Babies Service Kolumne Headline Wetter Waidhofen startet perfekt in die Saison Jagdmusik im Schloss Rothschild Überzeugend: Orgelspiel und Sologesang Danke an Kulturvermittler Stadt wurde zum Imker Meilenstein am Weg in eine erfolgreiche Zukunft „karriere clubbing“ geht in die dritte Runde Mit dem Ybbstal-Radtaxi unterwegs Christoph Pölzgutter – Jugend-Meister Europameisterschaft in Baorio Terme/Italien Prachtvolle Klangträume „get improvised“ Wahlsprengel 16 (Lietz) wird aufgelassen Die Niederösterreicher schätzen die Lebensqualität im Land Baustellensommer in der Stadt Almwandern in der Eisenstraße Mit Dampf von Kienberg nach Lunz Alexander und Luca Wundsam im Finale – zwei zweite Plätze Platz 3 für Michael Gröblinger Don Giovanni im Schlosshof Bäuerinnenchor Waidhofen ersang Gold TMK St. Georgen/Klaus spielte für die Waidhofner Jugendarbeitslosigkeit sank um 45 % Innovatives Start-up „tense-it“ im Bene-Areal Nationalpark erhält höchste Auszeichnung Drei Podestplätze für die Sportunion-Damen Julian Pöchacker kürt sich zum Junioren-Staatsmeister im Cross Country Ein sommerliches Blasmusikvergnügen Seelische Gesundheit, Architektur und unsere Lebensweise in der Zukunft „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder …“ Köstliche Spezialitäten aus aller Herren Länder „Die Messerschleifer sind (wieder) in der Stadt!“ Bergsommer im Mostviertel Podestplätze für die Union-Girls und Männer! „Stadt der Türme“-Turnier St. Leonharder bliesen den Waidhofnern den Marsch „Aus jedem Dorf a Hund“ Halbzeit bei den Schlosshofspielen Ein Gemeinschaftsgarten für die „Weitmann-Zeller“ „Die jungen Musikanten sind in der Stadt!“ Postauto rutschte ab Autoslalom-Ass Patrick Wendolsky zaubert Top-Zeiten auf den Asphalt „Most4tler“ und „Most4tlerinnen“ erfolgreich beim Socialman „Schagerl Brass Stars“-Sieger AllgäuBrass Allmende – ein Platz für alle 70 Jahre Feuerwehr – LM Josef Dröscher Tolle Stimmung, tolle Stücke und viele Gäste Ein Garten von den Bürgern für die Bürger Über 200 „Studenten“ beim KinderUNIversum Semesterticket NEU – 100 € Theaterspaß im Käfig voller Narren 450.000 Euro dank 999 Unterstützern Rohrbruch Unter der Burg Weyrer Marktfest mit Fun & Charity Highlandgames 5. Platz bei den „United World Games“ in Klagenfurt! Melanie Klaffner – Polizei-Doppeleuropameisterin Prächtiger Auftakt der Orgelmittag-Konzertsaison Wege zur Abstraktion Sanierung der Schwarzbachbrücke schreitet voran Bub außer Lebensgefahr Auto überschlug sich im Kreisverkehr und brannte völlig aus „Feuer am Berg“ diesmal ohne Feuer Ternberg: 17 Feuerwehren bei Waldbrand im Einsatz Schmutzig, lustig, schnell Tatzreiter und Streicher Forsteralm-Sieger Kunst berührt Perfektes Sommerkonzert mit Christopher Hinterhuber Heimatverbundenheit seit 150 Jahren Bub sprang vom 5-Meter-Sprungturm auf den Beckenrand Achtbeste Mannschaft Österreichs Thomas Teufl besiegte Heiligenstein Jagdhornverein Waidhofen gewinnt internationalen Jagdhornbewerb Kwela, Kwela! Eigene Parkplätze für Radler geschaffen Traktor mit Güllefass abgestürzt Ein Musikfest zum runden Geburtstag Goldene Kelle für den Schlosssteg 2.0 Kameradschaftsbund feiert 150-Jahr-Jubiläum Moltobene – neue Büroflächen auf der Zell in Beneareal fertiggestellt Schlosssteg für die „Goldene Kelle“ nominiert Gemeinschaftsgarten für alle Christoph Pölzgutter – Doppelsieger Herren 1 schaffte Klassenerhalt Zum Abschluss ein Tanzfest der Musik Sommerkonzerte des Waidhofner Kammerorchesters Das Ybbstal putzt sich heraus Punktlandung nach drei Stunden Ein Wochenende der Rekorde Kunst auch als Wagnis sehen Blasmusik im Zirkuszelt Startschuss zum Glasfaserausbau Unsere Lehrlinge sind spitze! Waidhofner Schützen in der Buckligen Welt Bezirksgericht – nächste Schritte fixiert Besucheransturm beim Wandertag P. Florian ließ die Orgel aufblühen Geschöpf der Dunkelheit Erneute Heimniederlage im Alpenstadion Hrabys und Mühlbachler am Podest Genuss – Genuss – Genuss

Gut gespielt – leider keine Punkte

SV Harreither Gaflenz – ASK Kottingbrunn 1:2 (0:1)

Tatsache ist: Von Spiel zu Spiel schwinden die Chancen, die Liga zu halten, immer mehr. Es tut aber sehr weh, wenn (fast) jeder sieht, wie die Mannschaft kämpft, läuft und spielt – und doch nicht mit Punkten belohnt wird. Gerade deswegen wird die Mannschaft – und in dieser herrscht ein großer Zusammenhalt – alles versuchen, den Ligaerhalt doch noch zu schaffen. Nun zum Spiel selbst:
Der SVH dominierte von Anfang an dieses Match, arbeitete sich etliche Tormöglichkeiten heraus, trotzdem gab es eines nicht: Punkte.
Die Gäste hatten in den 90 Minuten nur eine einzige Chance auf ein Tor, das war in der 54. Minute nach einem katastrophalen Fehler von Filip Kutaj, der den Ball zurückköpfen wollte, aber diesen einem Kottingbrunner auflegte, Torhüter Zöchling hielt; das war es aber schon an Offensivleistung der Gäste.
Die zwei Gegentore waren (wieder einmal) Ostergeschenke. In der 39. Minute schoss ein Gästespieler volley aus kürzester Dis-
tanz den sehr gut spielenden Bert Teufl an, Schiedsrichter Daubek gab Handspiel und damit Freistoß für den ASK Kottingbrunn. Nicht jeder Unparteiische gibt in dieser Situation Freistoß. Der folgende Freistoß wird aufs lange Eck gebracht und Abwehrspieler Baumeister kann einköpfen, da dieser zu wenig behindert wurde – da stimmte einfach die Zuordnung nicht. 1:0-Führung für die Gäste aus dem Nichts.
Bis dahin hätte Gaflenz bereits klar führen müssen, vier gute Gelegenheiten blieben ungenützt, dazu ging eine „Granate“ von Halenar knapp übers Tor. Der an diesem Tag äußerst spielstarke Antonio Dukic scheiterte nach sehenswertem Alleingang am Tormann. Er war es auch, der seinen Gegenspieler ständig überlief, sodass dieser die Höchststrafe bekam und bereits vor dem Pausenpfiff ausgetauscht wurde.
Ein wahres Geschenk auch der zweite Treffer für Kottingbrunn sofort nach der Pause. Die an diesem Tag überforderte linke Abwehrseite war Ausgangspunkt dieses kuriosen Geschenkes. Gaflenz war im Ballbesitz, doch plötzlich lag der Ball im Gaflenzer Tor.
Aber ein großes Kompliment an die Mannschaft, diese kämpfte und spielte weiter und wurde in der 57. Minute mit dem Anschlusstreffer belohnt: Fabian Preuer wird gefoult und Juraj Halenar hämmerte den Freistoß ins Netz.
Es spielte nur mehr der SVH, die Gäste verteidigten mit Mann und Maus. Angriff auf Angriff – vor allem über Teufl und Dukic – rollte auf das Gästetor. Es sollte nicht sein – der Ball ging nicht ins Tor. Kottingbrunn holte sich die drei Punkte – und weiß nicht warum. Erwähnt werden muss auch die gute Innenverteidigerleistung von Youngster Matthias Hausberger.
Das Spiel der Juniors musste leider wegen des Dauerregens in den vorhergegangenen 24 Stunden abgesagt werden. Sehr bedauerlich, weil dadurch die Titelchancen stark eingeschränkt werden; das war nach Bruck (warum diese das Spiel abgesagt haben, wissen
nur diese) die zweite Nichtaustragung.
Am Ostersonntag fährt der SVH nach Haitzendorf; der Fanclub lädt zur kostenlosen Mitfahrt ein! Sonntag 16. April, Abfahrt: 11.30 Uhr.

auch Interessant  Sonntagberg wieder Etappenziel