Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Daniel Raab jubelt – NÖ Geschwindigkeitsrekord Aufi aufs Radl! Biker-Treff am Sonntagberg Norbert Dürauer – NÖ Landesmeister AFW-Youngster beeindruckt beim SVH-Kantersieg Katastrophenschutzübung „St. Pölten 2018“ unter Waidhofner Leitung Lachen bis zum Umfallen Mit virtuoser Tonkunst in den Frühling Junge Musikanten spielten im Plenkersaal auf Lange Nacht der Forschung 445 Beratungen durch JUSY Mostviertler Mozzarella für die ganze Welt Kalb gerettet Ältester Kulturträger von Ybbsitz ist 154 Jahre Drei Nachbarn bei der Hochkar-Challenge Waidhofen erkämpft sich Heimsieg! Società mondiale Unsterbliche Geliebte – Liebe und Obsession „Fit und gesund in den Frühling“ Greenpeace zeichnet Stadt aus Matthias Tatzreiter überraschte mit Solo Tanz in den Frühling Dietmar Mayerhofer top im Berglauf Sensationssieg der UVC Raiba Volley-Herren über Aschbach Mit Grieg, Bourgeois und Schubert in den Frühling „Wie kommen Haifischzähne in die Ybbs?“ Grünes Licht für Mountainbiker Stock im Eisen von Dieben heimgesucht Brandalarm im Tunnel Ein „Haus der Wildnis“ Ybbsitz wird schnell Preisregen bei prima la musica Erfolgreicher Saisonstart für Hannah Streicher Unnötige Heimniederlage der Waidhofner „Tagtraeumer“ in Waidhofen Iah, Wuff-wuff, Miau und Kikeriki Die schaurig schöne Gewalt des Elementes Wasser Int. Nachtwächtertreffen in Waidhofen Dem Herrn Pfarrer ein Ständchen Brauchtum & Genuss Jährlicher Bauernmarkt Neuer Pulsschlag für Powerman Erfolgreiche Waidhofner Kletterer beim ersten Austria-Cup Stephan Koch ist österreichischer Meister im Riesentorlauf Ein Fest für Hermann Maderthaner „Broadlahn“ gastierten im Schlosscenter Der Schillerpark lädt bald zum Picknick Der Gelbe Sack sorgt weiter für Kritik A Gemeinschåft – a G’fühl Im Stürzl gibt’s heuer den besten Ybbsitzer Most U 13 zieht ins Landesfinale Lena Offenberger bei allen Landesmeisterschaften am Podest Best of Kammerhofer Waidhofner Jagdhornklänge Glasfaser kommt in die Innenstadt Kritik am „Gelben Sack“ Tödlicher Forstunfall Vorder- und Hinterstockreith – beste Moste „Radtramper“ im Ybbstal wird erweitert Happy End für Eisenstraße-Langlaufcup WM-Gold für Weichinger und sein Team Von Haydn bis Mnozil Brass – vom Landler bis Soul-Jazz Unterstützung für Verein J.O.B. Ein Pointen-Feuerwerk kabelplus startet Breitbandausbau Die Seppen feiern heuer in Randegg 3. IronCamp in Ybbsitz Gemeinde kämpft um ÖBB-Haltestelle Sonntagberg KSV Böhlerwerk Tabellenführer der 2. Klasse/West Stock heil im Mostviertel Tee Zitrone oder ohne? Octopus rockte das Böhler-Zentrum Die Geschichte der Stadt online Gericht übersiedelt im April nach Zell Bahnfreunde suchen Unterstand für Dampflok Johann Pöcksteiner neuer Bezirksobmann Start der Crosslaufserie in Amstetten Union-Nachwuchs-Skiracer am Hochkar in Feierlaune „FarbTon“ in der Zahnarztpraxis Literatur im Café Kunststoffsammlung wird umgestellt Mehr Geld fürs JUSY Zwei Brände in einer Nacht Hoch lebe Wolfgang Welser! Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr Ursprunger und Simmer – Silber Schöne Erfolge der Waidhofner Schützenjugend „Das Ende kommt, wenn alles schon zu spät ist!“ Klimt, Freud, Sissi, Wienerlied Das „Weiße Rössl“ als neuer Polizeistandort? Weibliche Seilschaften im Beruf Schnee vom Ötscher für Wien UVC-Damen jubelten Kleinkinderskikurs des ASKÖ Waidhofen Im Wirtshaus spielt die Musi … Welche Rahmenbedingungen braucht Kreativität? Der Roboter – dein Freund und Helfer Rothschilds verkaufen ihren Besitz in der Langau 240.000 € für Kunst, Musik, Wirtschaft und Soziales Winterfit und wetterfest

Unnötige Heimniederlage der Waidhofner

Waidhofen – St. Georgen/Y 0:1 (0:0)

Die Mannen von Trainer Wittmann wollen den guten Frühjahrsstart in Haag bestätigen und auch gegen Tabellennachzügler St. Georgen/Y. einen Sieg holen, um weiter im Spitzenfeld der Tabelle verharren zu können.
St. Georgen kommt mit einigen Legionären und braucht dringend Punkte, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren.
Waidhofen beginnt stark und hat durch Neuzugang Klinserer bereits nach einer Minute einen Lattenschuss zu verzeichnen.
Die Blau-Weißen drücken weiterhin aufs Tempo, haben Ball und Gegner im Griff, es dauert jedoch gute 20 Minuten bis zur nächsten guten Tormöglichkeit.
Wieder ist es Klinserer mit einem gut angetragenen Schuss und wieder rettet Aluminium die Gäste.
In der Folge kommen die St. Georgner besser ins Spiel, beweisen eine gute Technik, jedoch ist meist ein Verteidiger Spielverderber beim letzten Pass in die Tiefe.
Nach einer guten halben Stunde klopft Kajaba per Distanzschuss ans Waidhofner Gehäuse an, Torhüter Handsteiner ist aber hellwach und kann gut klären.
Ein Kopfball geht knapp über das Tor des SG-Schlussmanns, mehr Chancen hatten die Gäste in der ersten Halbzeit nicht zu verbuchen.
Waidhofen hat durch Klinserer noch eine dicke Möglichkeit, eine Flanke aus dem Halbfeld geht über St. Georgens Goalie, der SG-Neuzugang nimmt Risiko und den Ball direkt, doch das Leder streift knapp am rechten Pfosten vorbei.
Damit geht’s mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.
Zu Beginn der zweiten Hälfte ist es eher ein Abtasten der beiden Teams, die Gäste sind nun mindestens ebenbürtig, Waidhofen weit nicht mehr so dominant im Passspiel.
Knappe Stunde gespielt, Handsteiner muss bei einem Volley aus 25 m sein ganzen Können zeigen, um sein Team vor einem Rückstand zu bewahren.
Auf der Gegenseite hat Unterbuchschachner mit einem Versuch Pech, der Schuss aufs Tor wird im letzten Moment zur Ecke geblockt.
Viele hohe Bälle bei den Heimischen, wenig geordneter Spielaufbau, somit auch keine Einschussmöglichkeiten für die Mannen von Trainer Wittmann.
So kommt es, wie es schon eine alte Fussballweisheit beschreibt; die Tore, die man nicht macht, bekommt man.
So passiert in der 80. Spielminute. Ein Schussversuch aus ca. 30 m wird geblockt, Gutenbrunner kommt ans Leder und lässt dem Heim-Goalie mit einem platzierten Schuss ins Eck keine Chance.
Trainer Wittmann setzt nun vermehrt auf Offensive, Sehic kommt neu ins Spiel und orientiert sich auf die Mittelstürmerposition, auch Farfeleder hält nichts mehr in der Innenverteidigung.
Die Gäste lassen jedoch keine Möglichkeit der Heimischen mehr zu, kommen selber noch zweimal gefährlich vors Tor von Handsteiner, können jedoch keinen Profit daraus schlagen.
So bleibt es bei einer, für die Waidhofner doch enttäuschenden Niederlage gegen, speziell in der zweiten Halbzeit abgebrühte Gäste aus St. Georgen/Y.
Die U 23 gewinnt souverän mit 6:0
Tore; Wegscheider 2x, Koc, Podmanicky, Mair und Eigentor

auch Interessant  Thomas Hörndler und Romy Sykora sind Vereinsmeister

Eine erdrückende Torfreude
Die Gästeabwehr stand besser