Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Hammerschlag und Blechklang Ein Sonntag für die Ohren 8:1-Kantersieg im letzten Bundesligaspiel der Saison Erster Saison-Triumph für Oliver Dreier Romeo und Julia bei den Schlosshofspielen 2. Musikschulball wieder ein Erfolg Zwei erste Plätze beim riz GENIUS Jugendpreis 2018 Stadt lädt zum 1. Waidhofner Familienradtag Ins Land einischaun … Lkw mit 50 m³ Hackschnitzeln kippte um Armut ist kein Kinderspiel oder die Rechte der Kinder SG Waidhofen beendet die Saison mit Heimsieg Neuer österreichischer Rekord im Speedklettern Ein Fest, das einfach Spaß macht Gurgl Murgl im Kulturkeller Junge Kunst in Amstetten Neuer Gemeinschaftsgarten bei Krautbergkreuz Die Stadt „weiter denken“ Angst vorm Wolf geht im Ybbstal um Ehepaar Kerschbaumsteiner zum Schützenkönigspaar ausgerufen „Lasst mich den Tristan auch singen!“ Im Labor der Kreativität Die wanderbaren Gipfelklänge begeisterten Fulminantes Triathlonwochenende Lukas Wedl ist „erstklassig“ SV Harreither Gaflenz Juniors sind Meister Kriminalität ist zurückgegangen SPÖ – Nein zum kleinen Pflasterstein Mopedlenker im Tunnel abgeschossen und schwer verletzt Wanderbare Gipfelklaenge Mühlbachler und Schmitzberger – die Schnellsten „Herz-Tod“ – neue CD von Günther Groissböck Haydn´s Love mit Annette Dasch und Karl Markovics Shopping mit Casino-Flair Hintergasse und Fuchslucken wird Kurzparkzone Felswand mit Beton gesichert Waidhofen – das Rasenbeach-Mekka Top-Platzierungen Theater – Oper – Konzerte – Ausstellungen Freude am Garteln Marschmusik liegt in der Luft Boxen im Männerharem Hommage an die unsterbliche Geliebte Gelbe Säcke auf Abwegen Muttergottes in neuem Glanz Pfarren sind Hoffnungsträger des Lebens St. Georgen hat eine Frau Bürgermeisterin Die UVC Raiba U-13-Volley-Boys sind Landesmeister Lietz gewinnt 24-Stunden-Rennen am Nürburgring Wanderbares Windhag „Wanderbare Gipfelklaenge“ „Die Frau ist launisch wie Federn im Wind“ Wassergenossenschaft Urltal gegründet „Craft Beer“-Festival im Schloss Hohenlehen stellt Vizestaatsmeister der Waldarbeit Mit dem Rad gegen die Einbahn Lenker wich Reh aus und landete im Bachbett Opponitz ist „Natur im Garten“-Gemeinde „Danke für Ihre Menschlichkeit!“ Anradeln am Ybbstalradweg Ein unglaubliches Spiel im Tullnerfeld Emil Teufel holt Silber Heißes Eisen in der Stadtgalerie „Sieben auf einen Streich“ gewinnt „Adieu Forstschule!“ Historische Dokumente über und für die Mariensäule Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefststand „Gelber Engel“ rettete Kind aus versperrtem Auto Benzin im Blut Ein Spitzenspiel in der Söcki-Bär-Arena Der Sonntagberg – Prüfstein für die Radprofis Waidhofen im Lauffieber Museen tagten am Lunzer See A Nocht in Trocht Waidhofen ließ aufhOHRchen Tausche Paradeiser gegen Käferbohnen Gelebtes Brauchtum – Das Maibaumaufstellen war wieder ein Fest Gerhard Lueger wird neuer Bürgermeister in Ybbsitz Alarm „Brand Baum, Flur, Böschung“ Hannah Streicher – Die Nr. 1 Vicky Schenk als drittbeste Österreicherin im Ziel! Alte Hadern beim „PeDa“ Neue Geschäfte für Waidhofen Offen für Kunst Bezirksgericht ins Zentrum Zell übersiedelt Erster Glasfaseranschluss in Waidhofen Bgm. Hofmarcher und sein Vize kündigen Rücktritt an Daniel Raab jubelt – NÖ Geschwindigkeitsrekord Aufi aufs Radl! Biker-Treff am Sonntagberg Norbert Dürauer – NÖ Landesmeister AFW-Youngster beeindruckt beim SVH-Kantersieg Katastrophenschutzübung „St. Pölten 2018“ unter Waidhofner Leitung Lachen bis zum Umfallen Mit virtuoser Tonkunst in den Frühling Junge Musikanten spielten im Plenkersaal auf Lange Nacht der Forschung 445 Beratungen durch JUSY Mostviertler Mozzarella für die ganze Welt Kalb gerettet

Theaterspaß im Käfig voller Narren

Erfolgreiche Premiere der Schlosshofspiele mit viel Prominenz und einem Volksbühne-Ensemble in bester Spiellaune

Das Wetter spielte am vergangenen Freitag, 7. Juni, perfekt mit und so stand einer erfolgreichen Premiere der diesjährigen Schlosshofspiele nichts mehr im Wege. Vor ausverkauftem Haus zeigte sich das Ensemble der Volksbühne in bester Spiellaune und ließ die Boulevardkomödie „Ein Käfig voller Narren“ zu einem ganz besonderen Theatererlebnis werden. Das Stück ist natürlich gekennzeichnet von der Anzüglichkeit des Travestiemilieus und einer charmanten Frivolität, die eben Männer in Frauenkleidern so ausstrahlen.
In den beiden Hauptrollen entledigen sich Paul Konecny als Nachtclubbesitzer Georges und Gottfried Prinz als sein Lebenspartner Albin in großer schauspielerischer Klasse der sensiblen Aufgabe. Aber neben diesen beiden Akteuren besticht diese Inszenierung vor allem mit einer einheitlich geschlossenen Ensembleleistung. Nach anfänglichen, dramaturgisch bedingten Längen, in denen sich das Stück erst entwickeln muss, nimmt die Komödie in vier Akten zusehends Fahrt auf und das Finale wird zum Traves­tie-Showdown schlechthin. Köstlich wie wertkonservative Provinzpolitiker voll Panik lieber in Frauenkleider schlüpfen, nur um ihren vermeintlich „guten Ruf“ nicht zu beschädigen. Susi Leonhartsberger und Otmar Pils sind in diesen Rollen der erzkatholischen Konservativen eine Idealbesetzung. Köstlich auch die Entourage des Etablissements „Ein Käfig voller Narren“ wie das herrlich schwule Hausmädchen Jakob, voll Hingabe gespielt von Christoph Hagen, oder Günter Königswenger als zwei Meter große Tunte Mercedes. In weiteren Rollen Lukas Lengauer und Jana Recinsky als verliebtes Pärchen, das mit ihrem Heiratswunsch ja erst die desaströsen Verwicklungen auslöst. Manuela Eichleter ist als leibliche Mutter Simone so etwas wie die einzig „Normale“ im ganzen Stück. Daniel Aspalter, Thomas Krall und Max Bernreitner vervollständigen das Ensemble, das, wie gesagt, mit der geschlossenen schauspielerischen Leistung viel zu Erfolg dieser Produktion beiträgt.
Regie führte wie schon bei „Den Unteren Zehntausend“ oder bei „Lumpazivagabundus“ Regieprofi Klaus Haberl, die musikalische Leitung lag wieder in den bewährten Händen von Martina Ackerl.
Nach der Premiere lud die Volksbühne wieder zum bereits traditionellen Get-together, bewirtete das diesmal äußerst prominent besetzte Premierenpublikum und lud im Anschluss zu einer langen, lauer Sommernacht unter Theaterfreunden.

auch Interessant  Klarinettist Thomas Maderthaner auf den Spuren Richard Mühlfelds

Weitere Aufführungstermine, jeweils um 20.00 Uhr im Schlosshof am:Weitere Aufführungstermine, jeweils um 20.00 Uhr im Schlosshof am:
Freitag, 14. JuliSamstag, 15. JuliDienstag, 18. JuliMittwoch, 19. JuliFreitag, 21. JuliSamstag, 22. JuliDienstag, 25. JuliMittwoch, 26. JuliFreitag, 28. JuliSamstag, 29. Juli
Kartenvorverkauf im Tourismusbüro Waidhofen, Schlossweg 2 oder bei Ö-Ticket, Reservierungen unter tickets@wy-volksbuehne.at oder 0676/360 65 22.

Viel Prominenz kam zur Premiere. V.l.n.r.: NRAbg. Andreas Hanger, LAbg. Anton Kasser, „Madame“ Christoph Marcik, LAbg. Michaela Hinterholzer und BR Andreas Pum.
Und zum großen Finale tragen dann schließlich alle Frauenkleider.
Gottfried Prinz ist ein hinreißender schwuler Albin.
Günter Königswenger als etwas „massive“ Tunte Mercedes
Paul Konecny alias „Georges“ und Christoph Hagen als „Jakob“.