Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Flammender Lichterglanz Attraktives Programm beim Schauturnen Robert Roseneder feiert Comeback Eisenstraße-Langlaufcup startet erstmals mit fünf Rennen Ein „Echo“ auf Wurm Blasmusik in ihrer schönsten Form Startschuss für Ybbstaler Alpen Zukunft des Tierparks Buchenberg weiter ungewiss LC Neufurth-Athleten standen 12-mal am Podest Silomaster 2018 Fulminantes Konzert zugunsten des Sonntagbergs Am Anfang war Walcherberg Die Zell lud zur Adventfeier Stadt schnürten Mobilitätspaket „Tat.Ort Jugend“ – Silber für Ybbsitzer Mostbrunnen Vizebgm. Ludwig Stolz verstorben Dorfweihnacht beim Bruckwirt Ybbsitz ist eine Vorbildgemeinde Essen auf Rädern wird um 20 % teurer Sieg, 2. und 3. Platz für den UVC Raiba Volleynachwuchs Bundesligadebüt für Daniel Razocher Lachen bis das Christkind kommt Priester und Komponist Neue Straßennamen in St. Leonhard Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Freising Neue Bushaltestelle beim Eurospar 126.755 Kilometer Mit dem Musikverein schwungvoll in die Ballsaison Gabriel Pöchlauer – Schüler-Stadtmeister Das Beste kommt zum Schluss Ein turbulentes Theatervergnügen Navigare im Plenkersaal Neue Sporthalle für die Stadt Man soll die Feste feiern, wie sie fallen! Eine ausgezeichnete Leistung im letzten Auswärtsspiel Michael Gröblinger holte in Kematen den Sieg Genussmeile Hoher Markt 99,5 % der Drei- bis Fünfjährigen gehen in einen Kindergarten Kunst in Schwarz und Weiß Walzertakt und rauchende Colts 50.000 radelten durchs Ybbstal Rund um die Uhr Im Himmel – auf der Erde Weltliteratur „Made in Austria“ Musikalisches Funkensprühen 180 Kleinode prägen unsere Landschaft SV Harreither Gaflenz beendet Durststrecke und siegt Frisch gebackene Vize-Staatsmeister Adam/Schimbäck Plastik – nein, danke! Knapp 6 Millionen kostet die Generalsanierung der Sporthalle Nach „Luchs-Affäre“ kein Vertrauen mehr zu den Tierpark-Betreibern Waidhofner glänzten beim Klettern Zweimal Silber für die U-11-Volleygirls Ybbstaler Volksmusikanten erfolgreich in Innsbruck Archäologie 4.0 Mein persönlicher Beitrag gegen den Klimawandel Fortbildung in der Pflege Die Türmer feiern Geburtstag Die modernste psychiatrische Abteilung in Europa Daniel Razocher – Bundesliga­teilnehmer im Luftgewehrschießen Ybbstaler holt Bergstaatsmeistertitel Künstler luden zum Atelier-Treff „O’zapft is!“ Freising ehrt Waidhofner Verein für Städtepartnerschaften Waidhofen hat sich wieder erfolgreich „bewegt“ Neue Wanderwege in Allhartsberg Valentina Körber gewinnt CSN-B Springturnier im Magna Racino 23. Buchenberglauf 2018 Ybbstaler begeisterten mit „Wirtshausmusik“ Goldener Igel für Schlosspark Damit es keine Katastrophe wird… Mit Mostviertel Power durch die Nacht Mit Lichtreflektoren Wildunfälle verhindern Spatenstich für neues Meiller-Werk in Oed-Öhling Franz Schörkhuber stellte sein Buch „Text Zentral“ vor Nacht des Tanzens Waidhofen siegt in Haag Es regnete Edelmetall Sarah Rijkes Österreichische Meisterin im Kriterium Famose Stimmen huldigen der Gnade Gottes Malerei & Fotografie in der Stadtgalerie Ein Stück Natur mitten in der Stadt Der Hohe Markt ist „cool“ geworden Liebevoll restauriert „Gymaica“ – Karibikflair auf dem Maturaball Julian Glaser – Gesamtsieger bei den Austrian Gravity Series SC Weyer holt U-14-Meistertitel Bunter „Waidhofen-Tag“ auf der Wiener Wiesn Schlagwerker Christoph Sietzen – ein Jahrhunderttalent Schallmauer bei karriere clubbing #18 durchbrochen Bahnübergänge werden zu keiner finanziellen Belastung Beliebter Bauernmarkt feiert Jubiläum Drastische Maßnahmen notwendig Die Plattform Ein doch unerwarteter Dämpfer Hannah Streicher startet bei der WM in Tirol Melbourne meets Waidhofen Grenzgänger zwischen Jazz, freier Improvisation und Klassik Drei Tage volles Zelt Das war das Waidhofner Dämmershopping

Ein Fest für Hermann Maderthaner

Die höchste Auszeichnung des Landes für die Verdienste um die Volkskultur überreichte LH a. D. Erwin Pröll seinem persönlichen Freund Hermann Maderthaner

Am 17. März 1943 erblickte Hermann Maderthaner am Hof Stritzlöd in Windhag das Licht der Welt und genau an seinem 75. Geburtstag lud nun „seine“ Windhager Trachtenmusikkapelle zum Jubiläumskonzert. Der 17. März 2018 wurde somit auch ein denkwürdiger Tag im Kulturgeschehen der Stadt in diesem Jahr. Das Konzert, das tags darauf noch einmal im Plenkersaal als Matinee gespielt wurde, geriet zum großen und hochklassigen musikalischen Dankeschön für den begnadeten Blasmusiker, Kapellmeister und Komponisten. Zu Ehren ihres Ehrenkapellmeisters, der von 1973 bis 2003 30 Jahre die Geschicke der Trachtenmusik so nachhaltig bestimmte, spielte die Kapelle ein Programm, das auf die Person Hermann Maderthaner zugeschnitten war. Eröffnet wurde das Frühlingskonzert mit der ersten Komposition von Hermann Maderthaner, dem Marsch „Mein Bergdörflein“ und endete mit dem Waidhofner-Marsch, ebenfalls aus seiner Komponistenfeder, als Zugabe. Dazwischen bereitete die TMK Windhag den Konzertbesuchern im ausverkauften Plenkersaal ein blasmusikalisches Vergnügen der Extraklasse. Unter der Leitung von Kapellmeister Thomas Maderthaner wurden Musikjuwele wie die Ouvertüre aus dem Barbier von Sevilla oder das Epos „Titanic“ von Stephan Jaeggi blasmusikalisch und klangmonumental vorgetragen.
Seitens der Stadt hielt Bgm. Werner Krammer die Laudation für den Jubilar. Er dankte Hermann Maderthaner, der auch Träger des Kulturpreises der Stadt ist, für seine vielen Verdienste um das kulturelle Geschehen der Stadt. „Dass Waidhofen kürzlich zur kulturfreundlichsten Statutarstadt des Landes gekürt wurde, ist ein Verdienst von Persönlichkeiten wie Du eine bist. Der Erfolg Deiner Musikkapelle ist vor allem auch der Deine. Waidhofen hat Dir so viel zu verdanken und dafür wollen wir Dir heute ein großes Dankeschön sagen“, so der Bürgermeister. Ins selbe Horn des Lobes stieß auch Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll, der als Vertreter der Kultur.Region.Niederösterreich, aber auch als persönlicher Freund Hermann Maderthaners nach Waidhofen gekommen war, um ihm die höchste Auszeichnung des Landes für langjährige Verdienste um die Volkskultur, das Goldene Ehrenzeichen, zu überreichen. Auch Erwin Pröll hob in seiner Laudatio die Verdienste Maderthaners als Motivator der Jugend, als erfolgreicher Komponist und als kreativer Gestalter hervor. „Menschen wie Dich braucht das Land. Du hast die Gabe andere für die Sache der Kunst und Kultur zu motivieren, sich zu engagieren. Kultur ist ein Lebenselixier für uns alle und das Wirken von Menschen, wie Du einer bist, macht unsere Welt ein kleines Stück besser und lebenswerter. Dafür gilt es Dir, ein schlichtes und einfaches Danke zu sagen“, so der Altlandeshauptmann.

auch Interessant  Zum Abschluss ein Tanzfest der Musik

Elisabeth Maderthaner durfte als charmante Moderatorin des Abends ihren „Onkel Hermann“ mehrfach vor das Mikrophon und zum Interview bitten.
Die TMK Windhag spielten für ihren Hermann groß auf.
Namens der Stadt gratulierte Bgm. Werner Krammer dem „Stritzlöder Hermann“ zum 75. Geburtstag.
Der Dank galt auch der „Mama“ der Maderthaners.
In der Pause gratulierten viele Freunde und Bekannte dem Stritzlöder Hermann zum Halbrunden.
Zum 75er ihres Ehrenkapellmeisters spielte die TMK Windhag beim Jubiläumskonzert wieder einmal groß auf.
Das Ehrenzeichen in Gold für die Verdienste um die NÖ Volkskultur überreichte LH a. D. Erwin Pröll an den Ehrenkapellmeister Hermann Maderthaner zu seinem 75er.