Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Ein Festtag des Sports Frühschoppen wurde zum Sommerfest Stimmung, Stimmung, Stimmung 13.693 € für die Basilika am Sonntagberg 250 musikalische Schmiedemeister Ausstellungseröffnung Am Krautberg blöken wieder die Schafe Neue WC-Anlage im Konviktgarten Love, Peace und Blechklang Landesmeistertitel für Jürgen Florian und Günther Haider Es war die Nachtigall und nicht die Lerche … „Oper rund um” in der alten Bene-Fabrik Waidhofen für seine Visionen ausgezeichnet Aus für neues NÖGKK-Servicecenter? Hochwasser ließ Gerüst einstürzen „Mama, i hob wos g’fund’n!” Abschlussbericht Frühjahr 2018 Carolina erfolgreich am Wörthersee Sarah Rijkes ist Rad-Staatsmeisterin „Annähernd“ in der Stadtgalerie Auftakt zum Blasmusiksommer Forstwerkstatt wird zum Wohnhaus Stadt verringert Schuldenstand um „1,7 Millionen Euro” Oafoch himmlisch – Megamusikfest Lenker bei Unfall aus Wagen geschleudert Melanie Klaffner ist ÖTV-Staatsmeisterin AFW gelingt das Landesmeisterdouble Gratulation an die Musiker „Ybbstola Blech” wurden Vizeeuropameister Dracula, Mozart und die russische Seele Die Natur gemeinsam schützen Wein fand Stadt Hohenlehen ist die coolste Schule Österreichs Hammerschlag und Blechklang Ein Sonntag für die Ohren 8:1-Kantersieg im letzten Bundesligaspiel der Saison Erster Saison-Triumph für Oliver Dreier Romeo und Julia bei den Schlosshofspielen 2. Musikschulball wieder ein Erfolg Zwei erste Plätze beim riz GENIUS Jugendpreis 2018 Stadt lädt zum 1. Waidhofner Familienradtag Ins Land einischaun … Lkw mit 50 m³ Hackschnitzeln kippte um Armut ist kein Kinderspiel oder die Rechte der Kinder SG Waidhofen beendet die Saison mit Heimsieg Neuer österreichischer Rekord im Speedklettern Ein Fest, das einfach Spaß macht Gurgl Murgl im Kulturkeller Junge Kunst in Amstetten Neuer Gemeinschaftsgarten bei Krautbergkreuz Die Stadt „weiter denken“ Angst vorm Wolf geht im Ybbstal um Ehepaar Kerschbaumsteiner zum Schützenkönigspaar ausgerufen „Lasst mich den Tristan auch singen!“ Im Labor der Kreativität Die wanderbaren Gipfelklänge begeisterten Fulminantes Triathlonwochenende Lukas Wedl ist „erstklassig“ SV Harreither Gaflenz Juniors sind Meister Kriminalität ist zurückgegangen SPÖ – Nein zum kleinen Pflasterstein Mopedlenker im Tunnel abgeschossen und schwer verletzt Wanderbare Gipfelklaenge Mühlbachler und Schmitzberger – die Schnellsten „Herz-Tod“ – neue CD von Günther Groissböck Haydn´s Love mit Annette Dasch und Karl Markovics Shopping mit Casino-Flair Hintergasse und Fuchslucken wird Kurzparkzone Felswand mit Beton gesichert Waidhofen – das Rasenbeach-Mekka Top-Platzierungen Theater – Oper – Konzerte – Ausstellungen Freude am Garteln Marschmusik liegt in der Luft Boxen im Männerharem Hommage an die unsterbliche Geliebte Gelbe Säcke auf Abwegen Muttergottes in neuem Glanz Pfarren sind Hoffnungsträger des Lebens St. Georgen hat eine Frau Bürgermeisterin Die UVC Raiba U-13-Volley-Boys sind Landesmeister Lietz gewinnt 24-Stunden-Rennen am Nürburgring Wanderbares Windhag „Wanderbare Gipfelklaenge“ „Die Frau ist launisch wie Federn im Wind“ Wassergenossenschaft Urltal gegründet „Craft Beer“-Festival im Schloss Hohenlehen stellt Vizestaatsmeister der Waldarbeit Mit dem Rad gegen die Einbahn Lenker wich Reh aus und landete im Bachbett Opponitz ist „Natur im Garten“-Gemeinde „Danke für Ihre Menschlichkeit!“ Anradeln am Ybbstalradweg Ein unglaubliches Spiel im Tullnerfeld Emil Teufel holt Silber Heißes Eisen in der Stadtgalerie „Sieben auf einen Streich“ gewinnt „Adieu Forstschule!“ Historische Dokumente über und für die Mariensäule Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefststand

Kwela, Kwela!

Ein afrikanisches Musical von Andreas Schmittberger

Ein Teil des Ensembles

Am vergangenen Mittwoch, 14. Juni, verwandelten Schüler der Volksschulen Zell und St. Leonhard die Bühne des Plenkersaals in ein Gebiet Afrikas, in dem zahlreiche Tiere nach Wasser suchen. Mithilfe eines Orakels und der weisen Entscheidungen von King George – grandios dargestellt von Rubie Joy Okpurukhre – gut beraten vom Marabu (bestens gespielt von Johanna Großberger) gelingt es den Krokodilen, Zebras, bunten Vögel, Elefanten und allen anderen eine Quelle zu finden. Bedauerlicherweise wird die kostbare Flüssigkeit von drei Geistern, die von Michael Huber, Maximilian Frühwald und Stefan Datzberger perfekt „verkörpert“ wurden, gestohlen. Doch während der Schreivogel, den Lina Mathä souverän darstellte, für Ordnung sorgt, gelingt es dem Hasen, den Lisa-Marie Stockner spielte, mithilfe seines wunderschönen Flötenspiels das Problem zu lösen.
Direktorin Ulrike Bauer, die für die Organisation verantwortlich zeichnete, konnte zurecht voller Stolz allen Beteiligten zu ihren musikalischen und schauspielerischen Leistungen gratulieren. Vor den Vorhang gebeten wurde unter dem begeisterten Applaus aller Anwesenden im voll besetzten Plenkersaal Volksschullehrerin Elke Schwarz, der es gelungen ist, die Rollen so zu besetzen, dass die Mädchen und Buben richtig darin aufgingen und auch bei den langen und aufwändigen Proben den Spaß an der Sache behielten. Sie sorgte für den musikalischen Pfiff, der die Melodien und Tanzchoreographien auszeichnete und motivierte ihre Schüler, sich zu trauen, auf der Bühne ihr Bestes zu geben. Das gelang auch Jana Schieder, die den coolen Jack verkörperte, der verliebt ist in Priscilla, die von Nora Freudenschuß gespielt wurde.
Auch Lehrerin Julia Rücklinger unterstützte das Projekt in den verschiedensten Bereichen als „gute Seele“ bespielsweise als Souffleuse. Allen Leonharder Eltern rund um Sabine Krenn gelang es bestens, alle Kinder zu schminken und bei den Kostümen zu helfen, für die sich im Besonderen Veronika Halbertschlager engagierte, die als Schulwartin natürlich auch alle Kinder gut kennt.
Auch die zahlreich erschienen Ehrengäste genossen sichtlich das melodiöse, humorvolle und spannende Musical. Stadtpfarrer Dechant Herbert Döller und Kaplan Martin Talnagi waren ebenso begeistert wie Bezirksschulinspektor Leopold Schauppenlehner und Direktor des Musikschulverbandes Waidhofen-Ybbstal Christian Blahous. Landesschulratspräsident Johann Heuras brachte es auf den Punkt, als er der Produktionsleiterin Elke Schwarz zu ihrem außerordentlichen Engagement, das diese grandiose Aufführung erst möglich machte, aufs Herzlichste gratulierte und sichtlich begeistert von dem, was hier geboten wurde. Er betonte auch, dass Schulen wie diese beiden vorführen, was Schule sein kann: Ein Ort, der Kindern Raum, Zeit und professionelle Begleitung mit „Herz“ bietet, um ihre Talente entfalten und ihre Begabungen einbringen zu können.
Für alle, die gerne nachsehen würden, ist ab Donnerstag ein Beitrag mit Ausschnitten der Inszenierung im Mostviertelkanal M4TV anzuschauen.