Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Mostbrunnen renoviert Siegfried Kettner ist oberster Salesianer Virtuos und galant Blasmusikvergnügen im Konviktgarten 4. Auflage des Riverthlon NÖ Leichtathletik-Landesmeisterschaften Musikalische Melange und Kaffeehausflair Gelebte Städtepartnerschaft Neuer Pfarrer für Opponitz Der Wald – das große Sorgenkind der Landwirtschaft Aller guten Dinge sind drei St. Georgner Blasmusikanten spielten zum Frühschoppen auf Hochwassereinsatz im Redtenbach Starkregen verursachte zahlreiche Unwettereinsätze Schulsanierung in vollem Gang Platz 1 für Dietmar Mayerhofer beim Loserberglauf Emilia Sandhofer beweist Vielseitigkeit Faszination Trompetenklang Let’s Blasmusik im Konviktgarten Schutz, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung Wechsel in der SPÖ-Fraktion Das Erbe der Ybbstalbahn wird erhalten Ein Baujuwel für Hollensteins Bürger Volksmusik im Klein-Eibenberg Summer Chill-out – der coolste Ferienbeginn „Stadt der Türme“-Open Marie Lietz in Topform Viel Arbeit am Buchenberg Sperre der Ybbsitzer Straße bis Anfang September Musiktheaterpreis für Günther Groissböck Zur Götterparty in die Unterwelt Außenrenovierung derWindhager Volksschule Letztes Volleyballtraining in der Waidhofner Sporthalle von 1978 Paul Hopfgartner aus Weyer – Radsportler mit großen Erfolgen Künstlerische Doppelgänger Perfekt, hinreißend und brillant Kleinwasserkraft nutzen Pflastersanierung schreitet zügig voran Citybus im Zwei-Stunden-Takt Größtes Laufmeeting Österreichs in Waidhofen Nigloa Blasmusik lud zum Frühschoppen Orpheus lädt in die Rollschuhdisco Sommerferien mit der Wilde Wunder Card Wechsel im Abschnittsfeuerwehrkommando Seit 120 Jahren Strom für die Stadt Klinikum Mauer verliert seine Neurologie FERRACULUMconnected – das Schmiedefest – der Film Ausfahrt zum Gedenken an Marcel Rijkes Bewegt im Park Doppelgänger in der Stadtgalerie Stadt senkt Schuldenstand um 600.000 Euro Wechsel an der Spitze des Rotaryclubs Jetzt geht’s mit der Blasmusik los! Die Stadt als unverwechselbare Marke Waidhofen will bis 2040 CO2-neutral sein Gründung des Naturparks Ybbstal Waidhofens Feuerwehrchefs stellen sich vor Auto schleuderte in den Urlbach UVC Volleyball-Trainingslager Ende August in Hartberg gesichert Bester Honig aus der Region Blasmusik im Konviktgarten nun doch möglich Baubeginn für Ausbau der Landesstraße L 6257 18° C frisch Vorsorge aktiv 2.0 UTC-Damenmann-schaften starten erfolgreich in die Meisterschaft Topleistungen beim Abendmeeting Wagner, Wotan und Walhalla Komm vorbei und entdecke unsere Vielfalt! Erfrischend blütenreich Baustellen-Info „Wir für Bienen“ Die Wasserqualität der österreichischen Badeseen ist ausgezeichnet Großer Generalputz im Turnverein Weyer Ybbsitz blüht auf! UVC Raiba Volleyball-Training startet wieder voll durch Orpheus trotzt der Corona-Krise Die Kunstform der Spray-Art Die Innenstadt als Vorbild für andere Städte Ein neues Zuhause für die Ordnungshüter Kaplan-Turbine eingebaut 12. Juni – Abendmeeting im Alpenstadion Grandioser Sieg für Dominik Vizani Kultur-Erwachen Spray-Workshop mit RoxS Ein Stück Natur mitten in der Stadt Ein Schildermeer für das Klima Reh in Not Brandalarm im Schloss Rothschild Ennstal vom Sturmtief „Gudrun“ betroffen 30 Minuten Abwechslung Damjan Eror – Trainingsgast im Olympiazentrum in Linz UVC Raiba Volleyball-Herren nun fix in der 2. Bundesliga Region braucht Kultur – Kultur braucht Region Kultur und Sport sind uns nicht egal! Keine Gebühren für Schanigärten FPÖ will billiger baden gehen Pflastersanierung auf dem Oberen Stadtplatz Wieder Kuhattacke Sportunion-Beachvolleyballplätze sind wieder spielbereit ESC ASKÖ Weyer mit Einschränkungen wieder aktiv

ESC ASKÖ Weyer mit Einschränkungen wieder aktiv

„125.000 Oberösterreicher lieben das Spiel mit den Eisstöcken. Oberösterreich ist neben der Steiermark die Hochburg der Stockschützen“, davon ist der Präsident des oberösterreichischen Stocksportverbandes Rudolf Ehwallner überzeugt. 25.000 Sportler sind in Vereinen organisiert. Im Jahreskreis gibt es Meisterschaften von der Bezirksliga bis zur Staatsliga. Geschossen wird im Sommer auf Asphalt und im Winter auf Eis. Der Terminkalender ist so dicht gedrängt, dass in den vergangenen Jahren auch bei warmem Wetter gespielt werden musste.
Gegründet wurde der Eisschützenclub ASKÖ Weyer im Jahr 1971 von den Gründungsmitgliedern Alois Mader, Anton und Alois Hauch, Franz Marecek, Helmut Blumauer und Walter Baum­gartner. Das Jahr 2015 zählt zu den größten sportlichen Erfolgsjahren des ESC ASKÖ Weyer. In diesem Jahr wurden 79 Turniere und Meisterschaften beschickt, davon landeten die Weyrer 24-mal auf dem ersten, siebenmal auf dem zweiten und achtmal auf dem dritten Rang. Neben erfreulichen Neuzugängen, die sich mit starken Leistungen einstellten, war es aber auch geprägt von schmerzlichen Verlusten. Das viel zu frühe Ableben der Sportkameraden und Freunde Günter Baumgartner, Willi Gral und Walter Hartl hinterließ eine große Lücke im Verein. Jeder Einzelne war eine große Stütze für den Verein.
In den vergangenen Jahren hatte der Weyrer ESC auch eine Top-Damen-Besetzung, die schon tolle Siege feiern durfte, und den Aufstieg in die Regionalliga schaffte. Die ESC-Damen holten sich bei Staatsmeisterschaften auch den Meistertitel im Mannschaftsbewerb. Aber auch die Herrenmannschaften „Weyer 1“ (Florian Pitzl, Johann Schörkhuber, Andreas Gretz und Erich Kleinhagauer) und „Weyer 2“ (Walter Hopf, Peter Selinger jun., Peter Andrä, Josef Kaltenberger und Gerhard Garstenauer) konnten in den verschiedenen Ligen auf hervorragende Turnierergebnisse verweisen.
Im Hinblick auf die derzeit coronabedingten, abgesagten Vereins- und Ortsmeisterschaften sowie den allgemeinen Meisterschaften im Landesverband kann der ESC ASKÖ Weyer nur abwarten, bis es wieder zum normalen Spielbetrieb kommt. Zurzeit sieht es für die Stockschützen noch nicht sehr hoffnungsvoll aus. Es darf nur im „Outdoor-Betrieb“ mit vier Spielern pro Bahn unter Maskenpflicht gespielt werden. Die Schutzmasken dürfen jedoch bei der Schussabgabe kurz abgenommen werden. Aktivitäten im Indoorbereich sind bis auf Weiteres nicht erlaubt.
Jetzt hoffen auch die Weyrer Eisschützen auf mehr Covid-19- Lockerungen, um ihrem beliebten Stocksport wieder aktiv frönen zu können und sehnen sich nach erfolgreichen Turnierbeteiligungen. Auf weitgehende Normalisierung freut sich auch Walter Hopf, Obmann des ESC ASKÖ Weyer. Er ist seit 1979 Vereinsmitglied und seit 35 Jahren Obmann. In seiner langjährigen Vereinstätigkeit sind ihm keine ähnlichen Einschränkungen des Spielbetriebs in Erinnerung.

auch Interessant  Im Stürzl gibt’s heuer den besten Ybbsitzer Most
Bei einer Ortsmeisterschaft in Weyer konzentrierte sich Hans Hauenschild auf seinen Schuss. © ASKÖ Weyer
2018 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG