Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Auftragsvergaben für Kanal, Wasser und Glasfaser „Holly Tec“ fährt nach Davos Mit ein bisschen Fitness Erfolgreiche Fortsetzung für „Sonntagberger Nachtgespräche“ Erfolgreiches 1. Turnier für den UVC-Volley-Nachwuchs Julia Lugmayr auf Platz 1 „Lehre ist nicht der Plan B“ für Schulabbrecher 60.000 Euro für neue Quelle Neue Pflege-Bereichsleitung an der Abteilung für Innere Medizin Wir sind ein Meisterwerk Fa. Georg Fischer und Fa. Geischläger gewannen SG Klauser ESV-ATUS Rosenau in der Bundesliga Da ging die Post ab Musikalische Talentprobe Naturpark Ybbstal wächst in die Zukunft Zwei neue WVP-Gemeinderäte angelobt Käse-, Wein- und Cocktailprofis Eine Viecherei – tierische Auftritte am Marktplatz Reiterinnen auch kostümiert erfolgreich 3:0-Heimsieg gegen Nachzügler Wolfurt WAHRHEIT? Großartige Nacht der Tracht Die Narren sind in der Stadt „Wir sind keine Klimaterroristen!“ Bankraub gewann Prämierung Macht Eisbaden Sinn? Florian Hora – Bezirksmeister 2-mal Silber für Roland Sandhofer prima la musica Ausstellungsprogramm 2024 Atomenergie hautnah erleben Arbeitslosigkeit steigt Schülerin wird durch Stammzellen­spende zur Lebensretterin Mehr miteinander und weniger übereinander reden Volley-Girls vertreten NÖ bei den Österr. Meisterschaften Juchhe im Schnee! Ausbruch gipfelt in fulminanter Ballnacht Musik zur Mittagszeit Parkdeck Schlosscenter ab 12. Februar gesperrt Die Bäuerinnen – die starke Kraft auf unseren Höfen Bilanz und Ausblick über das Dorfgeschehen Bauernschaft deckte Frühstückstisch EM-Training in Purgstall Nightrace auf der Forsteralm Science Busters begeisterten Groß und Klein Rock ’n’ Roll im Blut Feuer am Kirchenplatz in Zell Sport findet Stadt Mit den „Waidhofnern“ durch die Nacht Ein Dankeschön für viele helfende Hände Vier Siege für die UVC Raiba Volley-Girls Sportunion-Kinder besetzen Podest Engel im Tanzfieber 208.300 Fahrgäste auf der Citybahn Von Waidhofen in die Welt Brand im Bauernhaus der Frau Bürgermeister Erfolgreiche Landes­meisterschaften in Annaberg-Reidl 80 % Anschlussquote erreicht! 2024 – ein Jahr der Kultur 1.370 € für das Rote Kreuz Jugend sozial engagiert Volley-Girls auf Siegeswelle Zahlreiche Stockerlplätze beim Silvesterlauf Mit Walzerklängen ins neue Jahr Anton Quirin ist das Neujahrsbaby Langzeitarbeitslosigkeit um 80 % gesunken Mehr Gehalt für Gemeindemitarbeiter Volleyballer siegen auch im letzten Spiel des Jahres Weihnachtliches Benefiz-Konzert – Volksmusik for refugees Waidhofner Advent in der Stadtpfarrkirche Es weihnachtet… Gasthäuser in der Waidhofner Innenstadt Goldene Honigwabe für „Schaupbees“ Beruf und Familie vereinbaren – aber wie? Schauriges Spektakel am Dorfplatz 136 Lebensretter Auswärtserfolg der Volleyballer in Wien bei den „Roadrunners“ NÖ Sportehrenzeichen für verdiente Funktionäre Höchstnoten für die Blasmusik „Das andere Licht …“ Das Schloss erstrahlte im Lichterglanz Acht neue Rettungssanitäter Mehr Betreuung im Kindergarten Finkengraben wegen umstürzender Bäume gesperrt Es weihnachtet sehr Erstes Schneetraining am Maiszinken Volley-Girls eilen von Sieg zu Sieg [a:bua]-Preisträger gesucht „A schöne Leich“ Mostkönigin kommt aus Konradsheim Neuer Betreiber für die Forsteralm Volles Haus beim traditionellen Martinimarkt Neues Leben in den „Steg-Häusern“ Julian Pöchacker fährt ab 2024 beim Welser Radprofi-Team UVC Volley-Herrenteam siegt auch in Vorarlberg Sonntags um sechs Golden Night – Let’s party like Gatsby Neuer Trafo für Gaissulz Hoher Strompreis bringt EGW Mehreinnahmen Kongeniales war in der Pfarrkirche zu hören

Von Waidhofen in die Welt

Neujahrsempfang der Stadt im Zeichen der Exzellenz und der Talenteförderung

Ganz bewusst für eine etwas andere Art eines Neujahrsempfangs entschied sich die Stadt Waidhofen diesmal und legte beim heurigen Bürgertreff den Fokus weniger auf Bilanz, Ausblick und Leis­tungsschau, als vielmehr auf die vielfältigen (jungen) talentierten Bürgerinnen und Bürger, die eine Stadt wie Waidhofen zu bieten hat, und darauf, was es braucht, um diesen Talenten die besten Rahmenbedingungen bieten zu können.
Der Neujahrsempfang fand diesmal auch nicht im Kristallsaal, sondern im größeren Plenkersaal statt, in dem den abendlichen Gäs­ten auch ausreichend Sitzplätze zur Verfügung stehen.
Der Einladung am vergangenen Freitag, 12. Jänner, folgten viele Waidhofnerinnen und Waidhofner sowie zahlreiche Ehrengäste aus den Umlandgemeinden, sodass der Plenkersaal bis auf wenige Restplätze bestens gefüllt war. Mit Eloquenz, Humor und einem gehörigem Schuss „Lokalkolorit“ führte der aus Waidhofen gebürtige Profimoderator Tom Bläumauer durch den abwechslungsreichen und kurzweiligen Abend.
Den Auftakt zum Empfang machte die vom Waidhofner Peter Putzer komponierte „Festmusik im einfachen Stil“, die bereits beim Neujahrskonzert des Kammerorchesters erstmals erklang. Das WKO, so das Kürzel des renommierten Waidhofner Orchesters, das im Vorjahr sein 50-Jahr-Jubiläum beging, stand an diesem Abend auch als besondere Talenteschmiede im Fokus, werden doch viele Musiktalente aus den Musikschulen der Region dort weiterentwickelt und „gereift“. Nach dem musikalischen Intro spielte das WKO unter dem Dirigat von Wolfgang Sobotka auch eine Uraufführung. Die „Soundlandschaften“ stammen aus der Feder von einem Waidhofner Talent, das bereits seinen Weg in die Welt hinaus gefunden hat. Walter Mair, Sohn der Stadt und mittlerweile gefragter Komponist im internationalen Filmbusiness mit Studios in London und Hollywood, hat, inspiriert von seiner alten Heimat, diese „Soundlandschaften“ komponiert und diese wurden vom WKO an diesem Abend erstmals in hervorragender Weise in Klängen, Melodien und Tonsequenzen umgesetzt. Zur Uraufführung war Walter Mair eigens in seine Heimatstadt zurückgekehrt, war Ehrengast beim Neujahrsempfang und wurde natürlich von Moderator Bläumauer zum Interview gebeten. Dabei war zu erfahren, dass seine Talente in Schülertagen von Werner Krammer als seinem Klavierlehrer, von Wolfgang Sobotka und Karl Schaupp gefördert wurden.
Talent findet Stadt
Unter dem Motto „Talent findet Stadt“ bat schließlich der Moderator zu Interviewrunden mit unterschiedlichen „Talenten“ aus Waidhofen. So kamen der erfolgreiche HTL-Schüler Matthias Aigner und seine Lehrerin FL Marie Fürst, die mit einem Projekt in Sachen Nachhaltigkeit 50.000 € Preisgeld gewannen, oder der erfolgreiche (Bene)-Lehrling Manuel Wagner ebenso zu Wort wie der TZW-Absolvent Tamás Trunk, der als Buchautor und Influencer bereits erfolgreich neue Wege beschreitet, oder Anton Pichler, ein ehemaliger Böhler-Lehrling, der heute auf universitärer Ebene als Assistenz-Professor
tätig ist. Über die diversen Musikensembles, die das Programm
des Neujahrsempfangs mitgestalteten, wurde die musikalische
Facette der Talenteförderung abgebildet.
In der dritten Interviewrunde kam schließlich die Politik zu Wort und die beiden Vizebürgermeister Armin Bahr und Mario Wührer sowie Stadtrat Martin Dowalil reflektierten über die Themen, die die Stadtpolitik aktuell beschäftigen. Der Bogen spannte sich dabei vom sozialen Aspekt wie Familienpolitik samt Kinderbetreuung und Bildung über die finanzielle Gebarung der Stadt, die Dekarbonisierung im Sinne der Ökologie bis hin zum Ehrenamt und dem Einbinden der Bevölkerung in die Stadtentwicklung.
Die Neujahrsansprache war schließlich Sache des Bürgermeis­ters und Werner Krammer nutzte dabei die Gelegenheit, sich genau diesen Rahmenbedingungen zu widmen, die es eben brauche, um Talente zu fördern, ihnen Perspektiven vor Ort zu eröffnen und sie zum eigenen Nutzen und zum Nutzen der Stadt in Waidhofen oder der Region zu halten. Nach diesem zwar rund zweistündigen, aber hochinteressanten und kurzweiligen Programm lud die Stadt ihre Gäste zum Get-together in den Räumlichkeiten des Schulzentrums Plenkerstraße samt Buffet und freundschaftlichem Gedankenaustausch.

Allesamt „Talente der Stadt“ – Moderator Tom Bläumauer, Manuel Wagner, Walter Mair, Anton Pichler, Tamás Trunk, StR Martin Dowalil, Bgm. Werner Krammer, Vizebgm. Armin Bahr, Emilia und Sophie Heim, Vizebgm. Mario Wührer, Matthias Aigner, FL Marie Fürst und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka
2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG