Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Reitherer Platzerl neu verpackt Herzlich willkommen, Pfarrer Hans Wurzer! Gelungener Renovierungsstart Sarah Rijkes überzeugte mit einer Spitzenleistung Ferdinand Hager fuhr auf Spitzenplatz Dr. Riess erhielt das goldene Ehrenzeichen Das war das Waidhofner Dämmershopping BACH&BASS Ein Sonntag in Tracht Sensationelle 54 Aussteller bei Ybbsitzer Flohmarkt Gemeinde21 – Projekte laufen weiter Pölzgutter gewinnt Sprintdistanz beim Triathlon in Podersdorf Windig, wellig, Weltklasse Kameras im Konviktgarten für mehr Sicherheit Mehr Grün in der Stadt Kunst am Silo Eine Flaneurin berichtet Lösung für das Ofenloch gefordert Kein Risiko bei SunnyCard-Kauf Standort für Donaubrücke Mauthausen fix Spiel SG Waidhofen gegen Blindenmarkt am 28. August Medaillenregen geht weiter Dem Regenwetter zum Trotz Modernste Sicherheitstechnik für die Citybahn Nahversorgung Tag und Nacht in der Innenstadt Hannah Streicher top Die Strömung der Ybbs als Gegner Turn Over, Berichte einer Flaneurin Konviktgartenkonzerte biegen in die Zielgerade Walhalla im Alpenstadion Neue Bahnbrücke über den Redtenbach IFE gewinnt Großauftrag für Londoner U-Bahn-Züge Kinder an die Macht Radweg wächst bis Gaflenz 900 kg schweres Holzelement erschlug Zimmermann Lokalaugenschein am Ybbstalradweg Kultur tragen Tennis-Mannschaftskreis-Meistertitel Großes Weyrer Motorsporttalent – Christoph „Chrisi“ Holzner Die Wiener Tschuschenkapelle gastiert im Plenkersaal Die Jahre vergehen, der Sound bleibt Genuss am Oberen Stadtplatz Brückendemontage Mostbrunnen renoviert Siegfried Kettner ist oberster Salesianer Virtuos und galant Blasmusikvergnügen im Konviktgarten 4. Auflage des Riverthlon NÖ Leichtathletik-Landesmeisterschaften Musikalische Melange und Kaffeehausflair Gelebte Städtepartnerschaft Neuer Pfarrer für Opponitz Der Wald – das große Sorgenkind der Landwirtschaft Aller guten Dinge sind drei St. Georgner Blasmusikanten spielten zum Frühschoppen auf Hochwassereinsatz im Redtenbach Starkregen verursachte zahlreiche Unwettereinsätze Schulsanierung in vollem Gang Platz 1 für Dietmar Mayerhofer beim Loserberglauf Emilia Sandhofer beweist Vielseitigkeit Faszination Trompetenklang Let’s Blasmusik im Konviktgarten Schutz, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung Wechsel in der SPÖ-Fraktion Das Erbe der Ybbstalbahn wird erhalten Ein Baujuwel für Hollensteins Bürger Volksmusik im Klein-Eibenberg Summer Chill-out – der coolste Ferienbeginn „Stadt der Türme“-Open Marie Lietz in Topform Viel Arbeit am Buchenberg Sperre der Ybbsitzer Straße bis Anfang September Musiktheaterpreis für Günther Groissböck Zur Götterparty in die Unterwelt Außenrenovierung derWindhager Volksschule Letztes Volleyballtraining in der Waidhofner Sporthalle von 1978 Paul Hopfgartner aus Weyer – Radsportler mit großen Erfolgen Künstlerische Doppelgänger Perfekt, hinreißend und brillant Kleinwasserkraft nutzen Pflastersanierung schreitet zügig voran Citybus im Zwei-Stunden-Takt Größtes Laufmeeting Österreichs in Waidhofen Nigloa Blasmusik lud zum Frühschoppen Orpheus lädt in die Rollschuhdisco Sommerferien mit der Wilde Wunder Card Wechsel im Abschnittsfeuerwehrkommando Seit 120 Jahren Strom für die Stadt Klinikum Mauer verliert seine Neurologie FERRACULUMconnected – das Schmiedefest – der Film Ausfahrt zum Gedenken an Marcel Rijkes Bewegt im Park Doppelgänger in der Stadtgalerie Stadt senkt Schuldenstand um 600.000 Euro Wechsel an der Spitze des Rotaryclubs Jetzt geht’s mit der Blasmusik los! Die Stadt als unverwechselbare Marke Waidhofen will bis 2040 CO2-neutral sein Gründung des Naturparks Ybbstal Waidhofens Feuerwehrchefs stellen sich vor

UVC Raiba Volleyball-Herren nun fix in der 2. Bundesliga

Sportunion Waidhofen – Sektion Volleyball.

Zweimal schon in der 40-jährigen Klubgeschichte standen Teams des UVC Raiba Waidhofen knapp vor dem Aufstieg in die 2. Bundesliga: In den frühen 90er-Jahren das damalige Herrenteam unter Tom Bläumauer und dann vor genau 10 Jahren die tolle UVC Volleymädels-Crew mit Kapitänin Hannah Wagner und Trainer Oliver Würnschimmel, die es bis ins Bundesliga-Aufstiegs-Play-off schaffte.
Und nun ist verdienterweise der jungen, aufstrebenden UVC Raiba-Herrenmannschaft, nach einer überaus spannenden und nervenaufreibenden Saison, der Sprung in die Bundesliga gelungen. „Der größte Erfolg in der Klubgeschichte!“, wie sich natürlich UVC-Gründer und Langzeit-Sektionsleiter Gottfried Winkelhofer freut.
Die Gremien des österreichischen Volleyballverbandes haben nämlich getagt, den Aufstieg und die Lizenzerteilung – u. a. auch durch die klare Erfüllung der Auflagen in der Nachwuchsarbeit – für den UVC abgesegnet.
Gratulation dem ganzen Team, vor allem Trainer Stephan Langwieser und Jugendtrainer Franz Langwieser, die diese Mannschaft geformt haben.

Die UVC Raiba Volleyballherren und Erfolgstrainer Stephan Langwieser jubeln über den geglückten Aufstieg in die 2. Bundesliga. zVg

Wir befragten den Erfolgstrainer Stephan Langwieser über die nunmehrigen Pläne und Ziele:

Der Ybbstaler: Eine unglaubliche Herausforderung steht Euch bevor. Wie schaut es mit dem Kader aus, bleiben alle Spieler der heurigen Saison bzw. gibt es Verstärkungen?
Stephan Langwieser: Die meisten Spieler der vergangenen Saison bleiben auch im nächsten Jahr bei uns im Team. Wir wollen eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Nachwuchsspielern finden, sodass jeder von jedem lernen kann. Unser Ziel ist es, so gut es geht, mit „Waidhofnern“ zu spielen.

Wie weit wird Euer Fahrtra­dius sein, d. h. gegen Teams aus welchen Bundesländern spielt Ihr?
Die Bundesliga teilt Österreich in zwei Teile, Nord und Süd. Das bedeutet, wir spielen gegen Teams aus Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg. Ich freue mich schon auf das Spiel in Wolfurt (Vorarlberg), wohin wir 8 Stunden Anfahrtszeit haben.

auch Interessant  1. Platz für die U-18-Volleygirls

Wie schaut in der Bundesliga der Spielmodus, die Termindichte aus?
Der Modus ist seitens des ÖVV noch nicht ganz geklärt. Vermutlich spielen wir jeder gegen jeden und dann ein Meister- oder Aufstiegs-Play-off. Die Termindichte ist ganz anders als in der Landesliga. Wir werden jeden Samstag im Einsatz sein.

Welche eventuellen Probleme, Stolpersteine gibt es bei der Planung der nächsten Saison?
Durch die aktuelle Covid-19-Krise kann man nie weit vor­ausplanen. Wir hoffen natürlich auf einen normalen Saisonstart ohne Probleme. Auch die Heimhalle werden wir leider wechseln müssen, da die Sporthalle ja umgebaut wird. Wir werden daher unsere Heimspiele in der Hauptschule Hausmening bestreiten und hoffen trotz des Umzugs auf ein tolles „fahrfreudiges“ Heimpublikum.

Zum Abschluss: Welche Ziele habt Ihr Euch für 20/21 gesteckt?
Nachdem wir zum ersten Mal in der 2. Bundesliga spielen, sind die Ziele recht bescheiden. Wir wollen uns auf jeden Fall in der Liga halten und in der Saison 21/22 wieder in der 2. Bundesliga aufschlagen und ich denke, mit unseren Unterstützern, der sportfreundlichen Stadt Waidhofen sowie den treuen Sponsoren, allen voran unserem Namenssponsor Raiffeisenbank Ybbstal, werden wir eine gute Saison mit viel Leidenschaft und Teamspirit abliefern.

Alles Gute und viel Erfolg!

2018 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG