Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Die UVC Raiba U-13-Volley-Boys sind Landesmeister Lietz gewinnt 24-Stunden-Rennen am Nürburgring Wanderbares Windhag „Wanderbare Gipfelklaenge“ „Die Frau ist launisch wie Federn im Wind“ Wassergenossenschaft Urltal gegründet „Craft Beer“-Festival im Schloss Hohenlehen stellt Vizestaatsmeister der Waldarbeit Mit dem Rad gegen die Einbahn Lenker wich Reh aus und landete im Bachbett Opponitz ist „Natur im Garten“-Gemeinde „Danke für Ihre Menschlichkeit!“ Anradeln am Ybbstalradweg Ein unglaubliches Spiel im Tullnerfeld Emil Teufel holt Silber Heißes Eisen in der Stadtgalerie „Sieben auf einen Streich“ gewinnt „Adieu Forstschule!“ Historische Dokumente über und für die Mariensäule Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefststand „Gelber Engel“ rettete Kind aus versperrtem Auto Benzin im Blut Ein Spitzenspiel in der Söcki-Bär-Arena Der Sonntagberg – Prüfstein für die Radprofis Waidhofen im Lauffieber Museen tagten am Lunzer See A Nocht in Trocht Waidhofen ließ aufhOHRchen Tausche Paradeiser gegen Käferbohnen Gelebtes Brauchtum – Das Maibaumaufstellen war wieder ein Fest Gerhard Lueger wird neuer Bürgermeister in Ybbsitz Alarm „Brand Baum, Flur, Böschung“ Hannah Streicher – Die Nr. 1 Vicky Schenk als drittbeste Österreicherin im Ziel! Alte Hadern beim „PeDa“ Neue Geschäfte für Waidhofen Offen für Kunst Bezirksgericht ins Zentrum Zell übersiedelt Erster Glasfaseranschluss in Waidhofen Bgm. Hofmarcher und sein Vize kündigen Rücktritt an Daniel Raab jubelt – NÖ Geschwindigkeitsrekord Aufi aufs Radl! Biker-Treff am Sonntagberg Norbert Dürauer – NÖ Landesmeister AFW-Youngster beeindruckt beim SVH-Kantersieg Katastrophenschutzübung „St. Pölten 2018“ unter Waidhofner Leitung Lachen bis zum Umfallen Mit virtuoser Tonkunst in den Frühling Junge Musikanten spielten im Plenkersaal auf Lange Nacht der Forschung 445 Beratungen durch JUSY Mostviertler Mozzarella für die ganze Welt Kalb gerettet Ältester Kulturträger von Ybbsitz ist 154 Jahre Drei Nachbarn bei der Hochkar-Challenge Waidhofen erkämpft sich Heimsieg! Società mondiale Unsterbliche Geliebte – Liebe und Obsession „Fit und gesund in den Frühling“ Greenpeace zeichnet Stadt aus Matthias Tatzreiter überraschte mit Solo Tanz in den Frühling Dietmar Mayerhofer top im Berglauf Sensationssieg der UVC Raiba Volley-Herren über Aschbach Mit Grieg, Bourgeois und Schubert in den Frühling „Wie kommen Haifischzähne in die Ybbs?“ Grünes Licht für Mountainbiker Stock im Eisen von Dieben heimgesucht Brandalarm im Tunnel Ein „Haus der Wildnis“ Ybbsitz wird schnell Preisregen bei prima la musica Erfolgreicher Saisonstart für Hannah Streicher Unnötige Heimniederlage der Waidhofner „Tagtraeumer“ in Waidhofen Iah, Wuff-wuff, Miau und Kikeriki Die schaurig schöne Gewalt des Elementes Wasser Int. Nachtwächtertreffen in Waidhofen Dem Herrn Pfarrer ein Ständchen Brauchtum & Genuss Jährlicher Bauernmarkt Neuer Pulsschlag für Powerman Erfolgreiche Waidhofner Kletterer beim ersten Austria-Cup Stephan Koch ist österreichischer Meister im Riesentorlauf Ein Fest für Hermann Maderthaner „Broadlahn“ gastierten im Schlosscenter Der Schillerpark lädt bald zum Picknick Der Gelbe Sack sorgt weiter für Kritik A Gemeinschåft – a G’fühl Im Stürzl gibt’s heuer den besten Ybbsitzer Most U 13 zieht ins Landesfinale Lena Offenberger bei allen Landesmeisterschaften am Podest Best of Kammerhofer Waidhofner Jagdhornklänge Glasfaser kommt in die Innenstadt Kritik am „Gelben Sack“ Tödlicher Forstunfall Vorder- und Hinterstockreith – beste Moste „Radtramper“ im Ybbstal wird erweitert Happy End für Eisenstraße-Langlaufcup

Heimniederlage gegen Tabellennachbarn

Waidhofen – Neustadtl 2:4 (0:3)

Gegen die Gäste aus Neustadtl soll der erste Sieg in der Ära Schasching her.
Waidhofen beginnt auch gut, die Neustadtler stehen tief und suchen ihr Heil in schnellen Vorstößen, so einer führt auch zur Führung.
Ein weiter Pass auf die rechte Seite, Goalie Handsteiner zögert kurz, Taurer bringt den Ball scharf zur Mitte und wird von Innenverteidiger Sovtic unglücklich ins eigene Tor gelenkt.
Nach 30 Minuten dann wieder Torjubel im Stadion, doch der Schiedsrichter will ein Abseits erkannt haben und gibt den Treffer von Jalalian nach einer schönen Kombination nicht, und es bleibt beim Ein-Tor-Rückstand der Waidhofner.
Knapp vor der Pause wird der Rückstand höher, denn nach einer Flanke von Winninger aus dem Halbfeld verliert der Waidhofner Verteidiger das Kopfballduell gegen Kamleitner und der lässt mit seinem wuchtigen Kopfball Handsteiner keine Chance zur Abwehr.
Mit dem Pausenpfiff kommt es noch dicker für die Schasching-Elf, Ex-Waidhofen-Spieler Krimberger zieht aus 30 m ab, Handsteiner kann den Ball nur kurz abwehren und Kamleitner verwertet den Abpraller zur sicheren 3:0-Halbzeitführung für die Gäs-
te.
Das ist effektiv, denn vielmehr als 3 Torschüsse hatten die Neustadtler nicht.
Gleich nach Wiederbeginn verkürzt die SG Waidhofen auf 1:3.
Freistoß Farfeleder auf den an der Linie laufenden Stiftner, Zuckerflanke zur Mitte und Spring ist zur Stelle.
Die Aufholjagd kann beginnen, sofort springt auch der Funken auf die Zuschauer über, die merken, das diese Waidhofner Elf heute noch unbedingt was holen will.
Minute 57: Rompos dringt in den Strafraum ein, wird niedergezogen, der Schiedsrichter zeigt ohne Zögern auf den Punkt.
Spring übernimmt die Verantwortung und schießt humorlos ins Eck. 2:3, noch eine gute halbe Stunde Zeit, das Match komplett zu drehen. Das Spiel zehrt an den Nerven, auch der sportliche Leiter hält es nicht mehr auf der Betreuerbank aus und tigert auf der Laufbahn auf und ab.
Waidhofen hat nun Chance um Chance, hat das Spiel unter Kontrolle, doch Mensing verzieht knapp, Rompos wird im letzten Moment am Abschluss gehindert und wenig später verfehlt er knapp das Tor. Es kommt, wie es kommen muss. Neustadtl kommt durch einen individuellen Fehler der Waidhofen Abwehr zum Ball und Krimberger lässt sich nicht zweimal bitten und der Ball zappelt im Netz.
2:4 nach 75 Minuten.
Die Luft ist jetzt ein wenig draußen, auch wenn Rackerer Spring seine Mitspieler immer wieder motiviert und selbst kämpft wie ein Löwe.
Die Minuten verrinnen, Neustadtl verteidigt mit Mann und Maus, und bringt den Zwei-Tore-Vorsprung über die Zeit.