Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Schmankerln am Marktplatz Segnung der Lindner-Kapelle Schneller – höher – weiter Brungraber, Dreier und Matzinger – Para-Staatsmeistertitel Es lebe die Tracht! Chapeau! – Gaukler verzauberten die Stadt „Nächster Halt“ in der Stadtgalerie Großes Theater auf kleiner Bühne Über 10.000 freiwillige Arbeitsstunden Jagd und Jagdhornbläser gehören zusammen Sperre von IFE- und Schlosssteg Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand Flora Krondorfer und Johannes Köberl – Landesmeister im Bouldern Christoph Pölzgutter gewinnt Sprintdistanz Dreifach Gold mit Auszeichnung Mit Frühschoppen die Ferien beendet Filmdreh: Opponitz – Ein Ort, eine Leidenschaft Der Musikverein feierte Heimspiel am 27. August Erstes Rennen – erster Sieg Pop-up-Impfen – ein voller Erfolg Resolution gegen pandemiebedingte Schließungen Ein Finale mit bestem Ausklang Romantischer Höhepunkt des Klavierspiels Zu Ehren Prof. Alfred Habermanns Wanderlust in Niglo Julia Mühlbachler – Siegerin der Hobbyfahrer Christoph Pölzgutter knackt Rekord bei Swim Run Challenge Eine Woche im Zeichen der Kreativität „Das Leuchten der späten Jahre“ Sommerfest des Bürgermeisters Aus der Milchbar wird das Momo Sommerfest beim Türkenbrunnen Gelebte Dorfgemeinschaft SG zwingt Gottsdorf in die Knie Premiere für ASKÖ-Radnachwuchs bei Alpe Adria Tour Bruchband Open Air leider von Gewitter gestoppt Blasmusik im Stadtpark Gleichenfeier im Gewerbepark Kreilhof Hilfe für Waisenkinder in Rumänien Eisen und Weisen in der Glut Mit Freunden auf Weltreise gehen Aloha Tri Traun – Sportunion-Triathleten im vordersten Ranking Tolle Leistungen bei der Sparkassen-Laufnacht Othello darf nicht platzen Die Leonharder luden zum gemütlichen Frühschoppen Alles Erdäpfel! – Solanum tuberosum FuZo- und KUBU-Eröffnung bei Kunst & Krempel Musikantenstockschützen-Turnier begeistere Zeltfest Windhag – es durfte wieder sein U 17 AFW – Landesmeister Vizelandesmeistertitel für Daniela Geierlehner Theater in einer neuen Dimension Ein wetterfester Frühschoppen Think kunterbunt Almfest in Atschreith Wildbach- und Lawinenverbauung Ybbsitz hat den ersten Campingplatz Christoph Pölzgutter – Vizestaatsmeister im Triathlon Bike Team Ginner-Staffeln räumten beim Mostiman ab HTL-Schüler entwickeln EKG-Testgerät Autofahren wie vor 50 Jahren Ein musikalischer Geniestreich Große Oper in ungewöhnlicher Kulisse Die Feuerwehr feierte Volksmusitreff in Klein-Eibenberg Waidhofen noch grüner machen Riesenloch für die Innenstadtbäume Lukas Sieghartsleitner – Sieger „Stadt der Türme“-Open Paul Schedlbauer und Sabine Strambach – Stadtmeister Unter freiem Himmel – Singen mit Aussicht Swinging Sound im Schlosshof Musikkapelle Hollenstein konzertierte im Schlosshof Doppel – das erste Fest Buchenberglauf am 18. Juli 2021 Sensationeller 3. Platz für Sebastian Fuchs Künstler im Wandel der Zeit Windhager bespielten den Konviktgarten Sicherheitspreis für Citybahn Sommer-Uni für Kinder ein voller Erfolg Nach Lockdown kommt nun endlich Leben ins Prevenhuberhaus Gemeinsam feiern Waidhofen hilft – beim Einkaufen Pflastersanierung am Freisingerberg Waidhofen ist Vizemeister in der zweiten Bundesliga 3 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze Blasmusikvergnügen im Park Nestroy gegen den Strich auf modern gebürstet Eine neue Feuerwehrfrau Panoramawandern am Feuerkogel Zweiter Tabellenplatz für Waidhofen in der Bundesliga Gute Fahrt am neuen Radweg Neuer öffentlicher Badeplatz an der Ybbs Konviktgartenkonzerte starten am 4. Juli Die Orgelmittag-Konzerte in der Basilika Sonntagberg Mühlbacher und Pöchhacker – Stadtmeister Waidhofen reicht sich die Hände Steinschlagschutz Schwellöd Speck-Kaiser für Hohenlehen Protest gegen geplantes Alu-Upcycling-Werk

Verzweiflung und Wut in Handel und Gastronomie

Waidhofen. Lockdown-Sperren und Wettbewerbsnachteile führen zu Aufschrei der Wirtschaftstreibenden.

Es brodelt in den Reihen der Wirtschaftstreibenden, die massiv unter den coronabedingten Sperren im Handel und der Gastronomie leiden. Bei einem Treffen, zu dem Innenstadtkoordinator Johann Stixenberger und der Geschäftsstellenleiter der Wirtschaftskammer Amstetten Andreas Geierlehner eingeladen hatten, machten sich Monika Forster von Elektro Oberklammer, Karl Holubovsky vom Modehaus Arcada und Sigrid Hartner von der gleichnamigen Waidhofner Bäckerei und Konditorei stellvertretend für viele ihrer Kollegen
Luft.
Massiv kritisiert wurden etwa die wettbewerbsverzerrenden Einschränkungen im Handel, die es den großen Ketten wie Spar, Billa, Hofer oder Lidl erlauben, neben Lebensmitteln zur Grundversorgung auch ihr anderes umfassendes Warenangebot wie Haushalts- und Elektrogeräte, Gartenartikel bis hin zu Bekleidung und vieles mehr ihren Kunden anbieten zu dürfen. Auch der nur für die Ostregion geltende Lockdown stößt gerade in Waidhofen an der Grenze zu Oberösterreich sauer auf, da viele Kunden trotz Verbots natürlich zum Shoppen nach Oberösterreich auspendeln und sich in Linz oder Steyr mit Mode und anderen Bedarfsartikeln eindecken. Dasselbe gilt auch für die Gastronomie, die ebenfalls die Lockdownsituation als absolut unerträglich bewertet.
Nicht einzusehen ist für die drei Geschäftstreibenden auch die Argumentation, warum diese Maßnahmen seitens der Bundesregierung getroffen wurden.
„Wir habe in unseren Fachgeschäften eine Kauffrequenz und keine Lauffrequenz so wie in den großen Einkaufszentren. Wenn in Waidhofen in ein Fachgeschäfte zehn Kunden hineingehen, dann kaufen acht Kunden etwas. Die Kunden gehen beim Einkauf zwischen den einzelnen Geschäften immer wieder ins Freie und daher ist hier die Ansteckungsgefahr viel geringer. Daher können alle Abstandsregeln und Covid-Sicherheitsmaßnahmen viel leichter eingehalten werden. Wir fordern daher eine Differenzierung bei der Öffnung im Vergleich mit den großen Einkaufszentren, wo regelmäßig ein Massenansturm von Kunden sichtbar ist“, so die drei unisono.
„Aus vielen Kennzahlen wissen wir, dass in den Einkaufszentren es meist eine hohe Lauffrequenz gibt, aber eine geringe Kauffrequenz vorhanden ist. Von zehn Besuchern eines Einkaufzentrums kaufen nur ca. zwei Personen wirklich etwas. Alle anderen Besucher laufen ja nur durch oder verbringen eben ihre Freizeit dort“, so der Innenstadtkoordinator Johann Stixenberger die Kritik untermauernd.
Die Kritik ist auch für die Wirtschaftskammer verständlich und es werden gleiche Rahmenbedingungen für alle eingefordert. „Es geht um das Ansteckungsrisiko und um die Abstandsregeln sowie den Aufenthalt in geschlossenen Räumen“, so WK-Geschäftsstellenleiter Geierlehner, der für die Frustration der Wirtschaftstreibenden volles Verständnis entgegenbringt.
Gefordert wird daher mehr Differenzierung, damit nicht alle in einen Topf geworfen werden, und eine ehestmögliche Öffnung für den Handel und die Schanigärten der Gastronomie.

Sigrid Hartner, Monika Forster, WK-Obm. Gottfried Pilz, Johann Stixenberger und WK-Bezirksstellenleiter Andreas Geierlehner (v.l.n.r.)
2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG