Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter 14 Feuerwehren aus dem Bezirk Steyr-Land halfen am Hengstpass „Put your Lederhos´n on!“ Mit Oberkrainer Power durch die Nacht Anna Hackl – Landesmeisterin  UVC Raiba Volley-Herren setzen Siegesserie fort Musikalische „Wiener Schmankerl“ in Hollenstein und Weyer „Aus Schnupperschülern wurden Superschüler…“ Waidhofner Gemeindeskitag auf der Forsteralm Magistrat wird neu organisiert Mathäus Jurkovics glänzt im Volleyball-Herren-Nationalteam Kühler Sprung ins neue Jahr Günther Groissböck für „Grammy“ nominiert Vormärz im Kulturkeller 8.525 Stunden für den Nächsten Zukunft, Mut und Miteinander Gemeinden sind Konjunkturlokomotiven Lawinengefahr – Hochkar musste evakuiert werden Eine Ära ging zu Ende Tolle Leistungen von Lena Offenberger Kleines Schneeweihnachtswunder ermöglichte Ski- und Snowboardkurs „Spielen, erleben und staunen…“ Mit Strauß und Stolz ins neue Jahr Lebenswertes Ybbstal Waidhofnerin gewinnt Hauptpreis beim Weihnachtsgewinnspiel Wieder Demo für humanitäres Bleiberecht HOLZCO GmbH in Konkurs In Ybbsitz lässt das Christkind schmieden Bohemian Rhapsody & Austrofred Christbaum des TSV Eisenwurzen feierlich aufgestellt UVC Raiba Volley-Herren – Souveräner Sieg im Cup Ferdinand Strobel gewinnt Weihnachtsblitzturnier Ein schaurig-teuflisches Spektakel Traditionelles Christbaumversenken Dem Erinnern Zukunft geben Einkehr zu sich selbst in Wort und Klang Aus für den Powerman Stadt reduziert weiter ihre Schulden Gartenhütte brannte nieder Flammender Lichterglanz Attraktives Programm beim Schauturnen Robert Roseneder feiert Comeback Eisenstraße-Langlaufcup startet erstmals mit fünf Rennen Ein „Echo“ auf Wurm Blasmusik in ihrer schönsten Form Startschuss für Ybbstaler Alpen Zukunft des Tierparks Buchenberg weiter ungewiss LC Neufurth-Athleten standen 12-mal am Podest Silomaster 2018 Fulminantes Konzert zugunsten des Sonntagbergs Am Anfang war Walcherberg Die Zell lud zur Adventfeier Stadt schnürten Mobilitätspaket „Tat.Ort Jugend“ – Silber für Ybbsitzer Mostbrunnen Vizebgm. Ludwig Stolz verstorben Dorfweihnacht beim Bruckwirt Ybbsitz ist eine Vorbildgemeinde Essen auf Rädern wird um 20 % teurer Sieg, 2. und 3. Platz für den UVC Raiba Volleynachwuchs Bundesligadebüt für Daniel Razocher Lachen bis das Christkind kommt Priester und Komponist Neue Straßennamen in St. Leonhard Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Freising Neue Bushaltestelle beim Eurospar 126.755 Kilometer Mit dem Musikverein schwungvoll in die Ballsaison Gabriel Pöchlauer – Schüler-Stadtmeister Das Beste kommt zum Schluss Ein turbulentes Theatervergnügen Navigare im Plenkersaal Neue Sporthalle für die Stadt Man soll die Feste feiern, wie sie fallen! Eine ausgezeichnete Leistung im letzten Auswärtsspiel Michael Gröblinger holte in Kematen den Sieg Genussmeile Hoher Markt 99,5 % der Drei- bis Fünfjährigen gehen in einen Kindergarten Kunst in Schwarz und Weiß Walzertakt und rauchende Colts 50.000 radelten durchs Ybbstal Rund um die Uhr Im Himmel – auf der Erde Weltliteratur „Made in Austria“ Musikalisches Funkensprühen 180 Kleinode prägen unsere Landschaft SV Harreither Gaflenz beendet Durststrecke und siegt Frisch gebackene Vize-Staatsmeister Adam/Schimbäck Plastik – nein, danke! Knapp 6 Millionen kostet die Generalsanierung der Sporthalle Nach „Luchs-Affäre“ kein Vertrauen mehr zu den Tierpark-Betreibern Waidhofner glänzten beim Klettern Zweimal Silber für die U-11-Volleygirls Ybbstaler Volksmusikanten erfolgreich in Innsbruck Archäologie 4.0 Mein persönlicher Beitrag gegen den Klimawandel Fortbildung in der Pflege Die Türmer feiern Geburtstag Die modernste psychiatrische Abteilung in Europa Daniel Razocher – Bundesliga­teilnehmer im Luftgewehrschießen Ybbstaler holt Bergstaatsmeistertitel Künstler luden zum Atelier-Treff

Gute Besserung, Matthias …

SV Harreither Gaflenz – ASK Kottingbrunn 2:1 (1:0)

Fußball: Leider rücken die (überraschenden, aber umso erfreulicheren) drei Punkte im Auftaktspiel zur Saison 2018/19 klarerweise in den Hintergrund; die schwere Kopfverletzung von Matthias Hausberger, der in der 20. Minute von einem Gegenspieler „überhart verrammt“ wurde (aber ohne Absicht auf Verletzung), trübt diesen Sieg.
Alle vom SVH wünschen dir, lieber Matthias, gute Besserung und vollkommene Genesung.
Gegen einen der Titelanwärter, dem ASK Kottingbrunn, bot der SV Harreither von Anfang an Paroli, so entstand ein gutes Landesligaspiel auf Augenhöhe.
Der SVH, angeführt von Martin Teurezbacher, überraschte die Gäs­te mit neuem taktischen Konzept und war von der ersten Sekunde an hellwach. Die Kottingbrunner erwiesen sich wie erwartet als spielerisch enorm starkes Team, dem die jungen SVHler mit enormem Einsatz und Lauffreudigkeit entgegenhielten. Dazu saß der Torschützenkönig des letzten Spieljahres Stefan Stradner anfangs auf der Bank; wegen seiner Rückenprobleme, die er nun im Griff zu haben scheint, konnte dieser die Vorbereitung nur teilweise mitmachen, sodass ihm die Fitness für 90 Minuten noch fehlt. Wie wertvoll Stefan ist, zeigte er bei seinem 18-minütigen Einsatz.
Von Beginn an wollten die Kottingbrunner das Heft in die Hand nehmen, das ihnen in den Anfangsminuten auch gelang.
Zur ersten Großchance kamen aber die Gastgeber bereits in der 12. Minute, eine herrliche Aktion über Danner, der Patrick Wimmer herrlich freispielte, dieser scheiterte aber alleine vor dem gegnerischen Tor am Torhüter. In der 28. Minute hatten die Gäste Pech, bei ihrer ersten Möglichkeit scheiterten diese an der Latte.
In der 38. Spielminute gingen aber die Hausherren in Führung. Eckball von Izvolt, (der sehr stark spielende) Boris Vukovic köpfte den Ball vor die Füße von Kevin Halbmayr und der schoss zur umjubelten 1:0-Führung ein.
Ausgeglichen ging das Spiel in die Pause.
Doch die zweiten 45 Minuten begannen mit einem Knalleffekt – eine Minute wurde gespielt und schon war der Ball in Rimsers Tor, Bielcik stellte auf 1:1. Nun kamen die 10 stärksten Minuten der Gäste, doch Gaflenz erholte sich von diesem Schock. Dazu trug auch eine Umstellung innerhalb der Mannschaft bei, Matej Izvolt rückte von der zentralen Position auf die linke Seite und das war gut so. Und in der 69. Minute war es dann so weit, der aufgerückte Tobias Hudl drückte die Kugel zum letztendlichen Siegestreffer über die Linie.
Der SV Harreither hatte innerhalb kürzester Zeit einige Einschussgelegenheiten, dazu prallte ein Schuss von Wimmer von der Stange zurück. Die letzte Viertelstunde drängte der ASK auf den Ausgleich, schaffte aber den Ausgleich nicht mehr.
Ein Pauschallob für die gesamte Mannschaft.
Viel schlimmer kann es für einen Verein kaum kommen, zuerst der tragische Tod des überragenden Fußballers (und Menschen) Juraj Halenar, dann die schweren Verletzungen von Ferdi Unterbuchschachner und Bert­hold Teufl und nun das Malheur mit Matthias Hausberger.
Das schweißt aber zusammen!

auch Interessant  Norbert Dürauer – NÖ Landesmeister
Hudi machte den Punkt drauf.     zVg