Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Der Wald – das große Sorgenkind der Landwirtschaft Aller guten Dinge sind drei St. Georgner Blasmusikanten spielten zum Frühschoppen auf Hochwassereinsatz im Redtenbach Starkregen verursachte zahlreiche Unwettereinsätze Schulsanierung in vollem Gang Platz 1 für Dietmar Mayerhofer beim Loserberglauf Emilia Sandhofer beweist Vielseitigkeit Faszination Trompetenklang Let’s Blasmusik im Konviktgarten Schutz, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung Wechsel in der SPÖ-Fraktion Das Erbe der Ybbstalbahn wird erhalten Ein Baujuwel für Hollensteins Bürger Volksmusik im Klein-Eibenberg Summer Chill-out – der coolste Ferienbeginn „Stadt der Türme“-Open Marie Lietz in Topform Viel Arbeit am Buchenberg Sperre der Ybbsitzer Straße bis Anfang September Musiktheaterpreis für Günther Groissböck Zur Götterparty in die Unterwelt Außenrenovierung derWindhager Volksschule Letztes Volleyballtraining in der Waidhofner Sporthalle von 1978 Paul Hopfgartner aus Weyer – Radsportler mit großen Erfolgen Künstlerische Doppelgänger Perfekt, hinreißend und brillant Kleinwasserkraft nutzen Pflastersanierung schreitet zügig voran Citybus im Zwei-Stunden-Takt Größtes Laufmeeting Österreichs in Waidhofen Nigloa Blasmusik lud zum Frühschoppen Orpheus lädt in die Rollschuhdisco Sommerferien mit der Wilde Wunder Card Wechsel im Abschnittsfeuerwehrkommando Seit 120 Jahren Strom für die Stadt Klinikum Mauer verliert seine Neurologie FERRACULUMconnected – das Schmiedefest – der Film Ausfahrt zum Gedenken an Marcel Rijkes Bewegt im Park Doppelgänger in der Stadtgalerie Stadt senkt Schuldenstand um 600.000 Euro Wechsel an der Spitze des Rotaryclubs Jetzt geht’s mit der Blasmusik los! Die Stadt als unverwechselbare Marke Waidhofen will bis 2040 CO2-neutral sein Gründung des Naturparks Ybbstal Waidhofens Feuerwehrchefs stellen sich vor Auto schleuderte in den Urlbach UVC Volleyball-Trainingslager Ende August in Hartberg gesichert Bester Honig aus der Region Blasmusik im Konviktgarten nun doch möglich Baubeginn für Ausbau der Landesstraße L 6257 18° C frisch Vorsorge aktiv 2.0 UTC-Damenmann-schaften starten erfolgreich in die Meisterschaft Topleistungen beim Abendmeeting Wagner, Wotan und Walhalla Komm vorbei und entdecke unsere Vielfalt! Erfrischend blütenreich Baustellen-Info „Wir für Bienen“ Die Wasserqualität der österreichischen Badeseen ist ausgezeichnet Großer Generalputz im Turnverein Weyer Ybbsitz blüht auf! UVC Raiba Volleyball-Training startet wieder voll durch Orpheus trotzt der Corona-Krise Die Kunstform der Spray-Art Die Innenstadt als Vorbild für andere Städte Ein neues Zuhause für die Ordnungshüter Kaplan-Turbine eingebaut 12. Juni – Abendmeeting im Alpenstadion Grandioser Sieg für Dominik Vizani Kultur-Erwachen Spray-Workshop mit RoxS Ein Stück Natur mitten in der Stadt Ein Schildermeer für das Klima Reh in Not Brandalarm im Schloss Rothschild Ennstal vom Sturmtief „Gudrun“ betroffen 30 Minuten Abwechslung Damjan Eror – Trainingsgast im Olympiazentrum in Linz UVC Raiba Volleyball-Herren nun fix in der 2. Bundesliga Region braucht Kultur – Kultur braucht Region Kultur und Sport sind uns nicht egal! Keine Gebühren für Schanigärten FPÖ will billiger baden gehen Pflastersanierung auf dem Oberen Stadtplatz Wieder Kuhattacke Sportunion-Beachvolleyballplätze sind wieder spielbereit ESC ASKÖ Weyer mit Einschränkungen wieder aktiv Startschuss für Fußballhaus Film über das Landleben im 18. Jahrhundert Kultur-Erwachen Mehr Raum für Schanigärten Die Polizei übersiedelt Hoffnungsschimmer am lokalen Arbeitsmarkt Neue Möbel für die Stadt Tourismusabgabe ausgesetzt Hochzeitsflug der Königin

Wandern macht so viel Spaß …

Konradsheimer Wandertag durch ländliches Kulturgut war wieder ein Publikumsmagnet

Der Konradsheimer Wandertag ist sicher eine der beliebtesten Veranstaltungen ihrer Art und war auch heuer wieder ein voller Erfolg. Am vergangenen Sonntag, 18. August, war es einerseits das herrliche Sommerwetter, das die wanderlustigen Waidhofner und Wanderfreunde aus der Region in den Redtenbach zu Start und Ziel beim Hause „Hofermühle“ kommen ließ und andererseits die attraktive Wanderstrecke. Über 9,5 km führte die Route vom Redtenbach zuerst auf der Schnabelbergseite hinauf zum Hause „Falke“ und weiter zum Haus „Schusterreith“ vulgo „Hirschleinsreith“. Im „Falke“ sorgte die Familie Wagner selbst für das leibliche Wohl der Gäste und die Schuhplattler aus Randegg zeigten ihr Können. Imkerin Gundi Fischer aus Ybbsitz präsentierte ihre Profession als Zeidlerin und informierte über ihre Arbeit mit Bienen. Im „Schusterreith“ wurde die Labestation vom Konradsheimer Seniorenbund betrieben und für Unterhaltung sorgte die Volkstanzgruppe aus Maria Neustift. Die Fassbinderei Stockinger gab dort Einblicke in ihr Handwerk und zwei Mitarbeiter zeigten anhand von zwei Fässern die Arbeitsschritte, die es braucht, um ein Holzfass herzustellen.
Von dort führte die Route weiter hinüber auf die Konradsheimer Seite hinauf zum Haus „Poltwimm“. Dort zeichnete die Feuerwehr Moosgraben für die Unterhaltung der Teilnehmer am Wandertag verantwortlich. Die „Süßen Mäuse“, eine besonders aktive Damenrunde aus der Goldhaubengruppe, buk süße Köstlichkeiten wie eben süße Mäuse oder Schiffchen aus heißem Öl, wobei sie mit Bgm. Werner Krammer einen prominenten Helfer hatten.
Beim Ausgangspunkt im Haus „Hofermühle“ im Redtenbach endete schließlich der Rundwanderweg. Die Landjugend hatte dort eine tolle Zielarena aufgebaut und bewirtete die matten, aber allesamt zufriedenen Teilnehmer, mit allem was das Herz eines müden Wanderers so begehrt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte zum Abschluss des Konradsheimer Wandertags die Gruppe „MyBock Voixxrock“. Die Veranstalter können mit ihrem Wandertag mehr als zufrieden sein, nahmen doch geschätzte 1.500 Teilnehmer die Wanderstrecke in Angriff.

auch Interessant  Spatenstich für neues Meiller-Werk in Oed-Öhling

Eine Wandergruppe aus Ybbsitz allen voran Altbürgermeister Josef Hofmarcher machte natürlich einen Stopp bei „ihrer“ Imkerin Gundi Fischer (r.), die im „Falke“ über die Imkerei informierte und Produkte aus Honig anbot.
Belohnt wurde man mit der schönen Aussicht