Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Katharina Huber startet im WM Slalom in Åre Weyrer Tennisasse Haas und Klaffner Richtung Weltelite unterwegs Rein in den Rock, rein ins Vergnügen! Z W E I in der Stadtgalerie 1.928 Besucher bei Filmzuckerlveranstaltungen Danke für Ihre Blutspende Bezirksgericht – Umbau Ende Mai fertig Plastik fasten Schwerverletzte mit Taubergung vom Wetterkogel gerettet Skitag als Volksfest Jodeln und mehr Den Dingen eine zweite Chance geben Gottfried Brenn – Sieger beim Schätzspiel Volleyball-Burschen sind U-19-Vizelandesmeister! Lena Offenberger und Thomas Hörndler Stadtmeister „Back to the 90s“ Waidhofen – Stadt der künstlerischen Begegnungen SMS-Mädchen sind Landesmeisterinnen Arbeitslosigkeit unerwartet gestiegen 89.000 € für Vereine Hurra, die „Schule Miteinander“ ist fertig! 47. Landesmeisterschaften der Betriebe WSK ist Meister Sorge um die Nahversorgung We are the Millennials – Generation Jahrtausendwende Mit Pettycoat, Pomade und Tolle durch die Nacht Stadt zieht Schlussstrich unter den Tierpark Buchenberg Nach Unfall Sperre der B 121 „Wir hoazn eich ei!“ UVC Raiba Volley-Girls wieder auf dem „Stockerl“ „Skifoan is des Leiwaundste“ Bürgerinitiative für Fortsetzung der Renaturierungen an der Ybbs Junge Kunst im Café Mit der Union auf den Mond Gut Wehr mit der Schneeschaufel 1.000 Tages-Skipässe gratis Rodelunfall am Hahnlreith 14 Feuerwehren aus dem Bezirk Steyr-Land halfen am Hengstpass „Put your Lederhos´n on!“ Mit Oberkrainer Power durch die Nacht Anna Hackl – Landesmeisterin  UVC Raiba Volley-Herren setzen Siegesserie fort Musikalische „Wiener Schmankerl“ in Hollenstein und Weyer „Aus Schnupperschülern wurden Superschüler…“ Waidhofner Gemeindeskitag auf der Forsteralm Magistrat wird neu organisiert Mathäus Jurkovics glänzt im Volleyball-Herren-Nationalteam Kühler Sprung ins neue Jahr Günther Groissböck für „Grammy“ nominiert Vormärz im Kulturkeller 8.525 Stunden für den Nächsten Zukunft, Mut und Miteinander Gemeinden sind Konjunkturlokomotiven Lawinengefahr – Hochkar musste evakuiert werden Eine Ära ging zu Ende Tolle Leistungen von Lena Offenberger Kleines Schneeweihnachtswunder ermöglichte Ski- und Snowboardkurs „Spielen, erleben und staunen…“ Mit Strauß und Stolz ins neue Jahr Lebenswertes Ybbstal Waidhofnerin gewinnt Hauptpreis beim Weihnachtsgewinnspiel Wieder Demo für humanitäres Bleiberecht HOLZCO GmbH in Konkurs In Ybbsitz lässt das Christkind schmieden Bohemian Rhapsody & Austrofred Christbaum des TSV Eisenwurzen feierlich aufgestellt UVC Raiba Volley-Herren – Souveräner Sieg im Cup Ferdinand Strobel gewinnt Weihnachtsblitzturnier Ein schaurig-teuflisches Spektakel Traditionelles Christbaumversenken Dem Erinnern Zukunft geben Einkehr zu sich selbst in Wort und Klang Aus für den Powerman Stadt reduziert weiter ihre Schulden Gartenhütte brannte nieder Flammender Lichterglanz Attraktives Programm beim Schauturnen Robert Roseneder feiert Comeback Eisenstraße-Langlaufcup startet erstmals mit fünf Rennen Ein „Echo“ auf Wurm Blasmusik in ihrer schönsten Form Startschuss für Ybbstaler Alpen Zukunft des Tierparks Buchenberg weiter ungewiss LC Neufurth-Athleten standen 12-mal am Podest Silomaster 2018 Fulminantes Konzert zugunsten des Sonntagbergs Am Anfang war Walcherberg Die Zell lud zur Adventfeier Stadt schnürten Mobilitätspaket „Tat.Ort Jugend“ – Silber für Ybbsitzer Mostbrunnen Vizebgm. Ludwig Stolz verstorben Dorfweihnacht beim Bruckwirt Ybbsitz ist eine Vorbildgemeinde Essen auf Rädern wird um 20 % teurer Sieg, 2. und 3. Platz für den UVC Raiba Volleynachwuchs Bundesligadebüt für Daniel Razocher Lachen bis das Christkind kommt Priester und Komponist Neue Straßennamen in St. Leonhard Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Freising

„Lasst mich den Tristan auch singen!“

Rotaryclub Waidhofen-Amstetten lud zum Benefizkonzert mit Weltstar Günther Groissböck in den Plenkersaal

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Plenkersaal am vergangenen Samstagabend. Anlass war das alljährliche Benefizkonzert zu dem der Rotaryclub Waidhofen-Amstetten auch heuer wieder geladen hatte und dazu einen absoluten Weltstar der Oper, Günther Groissböck, gewinnen konnte. Der gebürtige Waidhofner stellte sich, wie er selbst sagte, gerne in den Dienst der guten Sache und sang, an einem fast als denkwürdig zu bezeichnenden Abend, ein Programm das sich ausschließlich mit dem Opernwerk von Richard Wagner befasste. Wagner, bekannt für seine legendären Basspartien, ist einer der Lieblingskomponisten Groissböcks und seine herausragenden stimmlichen Möglichkeiten prädestinieren ihn zu einem Wagnersänger, was auch sein oftmaliges Engagement in Bayreuth unter Beweis stellt.
Kongenial am Klavier begleitet von Pianist Manfred Schiebel ging Günther Groissböck schöpfungschronologisch das Werk Wagners durch, beginnend mit der ersten großen Oper des deutschen Musikgenies „Der fliegenden Holländer“. Günther Groissböck, der mit seiner ihm eigenen und bekannten Bühnenpräsenz und unüberbietbarer Stimmgewalt sein Auditorium vom ersten Ton an in seine Bann zog, begeisterte aber nicht nur sängerisch, sondern auch als Moderator des Abends. Das Verständnis um Wagners Genie und das Ausräumen von klassischen Vorurteilen über Schwere und Länge wagnerscher Kompositionen war ihm offensichtlich ein besonderes Anliegen und so wurden seine charmanten, bisweilen humorvollen Kommentare in der Art eines jungen Marcel Prawys ebenso zum Genuss wie seine gesanglichen Darbietungen. Nach dem Holländer folgten Arien aus Tannhäuser, Lohengrin, den Meistersingern, Tristan und Isolde sowie Parsifal und dem Ring des Nibelungen als absolute Krönung. Bemerkenswert auch seine Offenheit über sein ab 2020 in Bayreuth laufendes „Projekt“, den Tristan zu singen. Groissböck hat für diese Traumrolle der Opernliteratur bereits einen Vertrag im Wagner-Mekka Bayreuth bis 2024 unterschrieben und sah in diesen Benefizabend in seiner Heimatstadt eine gute Gelegenheit, diese für eine Bassstimme extrem schwierige Rolle, die er noch nie an Opernhäusern sang, zu erproben. Dieser „Probelauf“ ist mehr als nur gelungen und jeder im Plenkersaal war sich nach zwei Stunden höchster Wagner-Qualität über die Denkwürdigkeit dieses Abends bewusst.
Nach dem Konzert dankte Rotary-Präsident Wolfgang Mair Günther Groissböck und seinem Begleiter am Klavier für dieses so herausragende Konzert und erläuterte den Gästen des Abends die Verwendung der Einnahmen aus dem Benefizkonzert. Der Rotaryclub Waidhofen-Amstetten wird mit dem Erlös erneut ein besonderes Schulprojekt unterstützen. „Aufschwung“ ist eine Initiative die vom Rotaryclub Waidhofen-Amstetten seit vier Jahren in der NMS Zell gemeinsam mit der Caritas umgesetzt wird, das Schülern, die unter schwierigen sozialen und familiären Verhältnissen aufwachsen, Hilfestellungen
bietet.
Nach dem Konzert luden die Rotarier zum Get-together und bewirtete die geladenen Konzertbesucher im Foyer des Plenker Schulzentrums.

auch Interessant  Pfarrfest und Erntedank

Rotarypräsident Wolfgang Mair bedankte sich mit Blumen bei Günther Groissböck für diesen denkwürdigen Abend im Plenkersaal.
V.l.n.r.: P. Franz Hörmann, RC-Präs. Wolfgang Mai, Günther Groissböck, Manfred schiebel, Bgm. Werner Krammer und Max Hartner
Boten zwei Stunden Wagner auf höchstem Niveau – Günther Groissböck (r.) und Pianist Manfred Schiebel (l.)