Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter KUN GAF im Abelenzium The best knife of the show ist ein deutsches  Waidhofen holt Zuhause einen Punkt Jan Poskocil kürt sich zum Stadtmeister König – Kirche – Oper Starke Träume und brutale Realität In 26,77 Sekunden auf den Schlossturm Pfarrfest und Erntedank Laufen, um zu helfen Kreismeisterschaften begeistern Spieler und Zuseher 5. Sonntagberger BIKE & RUN Die Abenteuer von Eggy & Jacky Wenn Beethoven auf Cole Porter trifft „Kost.bares“ vom Rabenberg E-Nostalgie in Schwellöd Umfahrung Seitenstetten fertiggestellt Dirndl & Lederhose Schwerer Traktorunfall mit 13 Verletzten Hautnah bei der Lieblingsband 30 Jahre Markterhebung gefeiert SV Harreither gewinnt auch beim starken Aufsteiger Lokalmatador Florian Dieminger feierte Heimsieg auf Seitenstettner Boden Der Luchs, der Luchs Die Filmzuckerln schmeckten heuer besonders gut Jazzless für den guten Zweck Gut Wehr in Zell Der „Tresor“ lädt ein zur Schatzsuche Vandalenakt im Parkdeck in Zell und Konviktgarten MedAustron – ein Leuchtturmprojekt für Wissenschaft und Forschung „Most trifft Wein“ Sensationeller Erfolg der SG TKM U 9 Juniors gegen LASK Linz Elena Neunteufel siegt beim Riverthlon SwimRun Eine Woche voll Kreativität Wirkungsvolles Saisonende der Orgelmittagkonzerte „Bitte anschnallen“ – Die Janoskas kommen! Auf zum Marmelade-Wettbewerb Pflasterung schreitet voran Wanderbares Konradsheim 13 LCN Podestplätze beim Lunzer Aktivlauf Der Tresor eröffnet am Monatsende Duathlon – Weltelite wieder in Weyer Frühschoppen & Blasmusik 10 Jahre Plappert im Schloss Chillen am Schwarzbach Radfahrer kollidierte mit Linienbus 2-jähriger von Schussgerät für Wühlmäuse schwer verletzt Mit Seilziehen das FF-Fest eröffnet Der Schnaps ist ein besonderer Saft Carolina Sandhofer – nö Landesmeisterin Gute Besserung, Matthias … „fleisch LOS“ in der Stadtgalerie Hochkarätig bis in die feinste Faser Sporthalle wird doch nicht abgerissen Die Luchse sind noch am Buchenberg Schuhplattlerfest Pommes, Posch und gute Laune Bronze für Pölzgutter bei X Aquathlon-Meisterschaften Elisa und Marie Lietz am Siegerpodest im Magna-Racino/Ebreichsdorf Orgelmusik – meisterliche Klangentfaltung Stadtmusikkapelle lud zum Frühschoppen Sieg für „Blühendes Waidhofen“ Dreijähriger stürzte aus dem Fenster Erfreulicher 2. Platz bei Bewerb „Blühendes Niederösterreich“ Sicherung des Felssturzes abgeschlossen Oliver Dreier siegte in Edmonton Streicher holt den österreichischen Meistertitel auf der Straße Ein Hauch von Großstadt Mozart im Boxring D‘ Nigloa Musikanten spielten zünftig auf Minuten sammeln für Waidhofen Miteinander essen, trinken und kennenlernen Paragleiter stürzte ab „Schnopsidee … der Name ist Programm“ Ybbsitz am Datenhighway Autonostalgie im Ybbstal Hannah Streicher im Siegesrausch Hojas: Zielankunft mit Handicap Oliver Dreier Vize-Europameister im Para-Triathlon Abseits des Rampenlichts 20. Experimentelle mit Mostviertler Beteiligung Auftakt mit „Die beste aller Welten“ Das Brauchtum hochhalten Der Stein des Anstoßes Citybahn bald nur noch bis zur HTL? Ein Festtag des Sports Frühschoppen wurde zum Sommerfest Stimmung, Stimmung, Stimmung 13.693 € für die Basilika am Sonntagberg 250 musikalische Schmiedemeister Ausstellungseröffnung Am Krautberg blöken wieder die Schafe Neue WC-Anlage im Konviktgarten Love, Peace und Blechklang Landesmeistertitel für Jürgen Florian und Günther Haider Es war die Nachtigall und nicht die Lerche … „Oper rund um” in der alten Bene-Fabrik Waidhofen für seine Visionen ausgezeichnet Aus für neues NÖGKK-Servicecenter? Hochwasser ließ Gerüst einstürzen „Mama, i hob wos g’fund’n!”

Die Stadt „weiter denken“

Waidhofen. Beim europäischen Dorferneuerungspreis ist Waidhofen der Vertreter Niederösterreichs. Nun nahm eine internationale Jury die Stadt unter die Lupe.

Die Stadt ist mit ihrer Strategie für eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung und den bereits gesetzten sowie den in Umsetzung befindlichen Maßnahmen als Sieger beim NÖ Dorf- und Stadterneuerungswettbewerb in der Königsdisziplin „Ganzheitlichkeit“ hervorgegangen. Als solcher vertritt Waidhofen Niederösterreich beim Dorf- und Stadterneuerungspreis auf europäischer Ebene.
Aus diesem Anlass besuchte vergangene Woche eine dreiköpfige internationale Jury Waidhofen, um die Qualität der Bemühungen der Stadt für eine positive Zukunftsgestaltung genau und vor allem unter einem gesamteuropäischen Aspekt unter die Lupe zu nehmen. Die Jury bestand aus der Architektin DI Beatrix Drago von der bayrischen Verwaltung für ländliche Entwicklung in München, aus Arno Friesing vom luxemburgischen Ministerium für Landwirtschaft, Weinbau und Verbraucherschutz sowie aus Hans Verheijen, Bürgermeister von Beuningen in den Niederlanden.
Bgm. Werner Krammer präsentierte zu Beginn einer Besichtigungstour durch die Innenstadt und danach durch Teile des ländlichen Raums von Waidhofen die „Marke“ Waidhofen und die Grundzüge der Stadterneuerung. Beim Rundgang durch die Innenstadt wurde im Besonderen das Quartier Hoher Markt ins Zentrum gestellt und die geplanten Maßnahmen zu einer gezielten Belebung dieses von Abwanderung und mangelnder Frequenz betroffenen Stadtteils. Danach wurden von der Delegation die Dörfer Konradsheim und Windhag besucht. Dort präsentierten die unterschiedlichsten „Player“ im Dorfgeschehen, wie die Dorferneuerungsvereine, die Musikkapellen, die Pfarre oder die Bäuerinnen ihre Gemeinschaft und das soziale Gefüge im Dorf.
Nach dieser Präsentation fand man sich zu einer internen Gesprächsrunde im kleinen Kreis im Tourismusbüro zusammen, bei dem die Jurymitglieder weitere Fragen etwa zum Thema „Mobilität im ländlichen Raum“ oder zu Fragen der Existenzsicherung und der Zuverdienstmöglichkeiten auf landwirtschaftlicher Ebene stellen konnten. Danach gab es ein abschließendes Get-together aller an diesem Tag engagierten Waidhofner bei der Schwarzen Kuchl am Schwarzbach unterhalb des Rothschildschlosses. Dort wurde noch schaugeschmiedet, in der historischer Kuchl am offenen Feuer gekocht („gebackene Mäuse“ – die vor allem die Jurygäste geschmacklich begeisterten) und von einem Ensemble des Kammerorchesters zu einem musikalischen Abschiedsgruß aufgespielt.
„Unser Waidhofen ist die Stadt der Vielfalt – es ist nicht alles rosig, aber wir gehen offen und mit vielen Ideen in die Zukunft“, so Bgm. Krammer zum Abschluss in einem kurzen Resümee. Europaweit nehmen 23 Kommunen aus neun verschiedenen Staaten an diesem europäischen Dorferneuerungspreis, der diesmal unter dem Motto „weiter denken“ steht, teil. Voraussichtlich schon Ende Juni werden die Sieger in den einzelnen Kategorien bekanntgegeben werden.

auch Interessant  Neue Geschäfte für Waidhofen

Gernot Walter betätigte sich in der Schwarzen Kuchl als Schmied.
Stimmungsvoll von Alphornklängen wurde die Delegation in Windhag begrüßt.
In der Schwarzen Kuchl des Rothschildschlosses wurde die Visite abgeschlossen. V.l.n.r.: StR Peter Engelbrechtsmüller, Maria Oberklammer, Agnes Hirsch, Beatrix Drago, Hans Verheijen, Bgm. Werner Krammer und Arno Friesing
Der ehemalige Obmann des Dorferneuerungsvereins in Windhag Engelbert Wagner berichtete über die Initiativen in den zurückliegenden drei Jahrzehnten.
Im haus.konradsheim hat die Pfarre, der Musikverein, der Kindergarten und die Vereine der Dorfgemeinschaft ein gemeinsames Dach.