Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter 30 Jahre Jubiläum Pro Juventute feierte mit Bluatschink Katharina Huber: Traumstart in die Weltcupsaison Jungschützen wieder vorne mit dabei Felssturz – kleinere Sprengungen sind notwendig Der Kaktus blüht im Plenkersaal Maturaball 2017 – Ready for takeoff Der Klangraum ließ Franz tanzen Die neue Waidhofner Gutscheinkarte Gefahrenstelle in der Unterzeller Straße wird beseitigt SPÖ fordert für Hollenstein den Polizeiposten zurück Schafkäs-Express-Waggon als begehbares Denkmal Mit „White & Black“ durch die Ballnacht getanzt Matthias Gattringer ist Europameister Karl Prungraber und Simone Pils Tagesschnellste! Sieg beim letzten Heimspiel! Texte aus der Welt von gestern 81 Skitage und 155 Paar Ski Musikfest im Herbst Ybbstal meldet Vollbeschäftigung Ein Holzpenis erregt die Gemüter Der Prochenberg ruft – 22 folgten im Laufschritt und per Rad Laura Fink wird Judo-Vizestaatsmeisterin Marc Pircher, Karaoke und Weißwurst Gehört der E-Mobilität die Zukunft? Woman and Bass mit Superstar Kinga Glyk HTL – Kooperationen für die Zukunft Die Volksbühne lässt den Kaktus blühen Klarinettist Thomas Maderthaner auf den Spuren Richard Mühlfelds Mathias Maderthaner ein Weltklasse-Tischler Bürgermeister lädt zum Bürgermeister lädt zum Mitgestalten ein „Kleine Tiere ganz groß“ Kleintierschau E 25 in Gaflenz Florian Dieminger – Österr.Motocross-Jugend-Staatsmeister Nachwuchskletterer räumten ab „Die Hauptstadt“ zog beim Publikum „D‘ Nigloa ham o’zapft!“ Gemeinsam die Integration vorantreiben Ybbstalradweg von 31. Oktober bis 15. April gesperrt Debatte um die Verschuldung der Stadt Bürgermeister soll Räumungsklage gegen Club 598 abwenden Alpenverein Weyer aktiv und vielseitig seit 40 Jahren Alte-Post-Straße in Aktion in Ybbsitz Ein Kürbis mit 112 kg Alles Gute, Frau Bürgermeister Zweiter im Regen und Nebel am Mount Fuji KSV Böhlerwerk verteidigt Tabellenführung in der Landesliga 3 Siege – 1 Niederlage für die U-15-Volleyballer Neues Sprachrohr für die Eisenstraße-Museen Eine Nacht in Tracht Musik zu Ehren Gottes und der Stadträte Werkzeuge für Zeller Gartenfreunde Freiraum zum Tollen Top ausgebildete Mitarbeiterinnen im LK Waidhofen 10 Jahre WasserCluster Lunz Laufen gegen den Krebs Starke Kart-Rennsaison 2017 für Jakob Hornbachner Europäisches Sprachensiegel Regina Spacil ist die neue Marmeladenkönigin Günther Groissböck live aus der Mailänder Scala Stadtkapelle Waidhofen erhält Andreas-Maurer-Preis Von Schumann bis Liszt – von Dvorak bis Strauß Julian Pöchacker knackte Schallmauer Fahrplanwechsel – Zug wird in Bruckbach durchfahren Bodenmarkierungen gegen Schilderflut Verhandlungen über Grundablöse für das Tunnelbauprojekt laufen Klettern, was das Zeug hält Neunzig Minuten Spannung pur in der Söcki-Bär-Arena Match me if you can Konzert der Don Kosaken in der Stadtpfarrkirche Mehr Waidhofner Wasser für Ertl Kündigung für Eisenbahnverein Club 598 Alko-Lenker raste in Telefonmast und Baum Landjugend tatkräftig Tatort Mostbrunnen Felssturz – Sanierung beginnt im Oktober Julian Pöchacker – Top-Saison 2017 Lukas Sieghartsleitner und Gabi Berger – Stadtmeister Broadway-Glanz im Plenkersaal 30 Jahre Alte Post – Eine Institution feiert Geburtstag In der Stadt war alles „paletti“ Stadtprojekt 2017 Mann wollte Schüler ins Auto zerren TMK Windhag glänzt in Silber Richard Lietz – Zweiter in der GT-Fahrer-WM 7. Staatmeistertitel für Melanie Klaffner NÖ Kreativakademie startet ins neue Semester „Yatoo trifft Dreieich“ Mit der Pferdekutsche in die Pension Ehrenzeichen für Stadtpolitiker In den Fässern plaudert der Most St. Pölten will Kulturhauptstadt Europas werden Frühstückstreff am Wochenmarkt Bei Nachmittagsbetreuung steigt der Bedarf Pils und Bühringer – Tagessieger Waidhofen – Zuhause eine Macht! „Ein feste Burg“ Zeichnen mit Licht Geschichte verstehen – Einblicke gewinnen Lehrbetriebe bilden starke Achse Richard Lietz zurück im Titelrennen Christoph Pölzgutter prolongiert seine Siegesserie im Triathlon Attention! Aleksey Igudesman – Fasten seatbelts

Alpenverein Weyer aktiv und vielseitig seit 40 Jahren

Die Funktionäre des ÖAV-Weyer mit dem Ersten Vorsitzenden Rainer Hackl
(5.v.l.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergangenen Samstag feierte der Alpenverein Weyer in der Turnhalle Weyer sein 40-jähriges Bestehen mit einer tollen Festveranstaltung. Durch den Abend führte der bekannte Sportmoderator Hugo Mayr. Für die musikalische Umrahmung sorgten die „Dürnbachler Hausmusik“ sowie zwei Schüler der LMS Großraming am Marimbaphon.
Nach dem Saaleinlass erhielten die zahlreichen Gäste mittels einer PowerPoint-Präsentationen erste Einblicke über die Aktivitäten in den verschiedenen Aktionsfeldern des Österreichischen Alpenvereins Ortsgruppe Weyer wie Kajakfahren, Wandern, Klettern, Bergsteigen und Skisport.
Zu Beginn des Festaktes begrüßte der Erste Vorsitzende Rainer Hackl neben den Mitgliedern viele Besucher und Ehrengäste und bedankte sich bei seinem Vorstandsteam für dessen Hilfe. Danach hielt er einen kurzen Rückblick auf 40 Jahre ÖAV. Weyer. Das größte Projekt war wohl, abgesehen von vielen kleineren, die Errichtung der Kletterhalle 6a in Zusammenarbeit mit den Ennstalgemeinden, Waidhofen und dem Alpenverein Waidhofen.
Die Geschäftsstelle des AV Weyer befindet sich im Arkadenhof des ehemaligen Gerichtsgebäudes in Weyer am Marktplatz, bei den Mitgliedern auch liebevoll „Kammerl“ genannt. Das „Kammerl“ ist jeden Freitag ab 17.00 Uhr ein beliebter Treffpunkt für Jung & Alt. Bei einer hervorragenden Weinauslese und einem gemütlichen Ambiente ist es für die Alpenvereinsmitglieder stets der perfekte Versammlungsort, um Touren fürs bevorstehende Wochenende zu besprechen, vergangene Touren Revue passieren zu lassen oder sich in angenehmer Runde zu unterhalten. Man kann sich dort nicht nur Ausrüstung ausleihen, sondern es gibt auch eine große Auswahl an Führern, Karten und Bergliteratur. Für diesen kostengünstigen Vereinsplatz bedankte sich Hackl bei der Agrargemeinschaft Weyer sehr herzlich. Sein Dank galt aber auch den Vereinen, Schulen, Musikschulen und Gemeinden für die gute Zusammenarbeit während des Vereinsbestehens.
In der Entwicklung der Mitglieder von 2005 – 2015 des Österreichischen Alpenvereins belegte die Ortsgruppe Weyer im Bundesländerranking OÖ mit 93 Zugängen den 5. Platz nach den Städten Linz, Ried im Innkreis, Vöcklabruck und Wels und zählte 820 Mitglieder. Nach nur zwei Jahren stieg die Mitgliederzahl bereits auf beachtliche 900, wobei die Kletterhalle, die am 11. November 2014 eröffnet wurde, einen wesentlichen Beitrag dazu leistete.
Zuletzt erwähnte Hackl das für diesen Anlass gestaltete Fotobuch, das um 25 € erhältlich ist und die Geschichte des ÖAV Weyer mit vielen Bildern der Mitglieder enthält.
Neben dem Weyrer Bürgermeis­ter Gerhard Klaffner meldete sich auch der OÖAV-Landesvorsitzende Dr. Thomas Poltura zu Wort. Beide gratulierten dem Verein zur 40-jährigen Erfolgsgeschichte und betonten die beispielhaften Grundsätze des Vereins, Körper und Geist gesund zu erhalten, das Bergsteigen, alpine Sportarten und das Wandern zu fördern und zu pflegen, die Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt zu erhalten, die Kenntnisse über die Gebirge zu erweitern und zu verbreiten sowie die Gemeinschaft im Ort mit einem zentralen Vereinsleben zu fördern.
Die bisherigen fünf Erste Vorsitzenden von 1977 bis 2017 referierten im Detail über ihre Aktionen und Besonderheiten während ihrer Regentschaft. Nach Klaus Hofer folgte Ernst Michelak, danach Ing. Franz Stangl, Erhard Sandner und seit fünf Jahren verwaltet nun Rainer Hackl die Geschicke des Alpenvereins Weyer. Martin Griesser und Gerhard Larch berichteten ebenfalls ausführlich über ihre Erfolge in der Jugendarbeit und viele weitere sportlichen Projekte. Alle Referenten und Berichterstatter unterstrichen ihre Ausführungen mit vielen Bildern.
Ein zentraler Programmpunkt des Abends waren auch die feierlichen Ehrungen durch den OÖAV-Landesvorsitzenden Dr. Poltura für 20-, 40- und 60-jährige Mitgliedschaften beim Österreichischen Alpenverein. Zusätzlich erhielt Ernst Schürhagl eine Auszeichnung, ein Präsent in Form eines Skifahrers von Ing. Franz Stangl überreicht. Er hatte die Skitourengruppe „Graue Wölfe“ ins Leben gerufen und 7 Jahre lang „liebevoll“ betreut.
Nach dem Festakt ging der Abend in einen gemütlichen Teil über. Die Feier für 40 Jahre Alpenverein Weyer endete schließlich bei Imbiss und Getränken und viel Erinnerungsaustausch bis weit nach Mitternacht.