Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Ennstal vom Sturmtief „Gudrun“ betroffen 30 Minuten Abwechslung Damjan Eror – Trainingsgast im Olympiazentrum in Linz UVC Raiba Volleyball-Herren nun fix in der 2. Bundesliga Region braucht Kultur – Kultur braucht Region Kultur und Sport sind uns nicht egal! Keine Gebühren für Schanigärten FPÖ will billiger baden gehen Pflastersanierung auf dem Oberen Stadtplatz Wieder Kuhattacke Sportunion-Beachvolleyballplätze sind wieder spielbereit ESC ASKÖ Weyer mit Einschränkungen wieder aktiv Startschuss für Fußballhaus Film über das Landleben im 18. Jahrhundert Kultur-Erwachen Mehr Raum für Schanigärten Die Polizei übersiedelt Hoffnungsschimmer am lokalen Arbeitsmarkt Neue Möbel für die Stadt Tourismusabgabe ausgesetzt Hochzeitsflug der Königin UVC Raiba Volleyball-Herren vor Aufstieg Stolz steht er da, der Stadtturm… 5-Elemente-Museum öffnet am 15. Mai Maibaumsetzen mit Einschränkung in dreiWeyrer Ortsteilen Virtuelle Radrennen am Ergometer Die Fledermaus als Online-Operette Stadtparlament übersiedelt ins Schloss Die Corona-Krise – ein historisches Ereignis Corona Ratgeber Kliniken stellen langsam auf Normalbetrieb um Musikschulen sind kulturelle Zentren der Regionen Maibaum-Aufstellen entfällt Ybbsitz setzt auf Wasserkraft Corona-Tests ambulant und schnell Outdoor-Tennis für Spitzen­sportlerin Melanie Klaffner beginnt Corona – Klinikalltag in Krisenzeiten Wieder Normalbetrieb im ASZ Parkbad bleibt vorerst geschlossen 40 Prozent Glasfaser-Hürde geschafft Statt Fruchtsaft Desinfektionsmittel Waidhofen fällt um Sportgroßereignis um Blühendes Mostviertel Das Kulturgeschehen nach Corona Seit Dienstag haben die Geschäfte wieder offen Extreme Waldbrandgefahr Ostern einmal anders Schutz für das Covid-19-Medizinpersonal Ganz einfach regional einkaufen NÖ Bauernhöfe sind Bastionen und Motoren in der Krise Apotheken Traktor-Bergung Tödlicher Verkehrsunfall Härtefallfonds in NÖ: 8.214 Anträge in ersten 41 Stunden „Gemma Mostviertel“: Kampagne soll Mut machen NÖ Schulen haben auch in den Osterferien für die Betreuung der Kinder geöffnet 24-Stunden-Betreuung Abfallentsorgung in NÖ gesichert Startschuss für „Gesund daheim“ Goldene Abzeichen für die FF Windhag Team Österreich Tafeln in NÖ großteils geöffnet Klicken gegen die Krise 3,2 Millionen Euro Förderung für die Elementarpädagogik in Niederösterreich Gemeinsam isoliert Friseure dürfen in Zeiten der Corona-Krise keine Hausbesuche machen Caritas Eine Gemeinde steht zusammen Die besten Funker Besonderes Augenmerk auf „contact tracing“ Todesfälle Marianne Baumgartner feierte ihren 80. Geburtstag Nur 1.100 Kinder in NÖ Landeskindergärten aktuell in Betreuung „Bleib zu Hause, bleib im Garten“ Achtung: Wasserqualität Alpenverein appelliert, auf Bergtouren zu verzichten Ordentliche Jahreshaupt­versammlungdes Alpenvereins Waidhofen „Wir bewegen Menschen“ Blutspendeaktionen trotz Corona-Krise Danke an unsere Landwirte Goldene und silberne Medaillen für die Bäckerei Kronsteiner Corona und Klima Starten Sie Ihr Projekt! TIPP Das öffentliche Leben steht still Keine hl. Messen mehr Was tun in der Corona-Pause? Biberbacher Gemeinderat wurde angelobt Gemeinsam ein Miteinander für Sonntagberg Rennläufer erfolgreich in Lackenhof Medaillenregen für Viktor Hofbauer Die Stunde der jungen Musiktalente Gulda + Bartolomey + die Windhager – sensationell Wacht auf, habt Mut, schafft neue Regeln! Schloss Rothschild wird „ÖBB-Außenstelle“ Milchtransporter zerschellte an Felswand Rundum gmiatlich Gemeinsam für St. Georgen Es ist eine große Herausforderung, der wir uns alle stellen UVC Raiba Volleyball-Herren wieder auf Erfolgskurs Auf dem glatten Parkett Schaulaufen

Eine zufriedenstellende Herbstsaison des SV Harreither Gaflenz

Mit dem versöhnlichen Sieg in Waidhofen an der Thaya schloss der SV Harreither diese Herbstsaison ab. Mit diesen drei Punkten erreichte der SVH dieselbe Punkteanzahl wie im Herbst des Vorjahres und platzierte sich mit dem achten Tabellenrang in der oberen Hälfte der Tabelle der überaus starken Niederösterreichliga. Das Ziel wurde erreicht.
Dabei begann – wie im Vorjahr – diese Meisterschaft überaus erfreulich, in den ersten drei Spielen innerhalb einer Woche errangen die Harreither-Mannen zwei Siege und ein Unentschieden gegen die starken Ardagger-Spieler.
Höhepunkt war der großartige 1:0-Sieg gegen den Titelkandidaten ASK Kottingbrunn, den der SVH bis am Freitag, 8. November die bis dahin einzige Niederlage zufügte (an diesem Tag unterlag Kottingbunn mit demselben Resultat gegen eine weitere Spitzenmannschaft dieser Liga den SKN St. Pölten Juniors). Neben diesem Sieg war der 3:0-Erfolg gegen die Sensationsmannschaft dieser bisherigen Meisterschaft, SV Rohrbach, die herausragende Leistung dieses Herbstdurchganges. Nach fünf Runden war der SV Harrei­ther sensationeller Tabellenführer. Mit der schweren Verletzung von Goleador Stefan Stradner änderte sich auch das Blatt.
Neben vor allem kämpferisch tollen Leistungen gegen die Top-Teams Retz und Krems war die Leistung gegen die SKN Juniors hervorzuheben, das Negativum war, dass Gaflenz eine 2:0-Führung aus der Hand gab und noch 2:3 unterlag.
Negativ zu bewerten waren die Auswärtsniederlagen gegen Ortmann und Kilb, über das Heimspiel gegen Scheiblingkirchen gibt es auch nichts Positives zu berichten.
Der SVH stellte die mit Abstand jüngste Mannschaft dieser Liga, die immer wieder überraschte, aber die Konstanz fehlte. Mit ein Grund war auch neben dem Kreuzbandriss von Stradner, dass die Mannschaft immer wieder durch Verletzungen geschwächt war, laufend fielen auch Führungsspieler aus.
Durch Ausschlüsse, aufgrund zu vieler Gelber Karten wegen Kritik schwächte sich das Team unnötig selbst.
Doch die Mannschaft bewies immer wieder Moral und kämpfte sich zurück.
Der SVH trachtet, die eine oder andere Verstärkung in diesem Winter an Land zu ziehen. Der Kader erwies sich doch bei etlichen Spielen mit zu geringer Quantität. Auch ein zusätzlicher Führungsspieler täte dieser Mannschaft gut, lag doch zu viel Verantwortung auf den Schultern von Kapitän Martin Teurezbacher, der eine tolle Hinrunde spielte und dankenswerterweise von Verletzungspech verschont blieb.
Nach dieser Herbstsaison verabschiedet sich Cheftrainer Kogler, dem der SVH eine erfolgreiche Zukunft wünscht und sich für dessen Wirken in Gaflenz sehr bedankt.
Die Juniors, die in Kooperation mit dem AFW Waidhofen sind, brachten immer wieder sehr gute Leistungen, auch das eine oder andere Talent für die Kampfmannschaft wächst da heran. Der verantwortliche Neo-Kampfmannschaftstrainer Michael Steinauer hatte mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen.
Die U 16 unter Trainer Josef Stangl kann sich im Oberen Play-off gut behaupten und erreichte den 4. Tabellenrang; die Leistung hängt aber immer wieder von den Kooperationsspielern des AFW ab.
Im Unteren Play-off wurde die U 14 der NSG Ennstal Herbstmeister, die gute Arbeit der Trainer zeugt davon. Da sind aber Gaflenz-Spieler Mangelware.
Den U-11-Trainern Kleinlehner und Bichlbauer gelang es, die Leis­tung dieser Mannschaft zu stabilisieren, ein 4. Rang beweist das.
Die U 10 unter der Leitung von Markus Karner stieg neu in die Meisterschaft ein, eine andauernde Verbesserung ist klar sichtbar.
Neu war die Bildung der Mannschaft der Jüngsten. Fünf bis Siebenjährige stehen seit etlichen Wochen im Training unter der Obhut von Reini Daucher.
Am Ende dieser Halbsaison dankt der SV Harreither allen Sponsoren und Unterstützern.
Ohne diese Unterstützung wäre dieser Spielbetrieb unmöglich und unfinanzierbar.
Mit gutem Gefühl und Neutrainer Steinauer geht der SV Harreither Gaflenz in die Winterpause.