Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Reitherer Platzerl neu verpackt Herzlich willkommen, Pfarrer Hans Wurzer! Gelungener Renovierungsstart Sarah Rijkes überzeugte mit einer Spitzenleistung Ferdinand Hager fuhr auf Spitzenplatz Dr. Riess erhielt das goldene Ehrenzeichen Das war das Waidhofner Dämmershopping BACH&BASS Ein Sonntag in Tracht Sensationelle 54 Aussteller bei Ybbsitzer Flohmarkt Gemeinde21 – Projekte laufen weiter Pölzgutter gewinnt Sprintdistanz beim Triathlon in Podersdorf Windig, wellig, Weltklasse Kameras im Konviktgarten für mehr Sicherheit Mehr Grün in der Stadt Kunst am Silo Eine Flaneurin berichtet Lösung für das Ofenloch gefordert Kein Risiko bei SunnyCard-Kauf Standort für Donaubrücke Mauthausen fix Spiel SG Waidhofen gegen Blindenmarkt am 28. August Medaillenregen geht weiter Dem Regenwetter zum Trotz Modernste Sicherheitstechnik für die Citybahn Nahversorgung Tag und Nacht in der Innenstadt Hannah Streicher top Die Strömung der Ybbs als Gegner Turn Over, Berichte einer Flaneurin Konviktgartenkonzerte biegen in die Zielgerade Walhalla im Alpenstadion Neue Bahnbrücke über den Redtenbach IFE gewinnt Großauftrag für Londoner U-Bahn-Züge Kinder an die Macht Radweg wächst bis Gaflenz 900 kg schweres Holzelement erschlug Zimmermann Lokalaugenschein am Ybbstalradweg Kultur tragen Tennis-Mannschaftskreis-Meistertitel Großes Weyrer Motorsporttalent – Christoph „Chrisi“ Holzner Die Wiener Tschuschenkapelle gastiert im Plenkersaal Die Jahre vergehen, der Sound bleibt Genuss am Oberen Stadtplatz Brückendemontage Mostbrunnen renoviert Siegfried Kettner ist oberster Salesianer Virtuos und galant Blasmusikvergnügen im Konviktgarten 4. Auflage des Riverthlon NÖ Leichtathletik-Landesmeisterschaften Musikalische Melange und Kaffeehausflair Gelebte Städtepartnerschaft Neuer Pfarrer für Opponitz Der Wald – das große Sorgenkind der Landwirtschaft Aller guten Dinge sind drei St. Georgner Blasmusikanten spielten zum Frühschoppen auf Hochwassereinsatz im Redtenbach Starkregen verursachte zahlreiche Unwettereinsätze Schulsanierung in vollem Gang Platz 1 für Dietmar Mayerhofer beim Loserberglauf Emilia Sandhofer beweist Vielseitigkeit Faszination Trompetenklang Let’s Blasmusik im Konviktgarten Schutz, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung Wechsel in der SPÖ-Fraktion Das Erbe der Ybbstalbahn wird erhalten Ein Baujuwel für Hollensteins Bürger Volksmusik im Klein-Eibenberg Summer Chill-out – der coolste Ferienbeginn „Stadt der Türme“-Open Marie Lietz in Topform Viel Arbeit am Buchenberg Sperre der Ybbsitzer Straße bis Anfang September Musiktheaterpreis für Günther Groissböck Zur Götterparty in die Unterwelt Außenrenovierung derWindhager Volksschule Letztes Volleyballtraining in der Waidhofner Sporthalle von 1978 Paul Hopfgartner aus Weyer – Radsportler mit großen Erfolgen Künstlerische Doppelgänger Perfekt, hinreißend und brillant Kleinwasserkraft nutzen Pflastersanierung schreitet zügig voran Citybus im Zwei-Stunden-Takt Größtes Laufmeeting Österreichs in Waidhofen Nigloa Blasmusik lud zum Frühschoppen Orpheus lädt in die Rollschuhdisco Sommerferien mit der Wilde Wunder Card Wechsel im Abschnittsfeuerwehrkommando Seit 120 Jahren Strom für die Stadt Klinikum Mauer verliert seine Neurologie FERRACULUMconnected – das Schmiedefest – der Film Ausfahrt zum Gedenken an Marcel Rijkes Bewegt im Park Doppelgänger in der Stadtgalerie Stadt senkt Schuldenstand um 600.000 Euro Wechsel an der Spitze des Rotaryclubs Jetzt geht’s mit der Blasmusik los! Die Stadt als unverwechselbare Marke Waidhofen will bis 2040 CO2-neutral sein Gründung des Naturparks Ybbstal Waidhofens Feuerwehrchefs stellen sich vor

Waidhofen bleibt an der Spitze!

Waidhofen – Allhartsberg 4:2 (2:0)

Derbytime mit Oktoberfest im Alpenstadion. Knapp 300 Zuschauer wollen den Tabellenführer im Nachbarschaftsduell gegen Aufsteiger Allhartsberg sehen, bei Weißwurst und Brez´n sind die Zuschauer auf ein Spektakel gefasst. Die Gastgeber beginnen sehr motiviert, bereits nach drei Minuten hat Klinserer eine Riesen-Möglichkeit, seine Farben in Führung zu bringen, er bringt jedoch den Stanglpass von Balc nicht im Tor unter.
Kurz später hat Halbmayr die nächste Chance, doch Tormann Krenn hält mit einem guten Reflex seinen Kasten sauber.
Nach zehn Minuten muss sich aber auch der Goalie geschlagen geben; ein Freistoß von Balc wird unhaltbar abgefälscht, neuer Spielstand 1:0 für das Heimteam.
Die stärkste Phase der Heimischen, Angriff um Angriff rollt auf das Tor der Gäste, einzig der Abschluss ist zu bemängeln. Obermüller knallt den Ball neben die Stange, Halbmayr scheitert am Goalie.
Nach 20 Minuten finden die Gäste ein wenig besser ins Spiel, ohne aber noch gefährlich werden zu können.
In der 37. Spielminute ist wieder Balc-Time im Alpenstadion. Der wendige Mittelfeldakteur kommt an der Strafraumgrenze zum Ball und zirkelt ihn in die Maschen, die viel umjubelte und verdiente 2:0-Führung.
Kurz vor der Pause hat Waidhofen bei einem Kopfball Glück, der Allhartsberger Angreifer setzt den Ball an die Stange.
Nach Wiederanpfiff trauen sich die Gäste viel mehr zu, stehen näher am Gegner, wirken spritziger und aggressiver, Trainer Saric dürfte die richtigen Worte in der Kabine gefunden haben.
Kapitän Hofer kommt nach einem Freistoß an den Ball und aus gut 20 m lässt er Torhüter Hirtenlehner keine Abwehrmöglichkeit. Der Anschlusstreffer zum 2:1 nach 47 Minuten.
Nun drängt Allhartsberg auf den Ausgleich, doch der letzte Pass kommt nicht.
Waidhofen stellt nach eine Stunde Spielzeit den zwei-Tore-Vorsprung wieder her, nach einer Balleroberung im Mittelfeld wird Klinserer auf die Reise geschickt, scharfe Hereingabe vors Tor und Halbmayr netzt trocken ein.
Die Freude währt allerdings nur kurz. Der Allhartsberger Mannschaftsführer lässt SG-Goalie Hirtenlehner bei einem Freistoß aus 25 m alt aussehen und verkürzt auf 3:2.
Nun eröffnet sich ein offener Schlagabtausch, Allhartsberg jubelt schon über den Ausgleich, der Schiedsrichterassistent hat allerdings die Fahne oben, abseits, kein Tor.
Obermüller mit einem Knaller aus gut 30 m, Halbmayr aus 16 m, beide Male ist der Gästegoalie da und hält sein Team im
Spiel.
Zehn Minuten vor Spielende ist aber auch der Torhüter chancenlos, nach einer Obermüller-Ecke ist Halbmayr am langen Eck zur Stelle und nickt zum 4:2-Endstand ein.
Ein verdienter Sieg der Heimischen, auch wenn es sich die Flatzelsteiner-Elf einfacher hätte machen können, wären sie mit ihren Chancen, speziell in den ersten 25 Minuten sorgfältiger umgegangen.
Drei Punkte sind am Ende des Tages in Waidhofen geblieben, die Tabellenführung wurde verteidigt.

auch Interessant  Neues Trainerteam bei der SG Waidhofen
Auch Halbmayr netzte zweimal ein. zVg
2018 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG