Babies Service Kolumne Headline Wetter Waidhofen startet perfekt in die Saison Jagdmusik im Schloss Rothschild Überzeugend: Orgelspiel und Sologesang Danke an Kulturvermittler Stadt wurde zum Imker Meilenstein am Weg in eine erfolgreiche Zukunft „karriere clubbing“ geht in die dritte Runde Mit dem Ybbstal-Radtaxi unterwegs Christoph Pölzgutter – Jugend-Meister Europameisterschaft in Baorio Terme/Italien Prachtvolle Klangträume „get improvised“ Wahlsprengel 16 (Lietz) wird aufgelassen Die Niederösterreicher schätzen die Lebensqualität im Land Baustellensommer in der Stadt Almwandern in der Eisenstraße Mit Dampf von Kienberg nach Lunz Alexander und Luca Wundsam im Finale – zwei zweite Plätze Platz 3 für Michael Gröblinger Don Giovanni im Schlosshof Bäuerinnenchor Waidhofen ersang Gold TMK St. Georgen/Klaus spielte für die Waidhofner Jugendarbeitslosigkeit sank um 45 % Innovatives Start-up „tense-it“ im Bene-Areal Nationalpark erhält höchste Auszeichnung Drei Podestplätze für die Sportunion-Damen Julian Pöchacker kürt sich zum Junioren-Staatsmeister im Cross Country Ein sommerliches Blasmusikvergnügen Seelische Gesundheit, Architektur und unsere Lebensweise in der Zukunft „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder …“ Köstliche Spezialitäten aus aller Herren Länder „Die Messerschleifer sind (wieder) in der Stadt!“ Bergsommer im Mostviertel Podestplätze für die Union-Girls und Männer! „Stadt der Türme“-Turnier St. Leonharder bliesen den Waidhofnern den Marsch „Aus jedem Dorf a Hund“ Halbzeit bei den Schlosshofspielen Ein Gemeinschaftsgarten für die „Weitmann-Zeller“ „Die jungen Musikanten sind in der Stadt!“ Postauto rutschte ab Autoslalom-Ass Patrick Wendolsky zaubert Top-Zeiten auf den Asphalt „Most4tler“ und „Most4tlerinnen“ erfolgreich beim Socialman „Schagerl Brass Stars“-Sieger AllgäuBrass Allmende – ein Platz für alle 70 Jahre Feuerwehr – LM Josef Dröscher Tolle Stimmung, tolle Stücke und viele Gäste Ein Garten von den Bürgern für die Bürger Über 200 „Studenten“ beim KinderUNIversum Semesterticket NEU – 100 € Theaterspaß im Käfig voller Narren 450.000 Euro dank 999 Unterstützern Rohrbruch Unter der Burg Weyrer Marktfest mit Fun & Charity Highlandgames 5. Platz bei den „United World Games“ in Klagenfurt! Melanie Klaffner – Polizei-Doppeleuropameisterin Prächtiger Auftakt der Orgelmittag-Konzertsaison Wege zur Abstraktion Sanierung der Schwarzbachbrücke schreitet voran Bub außer Lebensgefahr Auto überschlug sich im Kreisverkehr und brannte völlig aus „Feuer am Berg“ diesmal ohne Feuer Ternberg: 17 Feuerwehren bei Waldbrand im Einsatz Schmutzig, lustig, schnell Tatzreiter und Streicher Forsteralm-Sieger Kunst berührt Perfektes Sommerkonzert mit Christopher Hinterhuber Heimatverbundenheit seit 150 Jahren Bub sprang vom 5-Meter-Sprungturm auf den Beckenrand Achtbeste Mannschaft Österreichs Thomas Teufl besiegte Heiligenstein Jagdhornverein Waidhofen gewinnt internationalen Jagdhornbewerb Kwela, Kwela! Eigene Parkplätze für Radler geschaffen Traktor mit Güllefass abgestürzt Ein Musikfest zum runden Geburtstag Goldene Kelle für den Schlosssteg 2.0 Kameradschaftsbund feiert 150-Jahr-Jubiläum Moltobene – neue Büroflächen auf der Zell in Beneareal fertiggestellt Schlosssteg für die „Goldene Kelle“ nominiert Gemeinschaftsgarten für alle Christoph Pölzgutter – Doppelsieger Herren 1 schaffte Klassenerhalt Zum Abschluss ein Tanzfest der Musik Sommerkonzerte des Waidhofner Kammerorchesters Das Ybbstal putzt sich heraus Punktlandung nach drei Stunden Ein Wochenende der Rekorde Kunst auch als Wagnis sehen Blasmusik im Zirkuszelt Startschuss zum Glasfaserausbau Unsere Lehrlinge sind spitze! Waidhofner Schützen in der Buckligen Welt Bezirksgericht – nächste Schritte fixiert Besucheransturm beim Wandertag P. Florian ließ die Orgel aufblühen Geschöpf der Dunkelheit Erneute Heimniederlage im Alpenstadion Hrabys und Mühlbachler am Podest Genuss – Genuss – Genuss

Problemzone Hoher Markt

Waidhofen. Bgm. Werner Krammer informierte die Mitglieder des Stadtmarketings über die neuen Entwicklungen in der Stadt.

In einem Jour fixe tauschen sich in regelmäßigen Abständen die Vertreter des Magistrats mit den Wirtschaftstreibenden der Stadt aus und besprechen die aktuellen Themen. Am Dienstag dieser Woche informierte Bgm. Krammer die Vertreter des Vereins Stadtmarketing über diverse Projekte in der Innenstadt.
Als eines der vordringlichsten Probleme, die es zu lösen gilt, ist dabei der Hohe Markt, der sich schon seit Jahren als Stiefkind der Innenstadt mit wenig Kundenfrequenz und einigen Leerständen darstellt. Der Bürgermeister informierte, dass sich ein Expertenteam im Detail mit den einzelnen Objekten und den Gegebenheiten befasste und Ende April nun ein erstes Konzept in der Steuerungsgruppe präsentiert wird. Eine Vorstellung im größeren Rahmen soll Mitte/Ende Mai erfolgen. Krammer berichtete, dass drei Schlüsselobjekte in diesem bereits vorliegenden Rohentwurf festgelegt wurden, dazu zählt unter anderem das Volksheim mit der derzeit geschlossenen Lokalität „Weißes Rössl“ und das Gebäude, in dem das „JUSY“ untergebracht ist. Seitens der Stadt wird sich der neue Innenstadtentwickler Kurt Hraby im Besonderen darum kümmern und mit den Liegenschaftsbesitzern Gespräche über Entwicklungsmöglichkeiten am Hohen Markt führen.
Weitere Themen, die in dem Informationsgespräch angesprochen wurden, waren das Sicherheitszentrum beim Lokalbahnhof, die in Kürze anstehende Sanierung der Schwarzbachbrücke, die erhebliche Verkehrsbehinderungen im Bereich der nördlichen Stadteinfahrt mit sich bringen wird, oder der Umbau des Bezirksgerichts, das ja wieder zurück in die Stadt geholt werden konnte und nun aus- und umgebaut werden muss.

Der Hohe Markt ist derzeit eine Problemzone in der Waidhofner Innenstadt.

Neue Regelungen für das Parken in der Innenstadt
Bgm. Krammer informierte weiters über geplante Änderungen beim Parken in der Innenstadt. Wie „Der Ybbstaler“ bereits berichtete, werden Autolenker, die nicht ordnungsgemäß ihr Fahrzeug in der Innenstadt abstellen rigoros von einem Waidhofner Mitbürger angezeigt. Dabei macht der selbsternannte Parksheriff Fotos von den Fahrzeugen und dokumentiert alles mit Uhr und Maßband. Allein in den vergangenen Wochen hatte der Magistrat 136 Anzeigen zu bearbeiten. Das Problem dabei ist, dass die Innenstadt aus optischen und denkmalschützerischen Überlegungen nicht ganz gemäß der Straßenverkehrsordnung beschildert und mit Bodenmarkierungen versehen ist. Um diesem Zustand ein Ende zu bereiten, beauftragte der Bürgermeister einen Markierungsplan zu erstellen, der Gesetzeskonformität herstellen soll. „Wir hoffen, mit dem Einsatz von sparsamen Bodenmarkierungen auszukommen und so weitgehend auf Verkehrszeichen und Hinweisschilder verzichten zu können, die optisch das Stadtbild noch weit mehr stören“, so Krammer.
Radarmessungen werden an Privatunternehmen vergeben
Nicht nur der ruhende Verkehr wird in Waidhofen von Neuerungen betroffen sein, sondern auch der fließende. Bgm. Krammer teilte mit, dass die Stadt ein privates Unternehmen beauftragen wird, mobile Radarmessungen in der Stadt durchzuführen. Nach einer Gesetzesänderung ist dies nun möglich. Im Auftrag der Stadt wird das Unternehmen, vor allem in den Problemzonen in den Siedlungsgebieten in Zell, aber auch bei den Stadtaus- und -einfahrten Geschwindigkeitsmessungen vornehmen. Die Messungen werden bereits im Mai beginnen.