Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Mit den Ötscherland-Buam durch die Ballnacht U-10-Girls räumen am Ötscher ab Fällt die Kugel? Neuvergoldung der Mariensäule gesichert Spektakuläres und nichts für Langeweiler Freedom – Abgang mit Steel Brandalarm bei Forster Kühe mit Forstkran gerettet „Opa, es reicht!“ toller Erfolg der Theatergruppe Weyer Bergretter tanzten Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Festtage mit kirchenmusikalischen Köstlichkeiten Hallenzauber vom Feinsten 3. Neujahrsschwimmen der Sportunion Waidhofen ASKÖ-Skikurs auf der Forsteralm Berg.Quell – Waidhofens neues Bier Miteinander . Zukunft . Vorausdenken 2017 lag Arbeitslosenquote bei nur 4,3 Prozent Das Jahr 2018 begann mit einer Sternstunde Grestner Silvesterlauf wurde zum Frühlingslauf Skifahren macht hungrig und durstig „Niederösterreich – Eine Spurensuche“ Ein Fiat 500 für Gerlinde Frankl Mit Operettenmelodien ins neue Jahr Handschellen klickten für Gewalttäter 900.000 € Finanzhilfe für die Stadt Der Kreis schließt sich Die U-15-Volleyballer wahren Chance auf LM-Titel! Traditionelles Christbaumversenken in die Ybbs Waidhofner Advent Urkunde für Klinikum Waidhofen Perchtenlauf mit auf­sehenerregendem Showprogramm Eisenbahnfreunde bekamen eine letzte Frist Waidhofner Schützenjugend schießt sich an die Spitze Im Finale tanzten Adam/Schimbäck Neujahrskonzert des Waidhofner Kammerorchesters Ein Festtag der Blasmusik Baurechts­aktion jetzt auch in Waidhofen Höchste Einkommen in Waidhofen und Amstetten NÖ Landjugend „inTalk“ mit Stephan Pernkopf Ein Sieg und fünf Podestplätze der Waidhofner Kletterer Gartenzwerg & Co Höchstnote für Waidhofens Spital Am Weg zur Mobilität der Zukunft Fabrik 2017 – Welser Profile holte 2. Platz Jungschützen schossen sich an die Spitze Günther Groissböck lud zur Soiree „Um Mitternacht“ Ein Reigen bunter Töne und klingender Melodien Ein fulminanter Zeitenflug Innenstadt wird zum Adventkalender Königsberg und Forsteralm sind die preiswertesten Skigebiete in Niederösterreich und Oberösterreich 15 Perchtengruppen trieben im Park ihr Unwesen Prime Time David Schimbäck zurück am Tanzparkett Die Sandhofers sind Landesmeister Lietz – Zweiter in der GT-Weltmeisterschaft Bauherrenpreis 2017 an die evangelische Pfarrkirche in Mitterbach „Verhofft & g´lauscht Nuovi Artisti So ein „Glyksfall“ Hohe Auszeichnung für Mag. Eva Zankl Der Christbaum ist bereits aufgestellt Waggon der Ybbstalbahn wird zum Museum 30 Jahre Jubiläum Pro Juventute feierte mit Bluatschink Katharina Huber: Traumstart in die Weltcupsaison Jungschützen wieder vorne mit dabei Felssturz – kleinere Sprengungen sind notwendig Der Kaktus blüht im Plenkersaal Maturaball 2017 – Ready for takeoff Der Klangraum ließ Franz tanzen Die neue Waidhofner Gutscheinkarte Gefahrenstelle in der Unterzeller Straße wird beseitigt SPÖ fordert für Hollenstein den Polizeiposten zurück Schafkäs-Express-Waggon als begehbares Denkmal Mit „White & Black“ durch die Ballnacht getanzt Matthias Gattringer ist Europameister Karl Prungraber und Simone Pils Tagesschnellste! Sieg beim letzten Heimspiel! Texte aus der Welt von gestern 81 Skitage und 155 Paar Ski Musikfest im Herbst Ybbstal meldet Vollbeschäftigung Ein Holzpenis erregt die Gemüter Der Prochenberg ruft – 22 folgten im Laufschritt und per Rad Laura Fink wird Judo-Vizestaatsmeisterin Marc Pircher, Karaoke und Weißwurst Gehört der E-Mobilität die Zukunft? Woman and Bass mit Superstar Kinga Glyk HTL – Kooperationen für die Zukunft Die Volksbühne lässt den Kaktus blühen Klarinettist Thomas Maderthaner auf den Spuren Richard Mühlfelds Mathias Maderthaner ein Weltklasse-Tischler Bürgermeister lädt zum Bürgermeister lädt zum Mitgestalten ein „Kleine Tiere ganz groß“ Kleintierschau E 25 in Gaflenz Florian Dieminger – Österr.Motocross-Jugend-Staatsmeister Nachwuchskletterer räumten ab „Die Hauptstadt“ zog beim Publikum „D‘ Nigloa ham o’zapft!“ Gemeinsam die Integration vorantreiben Ybbstalradweg von 31. Oktober bis 15. April gesperrt

Ein Festtag der Blasmusik

TMK Windhag glänzte wieder bei der Konzertmusikbewertung und errang 95,58 Punkte

Mariä Empfängnis ist in  Waidhofen nicht nur ein kirchlicher Feiertag, sondern stets auch ein Festtag der Blasmusik. Am 8. Dezember findet traditionell in der Musikstadt Waidhofen das Wertungsspiel des NÖ Blasmusikverbandes statt. Zur diesjährigen Konzertmusikbewertung hatten sich zehn Kapellen angemeldet. Nach dem Fernbleiben der TMK Sonntagberg, die das Wertungsspiel hätte eröffnen sollen, begann der Bewerb um 10.30 Uhr mit dem Musikverein St. Leonhard, der unter der Leitung von Kapellmeister Josef Frühwald in der Leistungsstufe C antrat. Die Musikanten aus St. Leonhard zeigten sich in bester Spiellaune und waren von ihrem Kapellmeister bes­tens auf die Herausforderung vorbereitet. Ihre Leistung wurde von einer letztendlich sehr streng wertenden Jury mit hervorragenden 92,33 Punkten bewertet. Nach den St. Leonhardern standen am Vormittag die Kapellen von Ybbsitz, St. Georgen in der Klaus sowie die Stadtmusikkapelle Waidhofen auf dem Programm. Der Musikverein Ybbsitz mit Kapellmeister Christoph Fuchsluger und der Musikverein St. Georgen mit Kapellmeister Peter Steinbichler am Pult boten, beide in Kategorie C antretend, ein sehr anspruchsvolles Programm etwa mit der „Steiermark Suite“ von Siegmund Andraschek oder dem „Kaiserwalzer“ von Johann Strauß, wurden aber 88,58 bzw. 88,42 Punkten doch deutlich unter ihrem Leis­tungsniveau geschlagen bzw. gewertet. Zufrieden durfte hingegen die Stadtmusikkapelle Waidhofen mit ihren erspielten 90,58 Punkten sein. Kapellmeister Manfred Hirtenlehner hatte seine junge Truppe gut eingestellt und „Snow White“ von Thomas Dross und „Appalachian Overture“ von James Barnes erwiesen sich als adäquate Stücke für das aktuelle Leistungsniveau.Nach der Mittagspause unterhielten die Musikkapellen von Allhartsberg, Ulmerfeld-Hausmening, Amstetten, Konradsheim und Windhag die zahlreichen Besucher im Plenkersaal. Die TMK Allhartsberg war die erste Kapelle, die in Stufe D antrat, und erreichte unter dem Dirigat von Kapellmeister Martin Schwarenthorer hervorragende 91,33 Punkte. Der Musikverein Ulmerfeld-Hausmening schaffte in Stufe C knapp nicht die 90 Punkte-Marke und wurde mit 89,67 Punkten bewertet. Die Stadtkapelle Amstetten mit Kapellmeister Stefan Jandl entschied sich für Stufe B und erhielt für ihr solide vorgetragenes Musikprogramm beachtenswerte 90,42 Punkte.Die beiden letzten Kapellen im Reigen des Wertungsspiels waren der Musikverein Konradsheim und die TMK Windhag. Seit Jahren schon spielen diese beiden Kapellen auf einem ungewöhnlich hohen Leistungsniveau und wurden auch diesmal dementsprechend hoch bewertet. Die Musikerinnen und Musiker aus Konradsheim mit Thomas Wallner am Pult hatten sich für „CMYK“ von Thomas Asanger als Pflichtstück und für Rossinis „Diebische Elster“ als Selbstwahlstück entschieden. Diese Wahl war eine hervorragende und Probenfleiß und Spiellust wurden schließlich mit 93,08 Punkten belohnt.Als eine Art Klasse für sich präsentierte sich die Windhager Trachtenmusikkapelle. Die Windhager waren mit jenem Programm in den Plenkersaal gekommen, mit dem sie bereits beim Bundesbewerb in Kärnten als Vertreter Niederösterreichs den zweiten Platz errangen. Mit Kapellmeister Thomas Maderthaner gelangen die beiden Stücke „Terra Mystica“ von Thomas Doss und „Praise Jerusalem“ von Alfred Reed in ähnlich perfekter Weise wie in Feldkirchen und überzeugte auch die Jury vor Ort, die für diese hervorragende blasmusikalische Darbietung 95,58 Punkte vergab.  

auch Interessant  Die Bruchband im Schlosshof

Konzertmusikbewertung in Waidhofen, Plenkersaal:

MV St. Leonhard C 92,33
MV Ybbsitz C 88,58MV
St. Georgen/Klaus C 88,42
Stadtmusikkapelle C 90,58
TMK Allhartsberg D 91,33
MV Ulmerfeld-Hausm. C 89,67
Stadtkapelle Amstetten B 90,42
MV Konradsheim D 93,08
MK Windhag D 95,58

Musikkapellen der Region die bei den Wertungsspielenin Haag bzw. in Viehdorf teilnahmen:

Haag
MV Ertl B 88,75
TMK St. Michael/Br. B 90,00
MK Biberbach C 89,58
MK Seitenstetten C 88,50
MV Hilm-Kematen C 89,75
Viehdorf
MV Hollenstein B 88,00

Bei den Windhagern spielte auch eine Harfe mit.
Auch Pater Franz Hörmann, Vizebgm. Mario Wührer, Bgm. Werner Krammer und Minister Wolfgang Sobotka zeigten sich vom Auftritt der TMK Windhag begeistert.
Ein Trompetensolo verhalf der Stadtkapelle Amstetten zu 90,42 Punkten.
Gratulation nach dem Wertungsspiel des MV Ybbsitz. V.l.n.r.: Leopold Maderthaner, Heidi Pechgraber, NRAbg. Andreas Hanger und Klaus Kloimwieder.
Die TMK Allhartsberg ist für ihre Sax-Damen bekannt.
Auch der Musikverein Konradsheim bot wieder eine ausgezeichnete Leistung und erspielte tolle 93,08 Punkte.
Kapellmeister Manfred Hirtenlehner hatte seine Stadtmusikkapelle gut vorbereitet.
Der Musikverein St. Leonhard eröffnete das Wertungsspiel und erreichte hervorragende 92,33 Punkte.
Einige der Windhager Musiker wechselten während des Spiels ihre Position.