Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Neue Wanderwege in Allhartsberg Valentina Körber gewinnt CSN-B Springturnier im Magna Racino 23. Buchenberglauf 2018 Ybbstaler begeisterten mit „Wirtshausmusik“ Goldener Igel für Schlosspark Damit es keine Katastrophe wird… Mit Mostviertel Power durch die Nacht Mit Lichtreflektoren Wildunfälle verhindern Spatenstich für neues Meiller-Werk in Oed-Öhling Franz Schörkhuber stellte sein Buch „Text Zentral“ vor Nacht des Tanzens Waidhofen siegt in Haag Es regnete Edelmetall Sarah Rijkes Österreichische Meisterin im Kriterium Famose Stimmen huldigen der Gnade Gottes Malerei & Fotografie in der Stadtgalerie Ein Stück Natur mitten in der Stadt Der Hohe Markt ist „cool“ geworden Liebevoll restauriert „Gymaica“ – Karibikflair auf dem Maturaball Julian Glaser – Gesamtsieger bei den Austrian Gravity Series SC Weyer holt U-14-Meistertitel Bunter „Waidhofen-Tag“ auf der Wiener Wiesn Schlagwerker Christoph Sietzen – ein Jahrhunderttalent Schallmauer bei karriere clubbing #18 durchbrochen Bahnübergänge werden zu keiner finanziellen Belastung Beliebter Bauernmarkt feiert Jubiläum Drastische Maßnahmen notwendig Die Plattform Ein doch unerwarteter Dämpfer Hannah Streicher startet bei der WM in Tirol Melbourne meets Waidhofen Grenzgänger zwischen Jazz, freier Improvisation und Klassik Drei Tage volles Zelt Das war das Waidhofner Dämmershopping Waidhofen ist Vizeeuropameister KUN GAF im Abelenzium The best knife of the show ist ein deutsches  Waidhofen holt Zuhause einen Punkt Jan Poskocil kürt sich zum Stadtmeister König – Kirche – Oper Starke Träume und brutale Realität In 26,77 Sekunden auf den Schlossturm Pfarrfest und Erntedank Laufen, um zu helfen Kreismeisterschaften begeistern Spieler und Zuseher 5. Sonntagberger BIKE & RUN Die Abenteuer von Eggy & Jacky Wenn Beethoven auf Cole Porter trifft „Kost.bares“ vom Rabenberg E-Nostalgie in Schwellöd Umfahrung Seitenstetten fertiggestellt Dirndl & Lederhose Schwerer Traktorunfall mit 13 Verletzten Hautnah bei der Lieblingsband 30 Jahre Markterhebung gefeiert SV Harreither gewinnt auch beim starken Aufsteiger Lokalmatador Florian Dieminger feierte Heimsieg auf Seitenstettner Boden Der Luchs, der Luchs Die Filmzuckerln schmeckten heuer besonders gut Jazzless für den guten Zweck Gut Wehr in Zell Der „Tresor“ lädt ein zur Schatzsuche Vandalenakt im Parkdeck in Zell und Konviktgarten MedAustron – ein Leuchtturmprojekt für Wissenschaft und Forschung „Most trifft Wein“ Sensationeller Erfolg der SG TKM U 9 Juniors gegen LASK Linz Elena Neunteufel siegt beim Riverthlon SwimRun Eine Woche voll Kreativität Wirkungsvolles Saisonende der Orgelmittagkonzerte „Bitte anschnallen“ – Die Janoskas kommen! Auf zum Marmelade-Wettbewerb Pflasterung schreitet voran Wanderbares Konradsheim 13 LCN Podestplätze beim Lunzer Aktivlauf Der Tresor eröffnet am Monatsende Duathlon – Weltelite wieder in Weyer Frühschoppen & Blasmusik 10 Jahre Plappert im Schloss Chillen am Schwarzbach Radfahrer kollidierte mit Linienbus 2-jähriger von Schussgerät für Wühlmäuse schwer verletzt Mit Seilziehen das FF-Fest eröffnet Der Schnaps ist ein besonderer Saft Carolina Sandhofer – nö Landesmeisterin Gute Besserung, Matthias … „fleisch LOS“ in der Stadtgalerie Hochkarätig bis in die feinste Faser Sporthalle wird doch nicht abgerissen Die Luchse sind noch am Buchenberg Schuhplattlerfest Pommes, Posch und gute Laune Bronze für Pölzgutter bei X Aquathlon-Meisterschaften Elisa und Marie Lietz am Siegerpodest im Magna-Racino/Ebreichsdorf Orgelmusik – meisterliche Klangentfaltung Stadtmusikkapelle lud zum Frühschoppen Sieg für „Blühendes Waidhofen“ Dreijähriger stürzte aus dem Fenster Erfreulicher 2. Platz bei Bewerb „Blühendes Niederösterreich“ Sicherung des Felssturzes abgeschlossen

Marschmusik liegt in der Luft

Marschmusikbewertung im Alpenstadion wurde wieder zu einem Fest der Blasmusik

Der Pfingstmontag ist in Waidhofen jener Tag, an dem traditionell die Marschmusikbewertung des NÖ Blasmusikverbandes im Alpenstadion durchgeführt wird. Heuer war dieses Fest der Blasmusik von bestem Frühsommerwetter begleitet und die Tribüne des Alpenstadions war von Musikfreunden aus nah und fern so gut wie „ausverkauft“. Einziger Wermutstropfen war die mit leider nur sieben Musikkapellen doch spärliche Teilnehmerzahl. Ein Grund dafür dürfte das extrem hohe Leistungsniveau, das seit Jahren in Waidhofen geboten wird, sein. Von den sieben Kapellen traten sechs in der höchsten Stufe E, der sogenannten Kunststufe an und eine Musikapelle in der zweithöchsten Stufe D.
Organisiert und ausgerichtet wurde diesmal die Marschmusikbewertung von der TMK St. Georgen, die somit auch als erste Kapelle an die Reihe kam, um danach sofort für das leibliche Wohl der großen Gästeschar zu sorgen. Danach folgten die Musikkapellen aus St. Leonhard, Konradsheim, Gresten, Waidhofen-Stadt, Windhag und Allhartsberg. Alle Kapellen zeigten enormes Engagement und die präsentierten Leistungen bestätigten das enormes Trainingspensum, das im Vorfeld geleistet wurde.
Die Trachtenmusik aus St. Georgen schnitt vor der strengen Fachjury am besten ab und wurde mit 96,5 Punkten bewertet. Aber absolut jede der sieben angetretenen Kapellen bot beste Blas- und Marschmusik und zeigte in Stufe E auch tolle und vor allem äußerst kreative Kürfiguren.
Nach dem Wettbewerb folgte um 13.30 Uhr schließlich das gemeinschaftlich gespielte Monsterkonzert, das unter anderem von LAbg. Anton Kasser dirigiert wurde. Im Rahmen dieses Blasmusikgenusses von über 400 Musikerinnen und Musikern wurde das Bewertungsergebnis bekanntgegeben und die Teilnahmeurkunden Überreicht. In Vertretung der Landeshauptfrau war LAbg. Anton Kasser sowie NRAbg. Andreas Hanger nach Waidhofen gekommen. Für die Stadt gratulierten den Kapellen der Hausherr im Alpenstadion Bgm. Werner Krammer, sein Stellvertreter Mario Wührer und die Stadträte Peter Engel­brechtsmüller und Franz Sommer.

auch Interessant  Oafoch himmlisch – Megamusikfest

Die Wertungsergebnisse in der Reihung des Antretens:
Musikkapelle Stufe Punkte
St. Georgen/Klaus E 96,5 v. 100
St. Leonhard E 91,5 v. 100
Konradsheim E 93,5 v. 100
Gresten-Markt D 85,0 v. 90
Waidhofen-Stadt E 93,5 v. 100
Windhag E 94,0 v. 100
Allhartsberg E 92,5 v. 100

Nach ihrem Auftritt als erste Musikkapelle wussten die St. Ggeorgener noch nicht, dass sie mit dieser Leistung die höchste Punkteanzahl (96,5) erreicht hatten.
Die TMK St. Leonhard hatte als Kürfigur das „Rauchverbot“ einstudiert.
In Gender-Zeiten gibt es bei der Stadtmusikkapelle auch einen Marketender, sozusagen als Hahn im Korb. V.l.n.r.: Kartin Schatz, Lisi Theuretzbacher, Jan Hornbachner, Anna Jungwirth und Julia Schatz.
Den anderen zuschauen macht auch Spaß.
Auch das Saxophon ist in der TMK Allhartsberg gefragt.
Das junge Trommler-Quartett der TMK Allhartsberg
Mit exaktem Gleichschritt und einer bravourösen Kürfigur (Kaleidoskop) überzeugte die TMK St. Georgen.
Die sieben Kapellmeister mit Damenflor.
Die Ortskapelle von Gresten war über die Bezirksgrenze nach Waidhofen gekommen.
Die Stadtmusikkapelle erreichte hervorragende 93,5 von 100 Punkten.
Das Alpenstadion war „ausverkauft“.
Die TMK Konradsheim war bestens in Form und erreichte ausgezeichnete 93,5 Punkte.
Auch die Jugend verfolgte gespannt den Bewerb.
LAbg. Anton Kasser war der offizielle Vetreter des Landes und gratulierte natürlich „seinem“ Allhartsberger Kapellmeister Martin Schwarenthorer besonders.
Bgm. Werner Krammer gratulierte Kapellmeister Peter Steinbichler zur hervorragenden Leistung der St. Georgener Kapelle.
Die Obfrau des Musikvereins St. Georgen Irene Mayr dankte allen Zuschauern für ihr Kommen und den Musikern, aber vor allem ihrem Team, das die Veranstaltung so einwandfrei organisierte.
Die Uniform der Stadtmusikkapelle ist jener der einstigen Waidhofner Bürgerwehr nachempfunden. Kapellmeister Manfred Hirtenlehner in der Uniform des höchstrangigen Offiziers.
Die Musikkapelle Windhag war sehr kreativ und stellte in ihrer Kürfigur ein aufsteigendes Flugzeug dar.