Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter EBR Werner Pießlinger mit goldenem Ehrenring ausgezeichnet Winterliches Frühstücksambiente Zwölf erfolgreiche Athleten beim Riesenslalom auf der Bürgeralpe LAC geht neu an den Start Ballnacht des Sports Schutz vor Naturgefahren Klimaaktivisten stellen „unbequeme“ Fragen Bauarbeiten im Endspurt Festlicher Neujahrsempfang Lorenz Schachinger gewinnt ersten Nachwuchscup am Hochkar Start in die Crosslauf-Saison Ehrenpreis an zwei Waidhofner Musikkapellen vergeben Zuwachs im Wirtschaftspark Kreilhof Glasfaserausbau geht weiter Tanz der Bergretter 1.500 € für die Jugendarbeit Wieder Spitzenleistung der UPSV-Reiterinnen Auf die Bretter, fertig, los! Union lädt zum Ball des Sports Arbeitsmarkt ist stabil Grüne Achse Zell wächst Feuerwehrjugend boomt Traditionelles Neujahrsschwimmen der Sportunion Waidhofen Auf die Bretter, fertig – los! Mit „Old and New“ ins neue Jahr Magdalena ist das Waidhofner Neujahrsbaby 10 Prozent mehr für Feuerwehren Nach dem Cup ist vor den Rennen Waidhofner Advent Einbruchserie geklärt Null Verkehrstote in Waidhofen Schauriges Treiben am Dorfplatz Stimmungsvolle Melodien Ski- und Snowboardkurs Auf in den Skikurs U-20-Volleyburschen mischen vorne kräftig mit Jauchzet und frohlocket Ein Fest der Blasmusik Die Familiensprechstunde ist eine „gute Idee“ Zu Ehren der hl. Barbara Gründungsmitglieder erhielten goldenen Ferraculus Constantin Rohrhofer wechselte von der SG Waidhofen zum LASK Peter Ramsner neuer ASKÖ-Obmann Standing Ovations beim Adventkonzert der Sängerrunde Sonntagberg Maecenas-Kulturpreis für Klangraum Festival Agenda 2027 – Waidhofens Weg zu mehr Lebensqualität Miteinander im Einsatz für die Natur Fine Dining auf höchstem Niveau Dem Tierschutz verpflichtet Flora Krondorfer und Emil Teufel – Silomaster 2022 Ein Star auf der Trompete Das innere und äußere Land Neuer Leiter der Internen Gebührenerhöhungen beim Wasser – keine beim Kanal Vorweihnachtliche Adventstimmung in Hiesbach Tag der offenen Tür im Bildungszentrum Gleiß Zwei Herbstmeistertitel für das AFW Sensationelles OÖ-Wochenende für UVC-Herren „alles mehr“ – Hornmusik vom Feinsten Lesung als stimmungsvoller Literaturabend Turbulenzen in der MFG Stadtviertel wird zum Gesundheitscluster Die Perchten waren los! Unvergessliches Tanzvergnügen beim Musikball Melanie Klaffner im Doppel erfolgreich Jan Ratay schlüpfte als Sieger ins Eisenstraße-Sakko Walter Gstettenhofer – der Metal Artist Das blaue Klavier im Kristallsaal Wasserrettung spendete 5.644 € dem Sozialamt Franz Kößl – ein Mutmacher Fulminantes Herbstkonzert Punsch und Pferde Erfolgreiches WM-Debüt für Sebastian Fuchs Prochenberg-Trophy ist vergeben Musikalisch Matinee mit den Profis Märchenhafte Zauberflöte Geänderte Öffnungszeiten im Schloss Rothschild Dr. Dragoljic – neuer Primar der Gynäkologie Zum Jubiläum ein Konzert Regionalität, die besteht Julian Pöchacker holt sich MTB-Sieg SG bleibt an der Spitze „Bunt gemischt“ war es im Kristallsaal Volksmusik liegt ihnen im Blut Vandalenakt gegen Radarbox Waidhofen hilft – mit Brennholz Vergnüglicher Abend des Tanzes Chor Ybbsitz zeigte sich „stimmig“ Eror und Leitner für Kader nominiert Jesolo einmal anders… O’ zapft is! Music for a While Dornröschen verzaubert Klein und Groß Gemma Wirtschaft schaun! Die Klima-Demos sind zurück „Berg frei!“ in Weyer Auf zum Wandern für Familien Familie Simmer unter den Top Ten Wochenende der Überraschungen für Waidhofner Volley-Herren Ein Baum für jedes Kind

„Matriarchinnen“ in der Stadtgalerie

Fotoausstellung zum Thema „matriarchale Gesellschaften“

In einem bemerkenswerten Werkzyklus beschäftigt sich die Fotografin Maria Haas mit matriarchalen Gesellschaften. Dieser Zyklus mit dem Titel „Matriarchinnen“ ist nun in der Stadtgalerie Waidhofen zu sehen. Die Fotoausstellung wurde im Rahmen einer Vernissage am Freitag, 10. Juni, eröffnet. Maria Haas ist eine renommierte und international bekannte Fotografin, die ihre Arbeiten von New York bis Paris und Florenz in Ausstellungen präsentierte. Für ihre Œuvre der „Matriarchinnen“ bereiste die Fotokünstlerin Indonesien, China und Indien, wo sich die drei wesentlichen matriarchalen Gesellschaften besuchte und in diese besondere „Welt der Frauen“ eintauchte.
„Matriarchale Gesellschaften sind egalitär und zeichnen sich durch nicht-hierarchische Sozialstrukturen aus. Ihre wirtschaftlichen Werte basieren auf Ausgleich und Solidarität, private sowie politische Entscheidungen werden stets im Konsens getroffen. Somit ist das Matriarchat alles andere als die bloße Umkehrung des Patriarchats“, so die Fotografin über ihren Zugang zu diesem Thema.
Gezeigt werden vor allem Portraits aber auch Szenen aus dem Alltagsleben dieser Gesellschaften. Gerade die Portraits beeindrucken mit der Präsenz und Strahlkraft dieser Frauen, die mit sichtbarem Selbstbewusstsein und Stärke vor die Linse der Fotografin traten. Auch die orientalisch anmutende Farbigkeit der Fotografien beeindruckt in besonderer Weise.
Zum Thema „Matriarchat“ sprach bei der Vernissage Anna Pixner, eine ausgewiesene Matriarchatsforscherin und Gründerin des „MatriForums“. Seitens der Stadt eröffnete die Ausstellung die Kulturstadträtin Gudrun Schindler-Rainbauer.

Starke Frauen waren auch zur Vernissage gekommen. V.l.n.r.: Laudatorin Anna Pixner, Kuratorin Klaudia Stöckl, Fotokünstlerin Maria Haas, Malerin und Kulturpreisträgerin Elfi Stummer und Kultur-StR Gudrun Schindler-Rainbauer.
zVg
2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG