Aktuelles Abo Babies Service Headline Wetter 3 x Gold, 3 x Silber, 1 x Bronze Boden für alle – Ausstellung mit höchster Brisanz 50 Jahre Groß-Waidhofen 100 Jahre Niederösterreich Ulrich Hinterplattner gewinnt Hauptpreis Taufbandübergabe Neue Regeln in größeren NÖ Skigebieten ab 15. Jänner Sportunion-Kids starten mit Top-Platzierungen in die Rennsaison Boden für alle So klappt die Briefwahl Regionalhütten immer beliebter Das Neujahrsbaby heißt Leopold Uhren & Schmuck Gruber geschlossen Ein großer Dank für die Aktion Adventkalender Blumenschmiede an Susi Lindner übergeben Sportunion Ski-Racer fahren in die Top 10 von Österreich Mit „Schwipserl“ ins neue Jahr Baustart für Gesundheitszentrum Baustart für Gesundheitszentrum UVC-Volleyballer gehen zufrieden in die Winterpause Musikalischer Weihnachtszauber Anschlussquote erreicht! Silvia kocht(e) in Ybbsitz Hüpfen „Tut gut!“ Die Langläufer sind zurück Barrierefrei – ökologisch – leistbar Musikschul-Advent findet Stadt Ildikó Raimondi kommt als Solistin nach Waidhofen Faire Schokoladeverteilaktion zum Nikolo Genusstankstelle mit Hochglanz-Feeling UVC-Volleyballer zwischen Sieg und Niederlage Jahreswechsel im Dreivierteltakt! Preise des Radlpass-Gewinnspiels übergeben Hilfe für die Helfer gefordert Silvia Schneider zu Besuch im FeRRUM Angelina Gassner goes ORF Sportunion Waidhofen – Aufsteiger des Jahres Jagdmusik in höchster Qualität Fassbinderei Schneckenleitner investiert am Standort in Gstadt Am Weg zur CO2-neutralen Stadt Fassbinderei Schneckenleitner investiert am Standort in Gstadt Was tut sich beim geplanten Radweg? Stimmungsvoller Adventmarkt des ASK Metran Power-Laufteam der Sportunion schreibt Geschichte 35.000 kamen in die Ateliers Das AMS setzt auf Kooperation Wohnen am Lokalbahnhof Es wurde neu gewählt! Freibad wieder im Besitz der Gemeinde Topplatzierung für Vadym Straßer beim Lindkogellauf Waidhofen zeigte starke Laufleistungen Volksbühne ließ Othello nicht platzen Ein Cinquecento vom Christkind Ein Segelschiff voll Kaffee 356 Impfwillige nutzten den Impfbus Etwas anders, aber gut SG Waidhofen ist Herbstmeister Bachler bei der Rallye W4 Ein goldener Kogler Auftakt zu „Sonntags um sechs“ Beatmungsgeräte werden knapp AMS Waidhofen meldet Vollbeschäftigung Ernährungstrends Markus Stockner und Renate Teufl holten sich Prochenberg-Trophy Theatererlebnis mit Othello First Strings on Mars Totengedenken im Zeichen der Pflicht Achtung Straßensperre und Behinderungen beim Busverkehr Julian Pöchhacker und Renate Teufl bezwangen den Berg Herren 35+ schaffen Aufstieg in die Landesliga Einladung zu konzentriertem Hören Grüne Schattenspender am Freisingerberg Neue Bushaltestelle ab 3. November in Betrieb 90 Jahre Kleintierzucht im Ybbstal Windhager Bauern baten zum Frühstück Aufstieg in die Erste Bundesliga Nächste Niederlage für UVC-Volleyballer Hauptpreis für „Der Wächter“ Zu Besuch in den Ateliers Erweiterung des Betriebsgebiets in Gstadt Digitaler Friedhofsplan erstellt Gedenkfeier mit Robert Kratky Attraktive Angebote zum Herbstshopping UVC-Mädels – Dritte bei Staatsmeisterschaften Dritter Sieg für Julia Mühlbachler Grandios vertonte Gebete in d-Moll oberhalb/unterhalb Glasfaser: Jetzt geht es weiter Zusätzliche Testangebote Allee olé – die Landjugend Allhartsberg setzt 300 Bäume „Nicht vergessen, regional essen!“ 3:0-Auswärtssieg in Mils Michael Weinberger ist Tennis-Stadtmeister Herbstkonzerte „Mozart-Requiem“ Teststraße im Schloss Rothschild stellt Betrieb ein Florianibrücke über die Ybbs saniert Die Opponitzer Wanderwege laden zur Herbstwanderung ein Steak & Wein für die Wasserrettung Högn und Bognermayr – Turniersieger Mühlbachler und Mayerhofer kämpften gegen Dampflok

Boden für alle

Ausstellung von 15. Jänner bis 27. Februar in der Stadtgalerie Waidhofen

„ORTE“, das Architektur Netzwerk Niederöster­reich bringt die Ausstellung des Architekturzentrums Wien nach Waidhofen in die Stadtgalerie. Das Az W entwickelt einen neuen Schwerpunkt mit Bezug zu Niederösterreich, der sich mit der Frage beschäftigt, wie unser Einkaufsverhalten im Internet den Boden vernichtet.
Die Oberfläche der Erde ist endlich und Boden unser kostbarstes Gut. Ein sorgloser oder ein kapitalgetriebener Umgang mit dieser Ressource hat in den vergangenen Jahrzehnten Gestalt und Funktion unserer Städte und Dörfer massiv verändert. Angesichts der drohenden Klimakatastrophe und steigender Wohnungspreise stellt sich die Frage, ob der bisherige Weg mit maximalen Kompromissen und minimalen Anpassungen noch tragbar ist. Wo bleibt eine weitreichende und mutige Bodenpolitik? Über die fortschreitende Zersiedelung des Landes wird seit Jahrzehnten diskutiert. Mittlerweile könnten alle Österreicher in bereits bestehenden Einfamilienhäusern untergebracht werden und trotzdem wird weiter Bauland gewidmet, werden neue Einkaufszentren auf der grünen Wiese und Chaletdörfer in den Alpen errichtet. Die fortschreitende Versiegelung trägt zur Klimakrise bei und gefährdet die Ernährungssicherheit. Die Spekulation mit Grundstücken verteuert den Wohnbau und führt zu einer schleichenden Privatisierung des öffentlichen Raums. Schwache oder nicht angewandte Raumplanungsgesetze, ein teils fehlgeleitetes Steuergesetz- und Förderungswesen sowie eine mutlose Politik schreiben den Status quo fort, anstatt eine Vision für die Zukunft zu entwickeln. Anschaulich und konkret, kritisch und manchmal auch unfreiwillig absurd erläutert die Ausstellung die politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Hintergründe. Wie wird Grünland zu Bauland? Wieso steigt der Preis für Grund und Boden? Was hat das alles mit unseren Lebensträumen zu tun? Fallstudien und Begriffserklärungen bringen Licht in das Dickicht der Zuständigkeiten. Ländervergleiche veranschaulichen Stärken und Schwächen, internationale Best-Practice-Beispiele zeigen Alternativen. Eine Sammlung an bereits bestehenden und möglichen neuen Instrumenten weist Wege zu einer Raumplanung, die die Ressource Boden schont, den Klimawandel abfedert, der Wohnungsfrage hilft und eine gute Architektur ermöglicht. Wir alle sind aufgefordert, neu zu denken und zu handeln. Die Ausstellung bereitet den Boden dafür.

2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG