Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Goldhauben spenden für den Rotkreuz-Markt Hollenstein testet auch am Samstag Österreichische Meisterschaften im 10-km-Straßenlauf Umkämpfte 1:3-Niederlage bei Union Döbling Alois Hochstrasser – ein bedeutender Waidhofner feiert seinen 80er „Gemma Frühling – die Welt wird wieder bunt“ Volksmusikanten-Wallfahrt online Einbahnregelung in Zell in Kraft Der Stadtturm und seine Falken Corona-Sperre für Bezirk Scheibbs 25 Jahre Hofgarten Stift Seitenstetten Start des Kulturprogramms im Weyrer Prevenhuberhaus Corona sorgt für Rasenbeach-Absage Heimat x Mensch – Du, ich, wir. Wieder Erleichterungen bei Schanigärten Stellenanzeige Mostköniginnen gratulieren zum erfolgreichen Abschluss der Mission Most KinderUni Ennstal 2021 startet im Juli Museumswaggon Ziel von Vandalismus Start der Aktion „BikeRider“ Laufen für die Bienen Silber für Stephan Koch bei Österr. Meisterschaften im Super-G Nur wer die Sehnsucht kennt … Soft opening in der Stadtgalerie Neue Impftermine Neue Bushaltestelle am Unteren Stadtplatz Innenstadt soll Begegnungszone werden 1.000 x gratis mit der Citybahn Tauschplatzl Weyer Wohngruppe für beeinträchtigte Jugendliche Auch Weiz kann die Waidhofner Volleyball-Herren nicht stoppen Mit künstlerischer Leichtigkeit Elisabeth Schasching übernimmt Schulleitung Neue Ortsdurchfahrt Kröllendorf Samuel Leitner in Österreichs Nachwuchs-Elitekader 2021 3:0-Sieg der UVC-Volleys gegen Wr. Neustadt Corona-Testangebot erweitert Stream a Dream! All is Transformation – Claudia Czimek Gewerbepark Kreilhof wächst weiter Neue Einbahnregelung für die Zell Freilichtmuseum Katzensteinermühle seit Jahren in besten Händen Die Feuer lodern wieder Romy Sykora – Schülermeisterin Lehrermatinee einmal anders! „Gründung findet Stadt“ geht in die Verlängerung Rad-Region Waidhofen hat Potenzial Kinder brauchen Sport Umweltalarm wegen 200 l Altöls Schaulaufen der Eis-Girls Österreich-Premiere beim Crosslauf in Waidhofen Vom Kümmerer für die Innenstadt bis zur Sportförderung Mit E-Scooter und Car-Sharing mobil Großbrand bei Metran Viel Lob für gut organisierte Impfstraße Vizebürgermeister Georg Stockner nimmt die Wahl an 437.000 € Corona-Hilfsgelder für die Gemeinde Thomas Heigl schnellster Nachwuchs-Racer Wettbewerb „prima la musica“ einmal anders Corona belastet viele Jugendliche Entwarnung beim Felssturz in der Ybbsitzer Straße Natur als Bildhauer Skitalente bestätigten ihre Leistung Österreichische Downhill-Meisterschaft am Königsberg Sperren der Wege am Buchenberg Musiktalente auf die „digitale“ Bühne Max Thummerer trommelt in der Oper Neue Corona-Teststraße in Amstetten Zwei neue Strecken für Mountainbiker Impfstart am 26. Februar jetzt fix! Eine Arbeit, die Sinn macht Teststraße nun auch in Kematen fix Ade! UVC-Volleys nach 3:2-Sieg gegen Mils zurück in der Erfolgsspur Kunst trotz(t) Corona Museumstüren öffnen sich wieder Impfstart verzögert sich Zeller Apotheke startet als Drogerie neu Sensationelle 1.500 m – Bestzeit von Samuel Leitner UVC-Volleys kassieren 1:3-Niederlage in Innsbruck Service wird gut angenommen Kunst in Corona-Zeiten Demo für humanitäres Bleiberecht ÖBB dürfen Eisenbahnkreuzungen nicht schließen Traumhaft gespurte Loipen in der Langlaufarena Waldhütte FF Rosenau wählte ein neues Kommando Lkw kam von der Fahrbahn ab Ausblick 2021 Hunde bitte an die Leine Muss die Zeller Apotheke schließen? Fahrplan gegen Klimawandel bis 2040 Über 2.000 Unterschriften für den Radwegausbau Kleinreifling – Altenmarkt Startklar! Ich bin ihre Augen Covid-19 und die Berührung Ich mal‘ mir die Welt, wie sie mir gefällt! Permanente Corona-Teststraße im Schloss Rothschild Bestnoten für die Citybahn 40 Jahre Lebenshilfe – ein Leben voller Möglichkeiten Den Helfern helfen

Weyrer Kreuzbergritter arbeiten für Gotteslohn

Josef Gabriel Frey hat den Marktholzberg, wie er auch genannt wurde, auf seinen Bildern als „Venusberg“ bezeichnet, so wie auch der 200 Jahre vor ihm lebende Maler Matthäus Merian. Den Namen von alten Häusern am Fuß des Berges wurde in den alten Büchern „Am Venusberg“ hinzugefügt. Der Sage nach soll nämlich eine Venusstatue auf dem Gipfel gestanden haben. Erst ab dem Jahr 1868, nachdem Josef Gabriel Frey mit seinen Blechschnittfiguren, von denen heute noch die Kreuzigungsgruppe erhalten ist, einen Kreuzweg gestaltet hat, hat sich der Name „Kreuzberg“ eingebürgert.
Dieser Kreuzweg ist dann wieder verwachsen bis der engagierte Notar Dr. Friedrich Schmeidel mit dem 1885 gegründeten Verschönerungsverein Weyer begann, die Wege zu sanieren. So ging es mit den Anlagen auf und ab, bis in den 1970er-Jahren eine Gruppe Weyrer von Neuem anfing, die wiederum verfallenen Wege instand zu setzen. Zehn Jahre später sollte das alles umsonst gewesen sein und die inzwischen wieder sehr beliebten Kreuzbergwegerl wären beinahe einem wahnwitzigen Umfahrungsprojekt zum Opfer gefallen. Die Umfahrungsstraße hätte als Hangbrücke die steilen Hänge des Kreuzbergs gequert. Vom Markt aus hätte man auf der ganzen Breite des Berges von unten auf die Pfeiler und die Betondecke der Unterseite der Straße geschaut. Der schöne Luftkurort hätte wie von einem Dach herunter Abgase, Lärm und Schmutz abbekommen. Dr. Herbert Hofer erkannte das Ausmaß an Zerstörung und die verheerende Auswirkung für Weyer, hatte tüchtige und engagierte Leute um sich geschart und mit großem Engagement die Unterschutzstellung dieses Naturjuwels in die Wege geleitet.
1981 wurde mit großzügiger Zustimmung der Grundeigentümerin Agrargemeinschaft Weyer vom Land Oberösterreich das Naturschutzgebiet Kreuzberg Weyer verordnet. 1990 gründeten Dr. Hofer und sein Team zur längerfristigen Absicherung und Erleichterung der Organisation der Erhaltungsarbeiten den Verein „Interessengemeinschaft für die Erhaltung des Naturschutzgebietes Kreuzberg in Weyer“. Der Name „Kreuzbergritter“ wurde den fleißigen Pflegern der Weganlagen von der Heimatdichterin Maria Mittermaier gegeben, der sich sehr schnell in der Bevölkerung verbreitete.
Heute bestehen die Kreuzberganlagen aus 17 km schmalen Wegen und Steigen im steilen Bergwald mit stillen Plätzchen zum Verweilen, ein Genuss für Groß und Klein. Bei den Kleinsten sorgt ein „Zwergerlwald“ mit vielen fantasievollen Wurzelgesichtern für Begeisterung und Motivation auf dem Weg nach oben. Fritz Kranzmayr schnitzt die Wurzelfiguren sehr kindgerecht und pflegt auch die in die Jahre gekommenen Figuren seines Vorgängers Rudi Katzensteiner. Zur Weihnachtszeit wird überdies in der Schutzhütte eine Krippe aufgestellt, bei der alle Jahre ein Laternenumzug der Naturfreunde mit einer kleinen Andacht organisiert wird.
Seit 2015 gehören auch die Blumenmädchen, die zur Freude von Weyer und seinen willkommenen Gästen, die zahlreichen öffentlichen Blumenbeete und Tröge wunderschön erblühen lassen, zu den Kreuzbergrittern. All diese Arbeiten werden von rund 25 engagierten, ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern gerne und mit Freude fachgerecht geleistet. Josef Schuller organisiert auf dem Kreuzberg und Greti Schmölz beim Blumenschmuck die vielseitigen Tätigkeiten. Die Kreuzbergritter und Blumenmädchen erhalten viel Anerkennung und sind in der Bevölkerung sehr beliebt. Auch Bürgermeister Gerhard Klaffner ist stolz und dankbar für die vielen fleißigen Hände.
Aufgrund der umfangreichen Arbeiten ruft Obmann Franz Schörkhuber auf und lädt herzlich ein: „Kommt in unser Team, ihr seid willkommen! Zu verdienen ist nichts, aber unser Verein bietet gute Kollegenschaft, Fitness, Tatkraft und Freude mit sinnvoller Arbeit in und mit der Natur. Wir haben gute Stimmung in der Gruppe und gesellig sind wir auch. So gibt es unter anderem, so wie es sich für einen richtigen „Bauhof“ gehört, jedes Jahr einen Betriebsausflug und eine Weihnachtsfeier.“
Mit der Mitarbeit kommt es zu keinerlei Verpflichtungen, gearbeitet wird vom Frühjahr bis zum Herbst in der Regel am Dienstagvormittag. Bei Bedarf werden auch Nachmittagsschichten eingelegt. Wer Zeit hat, kommt. Ist man verhindert, kommt man das nächste Mal wieder.
Kontakt: Kreuzbergritter – Josef Schuller, Tel. 0664/31 891 96; Blumenmädchen – Greti Schmölz, Tel. 0650/83 178 63.

Fleißige Kreuzbergritter bei ihrer wertvollen Arbeit zur Sicherung und Erhaltung der Kreuzberganlagen zVg
2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG