Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Mit Seilziehen das FF-Fest eröffnet Der Schnaps ist ein besonderer Saft Carolina Sandhofer – nö Landesmeisterin Gute Besserung, Matthias … „fleisch LOS“ in der Stadtgalerie Hochkarätig bis in die feinste Faser Sporthalle wird doch nicht abgerissen Die Luchse sind noch am Buchenberg Schuhplattlerfest Pommes, Posch und gute Laune Bronze für Pölzgutter bei X Aquathlon-Meisterschaften Elisa und Marie Lietz am Siegerpodest im Magna-Racino/Ebreichsdorf Orgelmusik – meisterliche Klangentfaltung Stadtmusikkapelle lud zum Frühschoppen Sieg für „Blühendes Waidhofen“ Dreijähriger stürzte aus dem Fenster Erfreulicher 2. Platz bei Bewerb „Blühendes Niederösterreich“ Sicherung des Felssturzes abgeschlossen Oliver Dreier siegte in Edmonton Streicher holt den österreichischen Meistertitel auf der Straße Ein Hauch von Großstadt Mozart im Boxring D‘ Nigloa Musikanten spielten zünftig auf Minuten sammeln für Waidhofen Miteinander essen, trinken und kennenlernen Paragleiter stürzte ab „Schnopsidee … der Name ist Programm“ Ybbsitz am Datenhighway Autonostalgie im Ybbstal Hannah Streicher im Siegesrausch Hojas: Zielankunft mit Handicap Oliver Dreier Vize-Europameister im Para-Triathlon Abseits des Rampenlichts 20. Experimentelle mit Mostviertler Beteiligung Auftakt mit „Die beste aller Welten“ Das Brauchtum hochhalten Der Stein des Anstoßes Citybahn bald nur noch bis zur HTL? Ein Festtag des Sports Frühschoppen wurde zum Sommerfest Stimmung, Stimmung, Stimmung 13.693 € für die Basilika am Sonntagberg 250 musikalische Schmiedemeister Ausstellungseröffnung Am Krautberg blöken wieder die Schafe Neue WC-Anlage im Konviktgarten Love, Peace und Blechklang Landesmeistertitel für Jürgen Florian und Günther Haider Es war die Nachtigall und nicht die Lerche … „Oper rund um” in der alten Bene-Fabrik Waidhofen für seine Visionen ausgezeichnet Aus für neues NÖGKK-Servicecenter? Hochwasser ließ Gerüst einstürzen „Mama, i hob wos g’fund’n!” Abschlussbericht Frühjahr 2018 Carolina erfolgreich am Wörthersee Sarah Rijkes ist Rad-Staatsmeisterin „Annähernd“ in der Stadtgalerie Auftakt zum Blasmusiksommer Forstwerkstatt wird zum Wohnhaus Stadt verringert Schuldenstand um „1,7 Millionen Euro” Oafoch himmlisch – Megamusikfest Lenker bei Unfall aus Wagen geschleudert Melanie Klaffner ist ÖTV-Staatsmeisterin AFW gelingt das Landesmeisterdouble Gratulation an die Musiker „Ybbstola Blech” wurden Vizeeuropameister Dracula, Mozart und die russische Seele Die Natur gemeinsam schützen Wein fand Stadt Hohenlehen ist die coolste Schule Österreichs Hammerschlag und Blechklang Ein Sonntag für die Ohren 8:1-Kantersieg im letzten Bundesligaspiel der Saison Erster Saison-Triumph für Oliver Dreier Romeo und Julia bei den Schlosshofspielen 2. Musikschulball wieder ein Erfolg Zwei erste Plätze beim riz GENIUS Jugendpreis 2018 Stadt lädt zum 1. Waidhofner Familienradtag Ins Land einischaun … Lkw mit 50 m³ Hackschnitzeln kippte um Armut ist kein Kinderspiel oder die Rechte der Kinder SG Waidhofen beendet die Saison mit Heimsieg Neuer österreichischer Rekord im Speedklettern Ein Fest, das einfach Spaß macht Gurgl Murgl im Kulturkeller Junge Kunst in Amstetten Neuer Gemeinschaftsgarten bei Krautbergkreuz Die Stadt „weiter denken“ Angst vorm Wolf geht im Ybbstal um Ehepaar Kerschbaumsteiner zum Schützenkönigspaar ausgerufen „Lasst mich den Tristan auch singen!“ Im Labor der Kreativität Die wanderbaren Gipfelklänge begeisterten Fulminantes Triathlonwochenende Lukas Wedl ist „erstklassig“ SV Harreither Gaflenz Juniors sind Meister Kriminalität ist zurückgegangen SPÖ – Nein zum kleinen Pflasterstein Mopedlenker im Tunnel abgeschossen und schwer verletzt

SV Harreither Gaflenz Juniors sind Meister

SV Harreither Juniors – SV Leobendorf 2:1 (0:0)

Ungewöhnlich, dass der Juniorsbericht an erster Stelle steht, aber diese junge Mannschaft um den bewährten Coach Othmar Stöckelmair hat sich das einfach verdient. Die Jungs blieben im Frühjahr ungeschlagen, verloren während der Gesamtsaison nur ein Spiel und sind seit zwei Jahren in der Söcki-Bär-Arena ohne Niederlage.
Daher ist diese Mannschaft ein großartiger würdiger Meister.
In diesem Spiel traf der Tabellenführer Gaflenz auf den ständigen Verfolger Leobendorf. Nur durch einen Sieg an diesem Nachmittag konnten sich die Juniors den Titel sichern.
Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der Toremacher Patrick Arrer zwei Hochkaräter vergab, kam in der 51. Minute die große Ernüchterung. Nach einem schweren Tormannfehler gingen die Gäste überraschend in Führung.
Bei diesem Spielstand hätte Landesligaobmann Hans Brait den Meisterpokal und die Meistermedaillen wieder einpacken können.
Dazu musste auch Arrer, weil dieser Wechselspieler in der Ersten war, in der 65. Minute vom Platz. Doch gerade sein Ersatz Sajid Ghandali war es, der durch sein Tor in der 72. Minute den Ausgleich schaffte.
Als buchstäblich in der allerletzten Sekunde dem AFW-ler Ehribauer nach Pass von Teufl das Siegestor glückte, brachen in Gaflenz die Jubelstürme aus.
Die SV Harreither Juniors waren Meister!
Mit einer Bierdusche für den Trainer und der Meisterehrung durch Landesligaobmann Brait endete der Fußballnachmittag.
Neben dem Trainer waren jugendlicher Spielwitz, Einsatzfreude und vor allem die großartige Kameradschaft in dieser so jungen Truppe Väter des Erfolges.
Die Verbundenheit zum Verein dokumentieren besonders die Gaflenz-Urgesteine Marco Stadler und Erwin Reifberger, die immer wieder aushalfen und Wesentliches zum Meistertitel beitrugen, Dank auch Alex Kleczkowski, der in den letzten fünf Spielen als „Notnagel“ einsprang und gleich eine Stütze war.
Schade, dass er ab August wieder zu seinem Studium nach Amerika muss. Vorbildlich auch durch seinen Einsatz und seiner Laufbereitschaft Kapitän Sebastian Stöckelmair, in ihm wächst wieder ein Spieler für die Erste heran.
Ein Garant für den Erfolg ist auch Patrick Arrer, der immer wieder seine Torgefährlichkeit bewies und Torschützenkönig wurde.
Künftig werden die U-16-Spieler Kammleitner, Schnetzinger und die beiden Rodlauers Teil der Juniors sein; im kommenden Spieljahr steht die Weiterentwicklung der jungen Spieler im Vordergrund! Nochmals herzliche Gratulation zu diesem Jahrzehnteereignis, zu dem auch „Mädchen für alles“ Sepp Rodlauer beitrug, der einfach zu diesem Verein dazugehört, ohne ihn würde etwas fehlen.