Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Gedenktafel zur Erinnerung an helfende Hände Melanie Klaffner – zweifache österr. Tennisstaatsmeisterin 2019 Flora Krondorfer und Peter Teufel top Die Stadt weiter Partner der Jugend „PI“ im Bürgermeisterbüro Die schnellste Pianistin der Welt Keine hausärztliche Versorgung an Wochenenden Gelungener Saisonauftakt für die UTC Herren 2 Museum startete in neue Saison Danke an alle Blaulichtorganisationen für ihren Einsatz Ybbstalradweg hat wieder Saison Topevent mit neuen Highlights Adam & Schimbäck – OÖ Tanzlandesmeister Volksmusik zu Ehren der Dreifaltigkeit Oismühl-Steg wurde um 80.000 € saniert Junge Musikanten zeigten ihr Können Von Winnetou zum Wienerlied „Stoßdämpfer“ für den Senker-Steg Verkürzte Citybahn hält auch beim Eurospar Um 1,1 Millionen Euro weniger Schulden Aktion „Scharfe Messer“ Herzlich willkommen in Waidhofen Angelparty der LJ Opponitz Franz Desch gewinnt Super-Kombi Top-Leistungen der Bike Team-Ginner-Athleten Waidhofen lässt „wieder aufhOHRchen“ Kreativtag & Popularabend Familie aus brennendem Wohnhaus gerettet Hopf übergibt Taktstock an Michaela Merkinger Günther Haider – Tennis-Landesmeister Sensationeller Saisonauftakt der AFW-U 15 „Lebendfalle“ – ein Kunstevent der anderen Art Singen für den Frieden Um 3,30 Euro mit dem Taxi in die Stadt Engerlinge werden zur Plage Wieder Felssturz an der Ybbs Weyrer stehen auf Gesundheit Herren feiern Sensationssieg über Tabellenführer Unentschieden gegen SC Ortmann Visionen für die Stadt Feiern bis ins Morgengrauen Museum in progress „Wir haben keinen Planet B“ Noch ist das Gericht eine Baustelle Holztransporter kippte um Abriss des Rössler-Hauses Leuchtturmprojekt im ländlichen Raum SV Harreithers junge Mannschaft holte drei Punkte Medaillenregen bei der Bezirksmeisterschaft Peter Teufel – Landesmeister im Bouldern Dinner & Kabarett Mit Pauken und Marimba Weltcup-Flair in der Innenstadt Ärztlicher Sonntags-dienst nur mehr auf freiwilliger Basis Frontal-Crash mit Lkw Bierflasche explodierte Silber für die Landjugend Seitenstetten Kunst und Aktionismus Gelungener Saisonauftakt der Waidhofner Kletterer Herbe Schlappe zum Frühjahrsauftakt Hornklang im Kristallsaal Waidhofen wird zur Gartenstadt Feuer im Gewerbepark Patertal Auto rammte drei Fußgänger am Zebrastreifen Neuer Wellness-Tempel in der Stadt Starkbier für alle Medaillenregen bei der Honigolympiade Antreten bei prima la musica im Burgenland Proteste für unser Klima WIR gewinnt – Landjugend im Rampenlicht Waidhofner Jagdhornbläser begeisterten in Osttirol 150 Jahre eigenes Statut Eingang zur Post defekt – Kunde eingeschlossen Ulrich Kromoser erhiehlt Wanderpokal Den Ötscher attackiert „Diesen Titel widme ich meinem Trainer“ NÖ Landeswettbewerb prima la musica Josefifest im „Paradies“ Zum Abschluss gab es Regen – und regionale Pokale Österr. Meisterschaften im Telemark am Hochkar Madfred rockte den Plenkersaal Waidhofen „turnt on“ Heftige Sturmböen fegten übers Land „Unser liabstes Platzerl in Weyer“ Dirndl und Lederhose Erste Gigabit-Anschlüsse realisiert „beyond print“ 40 Tage Plastik fasten Toller Saisonauftakt für Para-Triathlet Oliver Dreier Union-Kids Sieger in der Cup-Gesamtwertung Das süße Leben am Faschingssamstag „Blick zurück nach vorn“ Radweg sorgt für Touristenboom Der SV Weyer mutierte zum Indianerstamm „Ein Paradies für Einheimische und Gäste!“ Christa Egger-Danner und Hubert Mandl – Hollensteins Dorfmeister Weyrer Dart-Sportverein schafft Staatsmeistertitel in der Gebietsliga „Zwei“ in der Stadtgalerie painted fence rockt den Kulturkeller

Bezirksgericht – Umbau Ende Mai fertig

Waidhofen. Bevor das Gericht wieder an den alten Standort zurückkehrt, wird die Stadt zu einem Tag der offenen Tür einladen.

Das Bezirksgericht, das derzeit in den sogenannten Bene-Häusern am Areal der alten Möbelfabrik in Zell untergebracht ist, wird mit Juni 2019 seinen Betrieb am alten Standort in der Ybbstorgasse 2 wieder aufnehmen. Vom aktuellen Baufortschritt konnte sich „Der Ybbstaler“ bei einer Begehung mit Bgm. Krammer am Montag dieser Woche überzeugen.
Nachdem das Bezirksgericht kurzzeitig nur noch als Außenstelle des Amstettner Gerichts geführt wurde, aber die geplante gänzliche Übersiedlung nach Amstetten aus Kostengründen scheiterte, erhielt die Statutarstadt Waidhofen ihren eigenständigen Gerichtsstandort zurück. Die Stadt musste sich aber verpflichten, das Gebäude den heutigen Anforderungen an ein modernes Gerichtsgebäude anzupassen sowie um- und auszubauen. Gemeinsam mit dem Bundesdenkmalamt ist es dem Waidhofner Planungsbüro w30 gelungen, in die historischen Gemäuer ein den Anforderungen entsprechendes Gericht zu integrieren. Dabei waren große planerische Herausforderungen wie etwa Behindertengerechtigkeit oder Sicherheitserfordernisse zu bewältigen. Das neue Bezirksgericht verfügt über eine Nutzfläche von 943 m² sowie über Liftanlage und eine Sicherheitsschleuse im Eingangsbereich. „Erfreulich ist, dass wir mit den Kosten aus heutiger Sicht voll im Rahmen liegen und das Projektbudget von 1,55 Mio. € einhalten werden“, so Bgm. Krammer beim Lokalaugenschein.
Derzeit sind die Trockenbauer und Maler am Werk und in zwei Wochen werden bereits die Parkettböden verlegt. Das historisch bedeutende Gebäude steht unter Denkmalschutz und ist im Besitz der Stadt. Es wird seitens des Jus­tizministeriums angemietet und wird nach der Generalsanierung städtebaulich ein Paradebeispiel für eine gelungene Revitalisierung historischer Bausubstanz sein. Die Bauarbeiten sollen Ende Mai fertiggestellt sein und die Rückübersiedlung des Gerichts von Zell in die Innenstadt soll im Juni erfolgen. „Bevor das Gericht seinen Betrieb aufnehmen wird, werden wir das revitalisierte Gebäude noch im Rahmen eines Tags der offenen Tür den Waidhofnerinnen und Waidhofnern sowie allen Interessierten präsentieren“, so Bgm. Krammer.

auch Interessant  Um 3,30 Euro mit dem Taxi in die Stadt

Auf den Erhalt der historischen Bausubstanz wurde größter Wert gelegt.
Die Gewölbe sind auch nach dem Umbau ein Markenzeichen des Waidhofner Bezirksgerichts.
Im Gebäude konnte nun doch eine Liftanlage eingebaut und die Barrierefreiheit gewährleistet werden.

Bgm. Krammer im Innenhof mit den Arkaden. Dieser wird nach dem Umbau zu einem architektonischen Schmuckkästchen.
Derzeit sind die Maler am Werk.