Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Ennstal vom Sturmtief „Gudrun“ betroffen 30 Minuten Abwechslung Damjan Eror – Trainingsgast im Olympiazentrum in Linz UVC Raiba Volleyball-Herren nun fix in der 2. Bundesliga Region braucht Kultur – Kultur braucht Region Kultur und Sport sind uns nicht egal! Keine Gebühren für Schanigärten FPÖ will billiger baden gehen Pflastersanierung auf dem Oberen Stadtplatz Wieder Kuhattacke Sportunion-Beachvolleyballplätze sind wieder spielbereit ESC ASKÖ Weyer mit Einschränkungen wieder aktiv Startschuss für Fußballhaus Film über das Landleben im 18. Jahrhundert Kultur-Erwachen Mehr Raum für Schanigärten Die Polizei übersiedelt Hoffnungsschimmer am lokalen Arbeitsmarkt Neue Möbel für die Stadt Tourismusabgabe ausgesetzt Hochzeitsflug der Königin UVC Raiba Volleyball-Herren vor Aufstieg Stolz steht er da, der Stadtturm… 5-Elemente-Museum öffnet am 15. Mai Maibaumsetzen mit Einschränkung in dreiWeyrer Ortsteilen Virtuelle Radrennen am Ergometer Die Fledermaus als Online-Operette Stadtparlament übersiedelt ins Schloss Die Corona-Krise – ein historisches Ereignis Corona Ratgeber Kliniken stellen langsam auf Normalbetrieb um Musikschulen sind kulturelle Zentren der Regionen Maibaum-Aufstellen entfällt Ybbsitz setzt auf Wasserkraft Corona-Tests ambulant und schnell Outdoor-Tennis für Spitzen­sportlerin Melanie Klaffner beginnt Corona – Klinikalltag in Krisenzeiten Wieder Normalbetrieb im ASZ Parkbad bleibt vorerst geschlossen 40 Prozent Glasfaser-Hürde geschafft Statt Fruchtsaft Desinfektionsmittel Waidhofen fällt um Sportgroßereignis um Blühendes Mostviertel Das Kulturgeschehen nach Corona Seit Dienstag haben die Geschäfte wieder offen Extreme Waldbrandgefahr Ostern einmal anders Schutz für das Covid-19-Medizinpersonal Ganz einfach regional einkaufen NÖ Bauernhöfe sind Bastionen und Motoren in der Krise Apotheken Traktor-Bergung Tödlicher Verkehrsunfall Härtefallfonds in NÖ: 8.214 Anträge in ersten 41 Stunden „Gemma Mostviertel“: Kampagne soll Mut machen NÖ Schulen haben auch in den Osterferien für die Betreuung der Kinder geöffnet 24-Stunden-Betreuung Abfallentsorgung in NÖ gesichert Startschuss für „Gesund daheim“ Goldene Abzeichen für die FF Windhag Team Österreich Tafeln in NÖ großteils geöffnet Klicken gegen die Krise 3,2 Millionen Euro Förderung für die Elementarpädagogik in Niederösterreich Gemeinsam isoliert Friseure dürfen in Zeiten der Corona-Krise keine Hausbesuche machen Caritas Eine Gemeinde steht zusammen Die besten Funker Besonderes Augenmerk auf „contact tracing“ Todesfälle Marianne Baumgartner feierte ihren 80. Geburtstag Nur 1.100 Kinder in NÖ Landeskindergärten aktuell in Betreuung „Bleib zu Hause, bleib im Garten“ Achtung: Wasserqualität Alpenverein appelliert, auf Bergtouren zu verzichten Ordentliche Jahreshaupt­versammlungdes Alpenvereins Waidhofen „Wir bewegen Menschen“ Blutspendeaktionen trotz Corona-Krise Danke an unsere Landwirte Goldene und silberne Medaillen für die Bäckerei Kronsteiner Corona und Klima Starten Sie Ihr Projekt! TIPP Das öffentliche Leben steht still Keine hl. Messen mehr Was tun in der Corona-Pause? Biberbacher Gemeinderat wurde angelobt Gemeinsam ein Miteinander für Sonntagberg Rennläufer erfolgreich in Lackenhof Medaillenregen für Viktor Hofbauer Die Stunde der jungen Musiktalente Gulda + Bartolomey + die Windhager – sensationell Wacht auf, habt Mut, schafft neue Regeln! Schloss Rothschild wird „ÖBB-Außenstelle“ Milchtransporter zerschellte an Felswand Rundum gmiatlich Gemeinsam für St. Georgen Es ist eine große Herausforderung, der wir uns alle stellen UVC Raiba Volleyball-Herren wieder auf Erfolgskurs Auf dem glatten Parkett Schaulaufen

Neuer IT-Schwerpunkt an der HTL

Waidhofen. An der höheren Technikschule der Stadt wird ab kommendem Schuljahr eine eigene Abteilung für Informationstechnologie geführt.

Wie bereits in der Vorwoche berichtet, wird an der HTL Waidhofen ab September 2020 eine weitere Abteilung, eine für Informationstechnologie, eingerichtet. Zur Präsentation dieser neuen IT-Abteilung waren am Donnerstag der Vorwoche LR Christiane Teschl-Hofmeister, ressortverantwortlich für Bildung im Land, und Bildungsdirektor Johann Heuras nach Waidhofen gekommen. Gemeinsam mit HTL-Dir. Harald Rebhandl, Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer und LEADER-Region-Eisenstraße-Obm. NRAbg. Andreas Hanger sowie als Vertreter der Industrie und der Partnerunternehmen der Schule Hans Gold von der Knorr-Bremse GmbH Division IFE, wurde diese Abteilung vorgestellt und deren pädagogische Zielsetzungen beleuchtet. Laut einer Studie, so die Bildungslandesrätin, werden aktuell 16.500 Arbeitskräfte im IT-Bereich benötigt. Diesen enormen Bedarf unterstrich auch der Bildungsdirektor, der einst selbst Lehrer an der HTL Waidhofen war. „Wir müssen das Bildungs­angebot ständig an die Gegebenheiten und den Bedarf aus der Wirtschaft anpassen. Es geht um Chancen für Unternehmen, aber vor allem um Chancen für Schüler und ihre berufliche Zukunft“, so Heuras. In diesem Zusammenhang wird vor allen auch der Aspekt der Datensicherheit genannt, der in Zukunft noch viel stärker in den Fokus rücken wird. Beeindruckend auch einige Zahlen, die Hans Gold als Vertreter der Wirtschaft in der Präsentation nannte. So sind in der Knorr-Bremse GmbH in Kematen von insgesamt 385 Mitarbeitern 240 Absolventen der HTL Waidhofen. „Für uns, und sicherlich auch für viele andere Unternehmen in der Region, ist es von entscheidender Bedeutung, genügend gut ausgebildete Fachkräfte vor Ort vorzufinden. Unser Ziel ist es, bis 2023 unsere Mitarbeiter auf über 450 aufzustocken und dabei ist die HTL Waidhofen ein ganz entscheidender Faktor“, so Hans Gold, der selbst ein Absolvent der Schule ist.
Neben der neuen IT-Abteilung, die als Vorstand Johannes Haidler leiten wird, bestehen natürlich weiterhin die traditionellen Abteilungen für Elektrotechnik mit Schwerpunkt „Smart Systems“, Automatisierungstechnik mit Schwerpunkt Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. „Derzeit besuchen 710 Schüler unsere Schule und der Anteil an Schülerinnen ist in den vergangenen Jahren von fünf auf zehn Prozent gestiegen“, so Dir. Rebhandl, der mit der Erweiterung des Bildungs­angebots auch mittelfristig auf eine Steigerung der Schülerzahlen spekuliert.
Die Zustimmung zum neuen IT-Zweig an der Bundesschule kam aber letztlich vom Bildungsministerium. Da die Implementierung der IT-Abteilung so gut wie kostenneutral gestaltet werden kann und auch die nötigen personellen Ressourcen bereits an der Schule gegeben sind, gab es schließlich grünes Licht seitens des Bundes. Dir. Rebhandl wird allerdings bei Pensionierungen im Lehrkörper darauf achten, dass bei Nachbesetzungen dem neuen IT-Schwerpunkt Rechnung getragen wird.

auch Interessant  „Adieu Forstschule!“
V.l.n.r.: Hans Gold, Bgm. Werner Krammer, LR Christiane Teschl-Hofmeister, Bildungsdirektor Johann Heuras,
NRAbg. Andreas Hanger und HTL-Dir. Harald Rebhandl.