Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Der Wald – das große Sorgenkind der Landwirtschaft Aller guten Dinge sind drei St. Georgner Blasmusikanten spielten zum Frühschoppen auf Hochwassereinsatz im Redtenbach Starkregen verursachte zahlreiche Unwettereinsätze Schulsanierung in vollem Gang Platz 1 für Dietmar Mayerhofer beim Loserberglauf Emilia Sandhofer beweist Vielseitigkeit Faszination Trompetenklang Let’s Blasmusik im Konviktgarten Schutz, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung Wechsel in der SPÖ-Fraktion Das Erbe der Ybbstalbahn wird erhalten Ein Baujuwel für Hollensteins Bürger Volksmusik im Klein-Eibenberg Summer Chill-out – der coolste Ferienbeginn „Stadt der Türme“-Open Marie Lietz in Topform Viel Arbeit am Buchenberg Sperre der Ybbsitzer Straße bis Anfang September Musiktheaterpreis für Günther Groissböck Zur Götterparty in die Unterwelt Außenrenovierung derWindhager Volksschule Letztes Volleyballtraining in der Waidhofner Sporthalle von 1978 Paul Hopfgartner aus Weyer – Radsportler mit großen Erfolgen Künstlerische Doppelgänger Perfekt, hinreißend und brillant Kleinwasserkraft nutzen Pflastersanierung schreitet zügig voran Citybus im Zwei-Stunden-Takt Größtes Laufmeeting Österreichs in Waidhofen Nigloa Blasmusik lud zum Frühschoppen Orpheus lädt in die Rollschuhdisco Sommerferien mit der Wilde Wunder Card Wechsel im Abschnittsfeuerwehrkommando Seit 120 Jahren Strom für die Stadt Klinikum Mauer verliert seine Neurologie FERRACULUMconnected – das Schmiedefest – der Film Ausfahrt zum Gedenken an Marcel Rijkes Bewegt im Park Doppelgänger in der Stadtgalerie Stadt senkt Schuldenstand um 600.000 Euro Wechsel an der Spitze des Rotaryclubs Jetzt geht’s mit der Blasmusik los! Die Stadt als unverwechselbare Marke Waidhofen will bis 2040 CO2-neutral sein Gründung des Naturparks Ybbstal Waidhofens Feuerwehrchefs stellen sich vor Auto schleuderte in den Urlbach UVC Volleyball-Trainingslager Ende August in Hartberg gesichert Bester Honig aus der Region Blasmusik im Konviktgarten nun doch möglich Baubeginn für Ausbau der Landesstraße L 6257 18° C frisch Vorsorge aktiv 2.0 UTC-Damenmann-schaften starten erfolgreich in die Meisterschaft Topleistungen beim Abendmeeting Wagner, Wotan und Walhalla Komm vorbei und entdecke unsere Vielfalt! Erfrischend blütenreich Baustellen-Info „Wir für Bienen“ Die Wasserqualität der österreichischen Badeseen ist ausgezeichnet Großer Generalputz im Turnverein Weyer Ybbsitz blüht auf! UVC Raiba Volleyball-Training startet wieder voll durch Orpheus trotzt der Corona-Krise Die Kunstform der Spray-Art Die Innenstadt als Vorbild für andere Städte Ein neues Zuhause für die Ordnungshüter Kaplan-Turbine eingebaut 12. Juni – Abendmeeting im Alpenstadion Grandioser Sieg für Dominik Vizani Kultur-Erwachen Spray-Workshop mit RoxS Ein Stück Natur mitten in der Stadt Ein Schildermeer für das Klima Reh in Not Brandalarm im Schloss Rothschild Ennstal vom Sturmtief „Gudrun“ betroffen 30 Minuten Abwechslung Damjan Eror – Trainingsgast im Olympiazentrum in Linz UVC Raiba Volleyball-Herren nun fix in der 2. Bundesliga Region braucht Kultur – Kultur braucht Region Kultur und Sport sind uns nicht egal! Keine Gebühren für Schanigärten FPÖ will billiger baden gehen Pflastersanierung auf dem Oberen Stadtplatz Wieder Kuhattacke Sportunion-Beachvolleyballplätze sind wieder spielbereit ESC ASKÖ Weyer mit Einschränkungen wieder aktiv Startschuss für Fußballhaus Film über das Landleben im 18. Jahrhundert Kultur-Erwachen Mehr Raum für Schanigärten Die Polizei übersiedelt Hoffnungsschimmer am lokalen Arbeitsmarkt Neue Möbel für die Stadt Tourismusabgabe ausgesetzt Hochzeitsflug der Königin

Orgelweihe in der Bürgerspitalkirche

Im Rahmen eines feierlichen Abendlobes segneten Kanonikus Mag. Herbert Döller, katholischer Stadtpfarrer, und Mag. Siegfried Kolck-Thudt, sein evangelischer Kollege der Pfarrgemeinde Amstetten-Waidhofen, das für die Bürgerspitalkirche neu angeschaffte Orgelpositiv aus der Werkstätte von Orgelbaumeister Johann Piringer aus Stadt Haag.

V.l.n.r.: Johann Piringer, Bgm. Werner Krammer, Pfarrer Siegfried Kolck-Thudt, Sybille von Both, Franz Reithner und Kanonikus Herbert Döller

„Jauchzet dem Herrn alle Welt“, die großartige Mottete aus der Feder von Felix Mendelssohn-Bar­tholdy, brachte den Anlass gleich zu Beginn mit dem Text aus dem Buch der Psalmen in großer romantischer Geste auf den Punkt. Gesungen von einem begeisterten Projektchor unter der Leitung der evangelischen Landeskantorin Sybille von Both, fokussierte sich die Feier anhand der Gebets-, Lesungs- und Evangelientexte auf das Lob Gottes als Säule der menschlichen Sinnfindung. In diesem Sinne deutete Pfarrer Kolck-Thudt die Worte aus der Heiligen Schrift als christliche Lebensordnung, die alle Facetten der Achtsamkeit, die gemeinsames Singen voraussetzt, auf das Zusammenleben der Menschen überträgt. Kompositionen von Thomas Tallis und Maurice Duruflé vertieften die Gedanken auf breiter stilistischer Basis. Nach dem feierlichen Segensgebet und den sinnlichen Segenszeichen von Weihwasser und -rauch erklang das Instrument zum ers­ten Mal zum Lobgesang der Gottesmutter Maria, dem Magnificat. In auf die mittelalterlichen Wurzeln der Orgel zurückgehender Alternatim-Praxis wechselten die gesungenen Verse mit Toccaten- und Fugenkompositionen von Johann Kaspar Kerll und Johann Pachelbel ab, die von Mag. Franz Reithner, dem Orgelreferenten der Diözese St. Pölten, gespielt wurden. So waren auch gleich die unterschiedlichen Klangfarben vom Plenum der vier Register bis zu ausgewählten Einzelregistrierungen hörbar.
In seinen Grußworten verlieh Bürgermeister Werner Krammer seiner Freude darüber Ausdruck, dass es gelungen ist, mit Beiträgen der Stiftung und der beiden Konfessionen dieses kleine, vielfältig einsetzbare Instrument anzuschaffen, ließ aber auch anklingen, dass die Idee der „großen Orgel“ auf der Empore als Desiderat bestehen bleibt.
Mit dem Dank für kleine und große Beiträge zur Anschaffung der neu geweihten „Prinzessin“ und dem gemeinsamen Segen entließen die beiden Zelebranten die große Feiergemeinde, die sich noch am 4-händigen
Postludium der beiden Musiker erfreute.