Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Feuerkette am Panoramahöhenweg Ybbsitzer Steinboot 2.0 Hitzeschlacht beim Heiligenstein-Bewerb Erfolgreiche Titelverteidigung beim Putterersee-Triathlon Hagelschauer beendete die Hitzewelle Ein Schulball der besonderen Art Junge Musiktalente vor den Vorhang geholt Schnelle Ladestation für E-Autos Einfach köstlich – einfach bio! Ein Sommerfest der Marschmusik Großartiges Platzkonzert der Gardemusik Ein Rastplatz der besonderen Art 16. Opponitzer Hügellauf Größtes Volleyballturnier Österreichs Von Schottland bis in den Kreml Klangrede in sechs Suiten Neues Rathaus für Hollenstein Mähtrak brannte aus 1. Platz für die U-18-Volleygirls Guter Landesligafußball in Gaflenz „Hört ihr Leut‘ und lasst euch sagen…“ Musikfluss, Malvern Hills und ein zweiter Aufguss Windhager Wanderlust entlang sanfter Hügel und grüner Wiesen Rummelplatz & Blasmusik Einfach gemütlich z‘ammkommen Achtung bei Parkscheinen Klima-Demo, die dritte Bereits zweiter Mord in Greinsfurth Gaflenzer wurde Harmonika-Vizeweltmeister Jo mia san mit’n Traktor do! Das Mostbratl: Österreichs bester kulinarischer Schatz Ungefährdeter Heimsieg der SG Radsport der besonderen Art In Stein gehauene Körper Blowy’s Finale Sicherheit hautnah erlebt Eine lebenswerte Stadt Bezirksgericht übersiedelt Boom im Tourismus – 283.000 Nächtigungen Marktlauf feierte Jubiläum FF Ertl gewinnt Löschangriff Kabarett für den guten Zweck Schrammelseligkeit auf Klassisch Durchg´mischt Glücklicher, aber äußerst verdienter Sieg des SV Harreither Herren 1 startet mit einem Sieg in der Bundesliga Gedenktafel zur Erinnerung an helfende Hände Melanie Klaffner – zweifache österr. Tennisstaatsmeisterin 2019 Flora Krondorfer und Peter Teufel top Die Stadt weiter Partner der Jugend „PI“ im Bürgermeisterbüro Die schnellste Pianistin der Welt Keine hausärztliche Versorgung an Wochenenden Gelungener Saisonauftakt für die UTC Herren 2 Museum startete in neue Saison Danke an alle Blaulichtorganisationen für ihren Einsatz Ybbstalradweg hat wieder Saison Topevent mit neuen Highlights Adam & Schimbäck – OÖ Tanzlandesmeister Volksmusik zu Ehren der Dreifaltigkeit Oismühl-Steg wurde um 80.000 € saniert Junge Musikanten zeigten ihr Können Von Winnetou zum Wienerlied „Stoßdämpfer“ für den Senker-Steg Verkürzte Citybahn hält auch beim Eurospar Um 1,1 Millionen Euro weniger Schulden Aktion „Scharfe Messer“ Herzlich willkommen in Waidhofen Angelparty der LJ Opponitz Franz Desch gewinnt Super-Kombi Top-Leistungen der Bike Team-Ginner-Athleten Waidhofen lässt „wieder aufhOHRchen“ Kreativtag & Popularabend Familie aus brennendem Wohnhaus gerettet Hopf übergibt Taktstock an Michaela Merkinger Günther Haider – Tennis-Landesmeister Sensationeller Saisonauftakt der AFW-U 15 „Lebendfalle“ – ein Kunstevent der anderen Art Singen für den Frieden Um 3,30 Euro mit dem Taxi in die Stadt Engerlinge werden zur Plage Wieder Felssturz an der Ybbs Weyrer stehen auf Gesundheit Herren feiern Sensationssieg über Tabellenführer Unentschieden gegen SC Ortmann Visionen für die Stadt Feiern bis ins Morgengrauen Museum in progress „Wir haben keinen Planet B“ Noch ist das Gericht eine Baustelle Holztransporter kippte um Abriss des Rössler-Hauses Leuchtturmprojekt im ländlichen Raum SV Harreithers junge Mannschaft holte drei Punkte Medaillenregen bei der Bezirksmeisterschaft Peter Teufel – Landesmeister im Bouldern Dinner & Kabarett Mit Pauken und Marimba Weltcup-Flair in der Innenstadt

Blasmusik in ihrer schönsten Form

Waidhofen. Musikkapellen boten Topleistungen bei der Konzertmusikbewertung im Plenkersaal

Maria Empfängnis ist der traditionelle Termin für die jährlich in Waidhofen stattfindende Konzertmusikbewertung. Für den heurigen Musikevent im Plenkersaal hatten sich acht Kapellen angemeldet, die sich in den Leistungsstufen C und D den Juroren stellten.
Den Auftakt um 11.00 Uhr machte die Trachtenmusik St. Leonhard, die unter Kapellmeister Sebastian Heigl von Beginn an unter Beweis stellte, welch hohes Qualitätsniveau die regionalen Musikkapellen zu bieten haben. Mit 91,42 Punkten schlugen sich die Leonharder Musikantinnen und Musikanten ganz ausgezeichnet. Nach der ersten von fünf Waidhofner Musikkapellen stellte sich die Ybbsitzer Musikkapelle als zweite Kapelle dem Bewerb und erspielte mit ihren erfahrenen Kapellmeister Christoph Fuchsluger ebenfalls hervorragende 89,50 Punkte. Nummer drei in der Reihenfolge war der Musikverein Ulmerfeld-Hausmening, der 87,83 Punkte erreichte, wobei hier der Tenor im Publikum vorherrschte, dass diese Kapelle doch unter ihrer gezeigten Leistung bewertet wurde.
Erste Kapelle an diesem Tag, die in Stufe D antrat, war die TMK Allhartsberg. Kapellmeister Martin Schwarenthorer und seine Musikkollegen zeigten mit 90,33 Punkten ebenfalls eine Topleis­tung. Danach waren die Musiker aus St. Georgen an der Reihe. Kapellmeister Peter Steinbichler hatte seine Musikerinnen und Musiker bestens auf diese Herausforderung vorbereitet und mit Johann Strauß „Das Spitzentuch der Königin“ ein monumentales Werk einstudiert, das seine Wirkung bei Jury und Publikum nicht verfehlte. 91,75 Punkte waren schließlich der Lohn für die intensive Probenarbeit. Letzte Kapelle, die in Stufe C antrat, war die Stadtmusikkapelle Waidhofen. Erstaunlich und bewundernswert wie sich dieser Klangkörper in den vergangenen Jahren unter Kapellmeister Manfred Hirtenlehner verjüngt und weiterentwickelt hat. Diese Leistung wurde mit ausgezeichneten 91,28 Punkten bewertet. Den Abschluss des Bewerbs machten die beiden Waidhofner Kapellen aus Konradsheim und Windhag, die beide in der Stufe D antraten. Der Musikverein Konradsheim mit Kapellmeister Thomas Wallner entschied sich im Pflichtstück für die „Wizard Ouvertüre“ von Daniel Muck und beim Selbstwahlstück für den Blasmusikklassiker „Tirol 1809“ von Sepp Tanzer. Beides gelang den Konradsheimer Musikern ganz ausgezeichnet und 92,25 Punkte war schließlich ein tolles Ergebnis und vor allem Anerkennung für eine grandiose Perfomance.
Den Abschluss machte schließlich die Trachtenmusik aus Windhag, die in den letzten Jahren schon diesen Bewerb dominierte und so war es auch heuer wieder. Thomas Maderthaner als Kapellmeister hatte seinem Orchester mit „Alcatraz“ von Fritz Neuböck und „Incantation an Dance“ von John Barnes Chance nicht zu viel zugemutet – ganz im Gegenteil. Diese beiden von Schwierigkeitsgrad höchst komplexen Werke wurden von der Windhagern mit präziser Instrumentenbeherrschung, mit Präzision und orchestraler Harmonie dargeboten, dass es einem nicht wundert, dass diese Kapelle als Vertreterin Nieder
österreichs beim Bundesbewerb den zweiten Platz erreichte. 95,92 Punkte waren an diesem Tag die absolute Topmarke und mehrfach vergaben alle drei Juroren die Höchstnote.

auch Interessant  Von Haydn bis Mnozil Brass – vom Landler bis Soul-Jazz

Musikkapelle in der Stufe Punkte
Reihenfolge ihres Antretens
St. Leonhard/Wald C 91,42
Ybbsitz C 89,50
Ulmerfeld-Hausmening C 87,83
Allhartsberg D 90,33
St. Georgen/Klaus C 91,75
Stadtmusikkapelle Waidhofen C 91,28
Konradsheim D 92,25
Windhag D 95,92

Die Stadtmusikkapelle ist ein besonders junges Orchester und erreichte ausgezeichnete 91,28 Punkte in der Stufe C.
Die TMK St. Leonhard unter Kapellmeister Sebastian Heigl eröffnete den Wettbewerb.
Die Konradsheimer Musiker erspielten in Stufe D ausgezeichnete 92,25 Punkte.
Man kann nie früh genug mit der Nachwuchsarbeit beginnen.
Querflötistin Barbara Heigl ist eine Stütze des MV Ybbsitz
Die Kapellmeister von Windhag und Konradsheim, Thomas Maderthaner und Thomas Wallner hatten ihre Orchester bestens vorbereitet
Die Kapellmeister von Windhag und Konradsheim, Thomas Maderthaner und Thomas Wallner hatten ihre Orchester bestens vorbereitet
Die Allhartsberger begleitete eine große Fangemeinde nach Waidhofen. V.l.n.r.: gGR Erich Mistelbauer, gGR Hermine Handsteiner, MV-Obmann Markus Mistelbauer, Kapellmeister Martin Schwarenthorer und Bgm. LAbg. Anton Kasser