Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Kinder brauchen Sport Umweltalarm wegen 200 l Altöls Schaulaufen der Eis-Girls Österreich-Premiere beim Crosslauf in Waidhofen Vom Kümmerer für die Innenstadt bis zur Sportförderung Mit E-Scooter und Car-Sharing mobil Großbrand bei Metran Viel Lob für gut organisierte Impfstraße Vizebürgermeister Georg Stockner nimmt die Wahl an 437.000 € Corona-Hilfsgelder für die Gemeinde Thomas Heigl schnellster Nachwuchs-Racer Wettbewerb „prima la musica“ einmal anders Corona belastet viele Jugendliche Entwarnung beim Felssturz in der Ybbsitzer Straße Natur als Bildhauer Skitalente bestätigten ihre Leistung Österreichische Downhill-Meisterschaft am Königsberg Sperren der Wege am Buchenberg Musiktalente auf die „digitale“ Bühne Max Thummerer trommelt in der Oper Neue Corona-Teststraße in Amstetten Zwei neue Strecken für Mountainbiker Impfstart am 26. Februar jetzt fix! Eine Arbeit, die Sinn macht Teststraße nun auch in Kematen fix Ade! UVC-Volleys nach 3:2-Sieg gegen Mils zurück in der Erfolgsspur Kunst trotz(t) Corona Museumstüren öffnen sich wieder Impfstart verzögert sich Zeller Apotheke startet als Drogerie neu Sensationelle 1.500 m – Bestzeit von Samuel Leitner UVC-Volleys kassieren 1:3-Niederlage in Innsbruck Service wird gut angenommen Kunst in Corona-Zeiten Demo für humanitäres Bleiberecht ÖBB dürfen Eisenbahnkreuzungen nicht schließen Traumhaft gespurte Loipen in der Langlaufarena Waldhütte FF Rosenau wählte ein neues Kommando Lkw kam von der Fahrbahn ab Ausblick 2021 Hunde bitte an die Leine Muss die Zeller Apotheke schließen? Fahrplan gegen Klimawandel bis 2040 Über 2.000 Unterschriften für den Radwegausbau Kleinreifling – Altenmarkt Startklar! Ich bin ihre Augen Covid-19 und die Berührung Ich mal‘ mir die Welt, wie sie mir gefällt! Permanente Corona-Teststraße im Schloss Rothschild Bestnoten für die Citybahn 40 Jahre Lebenshilfe – ein Leben voller Möglichkeiten Den Helfern helfen Küchenbrand mit glimpflichem Ausgang Kost.bares aus Waidhofen Schneeschuhwanderer am Hirschkogel verunglückt Keine Feuerwerke zum Jahreswechsel Mahnwache für Flüchtlingstragödie Neue Mostkönigin Sigrid I. gekrönt Crosslauf in Waidhofen [a:bua], da Bieber Soforthilfe für Flüchtlinge ein Gebot der Stunde 12.000 m2 für die Daniel Holding GmbH Buswartehäuschen am Rapoldeck ehrenamtlich errichtet Lkw-Anhänger fing Feuer Corona reißt Finanzloch ins Gemeindebudget Auf in den Skikurs Laufend und fokussiert trainieren – aber ohne Ziel? Mühsam … Virtuell das 5-Elemente-Museum besuchen Stadt verzichtet auf Gebührenerhöhung Freiwillige für Besuchermanagement gesucht Neue Dachkonstruktion macht Sporthalle jetzt finanzierbar Pensionierung von Amtsleiter Martin Reingruber Keine Index-Anpassung der Kanalgebühren Zehn Jahre gemeinsam recycelt Tortenkunst und Tortenkünstler Ende 2020 sensationeller Tabellenführer der Zweiten Bundesliga Weyrer Kreuzbergritter arbeiten für Gotteslohn Wintersaison – in Gaflenz laufen die Vorbereitungen Roubinek am Kripperlweg Sportunion plant trotz Corona Kinderski- und Snowboardkurs Mit Musik und Literatur durch den Advent Standorte der Corona-Teststraßen Radweg auf der Trasse der Citybahn Baum stürzte auf Geleise und Bundesstraße Kein Corona-Cluster im Vogelsangheim Felsenkrippe fast fertig Ybbsitz bleibt aktiv 10 Jahre Team Österreich Tafel Musikschüler bewiesen ihr Können Erfolgreiches Wettkampfjahr der Sportunion-Leichtathleten zu Ende Sperre von Wanderwegen auf dem Buchenberg Hilfe für Menschen in Not Kripperlrunde bereitet sich vor Epitaph für Alfred Habermann 70 Podestplätze und 30 Medaillen Skiläuferin aus dem TZW ist Sportlerin mit Behinderung 2020 Zeller Bauernladen eröffnet Ybbstalradweg immer beliebter Gründerin Nummer 20 startet in Waidhofen

UVC-Volleys kassieren 1:3-Niederlage in Innsbruck

UVC Raiba Waidhofen unterliegt auswärts Meisterschaftsfavorit Hypo Tirol

Es war ein furioser Start, den die Volleyball-Herren des UVC Raiba Waidhofen im vergangenen Herbst in der Zweiten Bundesliga hingelegt haben. Der Aufsteiger gewann sechs seiner ersten sieben Saisonspiele, grinste Ende Oktober völlig verdient von der Tabellenspitze und war dann plötzlich zum Nichtstun verdammt. Die Meisterschaft musste coronabedingt unterbrochen werden, Training und Spiele wurden bis auf Weiteres verboten.
Anfang Jänner dann die gute Nachricht: Ab sofort fiel auch die zweithöchste österreichische Volleyball-Spielklasse unter die Spitzensport-Regelung der Regierung und die Mannschaften durften – regelmäßige Tests vorausgesetzt – wieder mit dem Training beginnen. Am Wochenende folgte nun nach dreimonatiger Pause auch wieder das erste Meisterschaftsspiel, Waidhofen musste auswärts im Spitzenspiel bei Titelfavorit Hypo Tirol ran. Dabei wurden die Innsbrucker ihrer Favoritenrolle von Beginn weg gerecht, der erste Satz ging mit 25:17 klar und deutlich an die Tiroler.
Ganz anders dann der zweite Satz: Plötzlich waren es die Waidhofner, die Spiel und Gegner dominierten. Das UVC-Team machte Punkt um Punkt und konnte sich mit einem 25:18 fast perfekt für die Niederlage im ersten Satz revanchieren. Wer aber glaubte, dass sich nun ein richtiges Spitzenspiel entwickelt, wurde leider enttäuscht. In Satz drei fanden die Tiroler nämlich wieder zu ihrer schon zu Spielbeginn gezeigten Dominanz und ließen die Waidhofner fortan nicht mehr ins Spiel kommen. Viele unerzwungene Eigenfehler taten ihr Übriges, Satz drei ging wie schon der erste Durchgang mit 17:25 verloren. Im vierten Satz bäumten sich die UVC-Volleyballer dann zwar noch einmal auf und hielten die Partie lange offen, letztendlich setzte sich aber die größere Klasse des Meisterschaftsfavoriten durch. Tirol besiegelte mit einem 25:21 die unter dem Strich verdiente 1:3-Auswärtsniederlage der Waidhofner, die Mostviertler liegen nun mit zehn Punkten in der nunmehr einklassigen Zweiten Bundesliga (bis zur Coronapause wurde die Liga zweigleisig in einer Nord- und Südmeisterschaft geführt) unter 15 Mannschaften auf dem guten sechsten Platz.
UVC-Trainer Franz Langwieser zeigte sich trotz der Niederlage mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Wir hatten uns zwar einiges vorgenommen, aber man darf nicht vergessen, dass es unsere erste Meisterschaftspartie nach drei Monaten Pause war und da natürlich noch nicht wieder alle Abläufe perfekt sitzen können. Zudem haben wir heute nicht gegen irgendwen gespielt. Tirol gilt als einer der ganz großen Favoriten auf den Meisterschaftstitel und da müssen wir einen gewissen Klassenunterschied auch einfach neidlos anerkennen. Nichtsdestotrotz: Wäre es uns heute gelungen, unser volles Potenzial abzurufen und weniger Eigenfehler zu machen, dann hätten wir sicherlich auch hier etwas mitnehmen können. Jetzt müssen wir es eben im nächsten Spiel besser machen und ich bin zuversichtlich, dass uns das auch gelingen wird.“
Weiter geht es für die UVC-Herren gleich am Wochenende mit einem Spiel gegen den Lokalrivalen von Hypo Tirol, den VC Mils. Das Spiel findet um 14.00 Uhr in Linz statt. Zuschauer sind aufgrund der Corona-Situation bekanntlich nicht zugelassen, das Team des UVC Raiba Waidhofen wird aber wie schon bei den Heimspielen im Herbst einen Livestream anbieten. Informationen dazu werden rechtzeitig
auf www.uvc-wy.at bekannt gegeben.
Aktueller Tabellenstand: http://www.volleynet.at/2-bundesliga-herren-2020-21/

Voller Einsatz: Die Waidhofner Volleyballer probierten alles, mussten sich den Innsbruckern aber letztlich trotzdem mit 1:3 geschlagen geben.
© UVC Raiba Waidhofen
2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG