Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Perchtenlauf mit auf­sehenerregendem Showprogramm Eisenbahnfreunde bekamen eine letzte Frist Waidhofner Schützenjugend schießt sich an die Spitze Im Finale tanzten Adam/Schimbäck Neujahrskonzert des Waidhofner Kammerorchesters Ein Festtag der Blasmusik Baurechts­aktion jetzt auch in Waidhofen Höchste Einkommen in Waidhofen und Amstetten NÖ Landjugend „inTalk“ mit Stephan Pernkopf Ein Sieg und fünf Podestplätze der Waidhofner Kletterer Gartenzwerg & Co Höchstnote für Waidhofens Spital Am Weg zur Mobilität der Zukunft Fabrik 2017 – Welser Profile holte 2. Platz Jungschützen schossen sich an die Spitze Günther Groissböck lud zur Soiree „Um Mitternacht“ Ein Reigen bunter Töne und klingender Melodien Ein fulminanter Zeitenflug Innenstadt wird zum Adventkalender Königsberg und Forsteralm sind die preiswertesten Skigebiete in Niederösterreich und Oberösterreich 15 Perchtengruppen trieben im Park ihr Unwesen Prime Time David Schimbäck zurück am Tanzparkett Die Sandhofers sind Landesmeister Lietz – Zweiter in der GT-Weltmeisterschaft Bauherrenpreis 2017 an die evangelische Pfarrkirche in Mitterbach „Verhofft & g´lauscht Nuovi Artisti So ein „Glyksfall“ Hohe Auszeichnung für Mag. Eva Zankl Der Christbaum ist bereits aufgestellt Waggon der Ybbstalbahn wird zum Museum 30 Jahre Jubiläum Pro Juventute feierte mit Bluatschink Katharina Huber: Traumstart in die Weltcupsaison Jungschützen wieder vorne mit dabei Felssturz – kleinere Sprengungen sind notwendig Der Kaktus blüht im Plenkersaal Maturaball 2017 – Ready for takeoff Der Klangraum ließ Franz tanzen Die neue Waidhofner Gutscheinkarte Gefahrenstelle in der Unterzeller Straße wird beseitigt SPÖ fordert für Hollenstein den Polizeiposten zurück Schafkäs-Express-Waggon als begehbares Denkmal Mit „White & Black“ durch die Ballnacht getanzt Matthias Gattringer ist Europameister Karl Prungraber und Simone Pils Tagesschnellste! Sieg beim letzten Heimspiel! Texte aus der Welt von gestern 81 Skitage und 155 Paar Ski Musikfest im Herbst Ybbstal meldet Vollbeschäftigung Ein Holzpenis erregt die Gemüter Der Prochenberg ruft – 22 folgten im Laufschritt und per Rad Laura Fink wird Judo-Vizestaatsmeisterin Marc Pircher, Karaoke und Weißwurst Gehört der E-Mobilität die Zukunft? Woman and Bass mit Superstar Kinga Glyk HTL – Kooperationen für die Zukunft Die Volksbühne lässt den Kaktus blühen Klarinettist Thomas Maderthaner auf den Spuren Richard Mühlfelds Mathias Maderthaner ein Weltklasse-Tischler Bürgermeister lädt zum Bürgermeister lädt zum Mitgestalten ein „Kleine Tiere ganz groß“ Kleintierschau E 25 in Gaflenz Florian Dieminger – Österr.Motocross-Jugend-Staatsmeister Nachwuchskletterer räumten ab „Die Hauptstadt“ zog beim Publikum „D‘ Nigloa ham o’zapft!“ Gemeinsam die Integration vorantreiben Ybbstalradweg von 31. Oktober bis 15. April gesperrt Debatte um die Verschuldung der Stadt Bürgermeister soll Räumungsklage gegen Club 598 abwenden Alpenverein Weyer aktiv und vielseitig seit 40 Jahren Alte-Post-Straße in Aktion in Ybbsitz Ein Kürbis mit 112 kg Alles Gute, Frau Bürgermeister Zweiter im Regen und Nebel am Mount Fuji KSV Böhlerwerk verteidigt Tabellenführung in der Landesliga 3 Siege – 1 Niederlage für die U-15-Volleyballer Neues Sprachrohr für die Eisenstraße-Museen Eine Nacht in Tracht Musik zu Ehren Gottes und der Stadträte Werkzeuge für Zeller Gartenfreunde Freiraum zum Tollen Top ausgebildete Mitarbeiterinnen im LK Waidhofen 10 Jahre WasserCluster Lunz Laufen gegen den Krebs Starke Kart-Rennsaison 2017 für Jakob Hornbachner Europäisches Sprachensiegel Regina Spacil ist die neue Marmeladenkönigin Günther Groissböck live aus der Mailänder Scala Stadtkapelle Waidhofen erhält Andreas-Maurer-Preis Von Schumann bis Liszt – von Dvorak bis Strauß Julian Pöchacker knackte Schallmauer Fahrplanwechsel – Zug wird in Bruckbach durchfahren Bodenmarkierungen gegen Schilderflut Verhandlungen über Grundablöse für das Tunnelbauprojekt laufen Klettern, was das Zeug hält Neunzig Minuten Spannung pur in der Söcki-Bär-Arena Match me if you can Konzert der Don Kosaken in der Stadtpfarrkirche

Ein Reigen bunter Töne und klingender Melodien

„Bunt gemischt“ im Kristallsaal

Am Mittwoch, 22. November, luden Solisten und Ensembles des Musikschulverbands Waidhofen-Ybbstal im Rahmen von „MUSIKUNST“ in den Kristallsaal. Ein überaus vielfältiges Programm bot einen bunten Reigen an Melodien, die von den Schülern der unterschiedlichen Klassen wie Birgit Buck und Peter Schneider (Klavier), Julia Heigl und Christine Ornetsmüller (Gesang), Peter Benovic (Gitarre), Regina Maderthaner (Querflöte), Gabriel Vogelauer (Schlagwerk), Thomas Maderthaner und Maria Fuchsluger (Klarinette), Daniela Obmann (Horn) und Martin Hinterdorfer (Violoncello) – der auch durch den Abend führte – bestens dargeboten wurden.
Direktor Mag. Christian Blahous konnte zahlreiche Besucher begrüßen, deren positive Erwartungen absolut erfüllt wurden und die einen Abend voller wunderbarer Musikstücke erleben durften. Den Abend eröffnete Linus Amenitsch, ein junges Stimmtalent, der das Stück „Der kleine Sandmann“ von Engelbert Humperdinck mit viel Engagement interpretierte und seine bereits sehr schöne Stimme zu Gehör brachte. Emilia Helm lud mit dem präzise intonierten „Do You“ von Yiruma ein, zu träumen und den Alltag hinter sich zu lassen.
Bernhard Scherz und Tobias Stradner sangen mit „Rendez-vous“ von Joep Wander eine sehr melodiöse Komposition, die sie in ihrem Duett sehr gefühlvoll und gekonnt intonierten.

Die großen und die kleinen Stars des Konzerts

Tiffany Okpurukhre brachte mit ihrer schönen Stimme das „Edelweiß“ von Richard Rodgers zu Gehör und erfreute mit dieser Melodie aus dem Film „Sound of Music“ die anwesenden Musikliebhaber. Magdalena Maderthaner bot mit „Im Mondschein Op. 66“ von Ernesto Köhler eine feine Darbietung auf der Querflöte, die in spannendem Kontrast stand zu Maximilian Frühwalds Stück „Etüde 119“ auf der kleinen Trommel, das er präzise und leidenschaftlich zugleich vortrug.
Eine wunderbare Darbietung bot Sophie Helm am Klavier, die die „Fantasie d-Moll“ von Wolfgang Amadeus Mozart technisch brillant überaus feinfühlig interpretierte.
Corina Floder lud sehr gekonnt mit „Hinaus ins Freie“ von Robert Schumann zu einer leichten, nahezu tänzerischen Sequenz ein. Elisabeth Großberger erzeugte auf ihrem Violoncello eine wunderbar angenehme Stimmung, die den grauen November vergessen und es einem wohlig warm ums Herz werden ließ – stimmungsvoll und technisch absolut sicher dargeboten.
Nadja Floder richtete einen „Frühlingsgruß“ von Robert Schumann aus und ließ ihre klare Stimme mit einem unverwechselbaren Timbre die Höhen und Tiefen der Komposition entlang fließen.
Vinzenz Maderthaner brachte sehr gekonnt das „Andantino con moto“ von Niels Wilhelm Gade zu Gehör und Magdalena Maderthaner ein sehr zartes, sensibles und fein angelegtes „Lascia ch’io pianga“ von Georg Friedrich Händel.
Lea Kogler erzählte eine spannende, in manchen Passagen geradezu kecke Geschichte mit ihrer „Hommage à C. M. von Weber“ auf der Klarinette.
Lucia Amenitsch sang mit großer sprachlicher Brillanz und einer Stimme, die ein wunderschönes Timbre aufweist, die Komposition „Saper vorreste“ von Guiseppe Verdi. Fünf Hornisten brachten die Stücke „Kleine Suite für 5 Hörner Finale“ von Erhard Seyfried und „Irish Blessing“, ein Traditional, als „take five hornitos“ sehr schwungvoll und mit viel Temperament und großer Präzision zu Gehör.
Ein Ausnahmetalent, die junge Livia Taibon, ließ die „Sonate Op. 49/2 1. Satz, Allegro“ von Ludwig van Beethoven am Klavier erklingen – ohne Notenstütze, mit spürbarer Leidenschaft und großartiger musikalischer Präsenz.
Für die Korrepetition zeigte Juan Pablo Simon Monje verantwortlich, der sehr professionell die Schüler der Musikschule bei ihren Darbietungen begleitete.
Den Programmverantwortlichen und Klassenlehrern ist zur Gestaltung des Abends zu gratulieren, der sehr kurzweilig großartige junge Talente im stimmungsvollen Ambiente des Kristallsaals auf die Bühne brachte.