Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Feuerkette am Panoramahöhenweg Ybbsitzer Steinboot 2.0 Hitzeschlacht beim Heiligenstein-Bewerb Erfolgreiche Titelverteidigung beim Putterersee-Triathlon Hagelschauer beendete die Hitzewelle Ein Schulball der besonderen Art Junge Musiktalente vor den Vorhang geholt Schnelle Ladestation für E-Autos Einfach köstlich – einfach bio! Ein Sommerfest der Marschmusik Großartiges Platzkonzert der Gardemusik Ein Rastplatz der besonderen Art 16. Opponitzer Hügellauf Größtes Volleyballturnier Österreichs Von Schottland bis in den Kreml Klangrede in sechs Suiten Neues Rathaus für Hollenstein Mähtrak brannte aus 1. Platz für die U-18-Volleygirls Guter Landesligafußball in Gaflenz „Hört ihr Leut‘ und lasst euch sagen…“ Musikfluss, Malvern Hills und ein zweiter Aufguss Windhager Wanderlust entlang sanfter Hügel und grüner Wiesen Rummelplatz & Blasmusik Einfach gemütlich z‘ammkommen Achtung bei Parkscheinen Klima-Demo, die dritte Bereits zweiter Mord in Greinsfurth Gaflenzer wurde Harmonika-Vizeweltmeister Jo mia san mit’n Traktor do! Das Mostbratl: Österreichs bester kulinarischer Schatz Ungefährdeter Heimsieg der SG Radsport der besonderen Art In Stein gehauene Körper Blowy’s Finale Sicherheit hautnah erlebt Eine lebenswerte Stadt Bezirksgericht übersiedelt Boom im Tourismus – 283.000 Nächtigungen Marktlauf feierte Jubiläum FF Ertl gewinnt Löschangriff Kabarett für den guten Zweck Schrammelseligkeit auf Klassisch Durchg´mischt Glücklicher, aber äußerst verdienter Sieg des SV Harreither Herren 1 startet mit einem Sieg in der Bundesliga Gedenktafel zur Erinnerung an helfende Hände Melanie Klaffner – zweifache österr. Tennisstaatsmeisterin 2019 Flora Krondorfer und Peter Teufel top Die Stadt weiter Partner der Jugend „PI“ im Bürgermeisterbüro Die schnellste Pianistin der Welt Keine hausärztliche Versorgung an Wochenenden Gelungener Saisonauftakt für die UTC Herren 2 Museum startete in neue Saison Danke an alle Blaulichtorganisationen für ihren Einsatz Ybbstalradweg hat wieder Saison Topevent mit neuen Highlights Adam & Schimbäck – OÖ Tanzlandesmeister Volksmusik zu Ehren der Dreifaltigkeit Oismühl-Steg wurde um 80.000 € saniert Junge Musikanten zeigten ihr Können Von Winnetou zum Wienerlied „Stoßdämpfer“ für den Senker-Steg Verkürzte Citybahn hält auch beim Eurospar Um 1,1 Millionen Euro weniger Schulden Aktion „Scharfe Messer“ Herzlich willkommen in Waidhofen Angelparty der LJ Opponitz Franz Desch gewinnt Super-Kombi Top-Leistungen der Bike Team-Ginner-Athleten Waidhofen lässt „wieder aufhOHRchen“ Kreativtag & Popularabend Familie aus brennendem Wohnhaus gerettet Hopf übergibt Taktstock an Michaela Merkinger Günther Haider – Tennis-Landesmeister Sensationeller Saisonauftakt der AFW-U 15 „Lebendfalle“ – ein Kunstevent der anderen Art Singen für den Frieden Um 3,30 Euro mit dem Taxi in die Stadt Engerlinge werden zur Plage Wieder Felssturz an der Ybbs Weyrer stehen auf Gesundheit Herren feiern Sensationssieg über Tabellenführer Unentschieden gegen SC Ortmann Visionen für die Stadt Feiern bis ins Morgengrauen Museum in progress „Wir haben keinen Planet B“ Noch ist das Gericht eine Baustelle Holztransporter kippte um Abriss des Rössler-Hauses Leuchtturmprojekt im ländlichen Raum SV Harreithers junge Mannschaft holte drei Punkte Medaillenregen bei der Bezirksmeisterschaft Peter Teufel – Landesmeister im Bouldern Dinner & Kabarett Mit Pauken und Marimba Weltcup-Flair in der Innenstadt

Weltcup-Flair in der Innenstadt

Waidhofen. TZW-Schüler organisierten Night Race als Skispektakel am Freisingerberg.

Die Vorbereitungen waren intensiv und aufwändig, letztlich zahlten sich aber die Anstrengungen des TZW und der Schüler, die dieses Skirennen als Aufgabe im Rahmen ihrer Matura zu organisieren hatten, aus. Als Night Race ging dieses Skispektakel am Samstag, 30. März, ab 17.00 Uhr über die Bühne, sprich über den Freisingerberg hinunter.
Bereits ab Freitag war die Innenstadt teilweise gesperrt, da tonnenweise Schnee mittels Lkw in das frühlingshaft warme Waid­hofen gekarrt werden musste. Am Samstag war aber schließlich alles bestens vorbereitet und eine mit Salz gehärtete Piste hielt der Beanspruchung durch die über hundert Rennläufer stand, die den Freisingerberg in Form eines Parallelslaloms zweimal zu bewältigen hatten. Den Organisatoren gelang es auch, zahlreiche Promis für eine Teilnahme zu gewinnen und so kamen neben lokalen Skigrößen vergangener Tage wie Jimmy Steiner oder Thomas Sykora auch aktuelle Skistars wie Marc Digruber nach Waidhofen. Entlang der Piste feuerten auch zahlreiche Schaulustige die Rennläufer an, die allerdings neben einer guten Slalomtechnik auch viel Muskelkraft in den Oberarmen brauchten, um anzuschieben, denn der Freisingerberg ist kaum als Steilhang im Sinne eines Kitzbüheler Ganslernhangs zu bezeichnen. Das Night Race als Sieger beendeten Christoph Krenn bei den Herren und Maria Niederndorfer bei den Frauen.
Nach dem Rennen, das im Ziel auch auf Großleinwand zu verfolgen war, luden die Schüler zur After Race Party in den Rittersaal im Schloss Rothschild, wo das nächtliche Skispektakel schließlich seinen Ausklang fand.
Unverständnis für diesen Event
Allerdings nicht ungeteilter Zustimmung erfreute sich dieses Night Race in breiten Teilen der Bevölkerung. Kritisiert wurde vor allem der späte Zeitpunkt des Rennens im Jahr und der wenig klimafreundliche Aufwand, den Schnee mit Lkws von weit her in die Stadt zu bringen. Aus Protest wurden auch Flugzettel beim Rennen verteilt, die auf diese Problematik in Sachen Klimaschutz hinwiesen.

auch Interessant  Moltobene – neue Büroflächen auf der Zell in Beneareal fertiggestellt

Thomas Sykora in Action
Fritz Hölblinger – Inhaber der Firma Pöchhacker „Mode zum Stadtturm“ präsentierte beim Night Race einen speziellen „Ski-Anzug“ – den neuen Performance Suite 37,5 von Carl Gross. Durch die eingearbeitete 37,5-Technologie aus dem Sportbereich hält er die Körpertemperatur auf einem idealen Wert von 37,5 Grad und bietet durch seine neue Stretchfähigkeit den optimalen Tragekomfort.
Auch Jimmy Steiner ließ es sich nicht nehmen, den Freisingerberg im Renntempo zu bewältigen.
Der Freisingerberg wurde zum Slalomhang.
Das Night Race war ein besonderes Sportspektakel