Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Größtes Laufmeeting Österreichs in Waidhofen Nigloa Blasmusik lud zum Frühschoppen Orpheus lädt in die Rollschuhdisco Sommerferien mit der Wilde Wunder Card Wechsel im Abschnittsfeuerwehrkommando Seit 120 Jahren Strom für die Stadt Klinikum Mauer verliert seine Neurologie FERRACULUMconnected – das Schmiedefest – der Film Ausfahrt zum Gedenken an Marcel Rijkes Bewegt im Park Doppelgänger in der Stadtgalerie Stadt senkt Schuldenstand um 600.000 Euro Wechsel an der Spitze des Rotaryclubs Jetzt geht’s mit der Blasmusik los! Die Stadt als unverwechselbare Marke Waidhofen will bis 2040 CO2-neutral sein Gründung des Naturparks Ybbstal Waidhofens Feuerwehrchefs stellen sich vor Auto schleuderte in den Urlbach UVC Volleyball-Trainingslager Ende August in Hartberg gesichert Bester Honig aus der Region Blasmusik im Konviktgarten nun doch möglich Baubeginn für Ausbau der Landesstraße L 6257 18° C frisch Vorsorge aktiv 2.0 UTC-Damenmann-schaften starten erfolgreich in die Meisterschaft Topleistungen beim Abendmeeting Wagner, Wotan und Walhalla Komm vorbei und entdecke unsere Vielfalt! Erfrischend blütenreich Baustellen-Info „Wir für Bienen“ Die Wasserqualität der österreichischen Badeseen ist ausgezeichnet Großer Generalputz im Turnverein Weyer Ybbsitz blüht auf! UVC Raiba Volleyball-Training startet wieder voll durch Orpheus trotzt der Corona-Krise Die Kunstform der Spray-Art Die Innenstadt als Vorbild für andere Städte Ein neues Zuhause für die Ordnungshüter Kaplan-Turbine eingebaut 12. Juni – Abendmeeting im Alpenstadion Grandioser Sieg für Dominik Vizani Kultur-Erwachen Spray-Workshop mit RoxS Ein Stück Natur mitten in der Stadt Ein Schildermeer für das Klima Reh in Not Brandalarm im Schloss Rothschild Ennstal vom Sturmtief „Gudrun“ betroffen 30 Minuten Abwechslung Damjan Eror – Trainingsgast im Olympiazentrum in Linz UVC Raiba Volleyball-Herren nun fix in der 2. Bundesliga Region braucht Kultur – Kultur braucht Region Kultur und Sport sind uns nicht egal! Keine Gebühren für Schanigärten FPÖ will billiger baden gehen Pflastersanierung auf dem Oberen Stadtplatz Wieder Kuhattacke Sportunion-Beachvolleyballplätze sind wieder spielbereit ESC ASKÖ Weyer mit Einschränkungen wieder aktiv Startschuss für Fußballhaus Film über das Landleben im 18. Jahrhundert Kultur-Erwachen Mehr Raum für Schanigärten Die Polizei übersiedelt Hoffnungsschimmer am lokalen Arbeitsmarkt Neue Möbel für die Stadt Tourismusabgabe ausgesetzt Hochzeitsflug der Königin UVC Raiba Volleyball-Herren vor Aufstieg Stolz steht er da, der Stadtturm… 5-Elemente-Museum öffnet am 15. Mai Maibaumsetzen mit Einschränkung in dreiWeyrer Ortsteilen Virtuelle Radrennen am Ergometer Die Fledermaus als Online-Operette Stadtparlament übersiedelt ins Schloss Die Corona-Krise – ein historisches Ereignis Corona Ratgeber Kliniken stellen langsam auf Normalbetrieb um Musikschulen sind kulturelle Zentren der Regionen Maibaum-Aufstellen entfällt Ybbsitz setzt auf Wasserkraft Corona-Tests ambulant und schnell Outdoor-Tennis für Spitzen­sportlerin Melanie Klaffner beginnt Corona – Klinikalltag in Krisenzeiten Wieder Normalbetrieb im ASZ Parkbad bleibt vorerst geschlossen 40 Prozent Glasfaser-Hürde geschafft Statt Fruchtsaft Desinfektionsmittel Waidhofen fällt um Sportgroßereignis um Blühendes Mostviertel Das Kulturgeschehen nach Corona Seit Dienstag haben die Geschäfte wieder offen Extreme Waldbrandgefahr Ostern einmal anders Schutz für das Covid-19-Medizinpersonal Ganz einfach regional einkaufen NÖ Bauernhöfe sind Bastionen und Motoren in der Krise Apotheken

Unentschieden in der Harreither-Arena

SV Harreither Gaflenz trennt sich von Zwettl mit 2:2 (1:1)

Der SV Harreither wurde gleich zu Beginn dieses Spieles geschockt, nach einem Eckball für die Waldviertler war für einen Moment die heimische Defensive ungeordnet und Legionär Jiri Novotny schoss aus kurzer Distanz zur Gäste-Führung ein – und das bereits nach drei Minuten.
Davon waren die Gastgeber eine Viertelstunde lang geschockt – bis zur 18. Minute, als Kapitän und Leader Martin Teurezbacher per abgefälschtem Freistoß zum Ausgleich einschoss.
Die Gäste hatten dann bei einem Stangenschuss Pech, die Oberösterreicher vergaben eine große Möglichkeit. Nach einem super Angriff über die rechte Seite brachte Sandro Widni (die rechte Bahn ist eine ungewohnte Position für ihn) einen herrlichen Stanglpass zur Mitte, wo Tobias Teufner den Ball um Zentimeter vor dem leeren Tor verfehlte. Mit einem 1:1 ging es in die Pause.
Die zweite Halbzeit entwickelte sich wie die erste, ein Match, das hin- und herwogte. Wiederum waren es die Bierstädter, die in Führung gingen und wieder nach einer Standardsituation. In der 65. Minute brachte Kucera einen Freistoß zur Mitte, wo Rauchecker per Kopf Tormann Bacher bezwang.
Doch Gaflenz zog, obwohl spielerisch an diesem Tag etwas Luft nach oben war, eine tolle Moral: Toni Dukic glich in der 71. Minute aus.
Von da weg erst zeigte Gaflenz sein wahres Gesicht und spielte in den letzten 15 Minuten große Chancen heraus, nur verwerten konnte es der SVH nicht.
So blieb es beim Unentschieden – gerecht, weil die Zwettler ein weiteres Mal die Stange trafen, bei etwas Glück hätte der SVH auch die drei Punkte einfahren können.
Ein Satz auch zum Schiedsrichtertrio, dieses hatte unter der Leitung von Schiedsrichter Wandl einen guten Tag.
Patronanz: Werbeagentur Falkemedia, Waidhofen.
Matchballspender: Malermeister Andreas Haider, Weyer.

auch Interessant  Zweimal Silber für die U-11-Volleygirls

SV Harreither Juniors überzeugen….
SV Harreither Juniors – SC Zwettl 3:0 (2:0)
Von Beginn an waren die Trainer Steinauer Jungs die klar dominierende Mannschaft und hatten ab der ersten Minute das Heft in der Hand.
Nachdem Manuel Pieber in der 18. Minute überlegt zum 1:0 schoss, war zu diesem Zeitpunkt das Spiel wahrscheinlich bereits entschieden, denn den Gästen gelangen nur selten Offensivaktionen. Fast mit dem Pausenpfiff verwertete Marc Vorderbrunner einen Handelfmeter zum 2:0.
Das 3:0 war ein sehenswertes Tor: Jakob Kammleitners präzise Flanke köpfte Sascha Ghandali wunderschön zum Endstand in die Maschen. Nach dem Krems- Spiel überzeugte auch in diesen 90 Minuten der 15-jährige Anton Klinserer mit einer Prachtleistung. In ihm wächst ein großes Talent heran, es liegt an ihm, was daraus wird! Am Freitag geht´s nochmals ins Waldviertel, nach Waidhofen/Thaya. Da will der SVH auch punkten.

Teurezbacher machte den Ausgleich 1:1 zVg
2018 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG