Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Mit dem Lieblingsauto unterwegs Hollenstein setzt auf Camping-Tourismus Ybbsitz produziert selbst Strom für Eigenbedarf UVC lieferte St. Pölten starken Fight Mühlbachler und Schedlbauer – Stadtmeister Skulptur & Malerei Ein musikalisches Hoch für Ludwig van Beethoven Erfolgreiche Tombola für die Basilika Radboom rettete die Tourismussaison Die ganze Stadt wird zum Adventmarkt Musikverein Kleinreifling erhält Ehrung vom Land Ein Buch und ein Fest für Univ.-Prof. Welser Eldin Sehic unterschrieb bei den „Wölfen“ Bilanz zur halben Herbstsaison Die besten Fruchtaufstriche der Stadt Viel Platz im Publikum – zwei Konzerte an einem Tag Kammermusik 6.0 Alte Linde im Schlosspark musste gefällt werden Vierjährige von Baum getötet Fünf Spiele – fünf Siege Tennis Stadtmeisterschaften Ein starkes musikalisches Zeichen Ein Schmunzler in Corona-Zeiten Weyrer Biber erstrahlt in neuem Glanz Blühendes Hollenstein wieder erfolgreich Göttlich Die Citybahn hat „ausgepfiffen“ Schüler streikten für das Klima Der Naturpark Eisenwurzen ist um eine Attraktion reicher Gut für dich, gut für mich Sarah Rijkes im ÖRV-Aufgebot für die Rad-Weltmeisterschaften Autoslalom-Pilot in der richtigen Spur Herbstkonzerte Bezaubernde Klänge eines vergessenen Instruments Kost.bare Marmeladen Mehr Gäste für die Stadt Bürgerinitiative gegen Siedlungsvorhaben Reitherer Platzerl neu verpackt Herzlich willkommen, Pfarrer Hans Wurzer! Gelungener Renovierungsstart Sarah Rijkes überzeugte mit einer Spitzenleistung Ferdinand Hager fuhr auf Spitzenplatz Dr. Riess erhielt das goldene Ehrenzeichen Das war das Waidhofner Dämmershopping BACH&BASS Ein Sonntag in Tracht Sensationelle 54 Aussteller bei Ybbsitzer Flohmarkt Gemeinde21 – Projekte laufen weiter Pölzgutter gewinnt Sprintdistanz beim Triathlon in Podersdorf Windig, wellig, Weltklasse Kameras im Konviktgarten für mehr Sicherheit Mehr Grün in der Stadt Kunst am Silo Eine Flaneurin berichtet Lösung für das Ofenloch gefordert Kein Risiko bei SunnyCard-Kauf Standort für Donaubrücke Mauthausen fix Spiel SG Waidhofen gegen Blindenmarkt am 28. August Medaillenregen geht weiter Dem Regenwetter zum Trotz Modernste Sicherheitstechnik für die Citybahn Nahversorgung Tag und Nacht in der Innenstadt Hannah Streicher top Die Strömung der Ybbs als Gegner Turn Over, Berichte einer Flaneurin Konviktgartenkonzerte biegen in die Zielgerade Walhalla im Alpenstadion Neue Bahnbrücke über den Redtenbach IFE gewinnt Großauftrag für Londoner U-Bahn-Züge Kinder an die Macht Radweg wächst bis Gaflenz 900 kg schweres Holzelement erschlug Zimmermann Lokalaugenschein am Ybbstalradweg Kultur tragen Tennis-Mannschaftskreis-Meistertitel Großes Weyrer Motorsporttalent – Christoph „Chrisi“ Holzner Die Wiener Tschuschenkapelle gastiert im Plenkersaal Die Jahre vergehen, der Sound bleibt Genuss am Oberen Stadtplatz Brückendemontage Mostbrunnen renoviert Siegfried Kettner ist oberster Salesianer Virtuos und galant Blasmusikvergnügen im Konviktgarten 4. Auflage des Riverthlon NÖ Leichtathletik-Landesmeisterschaften Musikalische Melange und Kaffeehausflair Gelebte Städtepartnerschaft Neuer Pfarrer für Opponitz Der Wald – das große Sorgenkind der Landwirtschaft Aller guten Dinge sind drei St. Georgner Blasmusikanten spielten zum Frühschoppen auf Hochwassereinsatz im Redtenbach Starkregen verursachte zahlreiche Unwettereinsätze Schulsanierung in vollem Gang Platz 1 für Dietmar Mayerhofer beim Loserberglauf Emilia Sandhofer beweist Vielseitigkeit Faszination Trompetenklang Let’s Blasmusik im Konviktgarten Schutz, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung

Es geht um Leidenschaft

Längstens seit den Bemühungen unser Skigebiet auf der Forsteralm zu retten, wissen wir, was man mit dem sogenannten „Crowdfunding“ bewirken kann. Auch wenn damals über 400.000 € an Finanzmitteln (es sind finanztechnisch keine Spenden) aufgebracht wurden, konnte das Skigebiet nur insoweit „gerettet“ werden, als es kürzlich einen zweiten Rettungsversuch brauchte, dem ich von ganzem Herzen Erfolg wünsche.
Warum ich das schreibe? Vergangene Woche wurde eine weitere Crowdfunding-Kampagne gestartet, der ich ebenfalls alles nur erdenklich Gute wünsche, soll heißen, es soll viel Geld zustande kommen. Der Zweck dieses Crowdfundings ist eine gezielte Talenteförderung und zwar im Bildungsbereich und da im Speziellen in den Bereichen Naturwissenschaften-Technik, unternehmerisches Denken und Nachhaltigkeit. Initiiert wurde die Kampagne von Thomas Welser, dem es als Unternehmer einerseits ein Herzensanliegen ist, junge Menschen zu fördern und ihnen Chancen zu eröffnen. Andererseits weiß der erfolgreiche Manager ganz genau, wie wichtig gut ausgebildete Fachkräfte für den Wirtschaftsstandort Österreich sind. Der Schlüssel zum Erfolg im globalen Wettbewerb ist die Bildung und hier muss der Hebel angesetzt werden.
Unser Bildungssystem ist ausgerichtet auf Chancengleichheit, auf Solidarität mit (finanziell) Schwächeren und das Credo lautet: „Jeder muss die gleichen Bildungschancen vorfinden!“ Dass dabei die Talenteförderung zu kurz kommt, ist leider ein Faktum. Generell tut sich unsere Gesellschaft schwer mit Begriffen wie „Elite“ und „Leistungsbereitschaft“.
Hier setzt die neue Crowdfunding-Kampagne an und man will mit den aufgebrachten Finanzmitteln – Zielsetzung sind 100.000 € – etwa Volksschulen mit speziellen Technikbausätzen ausstatten, um die Leidenschaft für Technik schon bei den ganz Jungen wecken. Generell geht es um „Leidenschaft“. Um Leidenschaft für eine Sache, für einen späteren Beruf, für ein Hobby oder für ein Ziel, das es zu erreichen gilt.
Deshalb bin ich ganz persönlich so begeistert von dieser Crowdfunding-Kampagne, auch wenn nicht unmittelbar ein persönlicher Benefit für den Geldgeber ersichtlich ist, wie es etwa beim Forsteralm-Funding war. Investitionen in Bildung, in soziale Kompetenz, in Werte wie Engagement und Leistungsbereitschaft sind langfristig zu sehen. Bei der Aufgabe für Bildung zu sorgen, dürfen wir unsere Schulen nicht alleine lassen. Deren Auftrag lautet, flächendeckend abgestuft Bildungsmöglichkeiten anzubieten und das möglichst für alle Gesellschaftsschichten. Darüber hinaus sollten wir uns alle persönlich einbringen und dazu gibt uns das Crowdfunding „Talente! Für morgen“ eine gute Gelegenheit.
Wie können wir also „Talente! Für morgen“ unterstützen?
1. Gehen Sie auf die Funding-Plattform unter www.talente-fuer-morgen.at, registrieren Sie sich als Unterstützer, wählen Sie eines der angebotenen „Goodies“ aus und zahlen Sie den gewünschten Betrag ein.
2. Sie können Ihren Unterstützungsbeitrag auch direkt auf das TFM-Treuhandkonto überweisen:
Business Revolution Society, Erst Bank
IBAN: AT86 2011 1820 1683 8811
BIC: GIBAATWWXXX
Verwendungszweck: „Talente! für morgen“
3. Es ist auch eine Barzahlung bei einer diesbezüglichen Veranstaltung oder Aktion möglich.

Fritz Stummer

 



 

2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG