Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Ein Festtag des Sports Frühschoppen wurde zum Sommerfest Stimmung, Stimmung, Stimmung 13.693 € für die Basilika am Sonntagberg 250 musikalische Schmiedemeister Ausstellungseröffnung Am Krautberg blöken wieder die Schafe Neue WC-Anlage im Konviktgarten Love, Peace und Blechklang Landesmeistertitel für Jürgen Florian und Günther Haider Es war die Nachtigall und nicht die Lerche … „Oper rund um” in der alten Bene-Fabrik Waidhofen für seine Visionen ausgezeichnet Aus für neues NÖGKK-Servicecenter? Hochwasser ließ Gerüst einstürzen „Mama, i hob wos g’fund’n!” Abschlussbericht Frühjahr 2018 Carolina erfolgreich am Wörthersee Sarah Rijkes ist Rad-Staatsmeisterin „Annähernd“ in der Stadtgalerie Auftakt zum Blasmusiksommer Forstwerkstatt wird zum Wohnhaus Stadt verringert Schuldenstand um „1,7 Millionen Euro” Oafoch himmlisch – Megamusikfest Lenker bei Unfall aus Wagen geschleudert Melanie Klaffner ist ÖTV-Staatsmeisterin AFW gelingt das Landesmeisterdouble Gratulation an die Musiker „Ybbstola Blech” wurden Vizeeuropameister Dracula, Mozart und die russische Seele Die Natur gemeinsam schützen Wein fand Stadt Hohenlehen ist die coolste Schule Österreichs Hammerschlag und Blechklang Ein Sonntag für die Ohren 8:1-Kantersieg im letzten Bundesligaspiel der Saison Erster Saison-Triumph für Oliver Dreier Romeo und Julia bei den Schlosshofspielen 2. Musikschulball wieder ein Erfolg Zwei erste Plätze beim riz GENIUS Jugendpreis 2018 Stadt lädt zum 1. Waidhofner Familienradtag Ins Land einischaun … Lkw mit 50 m³ Hackschnitzeln kippte um Armut ist kein Kinderspiel oder die Rechte der Kinder SG Waidhofen beendet die Saison mit Heimsieg Neuer österreichischer Rekord im Speedklettern Ein Fest, das einfach Spaß macht Gurgl Murgl im Kulturkeller Junge Kunst in Amstetten Neuer Gemeinschaftsgarten bei Krautbergkreuz Die Stadt „weiter denken“ Angst vorm Wolf geht im Ybbstal um Ehepaar Kerschbaumsteiner zum Schützenkönigspaar ausgerufen „Lasst mich den Tristan auch singen!“ Im Labor der Kreativität Die wanderbaren Gipfelklänge begeisterten Fulminantes Triathlonwochenende Lukas Wedl ist „erstklassig“ SV Harreither Gaflenz Juniors sind Meister Kriminalität ist zurückgegangen SPÖ – Nein zum kleinen Pflasterstein Mopedlenker im Tunnel abgeschossen und schwer verletzt Wanderbare Gipfelklaenge Mühlbachler und Schmitzberger – die Schnellsten „Herz-Tod“ – neue CD von Günther Groissböck Haydn´s Love mit Annette Dasch und Karl Markovics Shopping mit Casino-Flair Hintergasse und Fuchslucken wird Kurzparkzone Felswand mit Beton gesichert Waidhofen – das Rasenbeach-Mekka Top-Platzierungen Theater – Oper – Konzerte – Ausstellungen Freude am Garteln Marschmusik liegt in der Luft Boxen im Männerharem Hommage an die unsterbliche Geliebte Gelbe Säcke auf Abwegen Muttergottes in neuem Glanz Pfarren sind Hoffnungsträger des Lebens St. Georgen hat eine Frau Bürgermeisterin Die UVC Raiba U-13-Volley-Boys sind Landesmeister Lietz gewinnt 24-Stunden-Rennen am Nürburgring Wanderbares Windhag „Wanderbare Gipfelklaenge“ „Die Frau ist launisch wie Federn im Wind“ Wassergenossenschaft Urltal gegründet „Craft Beer“-Festival im Schloss Hohenlehen stellt Vizestaatsmeister der Waldarbeit Mit dem Rad gegen die Einbahn Lenker wich Reh aus und landete im Bachbett Opponitz ist „Natur im Garten“-Gemeinde „Danke für Ihre Menschlichkeit!“ Anradeln am Ybbstalradweg Ein unglaubliches Spiel im Tullnerfeld Emil Teufel holt Silber Heißes Eisen in der Stadtgalerie „Sieben auf einen Streich“ gewinnt „Adieu Forstschule!“ Historische Dokumente über und für die Mariensäule Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefststand

„Most4tler“ und „Most4tlerinnen“ erfolgreich beim Socialman

Sportunion Waidhofen – Triathlon:
Teamwork für einen guten Zweck

Am Samstag, 8. Juli um 5.00 Uhr früh fiel am Ufer des Grundlsees der Startschuss zum Abenteuer „Socialman“, einem Charity-Triathlon für junge Para-Sportler und sozial benachteiligte Personen.
5 km Schwimmen durch den gesamten Grundlsee, gefolgt von 185 km Rennrad gespickt mit 3.100 Hm und ein abschließender Trailrun über 25 km mit 1.900 Hm mit Ziel beim Hochtor in 2.500 m Seehöhe am Großglockner, waren dabei zurückzulegen.
Zwei Teams der Sportunion Waidhofen stellten sich dieser Herausforderung. Das Herrenteam in der ursprünglichen Zusammensetzung mit Andreas Buder (Swim), Thomas Großschartner (Bike) und Klaus Hraby (Run) und das Damenteam mit Bettina Buder (Swim), Christa Hraby (Bike) und Conny Großschartner (Run) waren Teil eines Wettkampfs der etwas anderen Art, fernab von Massenveranstaltungen auf einfachen Kursen mit zig Labestellen und Siegerehrungen ohne Ende. Die Sportunionathletinnen stellten das einzige Damenteam bei diesem Rennen und in der Geschichte des Socialmans. Leider musste Thomas wegen Krankheit seine Teilnahme absagen. Da kurzfristig kein Radfahrer für diese Marathonstrecke zur Verfügung stand, startet Christa sowohl für die Damenstaffel „Most4tlerinnen“, als auch für das Herrenteam, den „Most4tlern“.
„Um 5.00 Uhr früh bei Dunkelheit in den Grundlsee zu steigen, war schon eine große Überwindung und Herausforderung“, berichteten Bettina und Andi, „aber nach einigen hundert Metern stellte sich ein gutes Schwimmgefühl ein.“ Besonders schwierig bei diesem Part war, ohne Bojen die ideale Schwimmlinie zu finden. Die Schwimmer waren sie nicht immer einig, sodass einige Gruppen eher rechts vom Ufer schwammen und andere eher entlang des linken Ufers. „Man wird sich plötzlich unsicher, ob die gewählte Linie nun doch die Beste ist“, so Andi Buder. Die Orientierung beschränkte sich nur ungefähr an den Waldabschnitten im Uferbereich und an den Bergen in der Umgebung. Mit einer sensationellen Schwimmzeit stiegen schlussendlich Bettina und Andi Buder zeitgleich in 1:30 Std. aus dem See.
Die Radstrecke führte Christa Hraby dann vorbei am Hallstätter See auf die Postalm, weiter nach St. Martin im Tennengebirge nach Bischofshofen. 8 km vor Bischofshofen musste Christa dann ca. 10 Min. einen Stopp einlegen, da die Radstrecke kurz wegen der Österreich-Radrundfahrt gesperrt wurde, die denselben Streckenabschnitt befuhr, wie die Socialman-Teilnehmer. Nach diesem kurzen Zwischenstopp wartete nun nach bereits 150 gefahrenen km der Dientner Sattel mit seiner Steigung von 15 % als große Herausforderung für die schon sehr müden Beine. Plötzlich aufkommender Regen war zwar eine willkommene Abkühlung, machte jedoch die darauffolgende Abfahrt nach Dienten am Hochkönig und weiter nach Lend rutschig und gefährlich. Das Wetter besserte sich Gott sei Dank wieder und die letzte Steigung nach Embach und die Abfahrt nach Rauris, wo die Übergabe an die Läufer stattfand, war wieder im Trockenen zu absolvieren. Nach 7:36 Stunden Radzeit (inkl. Stehzeiten) konnten die Läufer nun endlich wegstarten.
Conny und Klaus starteten gemeinsam, jedoch trennten sie sich nach ca. 2 km, da jeder sein eigenes Tempo finden musste. Die Laufstrecke hatte es in sich: Nur ca. 10 km war es möglich zu laufen, danach ging es so richtig in die Berge mit Wanderwegen, Kuhweiden und Steigen. Auch in diesem Abschnitt begleitete heftiger Regen kurz die Läufer. Die Sicherheitsvorkehrungen waren von der Rennleitung sehr genau, denn jeder Läufer musste in seinem Rucksack Verbandsmaterial, Rettungsdecke, Handy, Trillerpfeife und genügend Flüssigkeit für diese Tour ins Hochgebirge mitführen. Trotz heftigen Krämpfen in den Beinen im letzten Abschnitt erreichte Klaus das Ziel in einer tollen Zeit von 3:48 Std. Bald danach erreichte Conny das Ziel in einer hervorragenden Zeit von 4:07 Std. Dieser Bewerb stellt sicherlich für jeden einzelnen Athleten in seiner Disziplin eine große Herausforderung dar. Besondere Hochachtung gilt jedoch den Paraathleten, die gemeinsam mit allen anderen Athleten diese Herausforderung meisterten. Die Rennatmosphäre war eine Stimmung des gemeinsamen Miteinanders und die Hauptgewinner an diesem Tag waren nicht die Athleten, sondern jene Projekte für Parasportlern, welche durch den Reinerlös dieses Abenteuers nun realisiert werden können!

auch Interessant  Happy End für Eisenstraße-Langlaufcup

Nach knapp über 13:00 Std. erreichte Oliver Dreier vom Team SIG Harreither als Gesamt neunter das Ziel.© Daniel Auer
V.l.n.r.: Andi Buder, Klaus Hraby, Christa Hraby, Conny Großschartner und Bettina Buder