Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Fest der Blasmusik Werksmusikkapelle gewinnt Turnier Taktische Meisterleistung Tolle Leistung in Gresten Ein starker Orgelmittag Blasmusik im Stadtgarten Betreuung durch Hebammen gewährleistet Schutz vor Naturgefahren Hollenstein auf dem Weg in die Zukunft Singen mit Aussicht – ein schönes Miteinander Platz 2 bei der 24-Stunden- Ultra-Rad-Challenge in Kaindorf Jana Recinsky ist Landesmeisterin Keine Orgel beim Orgelmittagkonzert in Sonntagberg Frühschoppenspaß mit der Stadtmusikkapelle Neue E-Scooter noch komfortabler Autonostalgie im Hochglanzformat Eine hübsche Königin, edle Tropfen und heiße Eisen Bio Austria-Sommertreffen Christoph Pölzgutter sprintet aufs Podest Wallechner, Kohut und Schmiedinger gewannen Koglers Welten Frühschoppen, das ist Blasmusik, Bier und gute Laune Großer Ärger über Postzustellung Danke für „Garten findet Stadt“ Sebastian Stöckl – NÖ Landesmeister im Straßenrennen Platz 2 – Julia Mühlbachler beim Gmundner Triathlon Othello diesmal nicht geplatzt Den Forscherdrang wecken 150 Jahre Böhler im Ybbstal Dem Schöpfer gemeinsam danken FF Allhartsberg feierte 120 Jahre Medaillenjubel für Special Olympics-Athleten Landesmeistertitel in Serie Theater im Schlosshof TMK Windhag eröffnete Konzertsommer in Konviktgarten Betriebsbesuch im Wirtschaftspark Kreilhof Fotos vom alten Zeller Drehtabernakel gesucht 75 Jahre SV Weyer Hollenstein hat einen Naturpark-Kindergarten Internationales Top-Resultat für Sebastian Stöckl Damjan Eror und Daniel Schaufler ausgezeichnet Theater im Schlosshof Einfach schön! Treffpunkt für pflegende Angehörige Neues Pflege- und Betreuungszentrum mit 144 Betten Bäume gepflanzt und den Sieg geholt Silber für die U-15-Volleyball-Nachwuchsspielerinnen Musik goes around the World Unmut über die Stadtmöblierung Schlangen im Wohnbereich Jesus klopfte mehrmals an! Verkaufen und kaufen am ASZ-Gelände Platz 2 für Julia Mühlbachler beim 25. Glocknerkönig-Radbewerb Nur Herren 4 musste sich geschlagen geben „Matriarchinnen“ in der Stadtgalerie „Donna Giovanna“ begeisterte im Plenkersaal Mit Kreativität und Innovation erfolgreich Augenheilkunde – ein Schwerpunkt am Klinikum Waidhofen Maibaum fällt Pfarrkirche Böhlerwerk feierte rundes Geburtstagsjubiläum Hausmening ist aus dem Rennen Sparkassen-Laufnacht mit tollen Leistungen und Bestzeiten Ausklang des Klangraums Das große Fest der Marschmusik LENIE macht Stadt und Land digitaler Die Sportstadt setzt ein Zeichen Eine Motorsäge für den Herrn Pfarrer Wanderspaß im Urltal Gold für Moser und Mühlbachler Fuchs siegte bei Triathlon in Linz 7. Ybbsitzer Klangschmiede erfüllte alle Erwartungen Riesenschritte beim Klangraum Waidhofner Volksfest an neuem Standort Ein Bierchen in Ehren Auftånzt & Aufg’spüt Prämierter Schnaps im Mostbrunnen Wir sind Meister! Ausgezeichnete Leistungen des Power-Laufteams Fulminante Klänge erfüllten den Kirchenraum Ein „gansch“ großartiges Jazzkonzert Waidhofen weiter im e5-Programm Neue Services bei Zuzug in die Region Herbert Zebenholzer-Halle eröffnet 1.500 Wanderlustige beim Ybbsitzer Wandertag Hojas siegt in der Open Reining 2 x Gold, 3 x Silber, 1 x Bronze für das Power-Laufteam MAECENAS-Anerkennung für Burg-Konradsheim-Team Großes Chor-Festival in Ertl Waidhofner Softwarelösung für IT-Staatspreis nominiert Klosterkirche „verlor“ ihren Strahlenkranz Leonharder Jagdhornbläser siegten Mitterhirschberg ist Green Care-Auszeithof U-15-Volleyball-Mädels holen Bronze bei Staatsmeisterschaften Großartiger Erfolg beim Tag der offenen Tür in der Musikschule „Im Abendrot“ – hinreißende Schubertiade mit Katharina Konradi Eine bunte Sache – Zuckerwatte, Gewürze und knusprige Hendl Waidhofen präsentierte einzigartiges Einkaufsvergnügen Gut gucken – nicht zucken – zur rechten Zeit drucken Die Gläser hoch! SG Waidhofen lässt wichtige Punkte liegen

Boden für alle

Ausstellung von 15. Jänner bis 27. Februar in der Stadtgalerie Waidhofen

„ORTE“, das Architektur Netzwerk Niederöster­reich bringt die Ausstellung des Architekturzentrums Wien nach Waidhofen in die Stadtgalerie. Das Az W entwickelt einen neuen Schwerpunkt mit Bezug zu Niederösterreich, der sich mit der Frage beschäftigt, wie unser Einkaufsverhalten im Internet den Boden vernichtet.
Die Oberfläche der Erde ist endlich und Boden unser kostbarstes Gut. Ein sorgloser oder ein kapitalgetriebener Umgang mit dieser Ressource hat in den vergangenen Jahrzehnten Gestalt und Funktion unserer Städte und Dörfer massiv verändert. Angesichts der drohenden Klimakatastrophe und steigender Wohnungspreise stellt sich die Frage, ob der bisherige Weg mit maximalen Kompromissen und minimalen Anpassungen noch tragbar ist. Wo bleibt eine weitreichende und mutige Bodenpolitik? Über die fortschreitende Zersiedelung des Landes wird seit Jahrzehnten diskutiert. Mittlerweile könnten alle Österreicher in bereits bestehenden Einfamilienhäusern untergebracht werden und trotzdem wird weiter Bauland gewidmet, werden neue Einkaufszentren auf der grünen Wiese und Chaletdörfer in den Alpen errichtet. Die fortschreitende Versiegelung trägt zur Klimakrise bei und gefährdet die Ernährungssicherheit. Die Spekulation mit Grundstücken verteuert den Wohnbau und führt zu einer schleichenden Privatisierung des öffentlichen Raums. Schwache oder nicht angewandte Raumplanungsgesetze, ein teils fehlgeleitetes Steuergesetz- und Förderungswesen sowie eine mutlose Politik schreiben den Status quo fort, anstatt eine Vision für die Zukunft zu entwickeln. Anschaulich und konkret, kritisch und manchmal auch unfreiwillig absurd erläutert die Ausstellung die politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Hintergründe. Wie wird Grünland zu Bauland? Wieso steigt der Preis für Grund und Boden? Was hat das alles mit unseren Lebensträumen zu tun? Fallstudien und Begriffserklärungen bringen Licht in das Dickicht der Zuständigkeiten. Ländervergleiche veranschaulichen Stärken und Schwächen, internationale Best-Practice-Beispiele zeigen Alternativen. Eine Sammlung an bereits bestehenden und möglichen neuen Instrumenten weist Wege zu einer Raumplanung, die die Ressource Boden schont, den Klimawandel abfedert, der Wohnungsfrage hilft und eine gute Architektur ermöglicht. Wir alle sind aufgefordert, neu zu denken und zu handeln. Die Ausstellung bereitet den Boden dafür.

2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG