Aktuelles Abo Babies Service Headline Wetter 90 Jahre Kleintierzucht im Ybbstal Windhager Bauern baten zum Frühstück Aufstieg in die Erste Bundesliga Nächste Niederlage für UVC-Volleyballer Hauptpreis für „Der Wächter“ Zu Besuch in den Ateliers Erweiterung des Betriebsgebiets in Gstadt Digitaler Friedhofsplan erstellt Gedenkfeier mit Robert Kratky Attraktive Angebote zum Herbstshopping UVC-Mädels – Dritte bei Staatsmeisterschaften Dritter Sieg für Julia Mühlbachler Grandios vertonte Gebete in d-Moll oberhalb/unterhalb Glasfaser: Jetzt geht es weiter Zusätzliche Testangebote Allee olé – die Landjugend Allhartsberg setzt 300 Bäume „Nicht vergessen, regional essen!“ 3:0-Auswärtssieg in Mils Michael Weinberger ist Tennis-Stadtmeister Herbstkonzerte „Mozart-Requiem“ Teststraße im Schloss Rothschild stellt Betrieb ein Florianibrücke über die Ybbs saniert Die Opponitzer Wanderwege laden zur Herbstwanderung ein Steak & Wein für die Wasserrettung Högn und Bognermayr – Turniersieger Mühlbachler und Mayerhofer kämpften gegen Dampflok Spätsommer im Erdäpfelgarten beim Plautz Von Scharlachdorn bis Quitte oberhalb/unterhalb Christoph Pölzgutter ist Duathlon-Staatsmeister Damjan Eror – zweifacher Erntedank- und Lambertifest in der Stadtpfarre Zum 70er ein Konzert PCR-Testautomat in Waidhofen Ich bin mit dir Schmankerln am Marktplatz Segnung der Lindner-Kapelle Schneller – höher – weiter Brungraber, Dreier und Matzinger – Para-Staatsmeistertitel Es lebe die Tracht! Chapeau! – Gaukler verzauberten die Stadt „Nächster Halt“ in der Stadtgalerie Großes Theater auf kleiner Bühne Über 10.000 freiwillige Arbeitsstunden Jagd und Jagdhornbläser gehören zusammen Sperre von IFE- und Schlosssteg Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand Flora Krondorfer und Johannes Köberl – Landesmeister im Bouldern Christoph Pölzgutter gewinnt Sprintdistanz Dreifach Gold mit Auszeichnung Mit Frühschoppen die Ferien beendet Filmdreh: Opponitz – Ein Ort, eine Leidenschaft Der Musikverein feierte Heimspiel am 27. August Erstes Rennen – erster Sieg Pop-up-Impfen – ein voller Erfolg Resolution gegen pandemiebedingte Schließungen Ein Finale mit bestem Ausklang Romantischer Höhepunkt des Klavierspiels Zu Ehren Prof. Alfred Habermanns Wanderlust in Niglo Julia Mühlbachler – Siegerin der Hobbyfahrer Christoph Pölzgutter knackt Rekord bei Swim Run Challenge Eine Woche im Zeichen der Kreativität „Das Leuchten der späten Jahre“ Sommerfest des Bürgermeisters Aus der Milchbar wird das Momo Sommerfest beim Türkenbrunnen Gelebte Dorfgemeinschaft SG zwingt Gottsdorf in die Knie Premiere für ASKÖ-Radnachwuchs bei Alpe Adria Tour Bruchband Open Air leider von Gewitter gestoppt Blasmusik im Stadtpark Gleichenfeier im Gewerbepark Kreilhof Hilfe für Waisenkinder in Rumänien Eisen und Weisen in der Glut Mit Freunden auf Weltreise gehen Aloha Tri Traun – Sportunion-Triathleten im vordersten Ranking Tolle Leistungen bei der Sparkassen-Laufnacht Othello darf nicht platzen Die Leonharder luden zum gemütlichen Frühschoppen Alles Erdäpfel! – Solanum tuberosum FuZo- und KUBU-Eröffnung bei Kunst & Krempel Musikantenstockschützen-Turnier begeistere Zeltfest Windhag – es durfte wieder sein U 17 AFW – Landesmeister Vizelandesmeistertitel für Daniela Geierlehner Theater in einer neuen Dimension Ein wetterfester Frühschoppen Think kunterbunt Almfest in Atschreith Wildbach- und Lawinenverbauung Ybbsitz hat den ersten Campingplatz Christoph Pölzgutter – Vizestaatsmeister im Triathlon Bike Team Ginner-Staffeln räumten beim Mostiman ab HTL-Schüler entwickeln EKG-Testgerät Autofahren wie vor 50 Jahren Ein musikalischer Geniestreich Große Oper in ungewöhnlicher Kulisse

Walhalla im Alpenstadion

Grandioses „Richard Wagner“-Open-Air-Konzert mit Günther Groissböck und der Trachtenmusikkapelle Windhag

Beim zweiten Anlauf am vergangenen Freitag, 21. August, passte das Wetter optimal und das „Richard Wagner“-Open-Air konnte im Alpenstadion reibungslos über die Bühne gehen. Wobei sich „reibungslos“ lediglich auf die schwierigen Rahmenbedingungen durch die Corona-Beschränkungen bezieht. Das Konzert als solches war ein grandioses Erlebnis, das ausschließlich den beiden Protagonisten des Abends geschuldet war – dem Opernstar Günther Groissböck und der Trachtenmusikkapelle Windhag.
„Wahn! Wahn! Überall Wahn!“ titelte das Programm, das sich ausschließlich aus Kompositionen aus den Opern „Lohengrin“, „Die Meistersinger von Nürnberg“ und „Der Ring des Nibelungen“ zusammensetzte. Dass der gebürtige Waidhofner Groissböck als Bassstimme von Weltrang stimmgewaltig als Wotan oder Hans Sachs „herüberkommen“ würde, war zu erwarten. Aber die „Performance“ der Windhager Blasmusikerinnen und -musiker nicht in dieser Qualität und Könnerschaft. Das saßen kein „gewöhnlichen“ Musikanten einer Blasmusik auf der Tribüne, sondern virtuose Orchestermusiker, die nicht ansatzweise Streichinstrumenten vermissen ließen und die von Dirigent Thomas Maderthaner zu einem harmonischen Klangkörper geformt worden waren. Gerade in den romantischen Piano- und Pianissimostellen ersetzten Klarinetten und Querflöten die Violinen und Bratschen und eine ganz besondere Klangfarbe erfüllte das Alpenstadion mit einem einzigartigen Zauber.
Den Auftakt machte das Vorspiel zum 3. Akt aus „Lohengrin“ und mit dem „Gebet König Heinrichs“ startete Günther Groissböck stimmgewaltig donnernd ins Geschehen. Highlights des Abends vor weit über Tausend Konzertbesuchern, die coronagerecht in zwölf Sitzblöcken zu je 100 Personen auf dem Rasen Platz genommen hatten, waren unter anderem der Fliedermonolog und der Wahnmonolog („Wahn! Wahn! Überall Wahn!) aus den „Meistersingern“ oder der „Walkürenritt“ aus dem „Ring des Nibelungen“.
Günther Groissböck hätte heuer sein Debüt als Wotan in Bayreuth geben sollen, doch die Wagner-Festspiele mussten wegen Corona abgesagt werden. So war der Sänger voll auf diesen für Sänger extrem fordernden Part bestens eingestellt und sein Wotan im Stadion von Waidhofen wurde zur spektakulären Glanzleistung eines Künstlers, der am Zenit seines Könnens angekommen scheint. Standing Ovations waren dann auch die entsprechend begeisterte Anerkennung für diese Leistung, die aber nicht nur dem Sänger galten, sondern auch zu einem wesentlichen Teil der Trachtenmusikkapelle aus Windhag.
Zum Konzert war auch LH-Stv. Stephan Pernkopf nach Waidhofen gekommen, der namens des Landes Niederösterreich das Open Air offiziell eröffnete. Der Stellvertreter der Landeshauptfrau und das Konzertpublikum, unter dem sich auch viel Prominenz aus Politik und Wirtschaft befand, wurden vom Intendanten des Fes­tivals Klangraum Waidhofen, Thomas Bieber, herzlich im Alpenstadion begrüßt. Ohne Pause und nach rund eineinhalb Stunden endete das Konzert, das sicher einen kulturellen Meilenstein in der Chronik der Stadt darstellen wird.

Opernstar Günther Groissböck und die TMK Windhag spielten ein fulminantes Konzert im Alpenstadion. © Magistrat
Groissböck war ein großartiger stimmgewaltiger Wagner-Interpret

2020 © Der Ybbstaler Verlags GmbH powered bei UFD-Huber OG