Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Fest der Blasmusik Werksmusikkapelle gewinnt Turnier Taktische Meisterleistung Tolle Leistung in Gresten Ein starker Orgelmittag Blasmusik im Stadtgarten Betreuung durch Hebammen gewährleistet Schutz vor Naturgefahren Hollenstein auf dem Weg in die Zukunft Singen mit Aussicht – ein schönes Miteinander Platz 2 bei der 24-Stunden- Ultra-Rad-Challenge in Kaindorf Jana Recinsky ist Landesmeisterin Keine Orgel beim Orgelmittagkonzert in Sonntagberg Frühschoppenspaß mit der Stadtmusikkapelle Neue E-Scooter noch komfortabler Autonostalgie im Hochglanzformat Eine hübsche Königin, edle Tropfen und heiße Eisen Bio Austria-Sommertreffen Christoph Pölzgutter sprintet aufs Podest Wallechner, Kohut und Schmiedinger gewannen Koglers Welten Frühschoppen, das ist Blasmusik, Bier und gute Laune Großer Ärger über Postzustellung Danke für „Garten findet Stadt“ Sebastian Stöckl – NÖ Landesmeister im Straßenrennen Platz 2 – Julia Mühlbachler beim Gmundner Triathlon Othello diesmal nicht geplatzt Den Forscherdrang wecken 150 Jahre Böhler im Ybbstal Dem Schöpfer gemeinsam danken FF Allhartsberg feierte 120 Jahre Medaillenjubel für Special Olympics-Athleten Landesmeistertitel in Serie Theater im Schlosshof TMK Windhag eröffnete Konzertsommer in Konviktgarten Betriebsbesuch im Wirtschaftspark Kreilhof Fotos vom alten Zeller Drehtabernakel gesucht 75 Jahre SV Weyer Hollenstein hat einen Naturpark-Kindergarten Internationales Top-Resultat für Sebastian Stöckl Damjan Eror und Daniel Schaufler ausgezeichnet Theater im Schlosshof Einfach schön! Treffpunkt für pflegende Angehörige Neues Pflege- und Betreuungszentrum mit 144 Betten Bäume gepflanzt und den Sieg geholt Silber für die U-15-Volleyball-Nachwuchsspielerinnen Musik goes around the World Unmut über die Stadtmöblierung Schlangen im Wohnbereich Jesus klopfte mehrmals an! Verkaufen und kaufen am ASZ-Gelände Platz 2 für Julia Mühlbachler beim 25. Glocknerkönig-Radbewerb Nur Herren 4 musste sich geschlagen geben „Matriarchinnen“ in der Stadtgalerie „Donna Giovanna“ begeisterte im Plenkersaal Mit Kreativität und Innovation erfolgreich Augenheilkunde – ein Schwerpunkt am Klinikum Waidhofen Maibaum fällt Pfarrkirche Böhlerwerk feierte rundes Geburtstagsjubiläum Hausmening ist aus dem Rennen Sparkassen-Laufnacht mit tollen Leistungen und Bestzeiten Ausklang des Klangraums Das große Fest der Marschmusik LENIE macht Stadt und Land digitaler Die Sportstadt setzt ein Zeichen Eine Motorsäge für den Herrn Pfarrer Wanderspaß im Urltal Gold für Moser und Mühlbachler Fuchs siegte bei Triathlon in Linz 7. Ybbsitzer Klangschmiede erfüllte alle Erwartungen Riesenschritte beim Klangraum Waidhofner Volksfest an neuem Standort Ein Bierchen in Ehren Auftånzt & Aufg’spüt Prämierter Schnaps im Mostbrunnen Wir sind Meister! Ausgezeichnete Leistungen des Power-Laufteams Fulminante Klänge erfüllten den Kirchenraum Ein „gansch“ großartiges Jazzkonzert Waidhofen weiter im e5-Programm Neue Services bei Zuzug in die Region Herbert Zebenholzer-Halle eröffnet 1.500 Wanderlustige beim Ybbsitzer Wandertag Hojas siegt in der Open Reining 2 x Gold, 3 x Silber, 1 x Bronze für das Power-Laufteam MAECENAS-Anerkennung für Burg-Konradsheim-Team Großes Chor-Festival in Ertl Waidhofner Softwarelösung für IT-Staatspreis nominiert Klosterkirche „verlor“ ihren Strahlenkranz Leonharder Jagdhornbläser siegten Mitterhirschberg ist Green Care-Auszeithof U-15-Volleyball-Mädels holen Bronze bei Staatsmeisterschaften Großartiger Erfolg beim Tag der offenen Tür in der Musikschule „Im Abendrot“ – hinreißende Schubertiade mit Katharina Konradi Eine bunte Sache – Zuckerwatte, Gewürze und knusprige Hendl Waidhofen präsentierte einzigartiges Einkaufsvergnügen Gut gucken – nicht zucken – zur rechten Zeit drucken Die Gläser hoch! SG Waidhofen lässt wichtige Punkte liegen

Koglers Welten

Die neue Ausstellung in der Stadtgalerie ist Leopold Kogler gewidmet

„Welten“ titelt die neue Ausstellung in der Stadtgalerie, die am vergangenen Mittwoch, 13. Juli, im Rahmen einer Vernissage eröffnet wurde. In diesem neuen Zyklus beschäftigt sich der weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannte Künstler Leopold Kogler aus St. Peter in der Au mit der Natur. In seiner bisweilen an Gerhard Richter erinnernden diffusen Malweise setzt Kogler in fein nuancierter Farbigkeit Horizonte, trennt Oben und Unten, Himmel und Erde, Endlichem von Unendlichem, ohne je konkret zu werden und lässt dem Betrachter Freiräume für individuelles Empfinden. Kogler zeigt mit seinem neuen Œuvre seine Meisterschaft im Abstrakten, wobei sein Begriff von Abstraktem durchaus auch als konkret empfunden werden kann. Es sind Landschaften, eben „Welten“, die Kogler in Acryl und Öl auf die meist gleichformatigen Leinwände setzt. Eine neue Facette scheint diesmal die Dominanz der Farbe, der Farbigkeit zu sein. Jedes Bild ist in einem speziellen Farbspektrum gestaltet und so wird das Amorphe von der Komponente Farbe kontrastiert und umgekehrt.
Bei der Vernissage referierte der Kunstexperte Dr. Peter Zawrel zum neuen Werk Koglers und spannte einen Bogen zum Künstler Kogler vor 30 Jahren. 1992 schon war Zawrel der Laudator bei der Kogler‘schen Ausstellung „Tagweiden“. Damals beschäftigte sich Leopold Kogler in poetischer Art auch mit der Natur und mit Stimmungen. „Die Landschaft ist der Schauplatz des Inneren eines Künstlers“, so Zawrel, der in seinen Ausführungen auch auf die Entwicklung in der Malerei hinwies. „Ab der Romantik ist die Malerei keine topographische Beschreibung der Landschaft mehr, sondern bildet Empfindungen ab“, so der Kunstexperte, für den Kogler einer der bedeutendsten österreichischen Künstler der Moderne ist.
Bei der Vernissage ergriff auch Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka als enger persönlicher Freund des Künstlers das Wort. Er ging dabei nicht wie Zawrel zuvor auf das künstlerische Werk Koglers ein, sondern auf die Person, den Menschen Leopold Kogler. Sobotka bedauerte unter anderen die dem Künstler Kogler oftmals entgegengebrachte mangelnde Wertschätzung. „Du hast so oft und so viel Zeit und Engagement für andere aufgebracht, dass für dich und dein künstlerisches Schaffen selbst wenig Zeit blieb“, so der Nationalratspräsident, der eben für diesen altruistischen Wesenszug Koglers seinem Freund in besonderer Weise dankte.
Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Stadtgalerie bei freiem Eintritt noch bis 14. August zu sehen.
Öffnungszeiten: Fr., 16.00 – 19.00 Uhr, Sa., 10.00 – 13.00 Uhr, So., 15.00 – 18.00 Uhr.

Der neue Kogler-Zyklus hat die Natur zum Thema.
2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG