Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Starkbier für alle Medaillenregen bei der Honigolympiade Antreten bei prima la musica im Burgenland Proteste für unser Klima WIR gewinnt – Landjugend im Rampenlicht Waidhofner Jagdhornbläser begeisterten in Osttirol 150 Jahre eigenes Statut Eingang zur Post defekt – Kunde eingeschlossen Ulrich Kromoser erhiehlt Wanderpokal Den Ötscher attackiert „Diesen Titel widme ich meinem Trainer“ NÖ Landeswettbewerb prima la musica Josefifest im „Paradies“ Zum Abschluss gab es Regen – und regionale Pokale Österr. Meisterschaften im Telemark am Hochkar Madfred rockte den Plenkersaal Waidhofen „turnt on“ Heftige Sturmböen fegten übers Land „Unser liabstes Platzerl in Weyer“ Dirndl und Lederhose Erste Gigabit-Anschlüsse realisiert „beyond print“ 40 Tage Plastik fasten Toller Saisonauftakt für Para-Triathlet Oliver Dreier Union-Kids Sieger in der Cup-Gesamtwertung Das süße Leben am Faschingssamstag „Blick zurück nach vorn“ Radweg sorgt für Touristenboom Der SV Weyer mutierte zum Indianerstamm „Ein Paradies für Einheimische und Gäste!“ Christa Egger-Danner und Hubert Mandl – Hollensteins Dorfmeister Weyrer Dart-Sportverein schafft Staatsmeistertitel in der Gebietsliga „Zwei“ in der Stadtgalerie painted fence rockt den Kulturkeller Das Wetterhäuschen kehrt zurück Strahlende Kinderaugen auf der Forsteralm Die Innenstadt ist das wirtschaftliche Zentrum Batterien und Akkus im Restmüll verursachten Brand Neujahrsempfang bei der Rotkreuz-Stelle Weyer Mamma mia – here we go again! Blick zurück nach vorn Führungswechsel im Wirtschaftsbund Die Abräumer Eldin Sehic ist ,,On fire“ Gerüstet für den musikalischen Wettbewerb Junge Musikanten spielt’s auf! Forstarbeiter von Baum getroffen 17-jähriger Schüler als Brandstifter überführt Katharina Huber startet im WM Slalom in Åre Weyrer Tennisasse Haas und Klaffner Richtung Weltelite unterwegs Rein in den Rock, rein ins Vergnügen! Z W E I in der Stadtgalerie 1.928 Besucher bei Filmzuckerlveranstaltungen Danke für Ihre Blutspende Bezirksgericht – Umbau Ende Mai fertig Plastik fasten Schwerverletzte mit Taubergung vom Wetterkogel gerettet Skitag als Volksfest Jodeln und mehr Den Dingen eine zweite Chance geben Gottfried Brenn – Sieger beim Schätzspiel Volleyball-Burschen sind U-19-Vizelandesmeister! Lena Offenberger und Thomas Hörndler Stadtmeister „Back to the 90s“ Waidhofen – Stadt der künstlerischen Begegnungen SMS-Mädchen sind Landesmeisterinnen Arbeitslosigkeit unerwartet gestiegen 89.000 € für Vereine Hurra, die „Schule Miteinander“ ist fertig! 47. Landesmeisterschaften der Betriebe WSK ist Meister Sorge um die Nahversorgung We are the Millennials – Generation Jahrtausendwende Mit Pettycoat, Pomade und Tolle durch die Nacht Stadt zieht Schlussstrich unter den Tierpark Buchenberg Nach Unfall Sperre der B 121 „Wir hoazn eich ei!“ UVC Raiba Volley-Girls wieder auf dem „Stockerl“ „Skifoan is des Leiwaundste“ Bürgerinitiative für Fortsetzung der Renaturierungen an der Ybbs Junge Kunst im Café Mit der Union auf den Mond Gut Wehr mit der Schneeschaufel 1.000 Tages-Skipässe gratis Rodelunfall am Hahnlreith 14 Feuerwehren aus dem Bezirk Steyr-Land halfen am Hengstpass „Put your Lederhos´n on!“ Mit Oberkrainer Power durch die Nacht Anna Hackl – Landesmeisterin  UVC Raiba Volley-Herren setzen Siegesserie fort Musikalische „Wiener Schmankerl“ in Hollenstein und Weyer „Aus Schnupperschülern wurden Superschüler…“ Waidhofner Gemeindeskitag auf der Forsteralm Magistrat wird neu organisiert Mathäus Jurkovics glänzt im Volleyball-Herren-Nationalteam Kühler Sprung ins neue Jahr Günther Groissböck für „Grammy“ nominiert Vormärz im Kulturkeller 8.525 Stunden für den Nächsten Zukunft, Mut und Miteinander

Unnötige Heimniederlage der Waidhofner

Waidhofen – St. Georgen/Y 0:1 (0:0)

Die Mannen von Trainer Wittmann wollen den guten Frühjahrsstart in Haag bestätigen und auch gegen Tabellennachzügler St. Georgen/Y. einen Sieg holen, um weiter im Spitzenfeld der Tabelle verharren zu können.
St. Georgen kommt mit einigen Legionären und braucht dringend Punkte, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren.
Waidhofen beginnt stark und hat durch Neuzugang Klinserer bereits nach einer Minute einen Lattenschuss zu verzeichnen.
Die Blau-Weißen drücken weiterhin aufs Tempo, haben Ball und Gegner im Griff, es dauert jedoch gute 20 Minuten bis zur nächsten guten Tormöglichkeit.
Wieder ist es Klinserer mit einem gut angetragenen Schuss und wieder rettet Aluminium die Gäste.
In der Folge kommen die St. Georgner besser ins Spiel, beweisen eine gute Technik, jedoch ist meist ein Verteidiger Spielverderber beim letzten Pass in die Tiefe.
Nach einer guten halben Stunde klopft Kajaba per Distanzschuss ans Waidhofner Gehäuse an, Torhüter Handsteiner ist aber hellwach und kann gut klären.
Ein Kopfball geht knapp über das Tor des SG-Schlussmanns, mehr Chancen hatten die Gäste in der ersten Halbzeit nicht zu verbuchen.
Waidhofen hat durch Klinserer noch eine dicke Möglichkeit, eine Flanke aus dem Halbfeld geht über St. Georgens Goalie, der SG-Neuzugang nimmt Risiko und den Ball direkt, doch das Leder streift knapp am rechten Pfosten vorbei.
Damit geht’s mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.
Zu Beginn der zweiten Hälfte ist es eher ein Abtasten der beiden Teams, die Gäste sind nun mindestens ebenbürtig, Waidhofen weit nicht mehr so dominant im Passspiel.
Knappe Stunde gespielt, Handsteiner muss bei einem Volley aus 25 m sein ganzen Können zeigen, um sein Team vor einem Rückstand zu bewahren.
Auf der Gegenseite hat Unterbuchschachner mit einem Versuch Pech, der Schuss aufs Tor wird im letzten Moment zur Ecke geblockt.
Viele hohe Bälle bei den Heimischen, wenig geordneter Spielaufbau, somit auch keine Einschussmöglichkeiten für die Mannen von Trainer Wittmann.
So kommt es, wie es schon eine alte Fussballweisheit beschreibt; die Tore, die man nicht macht, bekommt man.
So passiert in der 80. Spielminute. Ein Schussversuch aus ca. 30 m wird geblockt, Gutenbrunner kommt ans Leder und lässt dem Heim-Goalie mit einem platzierten Schuss ins Eck keine Chance.
Trainer Wittmann setzt nun vermehrt auf Offensive, Sehic kommt neu ins Spiel und orientiert sich auf die Mittelstürmerposition, auch Farfeleder hält nichts mehr in der Innenverteidigung.
Die Gäste lassen jedoch keine Möglichkeit der Heimischen mehr zu, kommen selber noch zweimal gefährlich vors Tor von Handsteiner, können jedoch keinen Profit daraus schlagen.
So bleibt es bei einer, für die Waidhofner doch enttäuschenden Niederlage gegen, speziell in der zweiten Halbzeit abgebrühte Gäste aus St. Georgen/Y.
Die U 23 gewinnt souverän mit 6:0
Tore; Wegscheider 2x, Koc, Podmanicky, Mair und Eigentor

auch Interessant  Waidhofen siegt in Haag

Eine erdrückende Torfreude
Die Gästeabwehr stand besser