Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Ein Festtag des Sports Frühschoppen wurde zum Sommerfest Stimmung, Stimmung, Stimmung 13.693 € für die Basilika am Sonntagberg 250 musikalische Schmiedemeister Ausstellungseröffnung Am Krautberg blöken wieder die Schafe Neue WC-Anlage im Konviktgarten Love, Peace und Blechklang Landesmeistertitel für Jürgen Florian und Günther Haider Es war die Nachtigall und nicht die Lerche … „Oper rund um” in der alten Bene-Fabrik Waidhofen für seine Visionen ausgezeichnet Aus für neues NÖGKK-Servicecenter? Hochwasser ließ Gerüst einstürzen „Mama, i hob wos g’fund’n!” Abschlussbericht Frühjahr 2018 Carolina erfolgreich am Wörthersee Sarah Rijkes ist Rad-Staatsmeisterin „Annähernd“ in der Stadtgalerie Auftakt zum Blasmusiksommer Forstwerkstatt wird zum Wohnhaus Stadt verringert Schuldenstand um „1,7 Millionen Euro” Oafoch himmlisch – Megamusikfest Lenker bei Unfall aus Wagen geschleudert Melanie Klaffner ist ÖTV-Staatsmeisterin AFW gelingt das Landesmeisterdouble Gratulation an die Musiker „Ybbstola Blech” wurden Vizeeuropameister Dracula, Mozart und die russische Seele Die Natur gemeinsam schützen Wein fand Stadt Hohenlehen ist die coolste Schule Österreichs Hammerschlag und Blechklang Ein Sonntag für die Ohren 8:1-Kantersieg im letzten Bundesligaspiel der Saison Erster Saison-Triumph für Oliver Dreier Romeo und Julia bei den Schlosshofspielen 2. Musikschulball wieder ein Erfolg Zwei erste Plätze beim riz GENIUS Jugendpreis 2018 Stadt lädt zum 1. Waidhofner Familienradtag Ins Land einischaun … Lkw mit 50 m³ Hackschnitzeln kippte um Armut ist kein Kinderspiel oder die Rechte der Kinder SG Waidhofen beendet die Saison mit Heimsieg Neuer österreichischer Rekord im Speedklettern Ein Fest, das einfach Spaß macht Gurgl Murgl im Kulturkeller Junge Kunst in Amstetten Neuer Gemeinschaftsgarten bei Krautbergkreuz Die Stadt „weiter denken“ Angst vorm Wolf geht im Ybbstal um Ehepaar Kerschbaumsteiner zum Schützenkönigspaar ausgerufen „Lasst mich den Tristan auch singen!“ Im Labor der Kreativität Die wanderbaren Gipfelklänge begeisterten Fulminantes Triathlonwochenende Lukas Wedl ist „erstklassig“ SV Harreither Gaflenz Juniors sind Meister Kriminalität ist zurückgegangen SPÖ – Nein zum kleinen Pflasterstein Mopedlenker im Tunnel abgeschossen und schwer verletzt Wanderbare Gipfelklaenge Mühlbachler und Schmitzberger – die Schnellsten „Herz-Tod“ – neue CD von Günther Groissböck Haydn´s Love mit Annette Dasch und Karl Markovics Shopping mit Casino-Flair Hintergasse und Fuchslucken wird Kurzparkzone Felswand mit Beton gesichert Waidhofen – das Rasenbeach-Mekka Top-Platzierungen Theater – Oper – Konzerte – Ausstellungen Freude am Garteln Marschmusik liegt in der Luft Boxen im Männerharem Hommage an die unsterbliche Geliebte Gelbe Säcke auf Abwegen Muttergottes in neuem Glanz Pfarren sind Hoffnungsträger des Lebens St. Georgen hat eine Frau Bürgermeisterin Die UVC Raiba U-13-Volley-Boys sind Landesmeister Lietz gewinnt 24-Stunden-Rennen am Nürburgring Wanderbares Windhag „Wanderbare Gipfelklaenge“ „Die Frau ist launisch wie Federn im Wind“ Wassergenossenschaft Urltal gegründet „Craft Beer“-Festival im Schloss Hohenlehen stellt Vizestaatsmeister der Waldarbeit Mit dem Rad gegen die Einbahn Lenker wich Reh aus und landete im Bachbett Opponitz ist „Natur im Garten“-Gemeinde „Danke für Ihre Menschlichkeit!“ Anradeln am Ybbstalradweg Ein unglaubliches Spiel im Tullnerfeld Emil Teufel holt Silber Heißes Eisen in der Stadtgalerie „Sieben auf einen Streich“ gewinnt „Adieu Forstschule!“ Historische Dokumente über und für die Mariensäule Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefststand

Ein Festtag der Blasmusik

TMK Windhag glänzte wieder bei der Konzertmusikbewertung und errang 95,58 Punkte

Mariä Empfängnis ist in  Waidhofen nicht nur ein kirchlicher Feiertag, sondern stets auch ein Festtag der Blasmusik. Am 8. Dezember findet traditionell in der Musikstadt Waidhofen das Wertungsspiel des NÖ Blasmusikverbandes statt. Zur diesjährigen Konzertmusikbewertung hatten sich zehn Kapellen angemeldet. Nach dem Fernbleiben der TMK Sonntagberg, die das Wertungsspiel hätte eröffnen sollen, begann der Bewerb um 10.30 Uhr mit dem Musikverein St. Leonhard, der unter der Leitung von Kapellmeister Josef Frühwald in der Leistungsstufe C antrat. Die Musikanten aus St. Leonhard zeigten sich in bester Spiellaune und waren von ihrem Kapellmeister bes­tens auf die Herausforderung vorbereitet. Ihre Leistung wurde von einer letztendlich sehr streng wertenden Jury mit hervorragenden 92,33 Punkten bewertet. Nach den St. Leonhardern standen am Vormittag die Kapellen von Ybbsitz, St. Georgen in der Klaus sowie die Stadtmusikkapelle Waidhofen auf dem Programm. Der Musikverein Ybbsitz mit Kapellmeister Christoph Fuchsluger und der Musikverein St. Georgen mit Kapellmeister Peter Steinbichler am Pult boten, beide in Kategorie C antretend, ein sehr anspruchsvolles Programm etwa mit der „Steiermark Suite“ von Siegmund Andraschek oder dem „Kaiserwalzer“ von Johann Strauß, wurden aber 88,58 bzw. 88,42 Punkten doch deutlich unter ihrem Leis­tungsniveau geschlagen bzw. gewertet. Zufrieden durfte hingegen die Stadtmusikkapelle Waidhofen mit ihren erspielten 90,58 Punkten sein. Kapellmeister Manfred Hirtenlehner hatte seine junge Truppe gut eingestellt und „Snow White“ von Thomas Dross und „Appalachian Overture“ von James Barnes erwiesen sich als adäquate Stücke für das aktuelle Leistungsniveau.Nach der Mittagspause unterhielten die Musikkapellen von Allhartsberg, Ulmerfeld-Hausmening, Amstetten, Konradsheim und Windhag die zahlreichen Besucher im Plenkersaal. Die TMK Allhartsberg war die erste Kapelle, die in Stufe D antrat, und erreichte unter dem Dirigat von Kapellmeister Martin Schwarenthorer hervorragende 91,33 Punkte. Der Musikverein Ulmerfeld-Hausmening schaffte in Stufe C knapp nicht die 90 Punkte-Marke und wurde mit 89,67 Punkten bewertet. Die Stadtkapelle Amstetten mit Kapellmeister Stefan Jandl entschied sich für Stufe B und erhielt für ihr solide vorgetragenes Musikprogramm beachtenswerte 90,42 Punkte.Die beiden letzten Kapellen im Reigen des Wertungsspiels waren der Musikverein Konradsheim und die TMK Windhag. Seit Jahren schon spielen diese beiden Kapellen auf einem ungewöhnlich hohen Leistungsniveau und wurden auch diesmal dementsprechend hoch bewertet. Die Musikerinnen und Musiker aus Konradsheim mit Thomas Wallner am Pult hatten sich für „CMYK“ von Thomas Asanger als Pflichtstück und für Rossinis „Diebische Elster“ als Selbstwahlstück entschieden. Diese Wahl war eine hervorragende und Probenfleiß und Spiellust wurden schließlich mit 93,08 Punkten belohnt.Als eine Art Klasse für sich präsentierte sich die Windhager Trachtenmusikkapelle. Die Windhager waren mit jenem Programm in den Plenkersaal gekommen, mit dem sie bereits beim Bundesbewerb in Kärnten als Vertreter Niederösterreichs den zweiten Platz errangen. Mit Kapellmeister Thomas Maderthaner gelangen die beiden Stücke „Terra Mystica“ von Thomas Doss und „Praise Jerusalem“ von Alfred Reed in ähnlich perfekter Weise wie in Feldkirchen und überzeugte auch die Jury vor Ort, die für diese hervorragende blasmusikalische Darbietung 95,58 Punkte vergab.  

auch Interessant  Der Frühschoppen hat wieder Saison

Konzertmusikbewertung in Waidhofen, Plenkersaal:

MV St. Leonhard C 92,33
MV Ybbsitz C 88,58MV
St. Georgen/Klaus C 88,42
Stadtmusikkapelle C 90,58
TMK Allhartsberg D 91,33
MV Ulmerfeld-Hausm. C 89,67
Stadtkapelle Amstetten B 90,42
MV Konradsheim D 93,08
MK Windhag D 95,58

Musikkapellen der Region die bei den Wertungsspielenin Haag bzw. in Viehdorf teilnahmen:

Haag
MV Ertl B 88,75
TMK St. Michael/Br. B 90,00
MK Biberbach C 89,58
MK Seitenstetten C 88,50
MV Hilm-Kematen C 89,75
Viehdorf
MV Hollenstein B 88,00

Bei den Windhagern spielte auch eine Harfe mit.
Auch Pater Franz Hörmann, Vizebgm. Mario Wührer, Bgm. Werner Krammer und Minister Wolfgang Sobotka zeigten sich vom Auftritt der TMK Windhag begeistert.
Ein Trompetensolo verhalf der Stadtkapelle Amstetten zu 90,42 Punkten.
Gratulation nach dem Wertungsspiel des MV Ybbsitz. V.l.n.r.: Leopold Maderthaner, Heidi Pechgraber, NRAbg. Andreas Hanger und Klaus Kloimwieder.
Die TMK Allhartsberg ist für ihre Sax-Damen bekannt.
Auch der Musikverein Konradsheim bot wieder eine ausgezeichnete Leistung und erspielte tolle 93,08 Punkte.
Kapellmeister Manfred Hirtenlehner hatte seine Stadtmusikkapelle gut vorbereitet.
Der Musikverein St. Leonhard eröffnete das Wertungsspiel und erreichte hervorragende 92,33 Punkte.
Einige der Windhager Musiker wechselten während des Spiels ihre Position.