Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Der Wald – das große Sorgenkind der Landwirtschaft Aller guten Dinge sind drei St. Georgner Blasmusikanten spielten zum Frühschoppen auf Hochwassereinsatz im Redtenbach Starkregen verursachte zahlreiche Unwettereinsätze Schulsanierung in vollem Gang Platz 1 für Dietmar Mayerhofer beim Loserberglauf Emilia Sandhofer beweist Vielseitigkeit Faszination Trompetenklang Let’s Blasmusik im Konviktgarten Schutz, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung Wechsel in der SPÖ-Fraktion Das Erbe der Ybbstalbahn wird erhalten Ein Baujuwel für Hollensteins Bürger Volksmusik im Klein-Eibenberg Summer Chill-out – der coolste Ferienbeginn „Stadt der Türme“-Open Marie Lietz in Topform Viel Arbeit am Buchenberg Sperre der Ybbsitzer Straße bis Anfang September Musiktheaterpreis für Günther Groissböck Zur Götterparty in die Unterwelt Außenrenovierung derWindhager Volksschule Letztes Volleyballtraining in der Waidhofner Sporthalle von 1978 Paul Hopfgartner aus Weyer – Radsportler mit großen Erfolgen Künstlerische Doppelgänger Perfekt, hinreißend und brillant Kleinwasserkraft nutzen Pflastersanierung schreitet zügig voran Citybus im Zwei-Stunden-Takt Größtes Laufmeeting Österreichs in Waidhofen Nigloa Blasmusik lud zum Frühschoppen Orpheus lädt in die Rollschuhdisco Sommerferien mit der Wilde Wunder Card Wechsel im Abschnittsfeuerwehrkommando Seit 120 Jahren Strom für die Stadt Klinikum Mauer verliert seine Neurologie FERRACULUMconnected – das Schmiedefest – der Film Ausfahrt zum Gedenken an Marcel Rijkes Bewegt im Park Doppelgänger in der Stadtgalerie Stadt senkt Schuldenstand um 600.000 Euro Wechsel an der Spitze des Rotaryclubs Jetzt geht’s mit der Blasmusik los! Die Stadt als unverwechselbare Marke Waidhofen will bis 2040 CO2-neutral sein Gründung des Naturparks Ybbstal Waidhofens Feuerwehrchefs stellen sich vor Auto schleuderte in den Urlbach UVC Volleyball-Trainingslager Ende August in Hartberg gesichert Bester Honig aus der Region Blasmusik im Konviktgarten nun doch möglich Baubeginn für Ausbau der Landesstraße L 6257 18° C frisch Vorsorge aktiv 2.0 UTC-Damenmann-schaften starten erfolgreich in die Meisterschaft Topleistungen beim Abendmeeting Wagner, Wotan und Walhalla Komm vorbei und entdecke unsere Vielfalt! Erfrischend blütenreich Baustellen-Info „Wir für Bienen“ Die Wasserqualität der österreichischen Badeseen ist ausgezeichnet Großer Generalputz im Turnverein Weyer Ybbsitz blüht auf! UVC Raiba Volleyball-Training startet wieder voll durch Orpheus trotzt der Corona-Krise Die Kunstform der Spray-Art Die Innenstadt als Vorbild für andere Städte Ein neues Zuhause für die Ordnungshüter Kaplan-Turbine eingebaut 12. Juni – Abendmeeting im Alpenstadion Grandioser Sieg für Dominik Vizani Kultur-Erwachen Spray-Workshop mit RoxS Ein Stück Natur mitten in der Stadt Ein Schildermeer für das Klima Reh in Not Brandalarm im Schloss Rothschild Ennstal vom Sturmtief „Gudrun“ betroffen 30 Minuten Abwechslung Damjan Eror – Trainingsgast im Olympiazentrum in Linz UVC Raiba Volleyball-Herren nun fix in der 2. Bundesliga Region braucht Kultur – Kultur braucht Region Kultur und Sport sind uns nicht egal! Keine Gebühren für Schanigärten FPÖ will billiger baden gehen Pflastersanierung auf dem Oberen Stadtplatz Wieder Kuhattacke Sportunion-Beachvolleyballplätze sind wieder spielbereit ESC ASKÖ Weyer mit Einschränkungen wieder aktiv Startschuss für Fußballhaus Film über das Landleben im 18. Jahrhundert Kultur-Erwachen Mehr Raum für Schanigärten Die Polizei übersiedelt Hoffnungsschimmer am lokalen Arbeitsmarkt Neue Möbel für die Stadt Tourismusabgabe ausgesetzt Hochzeitsflug der Königin

Paul Hopfgartner aus Weyer – Radsportler mit großen Erfolgen

Schon seit sechs Jahren gehört der Radsportler Mag. Paul Hopfgartner (30) zur Kategorie „Elite“ im österreichischen Radsport. Nachdem auch sein Vater Mag. Franz Hopfgartner, Direktor der BBS Weyer, bereits als Rennfahrer aktiv war und immer noch Funktionär ist, war die Begeisterung Pauls zum Radsport vorgezeichnet. Zuvor als aktiver Fußballer betreibt er seit seinem 22. Lebensjahr den Radsport als Hochleistungssport. Unterstützt von seiner Familie kann er seinen geliebten Sport auch in diesem Ausmaß betreiben. Paul Hopfgartner bestreitet Rennen der österreichischen Rad-Bundesliga, also der höchsten nationalen Ebene sowie internationale Eintagesrennen und Rundfahrten der Ebene 1.2 bzw. 2.2 des Weltradsportverbandes UCI. Hinzu kommen noch nationale Bewerbe im In- und Ausland. Nach Stationen beim Hrinkow-Team und beim ARBÖ-Bundesteam fühlt er sich aktuell beim Wiener Eliteteam „ARBÖ headstart ON-Fahrrad“ sehr wohl.
Hopfgartners größte Erfolge sind für ihn nur schwer zu beantworten, da sich das öffentliche Interesse meist nur auf Siege und Topplatzierungen beschränkt und den persönlichen Leistungsaspekt oft nicht erfasst. Zu seinen größten Siegen zählen aber unter anderen der Wiener Landesmeistertitel im Kriterium bei der Elite 2018, der oberösterreichische Landesmeistertitel im Kriterium bei den Amateuren 2013 und beim Waidhofner Radmarathon 2016. Allerdings bedeutet ihm – leistungstechnisch gesehen – ein gutes Resultat in einem Feld gespickt mit Vollzeitprofis oder in einem beinharten Ausscheidungsrennen viel mehr. So zählen der 20. Rang bei der Szeklerland-Rundfahrt in Rumänien 2018, der 33. Platz beim tschechischen Klassiker in Kyjov 2018 oder der 41. Platz beim
Eröffnungsrennen in Leonding 2019 zu seinen Highlights. Insider wissen, welch Trainingsaufwand und Kampfgeist notwendig sind, um derartige Resultate zu erreichen.
Neben dem Radsport hat Mag. Paul Hopfgartner in Wien auf Lehramt studiert und erfolgreich abgeschlossen. Seit Herbst 2019 unterrichtet er Deutsch und Geschichte im Reformpädagogischen Oberstufenrealgymnasium in Steyr und ist sehr glücklich darüber, seinen sportlichen und gesellschaftlichen Ambitionen in einem perfekten Umfeld nachgehen zu können. Er denkt, dass er noch einige gute Jahre vor sich hat, in denen er den Radsport mit seinem Beruf gut vereinbaren kann. Sein Hauptziel bleibt, sich kontinuierlich weiter zu verbessern. Wettkampftechnisch konnte er in der vergangenen Saison Rang 44 von 130 in der Bundesliga-Gesamtwertung erreichen. Damit gibt er sich aber noch nicht zufrieden und möchte gerne noch weiter nach vorne stoßen. Aber in erster Linie ist er motiviert, sich bei UCI-Rundfahrten im Ausland in Bestform zu zeigen. Wenn sein geplanter Rennkalender hält, geht es heuer noch nach Polen, Ungarn, Rumänien, Italien und Montenegro. Dort erfolgreich teilzunehmen und dabei als Nebeneffekt auch Eindrücke aus diesen Ländern mitnehmen zu können, pusht ihn bei seinem täglichen Training.

auch Interessant  UTC-Damenmann-schaften starten erfolgreich in die Meisterschaft
Der Weyrer Elite-Straßenradsportler Mag. Paul Hopfgartner hat noch viele Ziele in seiner sportlichen Laufbahn.
zVg