Aktuelles Abo Babies Service Headline Wetter Silvia Schneider zu Besuch im FeRRUM Angelina Gassner goes ORF Sportunion Waidhofen – Aufsteiger des Jahres Jagdmusik in höchster Qualität Fassbinderei Schneckenleitner investiert am Standort in Gstadt Am Weg zur CO2-neutralen Stadt Fassbinderei Schneckenleitner investiert am Standort in Gstadt Was tut sich beim geplanten Radweg? Stimmungsvoller Adventmarkt des ASK Metran Power-Laufteam der Sportunion schreibt Geschichte 35.000 kamen in die Ateliers Das AMS setzt auf Kooperation Wohnen am Lokalbahnhof Es wurde neu gewählt! Freibad wieder im Besitz der Gemeinde Topplatzierung für Vadym Straßer beim Lindkogellauf Waidhofen zeigte starke Laufleistungen Volksbühne ließ Othello nicht platzen Ein Cinquecento vom Christkind Ein Segelschiff voll Kaffee 356 Impfwillige nutzten den Impfbus Etwas anders, aber gut SG Waidhofen ist Herbstmeister Bachler bei der Rallye W4 Ein goldener Kogler Auftakt zu „Sonntags um sechs“ Beatmungsgeräte werden knapp AMS Waidhofen meldet Vollbeschäftigung Ernährungstrends Markus Stockner und Renate Teufl holten sich Prochenberg-Trophy Theatererlebnis mit Othello First Strings on Mars Totengedenken im Zeichen der Pflicht Achtung Straßensperre und Behinderungen beim Busverkehr Julian Pöchhacker und Renate Teufl bezwangen den Berg Herren 35+ schaffen Aufstieg in die Landesliga Einladung zu konzentriertem Hören Grüne Schattenspender am Freisingerberg Neue Bushaltestelle ab 3. November in Betrieb 90 Jahre Kleintierzucht im Ybbstal Windhager Bauern baten zum Frühstück Aufstieg in die Erste Bundesliga Nächste Niederlage für UVC-Volleyballer Hauptpreis für „Der Wächter“ Zu Besuch in den Ateliers Erweiterung des Betriebsgebiets in Gstadt Digitaler Friedhofsplan erstellt Gedenkfeier mit Robert Kratky Attraktive Angebote zum Herbstshopping UVC-Mädels – Dritte bei Staatsmeisterschaften Dritter Sieg für Julia Mühlbachler Grandios vertonte Gebete in d-Moll oberhalb/unterhalb Glasfaser: Jetzt geht es weiter Zusätzliche Testangebote Allee olé – die Landjugend Allhartsberg setzt 300 Bäume „Nicht vergessen, regional essen!“ 3:0-Auswärtssieg in Mils Michael Weinberger ist Tennis-Stadtmeister Herbstkonzerte „Mozart-Requiem“ Teststraße im Schloss Rothschild stellt Betrieb ein Florianibrücke über die Ybbs saniert Die Opponitzer Wanderwege laden zur Herbstwanderung ein Steak & Wein für die Wasserrettung Högn und Bognermayr – Turniersieger Mühlbachler und Mayerhofer kämpften gegen Dampflok Spätsommer im Erdäpfelgarten beim Plautz Von Scharlachdorn bis Quitte oberhalb/unterhalb Christoph Pölzgutter ist Duathlon-Staatsmeister Damjan Eror – zweifacher Erntedank- und Lambertifest in der Stadtpfarre Zum 70er ein Konzert PCR-Testautomat in Waidhofen Ich bin mit dir Schmankerln am Marktplatz Segnung der Lindner-Kapelle Schneller – höher – weiter Brungraber, Dreier und Matzinger – Para-Staatsmeistertitel Es lebe die Tracht! Chapeau! – Gaukler verzauberten die Stadt „Nächster Halt“ in der Stadtgalerie Großes Theater auf kleiner Bühne Über 10.000 freiwillige Arbeitsstunden Jagd und Jagdhornbläser gehören zusammen Sperre von IFE- und Schlosssteg Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand Flora Krondorfer und Johannes Köberl – Landesmeister im Bouldern Christoph Pölzgutter gewinnt Sprintdistanz Dreifach Gold mit Auszeichnung Mit Frühschoppen die Ferien beendet Filmdreh: Opponitz – Ein Ort, eine Leidenschaft Der Musikverein feierte Heimspiel am 27. August Erstes Rennen – erster Sieg Pop-up-Impfen – ein voller Erfolg Resolution gegen pandemiebedingte Schließungen Ein Finale mit bestem Ausklang Romantischer Höhepunkt des Klavierspiels Zu Ehren Prof. Alfred Habermanns

Gedenkfeier mit Robert Kratky

Gaflenz. Pfarrbaracke Ternberg als Mittelpunkt des Gedenkens

Die heurige Gedenkfeier war die 13. ihrer Art. 2008 wurde im Zuge des größten Sozialprojekts Österreichs „72 Stunden ohne Kompromiss“ mit 45 Jugendlichen aus den Dekanaten Weyer und Steyr im Keller der Pfarrbaracke in Tern­berg ein Gedenkraum installiert. Seither findet jährlich eine Gedenkfeier statt, auf Anfrage gibt es Führungen und auch ein pädagogisches Begleitkonzept wurde erarbeitet.
Mehr als 150 Menschen, darunter zahlreiche Ehrengäste aus der kirchlichen und politischen Öffentlichkeit, gedachten im Rahmen der Gedenkfeier der Katholischen Jugend, Region Ennstal, in der Pfarrbaracke Ternberg der Opfer des Nationalsozialismus im KZ-Außenlager Ternberg. Mit dem beliebten Ö3-Moderator Robert Kratky konnte wieder ein prominenter Gedenkredner gewonnen werden. Dieser nahm sich unmittelbar vor der Feier ausführlich Zeit, um den Gedenkraum zu besichtigen und mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. die sich in Ternberg im Rahmen der Gedenkarbeit engagieren. Kratky dankte vor allem den jungen Menschen für deren Engagement, denn dadurch könne Ö3 immer wieder über positive, gute Aktionen berichten.
Die Gedenkfeier stand heuer unter dem Motto „Vernichtete Vielfalt“. Cornelia Weißensteiner, Beauftragte für Jugendpastoral im Dekanat Weyer, und Reinhard Fischer, Regionskoordinator der KJ OÖ in der Region Ennstal, führten durch die Feier und erinnerten zu Beginn daran, dass das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus ein zentrales, gesellschaftspolitisches Anliegen der Katholischen Jugend OÖ sei und Vielfalt unser Zusammenleben bereichere. Generalvikar Dr. Severin Lederhilger wies in seinen Grußworten darauf hin, dass aktuell viele in der realen, als auch virtuellen Welt der Gefahr erliegen, ihr Gewalt- und Machtpotenzial völlig entgrenzt gegen die „anderen“ zu richten. „Geschürte Angst lähmt nämlich eine kritische Auseinandersetzung“, so Dr. Lederhilger. Leopold Steindler, Bürgermeister von Ternberg, LAbg. Regina Aspalter und Christian Breitwieser, Vorsitzender der KJ OÖ, würdigten die Arbeit der Jugendlichen.
Die Menschheit habe viel Gutes in ihrer Geschichte bewirkt, aber auch viel Böses. Letzteres habe sie aber immer wieder unbelehrbar wiederholt. Im weiteren Verlauf der Feier wurden die bekannten Namen der Opfer des KZ-Außenlagers Tern­berg verlesen und vor der Pfarrbaracke Kränze niedergelegt. Für die musikalische Gestaltung sorgte der Jugendchor „re-member“ und ein Bläser-Ensemble des Musikvereins Ternberg.
Das Anliegen des Gedenkens in Tern­berg wird mittlerweile sehr breit mitgetragen. Als Mitveranstalter fungierten die Markt- und Pfarrgemeinde, der Musikverein, das Rote Kreuz, das Katholische Bildungswerk, die Kath. Frauenbewegung, die Landjugend und das Mauthausen Komitee Österreich.

Das Organisationsteam Reini Fischer und Cornelia Weißensteiner mit Robert Kratky (l.)              © KJ Region Ennstal
2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG