Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Gedenktafel zur Erinnerung an helfende Hände Melanie Klaffner – zweifache österr. Tennisstaatsmeisterin 2019 Flora Krondorfer und Peter Teufel top Die Stadt weiter Partner der Jugend „PI“ im Bürgermeisterbüro Die schnellste Pianistin der Welt Keine hausärztliche Versorgung an Wochenenden Gelungener Saisonauftakt für die UTC Herren 2 Museum startete in neue Saison Danke an alle Blaulichtorganisationen für ihren Einsatz Ybbstalradweg hat wieder Saison Topevent mit neuen Highlights Adam & Schimbäck – OÖ Tanzlandesmeister Volksmusik zu Ehren der Dreifaltigkeit Oismühl-Steg wurde um 80.000 € saniert Junge Musikanten zeigten ihr Können Von Winnetou zum Wienerlied „Stoßdämpfer“ für den Senker-Steg Verkürzte Citybahn hält auch beim Eurospar Um 1,1 Millionen Euro weniger Schulden Aktion „Scharfe Messer“ Herzlich willkommen in Waidhofen Angelparty der LJ Opponitz Franz Desch gewinnt Super-Kombi Top-Leistungen der Bike Team-Ginner-Athleten Waidhofen lässt „wieder aufhOHRchen“ Kreativtag & Popularabend Familie aus brennendem Wohnhaus gerettet Hopf übergibt Taktstock an Michaela Merkinger Günther Haider – Tennis-Landesmeister Sensationeller Saisonauftakt der AFW-U 15 „Lebendfalle“ – ein Kunstevent der anderen Art Singen für den Frieden Um 3,30 Euro mit dem Taxi in die Stadt Engerlinge werden zur Plage Wieder Felssturz an der Ybbs Weyrer stehen auf Gesundheit Herren feiern Sensationssieg über Tabellenführer Unentschieden gegen SC Ortmann Visionen für die Stadt Feiern bis ins Morgengrauen Museum in progress „Wir haben keinen Planet B“ Noch ist das Gericht eine Baustelle Holztransporter kippte um Abriss des Rössler-Hauses Leuchtturmprojekt im ländlichen Raum SV Harreithers junge Mannschaft holte drei Punkte Medaillenregen bei der Bezirksmeisterschaft Peter Teufel – Landesmeister im Bouldern Dinner & Kabarett Mit Pauken und Marimba Weltcup-Flair in der Innenstadt Ärztlicher Sonntags-dienst nur mehr auf freiwilliger Basis Frontal-Crash mit Lkw Bierflasche explodierte Silber für die Landjugend Seitenstetten Kunst und Aktionismus Gelungener Saisonauftakt der Waidhofner Kletterer Herbe Schlappe zum Frühjahrsauftakt Hornklang im Kristallsaal Waidhofen wird zur Gartenstadt Feuer im Gewerbepark Patertal Auto rammte drei Fußgänger am Zebrastreifen Neuer Wellness-Tempel in der Stadt Starkbier für alle Medaillenregen bei der Honigolympiade Antreten bei prima la musica im Burgenland Proteste für unser Klima WIR gewinnt – Landjugend im Rampenlicht Waidhofner Jagdhornbläser begeisterten in Osttirol 150 Jahre eigenes Statut Eingang zur Post defekt – Kunde eingeschlossen Ulrich Kromoser erhiehlt Wanderpokal Den Ötscher attackiert „Diesen Titel widme ich meinem Trainer“ NÖ Landeswettbewerb prima la musica Josefifest im „Paradies“ Zum Abschluss gab es Regen – und regionale Pokale Österr. Meisterschaften im Telemark am Hochkar Madfred rockte den Plenkersaal Waidhofen „turnt on“ Heftige Sturmböen fegten übers Land „Unser liabstes Platzerl in Weyer“ Dirndl und Lederhose Erste Gigabit-Anschlüsse realisiert „beyond print“ 40 Tage Plastik fasten Toller Saisonauftakt für Para-Triathlet Oliver Dreier Union-Kids Sieger in der Cup-Gesamtwertung Das süße Leben am Faschingssamstag „Blick zurück nach vorn“ Radweg sorgt für Touristenboom Der SV Weyer mutierte zum Indianerstamm „Ein Paradies für Einheimische und Gäste!“ Christa Egger-Danner und Hubert Mandl – Hollensteins Dorfmeister Weyrer Dart-Sportverein schafft Staatsmeistertitel in der Gebietsliga „Zwei“ in der Stadtgalerie painted fence rockt den Kulturkeller

Starke Träume und brutale Realität

Beeindruckendes Weltladenmusical

Eine unter die Haut gehende Botschaft für die Würde und Rechte aller Kinder dieser Welt brachte die Preda-Schauspieltruppe unter ihrem Direktor Daryl Jade Abaya am 13. September im Plenkersaal auf die Bühne. Der Weltladen und die Fairtrade-Gemeinde Waidhofen hatten im Rahmen der Gesundheitstage zum Musicaldrama „Once we had a dream“ eingeladen. 280 Besucherinnen und Besucher folgten gebannt der gnadenlosen Offenlegung von sexueller Kinderausbeutung und Kinderhandel auf den Philippinen sowie im internationalen Sexgeschäft. Eröffnet wurde das von sechs Akteuren vorgetragene Stück mit einer gesanglichen Liebeserklärung an ihr schönes Heimatland: „Für uns ist dies alles so belebend, es verschafft uns neue Blickwinkel. In diesem Paradies ist die Luft so klar und wir wollen, dass es so bleibt“. Die brachialen Machtmethoden von Bergwerksunternehmen trüben das Idyll ländlicher Schönheit aber zunehmend. Es wurde gezeigt, wie durch deren Umweltkatastrophen, fehlende Entschädigungen und Schuldabhängigkeit Familien gezwungen sind, ihre Jugendlichen zum Gelderwerb in die Sexindus­trie zu schicken. Bei aller Dramatik ihrer Darstellung der konkreten Ausbeutung in der Kinderprostitution ließen die 15- bis 24-jährigen Schauspieler und Schauspielerinnen enormen Lebenswillen und visionäre Kraft aufblitzen. Damit vermittelten sie auf beeindruckende Weise das Grundanliegen des Preda-Sozialprojektes nordwestlich von Manila, das seit rund 40 Jahren für den Schutz betroffener Kinder und deren Ermächtigung zu einem selbstbestimmten Leben kämpft. Das Weltladenteam bot den Gästen nach der Aufführung ein reichhaltiges Buffet mit Mangoprodukten an. Mangos werden im Predaprojekt seit 18 Jahren zu vielfältigen Haltbarkeitsprodukten verarbeitet, die über den Fairen Handel den Kleinbauernlieferanten und dem Projekt selbst einen guten Ertrag zukommen lassen. Am Buffet wurde noch intensiv über die tiefe Betroffenheit, die das Stück ausgelöst hat, ausgetauscht. Verena Anger und Raphael Kößl dankten im Namen des Weltladenteams Stadträtin Beatrix Cmolik für die erfolgreiche Kooperation mit der Stadtgemeinde, die sich ihrerseits sehr erfreut über den großartigen Besuch zeigte. Der Schlussappell des Stücks hat sich wohl bei allen im Saal eingebrannt: „Wir träumen von einem glücklichen Leben ohne Gewalt und Missbrauch, in dem unsere Würde und Rechte akzeptiert werden. Helfen wir uns gegenseitig, diesen Traum wahr werden zu lassen.
Für die Kinder dieser Welt lasst uns zusammenstehen und die Weltverändern!“

auch Interessant  Welche Rahmenbedingungen braucht Kreativität?
Die Akteure der philippinischen Preda-Akbay-Schauspieltruppe bei der Eröffnung ihres Musical im Plenkersaal zVg