Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Vizebürgermeister Georg Stockner nimmt die Wahl an 437.000 € Corona-Hilfsgelder für die Gemeinde Thomas Heigl schnellster Nachwuchs-Racer Wettbewerb „prima la musica“ einmal anders Corona belastet viele Jugendliche Entwarnung beim Felssturz in der Ybbsitzer Straße Natur als Bildhauer Skitalente bestätigten ihre Leistung Österreichische Downhill-Meisterschaft am Königsberg Sperren der Wege am Buchenberg Musiktalente auf die „digitale“ Bühne Max Thummerer trommelt in der Oper Neue Corona-Teststraße in Amstetten Zwei neue Strecken für Mountainbiker Impfstart am 26. Februar jetzt fix! Eine Arbeit, die Sinn macht Teststraße nun auch in Kematen fix Ade! UVC-Volleys nach 3:2-Sieg gegen Mils zurück in der Erfolgsspur Kunst trotz(t) Corona Museumstüren öffnen sich wieder Impfstart verzögert sich Zeller Apotheke startet als Drogerie neu Sensationelle 1.500 m – Bestzeit von Samuel Leitner UVC-Volleys kassieren 1:3-Niederlage in Innsbruck Service wird gut angenommen Kunst in Corona-Zeiten Demo für humanitäres Bleiberecht ÖBB dürfen Eisenbahnkreuzungen nicht schließen Traumhaft gespurte Loipen in der Langlaufarena Waldhütte FF Rosenau wählte ein neues Kommando Lkw kam von der Fahrbahn ab Ausblick 2021 Hunde bitte an die Leine Muss die Zeller Apotheke schließen? Fahrplan gegen Klimawandel bis 2040 Über 2.000 Unterschriften für den Radwegausbau Kleinreifling – Altenmarkt Startklar! Ich bin ihre Augen Covid-19 und die Berührung Ich mal‘ mir die Welt, wie sie mir gefällt! Permanente Corona-Teststraße im Schloss Rothschild Bestnoten für die Citybahn 40 Jahre Lebenshilfe – ein Leben voller Möglichkeiten Den Helfern helfen Küchenbrand mit glimpflichem Ausgang Kost.bares aus Waidhofen Schneeschuhwanderer am Hirschkogel verunglückt Keine Feuerwerke zum Jahreswechsel Mahnwache für Flüchtlingstragödie Neue Mostkönigin Sigrid I. gekrönt Crosslauf in Waidhofen [a:bua], da Bieber Soforthilfe für Flüchtlinge ein Gebot der Stunde 12.000 m2 für die Daniel Holding GmbH Buswartehäuschen am Rapoldeck ehrenamtlich errichtet Lkw-Anhänger fing Feuer Corona reißt Finanzloch ins Gemeindebudget Auf in den Skikurs Laufend und fokussiert trainieren – aber ohne Ziel? Mühsam … Virtuell das 5-Elemente-Museum besuchen Stadt verzichtet auf Gebührenerhöhung Freiwillige für Besuchermanagement gesucht Neue Dachkonstruktion macht Sporthalle jetzt finanzierbar Pensionierung von Amtsleiter Martin Reingruber Keine Index-Anpassung der Kanalgebühren Zehn Jahre gemeinsam recycelt Tortenkunst und Tortenkünstler Ende 2020 sensationeller Tabellenführer der Zweiten Bundesliga Weyrer Kreuzbergritter arbeiten für Gotteslohn Wintersaison – in Gaflenz laufen die Vorbereitungen Roubinek am Kripperlweg Sportunion plant trotz Corona Kinderski- und Snowboardkurs Mit Musik und Literatur durch den Advent Standorte der Corona-Teststraßen Radweg auf der Trasse der Citybahn Baum stürzte auf Geleise und Bundesstraße Kein Corona-Cluster im Vogelsangheim Felsenkrippe fast fertig Ybbsitz bleibt aktiv 10 Jahre Team Österreich Tafel Musikschüler bewiesen ihr Können Erfolgreiches Wettkampfjahr der Sportunion-Leichtathleten zu Ende Sperre von Wanderwegen auf dem Buchenberg Hilfe für Menschen in Not Kripperlrunde bereitet sich vor Epitaph für Alfred Habermann 70 Podestplätze und 30 Medaillen Skiläuferin aus dem TZW ist Sportlerin mit Behinderung 2020 Zeller Bauernladen eröffnet Ybbstalradweg immer beliebter Gründerin Nummer 20 startet in Waidhofen Ab 13. Dezember wird die Stadt mobil(er) Mit dem E-Bike im Einsatz Neue Brücke soll Radweg ermöglichen Wilhelm, Roseneder, Haidler, Hofmacher und Mayrhofer schlossen Ausbildung erfolgreich ab Klassik auf höchstem Niveau Musikschüler holen sich Leistungsabzeichen Zeller Bauernladen eröffnet am Sonntag Corona-Fälle nehmen dramatisch zu

Waidhofens Dörfer werden e-mobil

Pilotprojekt startet in Windhag mit einem akkubetriebenen Dorfbus

Den ländlichen Raum mit öffentlicher Verkehrsinfrastruktur zu versorgen, ist einerseits ein Gebot der Stunde, es zeigen sich aber bei der Umsetzung rasch die Grenzen des Machbaren. Waidhofen macht nun einen weiteren Vorstoß und startet das Projekt „Dorfbus“ in der Katastralgemeinde Windhag. „Beim europäischen Dorferneuerungspreis, bei dem wir den hervorragenden zweiten Platz errungen haben, war einer der Hauptkritikpunkte und letztlich der Grund nicht Erster geworden zu sein, dass wir keine entsprechende Anbindung der Ortsteile mit öffentlichen Verkehrsmitteln haben. Diese Kritik ist sicher berechtigt und es besteht Bedarf. Dieses Thema nehmen wir jetzt mit dem Projekt „Dorfbus“ in Angriff und setzen dabei von Anfang an auf umweltverträgliche E-Mobilität“, so Bgm. Krammer.
In Windhag hat sich bereits ein Car-Sharing-Verein gebildet, der den Betrieb des akkubetriebenen Dorfbusses, einem Mercedes E-Vito, übernimmt und ehrenamtliche Fahrer organisiert. Am Vormittag soll der Bus dem Transport der Kindergartenkinder dienen, außerhalb dieser Zeit als bedarfs­orientiertes Sammeltaxi. Transportiert werden dürfen nur Vereinsmitglieder, die dafür einen Jahresbeitrag von 25 € zu entrichten haben, um nicht gewerblichen Taxiunternehmen Konkurrenz zu machen. Motor für dieses Pilotprojekt in Windhag war und ist Josef Kogler und Vereins­obmann Georg Wagner.
In der Gemeinderatssitzung am Montag dieser Woche wurde der Ankauf des Busses um 54.600 € beschlossen. Die Stadt erhält seitens des Bundes und des Landes eine Förderung für E-Mobilität von 29.000 € rückvergütet und weitere Fördermöglichkeiten stehen aktuell im Raum. „Zuletzt soll der Beitrag der Stadt zum Dorfbus bei 5.000 € als Starthilfe liegen. Die restlichen 20.000 € sollen über eine Laufzeit von fünf Jahren zurückkommen. Natürlich haben wir noch keine Erfahrenswerte, aber ähnliche Beispiele aus anderen Gemeinden wie Ardagger, Euratsfeld oder Neuhofen zeigen, dass das gut funktionieren kann. Bei positiver Testphase in Windhag planen wir dieses Dorfbus-System auch auf die anderen Ortsteile auszuweiten“, so der Bürgermeister.
Debatte im Gemeinderat
Den Ankauf des E-Busses nutzten die SPÖ und die Liste FUFU für erneute Vorwürfe gegen die Mehrheitsfraktion der WVP, diese würde die anderen Fraktionen nicht oder zu wenig in die Entscheidungsprozesse einbinden.
In diesem Fall sei nur der Finanzausschuss damit befasst gewesen und der Verkehrsausschuss umgangen worden. Die beiden Stadträte Leonhartsberger, SPÖ, und Dowalil, FUFU, bekannten sich zwar prinzipiell zum neuen Dorfbus-System, das ein Schritt in die richtige Richtung sei. Bei der Abstimmung stimmte die Lis­te FUFU allerdings aus Protest dagegen und die SPÖ enthielt sich der Stimme.
Ausdrücklich begrüßt hat hingegen die FPÖ den Ankauf des E-Busses. „Wir haben ein Klimamanifest beschlossen und so ist es nur konsequent, auch Taten folgen zu lassen. Die 5.000 €, die die Stadt letztlich für den Dorfbus in Windhag in die Hand nimmt, müssen uns das Wert sein“, so GR Knoll. Für die WVP betonten Vizebgm. Wührer, StR Sommer und die Gemeinderäte Haselsteiner und Krenn die Wichtigkeit dieses Dorfbus-Systems, um mehr öffentliche Mobilität im ländlichen Raum zur Verfügung stellen zu können. In St. Georgen und Konradsheim sind bereits weitere Car-Sharing-Vereine in Vorbereitung und letztlich sollen alle Ortsteile und ländlichen Zonen im Gemeindegebiet von Waidhofen davon profitieren.

V.l.n.r.: Christian Hörlendsberger, Markus Schauppenlehner, Obmann-Stv. Josef Kogler, Obmann Georg Wagner, Bgm. Werner Krammer, Alexander Reiter, Sandra Eibner und Stefan Pürscher © Magistrat
2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG