Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Einfach köstlich – einfach bio! Ein Sommerfest der Marschmusik Großartiges Platzkonzert der Gardemusik Ein Rastplatz der besonderen Art 16. Opponitzer Hügellauf Größtes Volleyballturnier Österreichs Von Schottland bis in den Kreml Klangrede in sechs Suiten Neues Rathaus für Hollenstein Mähtrak brannte aus 1. Platz für die U-18-Volleygirls Guter Landesligafußball in Gaflenz „Hört ihr Leut‘ und lasst euch sagen…“ Musikfluss, Malvern Hills und ein zweiter Aufguss Windhager Wanderlust entlang sanfter Hügel und grüner Wiesen Rummelplatz & Blasmusik Einfach gemütlich z‘ammkommen Achtung bei Parkscheinen Klima-Demo, die dritte Bereits zweiter Mord in Greinsfurth Gaflenzer wurde Harmonika-Vizeweltmeister Jo mia san mit’n Traktor do! Das Mostbratl: Österreichs bester kulinarischer Schatz Ungefährdeter Heimsieg der SG Radsport der besonderen Art In Stein gehauene Körper Blowy’s Finale Sicherheit hautnah erlebt Eine lebenswerte Stadt Bezirksgericht übersiedelt Boom im Tourismus – 283.000 Nächtigungen Marktlauf feierte Jubiläum FF Ertl gewinnt Löschangriff Kabarett für den guten Zweck Schrammelseligkeit auf Klassisch Durchg´mischt Glücklicher, aber äußerst verdienter Sieg des SV Harreither Herren 1 startet mit einem Sieg in der Bundesliga Gedenktafel zur Erinnerung an helfende Hände Melanie Klaffner – zweifache österr. Tennisstaatsmeisterin 2019 Flora Krondorfer und Peter Teufel top Die Stadt weiter Partner der Jugend „PI“ im Bürgermeisterbüro Die schnellste Pianistin der Welt Keine hausärztliche Versorgung an Wochenenden Gelungener Saisonauftakt für die UTC Herren 2 Museum startete in neue Saison Danke an alle Blaulichtorganisationen für ihren Einsatz Ybbstalradweg hat wieder Saison Topevent mit neuen Highlights Adam & Schimbäck – OÖ Tanzlandesmeister Volksmusik zu Ehren der Dreifaltigkeit Oismühl-Steg wurde um 80.000 € saniert Junge Musikanten zeigten ihr Können Von Winnetou zum Wienerlied „Stoßdämpfer“ für den Senker-Steg Verkürzte Citybahn hält auch beim Eurospar Um 1,1 Millionen Euro weniger Schulden Aktion „Scharfe Messer“ Herzlich willkommen in Waidhofen Angelparty der LJ Opponitz Franz Desch gewinnt Super-Kombi Top-Leistungen der Bike Team-Ginner-Athleten Waidhofen lässt „wieder aufhOHRchen“ Kreativtag & Popularabend Familie aus brennendem Wohnhaus gerettet Hopf übergibt Taktstock an Michaela Merkinger Günther Haider – Tennis-Landesmeister Sensationeller Saisonauftakt der AFW-U 15 „Lebendfalle“ – ein Kunstevent der anderen Art Singen für den Frieden Um 3,30 Euro mit dem Taxi in die Stadt Engerlinge werden zur Plage Wieder Felssturz an der Ybbs Weyrer stehen auf Gesundheit Herren feiern Sensationssieg über Tabellenführer Unentschieden gegen SC Ortmann Visionen für die Stadt Feiern bis ins Morgengrauen Museum in progress „Wir haben keinen Planet B“ Noch ist das Gericht eine Baustelle Holztransporter kippte um Abriss des Rössler-Hauses Leuchtturmprojekt im ländlichen Raum SV Harreithers junge Mannschaft holte drei Punkte Medaillenregen bei der Bezirksmeisterschaft Peter Teufel – Landesmeister im Bouldern Dinner & Kabarett Mit Pauken und Marimba Weltcup-Flair in der Innenstadt Ärztlicher Sonntags-dienst nur mehr auf freiwilliger Basis Frontal-Crash mit Lkw Bierflasche explodierte Silber für die Landjugend Seitenstetten Kunst und Aktionismus Gelungener Saisonauftakt der Waidhofner Kletterer Herbe Schlappe zum Frühjahrsauftakt Hornklang im Kristallsaal

„Lasst mich den Tristan auch singen!“

Rotaryclub Waidhofen-Amstetten lud zum Benefizkonzert mit Weltstar Günther Groissböck in den Plenkersaal

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Plenkersaal am vergangenen Samstagabend. Anlass war das alljährliche Benefizkonzert zu dem der Rotaryclub Waidhofen-Amstetten auch heuer wieder geladen hatte und dazu einen absoluten Weltstar der Oper, Günther Groissböck, gewinnen konnte. Der gebürtige Waidhofner stellte sich, wie er selbst sagte, gerne in den Dienst der guten Sache und sang, an einem fast als denkwürdig zu bezeichnenden Abend, ein Programm das sich ausschließlich mit dem Opernwerk von Richard Wagner befasste. Wagner, bekannt für seine legendären Basspartien, ist einer der Lieblingskomponisten Groissböcks und seine herausragenden stimmlichen Möglichkeiten prädestinieren ihn zu einem Wagnersänger, was auch sein oftmaliges Engagement in Bayreuth unter Beweis stellt.
Kongenial am Klavier begleitet von Pianist Manfred Schiebel ging Günther Groissböck schöpfungschronologisch das Werk Wagners durch, beginnend mit der ersten großen Oper des deutschen Musikgenies „Der fliegenden Holländer“. Günther Groissböck, der mit seiner ihm eigenen und bekannten Bühnenpräsenz und unüberbietbarer Stimmgewalt sein Auditorium vom ersten Ton an in seine Bann zog, begeisterte aber nicht nur sängerisch, sondern auch als Moderator des Abends. Das Verständnis um Wagners Genie und das Ausräumen von klassischen Vorurteilen über Schwere und Länge wagnerscher Kompositionen war ihm offensichtlich ein besonderes Anliegen und so wurden seine charmanten, bisweilen humorvollen Kommentare in der Art eines jungen Marcel Prawys ebenso zum Genuss wie seine gesanglichen Darbietungen. Nach dem Holländer folgten Arien aus Tannhäuser, Lohengrin, den Meistersingern, Tristan und Isolde sowie Parsifal und dem Ring des Nibelungen als absolute Krönung. Bemerkenswert auch seine Offenheit über sein ab 2020 in Bayreuth laufendes „Projekt“, den Tristan zu singen. Groissböck hat für diese Traumrolle der Opernliteratur bereits einen Vertrag im Wagner-Mekka Bayreuth bis 2024 unterschrieben und sah in diesen Benefizabend in seiner Heimatstadt eine gute Gelegenheit, diese für eine Bassstimme extrem schwierige Rolle, die er noch nie an Opernhäusern sang, zu erproben. Dieser „Probelauf“ ist mehr als nur gelungen und jeder im Plenkersaal war sich nach zwei Stunden höchster Wagner-Qualität über die Denkwürdigkeit dieses Abends bewusst.
Nach dem Konzert dankte Rotary-Präsident Wolfgang Mair Günther Groissböck und seinem Begleiter am Klavier für dieses so herausragende Konzert und erläuterte den Gästen des Abends die Verwendung der Einnahmen aus dem Benefizkonzert. Der Rotaryclub Waidhofen-Amstetten wird mit dem Erlös erneut ein besonderes Schulprojekt unterstützen. „Aufschwung“ ist eine Initiative die vom Rotaryclub Waidhofen-Amstetten seit vier Jahren in der NMS Zell gemeinsam mit der Caritas umgesetzt wird, das Schülern, die unter schwierigen sozialen und familiären Verhältnissen aufwachsen, Hilfestellungen
bietet.
Nach dem Konzert luden die Rotarier zum Get-together und bewirtete die geladenen Konzertbesucher im Foyer des Plenker Schulzentrums.

auch Interessant  Stadt zieht Schlussstrich unter den Tierpark Buchenberg

Rotarypräsident Wolfgang Mair bedankte sich mit Blumen bei Günther Groissböck für diesen denkwürdigen Abend im Plenkersaal.
V.l.n.r.: P. Franz Hörmann, RC-Präs. Wolfgang Mai, Günther Groissböck, Manfred schiebel, Bgm. Werner Krammer und Max Hartner
Boten zwei Stunden Wagner auf höchstem Niveau – Günther Groissböck (r.) und Pianist Manfred Schiebel (l.)