Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Johann Pöcksteiner neuer Bezirksobmann Start der Crosslaufserie in Amstetten Union-Nachwuchs-Skiracer am Hochkar in Feierlaune „FarbTon“ in der Zahnarztpraxis Literatur im Café Kunststoffsammlung wird umgestellt Mehr Geld fürs JUSY Zwei Brände in einer Nacht Hoch lebe Wolfgang Welser! Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr Ursprunger und Simmer – Silber Schöne Erfolge der Waidhofner Schützenjugend „Das Ende kommt, wenn alles schon zu spät ist!“ Klimt, Freud, Sissi, Wienerlied Das „Weiße Rössl“ als neuer Polizeistandort? Weibliche Seilschaften im Beruf Schnee vom Ötscher für Wien UVC-Damen jubelten Kleinkinderskikurs des ASKÖ Waidhofen Im Wirtshaus spielt die Musi … Welche Rahmenbedingungen braucht Kreativität? Der Roboter – dein Freund und Helfer Rothschilds verkaufen ihren Besitz in der Langau 240.000 € für Kunst, Musik, Wirtschaft und Soziales Winterfit und wetterfest Anni Hirsch gewann Vier Stunden bis zum Sieg Thomas Hörndler und Romy Sykora sind Vereinsmeister Liebe, Sex und Wirtschaftskrise Herkulis im Plenkersaal ÖVP holte wieder die Absolute Im Oberkrainer-Sound zum perfekten Ballvergnügen Waidhofen holt fünf Landesmeistertitel im Skifahren Eisstock-WM im Mostviertel Virtual Reality an der HTL 1.000 Gratis-Liftkarten im Rathaus abholen Geniale Wiener Musik zum Höhepunkt der Faschingszeit Kino-Hexen wollen Weltrekord brechen Saunahütte brannte nieder Mit den Ötscherland-Buam durch die Ballnacht U-10-Girls räumen am Ötscher ab Fällt die Kugel? Neuvergoldung der Mariensäule gesichert Spektakuläres und nichts für Langeweiler Freedom – Abgang mit Steel Brandalarm bei Forster Kühe mit Forstkran gerettet „Opa, es reicht!“ toller Erfolg der Theatergruppe Weyer Bergretter tanzten Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Festtage mit kirchenmusikalischen Köstlichkeiten Hallenzauber vom Feinsten 3. Neujahrsschwimmen der Sportunion Waidhofen ASKÖ-Skikurs auf der Forsteralm Berg.Quell – Waidhofens neues Bier Miteinander . Zukunft . Vorausdenken 2017 lag Arbeitslosenquote bei nur 4,3 Prozent Das Jahr 2018 begann mit einer Sternstunde Grestner Silvesterlauf wurde zum Frühlingslauf Skifahren macht hungrig und durstig „Niederösterreich – Eine Spurensuche“ Ein Fiat 500 für Gerlinde Frankl Mit Operettenmelodien ins neue Jahr Handschellen klickten für Gewalttäter 900.000 € Finanzhilfe für die Stadt Der Kreis schließt sich Die U-15-Volleyballer wahren Chance auf LM-Titel! Traditionelles Christbaumversenken in die Ybbs Waidhofner Advent Urkunde für Klinikum Waidhofen Perchtenlauf mit auf­sehenerregendem Showprogramm Eisenbahnfreunde bekamen eine letzte Frist Waidhofner Schützenjugend schießt sich an die Spitze Im Finale tanzten Adam/Schimbäck Neujahrskonzert des Waidhofner Kammerorchesters Ein Festtag der Blasmusik Baurechts­aktion jetzt auch in Waidhofen Höchste Einkommen in Waidhofen und Amstetten NÖ Landjugend „inTalk“ mit Stephan Pernkopf Ein Sieg und fünf Podestplätze der Waidhofner Kletterer Gartenzwerg & Co Höchstnote für Waidhofens Spital Am Weg zur Mobilität der Zukunft Fabrik 2017 – Welser Profile holte 2. Platz Jungschützen schossen sich an die Spitze Günther Groissböck lud zur Soiree „Um Mitternacht“ Ein Reigen bunter Töne und klingender Melodien Ein fulminanter Zeitenflug Innenstadt wird zum Adventkalender Königsberg und Forsteralm sind die preiswertesten Skigebiete in Niederösterreich und Oberösterreich 15 Perchtengruppen trieben im Park ihr Unwesen Prime Time David Schimbäck zurück am Tanzparkett Die Sandhofers sind Landesmeister Lietz – Zweiter in der GT-Weltmeisterschaft Bauherrenpreis 2017 an die evangelische Pfarrkirche in Mitterbach „Verhofft & g´lauscht Nuovi Artisti So ein „Glyksfall“ Hohe Auszeichnung für Mag. Eva Zankl

Im Sommer startet Glasfaserausbau im Ybbstal

Die Pilotregion Ybbstal ist eine von vier Glasfaser-Pilotregionen, in der das Breitbandmodell des Landes Niederösterreich in den nächsten Jahren umgesetzt wird. Grundvoraussetzung hierfür war die Erreichung der 40 %-Anschlussquote je Gemeinde. Eine große Anzahl an Gemeindebürgern hat die Chance genutzt und die Infrastrukturbestellung für den schnellen Glasfaseranschluss bis ins Haus unterschrieben.
Nun wird es ernst in der Glasfaser-Pilotregion Ybbstal. Die Bürgermeister und Amtsleiter der Pilotgemeinden, dies sind die Stadtgemeinde Waidhofen, Ybbsitz, Opponitz, Hollenstein, St. Georgen am Reith und Göstling, trafen sich am 3. April im Anschluss an die Kleinregionssitzung zur Abrundungsbesprechung mit der Planungsfirma IKW und der Landesgesellschaft nöGIG. Der Geschäftsführer der IKW Wolfgang Voglauer präsentierte je Gemeinde die vorliegende Planung und erläuterte den mehrstufigen Projektablauf. DI Dr. Igor Brusic, Prokurist der nöGIG, erklärte den groben Zeitplan für das Projekt.
„In den nächsten Wochen wird die Ausschreibung für die Errichtung der Haupt- und Verteilzentralen sowie den Ausbau fertig und noch im Sommer wird mit der Realisierung des Projektes gestartet“, betont Prok. DI Dr. Igor Brusic.

V.l.n.r.: Bgm. Josef Hofmarcher (Marktgemeinde Ybbsitz), Bgm. Johann Lueger (Gemeinde Opponitz), Amtsleiterin Tatjana Stangl (Gemeinde Opponitz), DI Dr. Igor Brusic (nöGIG), Bgm. und Kleinregionssprecher Bgm. Werner Krammer (Stadtgemeinde Waidhofen), DI Wolfgang Voglauer (IKW), LAbg. Helmut Schagerl (Gemeinde St. Georgen am Reith), Bgm. Friedrich Fahrnberger (Gemeinde Göstling), Bgm. Manuela Zebenholzer (Gemeinde Hollenstein), Amtsleiter Walter Ruspekhofer (Gemeinde Göstling), Amtsleiter Wolfgang Kefer (Gemeinde Hollenstein) und Breitbandkoordinatorin Mag. (FH) Birgit Weichinger (NÖ.Regional.GmbH)
© NÖ. Regional.GmbH

Die genauen Ausbaubereiche (Ausbaulose) werden bei den Planungsstartgesprächen mit den Gemeinden noch festgelegt. Voraussichtlich wird in zwei Bauschritten das jeweilige Gemeindegebiet ausgebaut. Begonnen wird mit der Errichtung der Glasfaser-Hauptzentrale (s.g. PoP) und dem Ausbau der innerörtlichen Liegenschaften. Zweiter Bauabschnitt sind die ländlichen Bereiche.
All jene Gemeindebürger, die eine Infrastrukturbestellung abgegeben haben, erhalten in den nächsten Wochen das Bestätigungsschreiben seitens der nöGIG. Rechtzeitig vor Baubeginn wird das Starterpaket für die Vorbereitung des Glasfaseranschlusses im Außen- und Innenbereich für die Gemeindebürger am Gemeindeamt abholbereit sein. Nach Fertigstellung des Glasfasernetzes kann jeder Glasfaserkunde seinen Internetdienstanbieter über die Website www.noegig.at/ybbstal auswählen.
Die Bürgermeister sind sich einig, dass die ecoplus-Tochtergesellschaft nöGIG seitens der Gemeinden beim Ausbau unterstützt wird, um so bald wie möglich das Ybbstal mit schnellem und wirtschaftlich leistbarem Internet zu versorgen.
„Wir haben gerade im Ybbstal wegen unserer Entfernung zur Westbahn infrastrukturelle Nachteile. Mit Glasfaser bis ins Haus sind wir plötzlich an der Spitze der Regionen – ein Standortfaktor, der für Wirtschaft und Privathaushalte von enormem Mehrwert ist“, ist Bgm. Werner Krammer überzeugt.
Für Gemeindebürger oder Betriebe der Pilotregion Ybbstal, welche nicht im Aktionszeitraum die Möglichkeit genutzt haben, gibt es nach wie vor die Möglichkeit, einen Glasfaseranschluss um 600 € zu bestellen. Ab Baubeginn werden 600 € plus anteilige Baukosten für einen Anschluss fällig. Nähere Informationen gibt es am jeweiligen Gemeindeamt. In der Gemeinde Lunz haben die Gemeindebürger noch bis 17. April 2017 die Möglichkeit, die Infrastrukturbestellungen zu Aktionsbedingungen abzugeben.