Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Johann Pöcksteiner neuer Bezirksobmann Start der Crosslaufserie in Amstetten Union-Nachwuchs-Skiracer am Hochkar in Feierlaune „FarbTon“ in der Zahnarztpraxis Literatur im Café Kunststoffsammlung wird umgestellt Mehr Geld fürs JUSY Zwei Brände in einer Nacht Hoch lebe Wolfgang Welser! Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr Ursprunger und Simmer – Silber Schöne Erfolge der Waidhofner Schützenjugend „Das Ende kommt, wenn alles schon zu spät ist!“ Klimt, Freud, Sissi, Wienerlied Das „Weiße Rössl“ als neuer Polizeistandort? Weibliche Seilschaften im Beruf Schnee vom Ötscher für Wien UVC-Damen jubelten Kleinkinderskikurs des ASKÖ Waidhofen Im Wirtshaus spielt die Musi … Welche Rahmenbedingungen braucht Kreativität? Der Roboter – dein Freund und Helfer Rothschilds verkaufen ihren Besitz in der Langau 240.000 € für Kunst, Musik, Wirtschaft und Soziales Winterfit und wetterfest Anni Hirsch gewann Vier Stunden bis zum Sieg Thomas Hörndler und Romy Sykora sind Vereinsmeister Liebe, Sex und Wirtschaftskrise Herkulis im Plenkersaal ÖVP holte wieder die Absolute Im Oberkrainer-Sound zum perfekten Ballvergnügen Waidhofen holt fünf Landesmeistertitel im Skifahren Eisstock-WM im Mostviertel Virtual Reality an der HTL 1.000 Gratis-Liftkarten im Rathaus abholen Geniale Wiener Musik zum Höhepunkt der Faschingszeit Kino-Hexen wollen Weltrekord brechen Saunahütte brannte nieder Mit den Ötscherland-Buam durch die Ballnacht U-10-Girls räumen am Ötscher ab Fällt die Kugel? Neuvergoldung der Mariensäule gesichert Spektakuläres und nichts für Langeweiler Freedom – Abgang mit Steel Brandalarm bei Forster Kühe mit Forstkran gerettet „Opa, es reicht!“ toller Erfolg der Theatergruppe Weyer Bergretter tanzten Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Festtage mit kirchenmusikalischen Köstlichkeiten Hallenzauber vom Feinsten 3. Neujahrsschwimmen der Sportunion Waidhofen ASKÖ-Skikurs auf der Forsteralm Berg.Quell – Waidhofens neues Bier Miteinander . Zukunft . Vorausdenken 2017 lag Arbeitslosenquote bei nur 4,3 Prozent Das Jahr 2018 begann mit einer Sternstunde Grestner Silvesterlauf wurde zum Frühlingslauf Skifahren macht hungrig und durstig „Niederösterreich – Eine Spurensuche“ Ein Fiat 500 für Gerlinde Frankl Mit Operettenmelodien ins neue Jahr Handschellen klickten für Gewalttäter 900.000 € Finanzhilfe für die Stadt Der Kreis schließt sich Die U-15-Volleyballer wahren Chance auf LM-Titel! Traditionelles Christbaumversenken in die Ybbs Waidhofner Advent Urkunde für Klinikum Waidhofen Perchtenlauf mit auf­sehenerregendem Showprogramm Eisenbahnfreunde bekamen eine letzte Frist Waidhofner Schützenjugend schießt sich an die Spitze Im Finale tanzten Adam/Schimbäck Neujahrskonzert des Waidhofner Kammerorchesters Ein Festtag der Blasmusik Baurechts­aktion jetzt auch in Waidhofen Höchste Einkommen in Waidhofen und Amstetten NÖ Landjugend „inTalk“ mit Stephan Pernkopf Ein Sieg und fünf Podestplätze der Waidhofner Kletterer Gartenzwerg & Co Höchstnote für Waidhofens Spital Am Weg zur Mobilität der Zukunft Fabrik 2017 – Welser Profile holte 2. Platz Jungschützen schossen sich an die Spitze Günther Groissböck lud zur Soiree „Um Mitternacht“ Ein Reigen bunter Töne und klingender Melodien Ein fulminanter Zeitenflug Innenstadt wird zum Adventkalender Königsberg und Forsteralm sind die preiswertesten Skigebiete in Niederösterreich und Oberösterreich 15 Perchtengruppen trieben im Park ihr Unwesen Prime Time David Schimbäck zurück am Tanzparkett Die Sandhofers sind Landesmeister Lietz – Zweiter in der GT-Weltmeisterschaft Bauherrenpreis 2017 an die evangelische Pfarrkirche in Mitterbach „Verhofft & g´lauscht Nuovi Artisti So ein „Glyksfall“ Hohe Auszeichnung für Mag. Eva Zankl

Neue Caritas-Sozialstation für Waidhofen

Waidhofen. Caritas teilt das Betreuungsgebiet in Waidhofen-West und Waidhofen-Ost

In der Hauskrankenpflege ist die Caritas in Waidhofen federführend und der enorme Bedarf ließ die Organisation in den letzten Jahren stark wachsen. „Trotzdem wir vor Jahren eigene Sozialstationen in Ybbsitz und in Kematen als Ableger von Waidhofen gegründet haben, ist der Bedarf ständig gestiegen und wir liegen in Waidhofen aktuell bei rund 5.000 Einsatzstunden im Monat, die von 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geleistet werden. Aus organisatorischen Gründen haben wir uns daher entschlossen, die Sozialstation in Waidhofen-West und Waidhofen-Ost zweizuteilen“, so der Regionalleiter Mostviertel Johannes Hofmarcher, bei der Präsentation der neuen Organisationsstruktur. Zu Waidhofen-West gehören die Stadtteile links der Ybbs von der Ederstraße stadteinwärts, entlang der Weyrer Straße sowie Konradsheim und St. Georgen. Zu Waidhofen-Ost gehören die Stadtteile rechts der Ybbs mit Windhag und St. Leonhard sowie links der Ybbs von der Ederstraße stadtauswärts bis Gstadt. Einsatzleiterin in Waidhofen-West bleibt die bisherige Gesamtleiterin DGKS Marianne Steiner, die Sozialstation Waidhofen-Ost wird DGKS Elisabeth Beutl übernehmen. „Eine unserer Stärken in der Pflege ist der menschliche Zugang zu unseren Kunden und deren Angehörige. Ab einer gewissen Größe wird es schwierig, diese „Beziehungspflege“ in dieser Form aufrechtzuerhalten. Daher haben wir uns für eine Teilung entschlossen“, so Marianne Steiner. Auch StR Franz Sommer, der Leiter der ARGE Caritas, die mit Benefizkonzerten oder anderen Veranstaltungen wie etwa dem Sommerfest im Konviktgarten die Sozialstation in ihrer Arbeit unterstützt, unterstreicht diese besondere menschliche Note, die den Erfolg von Caritas – Betreuen und Pflegen zu Hause ausmache. „Über das normale Berufliche hinaus ist uns die Menschlichkeit ein besonderes Anliegen.“
Die Einsatzzentrale Waid­hofen-West bleibt am derzeitigen Standort Unter der Leithen 3 beim Kraftwerk Ybbswehr, die neue Sozialstation Waidhofen-Ost wird von Zell aus, im Haus Hauptplatz 8, wo früher das Nahversorgergeschäft Lugmayr und danach die Firma IMC untergebracht war, agieren.
Die 50 Mitarbeiter sowie der 43 Autos umfassende Fuhrpark werden zu etwa gleichen Teilen aufgesplittet. Offiziell beginnen die beiden getrennten Sozialstationen mit 1. Mai mit ihrer Arbeit.

auch Interessant  Autonostalgie in der Innenstadt
Ab 1. Mai gibt es in Waidhofen zwei Sozialstationen von Caritas – Betreuen und Pflegen zu Hause. V.l.n.r.: ARGE-Leiter StR Franz Sommer, Einsatzleiterin Waidhofen-West Marianne Steiner, Einsatzleiterin Waidhofen-Ost Elisabeth Beutl und Regionalleiter Mostviertel Johannes Hofmarcher

Heimhelferinnen dringend gesucht
Aufgrund des ständig steigenden Bedarfs in der Hauskrankenpflege werden seitens der Caritas dringend Heimhelferinnen gesucht. „Wer den Umgang mit Menschen mag, für den kann dieser Beruf zu einer sehr schönen Aufgabe werden. Die Arbeit kann auch in Teilzeit geleistet werden, die Ausbildung dauert ein halbes Jahr und auch die Bezahlung ist eine durchaus gute“, so Regionalleiter Hofmarcher. Aktuell sind in Waidhofen neun Heimhelferinnen beschäftigt. Interessierte wenden sich an Marianne Steiner 0676/83 844 240 oder an Elisabeth Beutl 0676/ 83 844 210.