Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Katharina Huber startet im WM Slalom in Åre Weyrer Tennisasse Haas und Klaffner Richtung Weltelite unterwegs Rein in den Rock, rein ins Vergnügen! Z W E I in der Stadtgalerie 1.928 Besucher bei Filmzuckerlveranstaltungen Danke für Ihre Blutspende Bezirksgericht – Umbau Ende Mai fertig Plastik fasten Schwerverletzte mit Taubergung vom Wetterkogel gerettet Skitag als Volksfest Jodeln und mehr Den Dingen eine zweite Chance geben Gottfried Brenn – Sieger beim Schätzspiel Volleyball-Burschen sind U-19-Vizelandesmeister! Lena Offenberger und Thomas Hörndler Stadtmeister „Back to the 90s“ Waidhofen – Stadt der künstlerischen Begegnungen SMS-Mädchen sind Landesmeisterinnen Arbeitslosigkeit unerwartet gestiegen 89.000 € für Vereine Hurra, die „Schule Miteinander“ ist fertig! 47. Landesmeisterschaften der Betriebe WSK ist Meister Sorge um die Nahversorgung We are the Millennials – Generation Jahrtausendwende Mit Pettycoat, Pomade und Tolle durch die Nacht Stadt zieht Schlussstrich unter den Tierpark Buchenberg Nach Unfall Sperre der B 121 „Wir hoazn eich ei!“ UVC Raiba Volley-Girls wieder auf dem „Stockerl“ „Skifoan is des Leiwaundste“ Bürgerinitiative für Fortsetzung der Renaturierungen an der Ybbs Junge Kunst im Café Mit der Union auf den Mond Gut Wehr mit der Schneeschaufel 1.000 Tages-Skipässe gratis Rodelunfall am Hahnlreith 14 Feuerwehren aus dem Bezirk Steyr-Land halfen am Hengstpass „Put your Lederhos´n on!“ Mit Oberkrainer Power durch die Nacht Anna Hackl – Landesmeisterin  UVC Raiba Volley-Herren setzen Siegesserie fort Musikalische „Wiener Schmankerl“ in Hollenstein und Weyer „Aus Schnupperschülern wurden Superschüler…“ Waidhofner Gemeindeskitag auf der Forsteralm Magistrat wird neu organisiert Mathäus Jurkovics glänzt im Volleyball-Herren-Nationalteam Kühler Sprung ins neue Jahr Günther Groissböck für „Grammy“ nominiert Vormärz im Kulturkeller 8.525 Stunden für den Nächsten Zukunft, Mut und Miteinander Gemeinden sind Konjunkturlokomotiven Lawinengefahr – Hochkar musste evakuiert werden Eine Ära ging zu Ende Tolle Leistungen von Lena Offenberger Kleines Schneeweihnachtswunder ermöglichte Ski- und Snowboardkurs „Spielen, erleben und staunen…“ Mit Strauß und Stolz ins neue Jahr Lebenswertes Ybbstal Waidhofnerin gewinnt Hauptpreis beim Weihnachtsgewinnspiel Wieder Demo für humanitäres Bleiberecht HOLZCO GmbH in Konkurs In Ybbsitz lässt das Christkind schmieden Bohemian Rhapsody & Austrofred Christbaum des TSV Eisenwurzen feierlich aufgestellt UVC Raiba Volley-Herren – Souveräner Sieg im Cup Ferdinand Strobel gewinnt Weihnachtsblitzturnier Ein schaurig-teuflisches Spektakel Traditionelles Christbaumversenken Dem Erinnern Zukunft geben Einkehr zu sich selbst in Wort und Klang Aus für den Powerman Stadt reduziert weiter ihre Schulden Gartenhütte brannte nieder Flammender Lichterglanz Attraktives Programm beim Schauturnen Robert Roseneder feiert Comeback Eisenstraße-Langlaufcup startet erstmals mit fünf Rennen Ein „Echo“ auf Wurm Blasmusik in ihrer schönsten Form Startschuss für Ybbstaler Alpen Zukunft des Tierparks Buchenberg weiter ungewiss LC Neufurth-Athleten standen 12-mal am Podest Silomaster 2018 Fulminantes Konzert zugunsten des Sonntagbergs Am Anfang war Walcherberg Die Zell lud zur Adventfeier Stadt schnürten Mobilitätspaket „Tat.Ort Jugend“ – Silber für Ybbsitzer Mostbrunnen Vizebgm. Ludwig Stolz verstorben Dorfweihnacht beim Bruckwirt Ybbsitz ist eine Vorbildgemeinde Essen auf Rädern wird um 20 % teurer Sieg, 2. und 3. Platz für den UVC Raiba Volleynachwuchs Bundesligadebüt für Daniel Razocher Lachen bis das Christkind kommt Priester und Komponist Neue Straßennamen in St. Leonhard Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Freising

Navigare im Plenkersaal

Hörgenuss der süßen Leichtigkeit des Seins

Der begnadete Gitarrist Walter Langer, Lokalmatador Karl Schaupp, Star-Saxofonist Wolfgang Puschnig und Percussionist Gerhard Reiter präsentierten am 17. November im Waidhofner Plenkersaal ihre aktuelle CD „Navigare“.
Das Quartett gab an diesem Abend Ethno-Stilen und Farben eine kompositorische Gestalt, von denen es seit längerer Zeit inspiriert ist und die sie nun wie eine Landschaft vor dem Hörer ausbreitet haben. Mit warm fließenden, melodiösen Klängen und einer gut abgeschmeckten Prise Easy-Listening-Jazz konnte sich das Publikum auf entdeckungsfreudiges Zuhören einlassen. Es war ein Sound, der Kopf, Herz und Fuß gleichermaßen ansprechen konnte. Lokalmatador Karl Schaupp ist ein feinnerviger Pianist und Keyboarder, der den Vergleich mit so manchen Größen seines Genres nicht zu scheuen braucht. „Chega de Saudade“ von A. C. Jobim spielte er mit besonderer Hingabe. Und Walter/ Valdinho Langer ist ohne Zweifel mit allen Errungenschaften der hohen Gitarrenkunst gesegnet. Seine spanische Gitarre bereichert das Hörvergnügen. Percussionist Gerhard Reiter zeigte seinen Mitstreitern, wie unverzichtbar gekonnte Handarbeit beim Knüpfen des rhythmischen Klangteppichs ist, vor allem bei den Nummern in „latin vein“, und auch dann, wenn der Sound in keine Schublade passt, sondern zwischen den Stühlen zu lokalisieren ist, in einer Mischung, die jedem Zeitgeist gerecht wird.
Wolfgang Puschnig, Star-Saxofonist aus Kärnten, ließ einen ätherischen, ausgewogenen und doch akzentuiert wirkenden Ton erklingen, der an nichts erinnert außer an Puschnig selbst. Er ist unverkennbar, auch an der Querflöte. Ausdrucksstark und beweglich. Als Mitglied des Vienna Art Orchestra war ihm die Freiheit des strukturierten musikalischen Ausdrucks oberstes Gebot. Bei aller Zurückhaltung schimmert das noch immer durch. Im dezenten Klangsinn bot das Konzert eine aufrichtige und geschmacksichere Musik überwiegend im Latino-Sound, wobei auch ostische Folklore und indische Passagen eingestreut wurden. Bei der Nummer „Northwards“ wurde der Genre-Kenner ein bisschen an Jan Garbareks Wehmütigkeit erinnert. Walter Langers Ansagen und Erklärungsversuche vor jeder Nummer waren witzig, von dezentem Understatement und feiner Zurückhaltung wie die Musik selbst. Keine Virtuosenshow, kein Wettkampf wurde da geboten, sondern raffinierter, munterer Klangsinn. Das Einverständnis der vier Musiker war so intim, dass die Zuhörer aufmerksam lauschten und dabei aufpassten, ja kein Geräusch zu machen.
Es war ein musikalisches Entdeckungsvergnügen der süßen Leichtigkeit des Seins. Die Vierermannmannschaft hat erstaunliche Einfälle und engagierten Gestaltungswillen. Nichts klang aufgewärmt, sondern nach genießerisch nacherlebbarer Vollwertkost und weiter vom Mainstream entfernt als ein Satellit
von der Erde. Musik für feine Ohren!
Robert Voglhuber

auch Interessant  Blasmusik im Konviktgarten

Navigare © Robert Voglhuber
Karl Schaupp, Wolfgang Puschnig, Valdinho Langer und Gerhard Reiter
© Robert Voglhuber