Aktuelles Abo Babies Service Headline Wetter Silvia Schneider zu Besuch im FeRRUM Angelina Gassner goes ORF Sportunion Waidhofen – Aufsteiger des Jahres Jagdmusik in höchster Qualität Fassbinderei Schneckenleitner investiert am Standort in Gstadt Am Weg zur CO2-neutralen Stadt Fassbinderei Schneckenleitner investiert am Standort in Gstadt Was tut sich beim geplanten Radweg? Stimmungsvoller Adventmarkt des ASK Metran Power-Laufteam der Sportunion schreibt Geschichte 35.000 kamen in die Ateliers Das AMS setzt auf Kooperation Wohnen am Lokalbahnhof Es wurde neu gewählt! Freibad wieder im Besitz der Gemeinde Topplatzierung für Vadym Straßer beim Lindkogellauf Waidhofen zeigte starke Laufleistungen Volksbühne ließ Othello nicht platzen Ein Cinquecento vom Christkind Ein Segelschiff voll Kaffee 356 Impfwillige nutzten den Impfbus Etwas anders, aber gut SG Waidhofen ist Herbstmeister Bachler bei der Rallye W4 Ein goldener Kogler Auftakt zu „Sonntags um sechs“ Beatmungsgeräte werden knapp AMS Waidhofen meldet Vollbeschäftigung Ernährungstrends Markus Stockner und Renate Teufl holten sich Prochenberg-Trophy Theatererlebnis mit Othello First Strings on Mars Totengedenken im Zeichen der Pflicht Achtung Straßensperre und Behinderungen beim Busverkehr Julian Pöchhacker und Renate Teufl bezwangen den Berg Herren 35+ schaffen Aufstieg in die Landesliga Einladung zu konzentriertem Hören Grüne Schattenspender am Freisingerberg Neue Bushaltestelle ab 3. November in Betrieb 90 Jahre Kleintierzucht im Ybbstal Windhager Bauern baten zum Frühstück Aufstieg in die Erste Bundesliga Nächste Niederlage für UVC-Volleyballer Hauptpreis für „Der Wächter“ Zu Besuch in den Ateliers Erweiterung des Betriebsgebiets in Gstadt Digitaler Friedhofsplan erstellt Gedenkfeier mit Robert Kratky Attraktive Angebote zum Herbstshopping UVC-Mädels – Dritte bei Staatsmeisterschaften Dritter Sieg für Julia Mühlbachler Grandios vertonte Gebete in d-Moll oberhalb/unterhalb Glasfaser: Jetzt geht es weiter Zusätzliche Testangebote Allee olé – die Landjugend Allhartsberg setzt 300 Bäume „Nicht vergessen, regional essen!“ 3:0-Auswärtssieg in Mils Michael Weinberger ist Tennis-Stadtmeister Herbstkonzerte „Mozart-Requiem“ Teststraße im Schloss Rothschild stellt Betrieb ein Florianibrücke über die Ybbs saniert Die Opponitzer Wanderwege laden zur Herbstwanderung ein Steak & Wein für die Wasserrettung Högn und Bognermayr – Turniersieger Mühlbachler und Mayerhofer kämpften gegen Dampflok Spätsommer im Erdäpfelgarten beim Plautz Von Scharlachdorn bis Quitte oberhalb/unterhalb Christoph Pölzgutter ist Duathlon-Staatsmeister Damjan Eror – zweifacher Erntedank- und Lambertifest in der Stadtpfarre Zum 70er ein Konzert PCR-Testautomat in Waidhofen Ich bin mit dir Schmankerln am Marktplatz Segnung der Lindner-Kapelle Schneller – höher – weiter Brungraber, Dreier und Matzinger – Para-Staatsmeistertitel Es lebe die Tracht! Chapeau! – Gaukler verzauberten die Stadt „Nächster Halt“ in der Stadtgalerie Großes Theater auf kleiner Bühne Über 10.000 freiwillige Arbeitsstunden Jagd und Jagdhornbläser gehören zusammen Sperre von IFE- und Schlosssteg Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand Flora Krondorfer und Johannes Köberl – Landesmeister im Bouldern Christoph Pölzgutter gewinnt Sprintdistanz Dreifach Gold mit Auszeichnung Mit Frühschoppen die Ferien beendet Filmdreh: Opponitz – Ein Ort, eine Leidenschaft Der Musikverein feierte Heimspiel am 27. August Erstes Rennen – erster Sieg Pop-up-Impfen – ein voller Erfolg Resolution gegen pandemiebedingte Schließungen Ein Finale mit bestem Ausklang Romantischer Höhepunkt des Klavierspiels Zu Ehren Prof. Alfred Habermanns

Theater in einer neuen Dimension

Der neu gegründete Theaterverein „Il Salottino“ startet sein „Wohnzimmertheater“ mit Schnitzlers Reigen

„Il Salottino“, zu Deutsch „Der kleine Salon“ ist eine neue Kulturinitiative, die vor allem das Theater­angebot in der Kulturstadt Waidhofen erweitern wird. Initiiert hat „Il Salottino“ die Theatermacherin, Schauspielerin und Regisseurin Uschi Nocchieri, die über ihre Arbeit mit der Waidhofner Volksbühne ins Ybbstal gekommen und mittlerweile zur Bürgerin der Stadt geworden ist. Basierend auf der engen, und wie die Vollblut-Theaterfrau selbst betont, qualitativ hochstehenden Zusammenarbeit mit der Waidhofner Volksbühne, reifte in ihr der Entschluss das Theaterangebot um eine weitere Facette zu erweitern. Mit „Il Salottino“ möchte Nocchieri Theater im kleineren Rahmen, für kleine Bühnen machen und bei den Ins­zenierungen auf Reduktion setzen und den Fokus auf das Schauspiel und die Atmosphäre legen. „Sozusagen Theater im Wohnzimmer, im kleinen Salon, das ist es, was mir im Konzept von „Il Salottino“ vorschwebt“, so die Theatermacherin.
Bei den geplanten Produk­tionen setzt Uschi Nocchieri auf eine partnerschaftliche Koopera­tion mit der Waidhofner Volksbühne, vor allem was das Potenzial der Schauspieler, des Ensembles betrifft. Bei der Präsentation von „Il Salottino“ unterstrich auch der Obmann des Waidhofner Theatervereins Alexander Riess diese Bereitschaft zur Zusammenarbeit seitens der Volksbühne. „Wir sehen in „Il Salottino“ in keiner Weise eine Konkurrenz sondern eine Erweiterung des Theaterangebots und das unterstützen wir gerne“, so der Volksbühne-Obmann. Geplant sind ein bis zwei Eigenproduktionen pro Jahr. Zusätzlich sollen kleinere Veranstaltungen wie Lesungen, mit oder ohne LiveMusik sowie themenbezogene Vorstellungen (Jubiläen, Weihnachten etc.) für Erwachsene wie auch für Kinder umgesetzt werden. Als Spielorte sind kleinere Locations ins Auge gefasst, wie jetzt zum Start der Keller im Schloss Rothschild. Auch Gasthäuser wie der Halbmond oder das Schaukraftwerk Schwellöd sowie Gärten, Kaffeehäuser oder eben private Salons könnten Spielorte von „Il Salottino“ werden.
Start mit Schnitzlers Reigen
Gestartet wird „Il Salottino“ mit einem besonderen Theater­leckerbissen, mit Arthur Schnitzlers „Der Reigen“. Diese Produktion wird im Schlosskeller von Schloss Rothschild aufgeführt werden und feiert am 8. September Premiere.
Nocchieri hat diesem Stück um Liebeleien, um menschliche Unvollkommenheiten und um Betrug sowie Selbstbetrug eine eigene Fasson gegeben und lässt die zehn Figuren in Schnitzlers amourösem Spiel von nur zwei Personen darstellen. Diese sind Karin Komatz und Otmar Pils, zwei der wesentlichen Leistungsträger der Waidhofner Volksbühne. Diese Regieidee ist eine enorme Herausforderung an die beiden Mimen, die dabei eine enorme Wandlungsfähigkeit an den Tag legen müssen.
Bei der Projektumsetzung bauen die Regisseurin und ihre Regieassistentin Sabine Halbwirth, die gemeinsam mit Nocchieri den neuen Theaterverein aus der Taufe gehoben hat, ebenfalls auf ein hochklassiges Netzwerk an Kulturprotagonisten der Stadt. So tritt Prof. Karl Schaupp als Komponist in Erscheinung und übernimmt bei den Vorstellungen gemeinsam mit Musikschuldirektor Christian Blahous den Part der Livemusik. Bei der Bühnenausstattung sucht Nocchieri die bewährte Zusammenarbeit mit Bühnenbildner Hanno Frangenberg, der bei den letzten beiden Schlosshofspielen schon für das Bühnenbild verantwortlich zeichnete. Auch für die Kostüme hat sich die Regisseurin mit Valentina Vorwahlner eine versierte Profikostümschneiderin mit ins Boot geholt.

Das „Il Salottino“-Team: Karl Schaupp, Karin Komatz, Uschi Nocchieri, Otmar Pils, Sabine Halbwirth sowie Christian Blahous
2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG