Babies Service Kolumne Headline Wetter Waidhofen startet perfekt in die Saison Jagdmusik im Schloss Rothschild Überzeugend: Orgelspiel und Sologesang Danke an Kulturvermittler Stadt wurde zum Imker Meilenstein am Weg in eine erfolgreiche Zukunft „karriere clubbing“ geht in die dritte Runde Mit dem Ybbstal-Radtaxi unterwegs Christoph Pölzgutter – Jugend-Meister Europameisterschaft in Baorio Terme/Italien Prachtvolle Klangträume „get improvised“ Wahlsprengel 16 (Lietz) wird aufgelassen Die Niederösterreicher schätzen die Lebensqualität im Land Baustellensommer in der Stadt Almwandern in der Eisenstraße Mit Dampf von Kienberg nach Lunz Alexander und Luca Wundsam im Finale – zwei zweite Plätze Platz 3 für Michael Gröblinger Don Giovanni im Schlosshof Bäuerinnenchor Waidhofen ersang Gold TMK St. Georgen/Klaus spielte für die Waidhofner Jugendarbeitslosigkeit sank um 45 % Innovatives Start-up „tense-it“ im Bene-Areal Nationalpark erhält höchste Auszeichnung Drei Podestplätze für die Sportunion-Damen Julian Pöchacker kürt sich zum Junioren-Staatsmeister im Cross Country Ein sommerliches Blasmusikvergnügen Seelische Gesundheit, Architektur und unsere Lebensweise in der Zukunft „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder …“ Köstliche Spezialitäten aus aller Herren Länder „Die Messerschleifer sind (wieder) in der Stadt!“ Bergsommer im Mostviertel Podestplätze für die Union-Girls und Männer! „Stadt der Türme“-Turnier St. Leonharder bliesen den Waidhofnern den Marsch „Aus jedem Dorf a Hund“ Halbzeit bei den Schlosshofspielen Ein Gemeinschaftsgarten für die „Weitmann-Zeller“ „Die jungen Musikanten sind in der Stadt!“ Postauto rutschte ab Autoslalom-Ass Patrick Wendolsky zaubert Top-Zeiten auf den Asphalt „Most4tler“ und „Most4tlerinnen“ erfolgreich beim Socialman „Schagerl Brass Stars“-Sieger AllgäuBrass Allmende – ein Platz für alle 70 Jahre Feuerwehr – LM Josef Dröscher Tolle Stimmung, tolle Stücke und viele Gäste Ein Garten von den Bürgern für die Bürger Über 200 „Studenten“ beim KinderUNIversum Semesterticket NEU – 100 € Theaterspaß im Käfig voller Narren 450.000 Euro dank 999 Unterstützern Rohrbruch Unter der Burg Weyrer Marktfest mit Fun & Charity Highlandgames 5. Platz bei den „United World Games“ in Klagenfurt! Melanie Klaffner – Polizei-Doppeleuropameisterin Prächtiger Auftakt der Orgelmittag-Konzertsaison Wege zur Abstraktion Sanierung der Schwarzbachbrücke schreitet voran Bub außer Lebensgefahr Auto überschlug sich im Kreisverkehr und brannte völlig aus „Feuer am Berg“ diesmal ohne Feuer Ternberg: 17 Feuerwehren bei Waldbrand im Einsatz Schmutzig, lustig, schnell Tatzreiter und Streicher Forsteralm-Sieger Kunst berührt Perfektes Sommerkonzert mit Christopher Hinterhuber Heimatverbundenheit seit 150 Jahren Bub sprang vom 5-Meter-Sprungturm auf den Beckenrand Achtbeste Mannschaft Österreichs Thomas Teufl besiegte Heiligenstein Jagdhornverein Waidhofen gewinnt internationalen Jagdhornbewerb Kwela, Kwela! Eigene Parkplätze für Radler geschaffen Traktor mit Güllefass abgestürzt Ein Musikfest zum runden Geburtstag Goldene Kelle für den Schlosssteg 2.0 Kameradschaftsbund feiert 150-Jahr-Jubiläum Moltobene – neue Büroflächen auf der Zell in Beneareal fertiggestellt Schlosssteg für die „Goldene Kelle“ nominiert Gemeinschaftsgarten für alle Christoph Pölzgutter – Doppelsieger Herren 1 schaffte Klassenerhalt Zum Abschluss ein Tanzfest der Musik Sommerkonzerte des Waidhofner Kammerorchesters Das Ybbstal putzt sich heraus Punktlandung nach drei Stunden Ein Wochenende der Rekorde Kunst auch als Wagnis sehen Blasmusik im Zirkuszelt Startschuss zum Glasfaserausbau Unsere Lehrlinge sind spitze! Waidhofner Schützen in der Buckligen Welt Bezirksgericht – nächste Schritte fixiert Besucheransturm beim Wandertag P. Florian ließ die Orgel aufblühen Geschöpf der Dunkelheit Erneute Heimniederlage im Alpenstadion Hrabys und Mühlbachler am Podest Genuss – Genuss – Genuss

Perfektes Sommerkonzert mit Christopher Hinterhuber

Dirigent Wolfgang Sobotka führte sein Orchester mit Animo und Eleganz sowie restlosem Einsatz zu einem erfüllten Musizieren.

Erneut hat sich bestätigt, dass das Waidhofner Kammerorches­ter zu den herausragenden musikalischen Kulturträgern der Stadt zählt. Dies ist nicht zuletzt ein Verdienst des gesamten Klangkörpers, der in allen Instrumentengruppen Hervorragendes leistete. Dirigent Wolfgang Sobotka führte mit Animo und Engagement seine Musiker zu einem klangfreudigen und prächtigen Musizieren. So wurde auch diesmal das Sommerkonzert zu einer Demonstration feinsten Musizierstils. Sobotka und die Seinen konnten dabei alle ihre Qualitäten entfalten.
Meisterpianist Christopher Hinterhuber ließ es bei seinem Solopart an nichts fehlen. Höchste Perfektion erfreute das Herz der Zuhörer. Für Johannes Brahms´ Klavierkonzert Nr. 2 in B-Dur war der junge Senkrechtstarter der richtige Interpret, der aus dem Bösendorfer alle Schönheiten ins rechte Licht rückte, sodass kein Wunsch offenblieb. Bewundernswert war seine enorme Technik, die selbst schwierigste und rasanteste Passagen mühelos aus dem Ärmel schüttelte, dass der Zuhörer aus dem Staunen nicht herauskam.
Alle solistischen Erfordernisse adelte er durch seine souveräne Klavierkunst zu Meisterstücken. Wundervoll raste er über das Klavier, dass man Angst um den Flügel haben musste. Kraft, Ausdauer und Selbstsicherheit standen ihm ebenso zu Gebote wie eine bezaubernde Technik. Die melodischen Bögen glänzten in allen Schattierungen. Für den stürmischen Applaus bedankte sich der Künstler mit zwei Zugaben. Alles war geprägt von Gefühl, ohne je sentimental zu werden. So entfaltete dieses Nachwuchsgenie im Dienste eines lebendigen Vortrags sein Arsenal der Tastenkunst. Wunderbar und im besten Einvernehmen mit Dirigent und Orchester brachte er diesen Brahms zum Leuchten und Glühen. Alle Musiker trugen zum Erfolg ihre musikalischen und technischen Feinheiten bei. Freilich: Wenn ein Dirigent vom Format eines Sobotka am Pult steht, weiß der Zuhörer, dass ihn Außergewöhnliches erwartet. Und so war es auch. Alle Sätze wurden mit Eleganz und Animo geboten, sodass die Begeisterung nicht ausblieb. Bei seinem Dirigat breitete Sobotka das Werk wirkungsvoll vor den staunenden Zuhörern aus.
Nach der Pause zeigten sich Dirigent und Orchester noch einmal von ihrer besten Seite, indem sie mit Engagement und restlosem Einsatz die Melodien aus Felix Mendelssohns „Reformationssinfonie“ in aller Schönheit darboten. Das war ein inniges und in jedem Takt erfülltes Musizieren, das manchem Musikfreund den Applaus aus den Händen riss. Sobotka ließ sich bei der Deutung der Partitur in allen Belangen und Notwendigkeiten zusammen mit dem Orchester in ein klangschönes Musizieren hineinziehen, sodass dieses orchestrale Paradestück wirksam seine Schönheiten entfalten konnte.
Was in Sobotkas Interpretation immer wieder erfreut, ist jener Rest von Unmittelbarkeit und Spontaneität, wie man sie sich nicht besser wünschen könnte. Ohne Aufdringlichkeit konnte der Dirigent zeigen, was für ein feiner und sensibler Musiker er ist, dem es ein offensichtliches Glück bedeutet, Musik nach seinen Vorstellungen den Musikfreunden zu bieten.

auch Interessant  Sommer – Sonne – Blasmusik

Hubert Bauernhauser

Christopher Hinterhuber ist ein Meisterpianist mit Weltruf.
Wolfgang Sobotka zeigte als Dirigent vollsten Einsatz und konnte nach dem Konzert mehr als zufrieden sein.