Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Ein Festtag des Sports Frühschoppen wurde zum Sommerfest Stimmung, Stimmung, Stimmung 13.693 € für die Basilika am Sonntagberg 250 musikalische Schmiedemeister Ausstellungseröffnung Am Krautberg blöken wieder die Schafe Neue WC-Anlage im Konviktgarten Love, Peace und Blechklang Landesmeistertitel für Jürgen Florian und Günther Haider Es war die Nachtigall und nicht die Lerche … „Oper rund um” in der alten Bene-Fabrik Waidhofen für seine Visionen ausgezeichnet Aus für neues NÖGKK-Servicecenter? Hochwasser ließ Gerüst einstürzen „Mama, i hob wos g’fund’n!” Abschlussbericht Frühjahr 2018 Carolina erfolgreich am Wörthersee Sarah Rijkes ist Rad-Staatsmeisterin „Annähernd“ in der Stadtgalerie Auftakt zum Blasmusiksommer Forstwerkstatt wird zum Wohnhaus Stadt verringert Schuldenstand um „1,7 Millionen Euro” Oafoch himmlisch – Megamusikfest Lenker bei Unfall aus Wagen geschleudert Melanie Klaffner ist ÖTV-Staatsmeisterin AFW gelingt das Landesmeisterdouble Gratulation an die Musiker „Ybbstola Blech” wurden Vizeeuropameister Dracula, Mozart und die russische Seele Die Natur gemeinsam schützen Wein fand Stadt Hohenlehen ist die coolste Schule Österreichs Hammerschlag und Blechklang Ein Sonntag für die Ohren 8:1-Kantersieg im letzten Bundesligaspiel der Saison Erster Saison-Triumph für Oliver Dreier Romeo und Julia bei den Schlosshofspielen 2. Musikschulball wieder ein Erfolg Zwei erste Plätze beim riz GENIUS Jugendpreis 2018 Stadt lädt zum 1. Waidhofner Familienradtag Ins Land einischaun … Lkw mit 50 m³ Hackschnitzeln kippte um Armut ist kein Kinderspiel oder die Rechte der Kinder SG Waidhofen beendet die Saison mit Heimsieg Neuer österreichischer Rekord im Speedklettern Ein Fest, das einfach Spaß macht Gurgl Murgl im Kulturkeller Junge Kunst in Amstetten Neuer Gemeinschaftsgarten bei Krautbergkreuz Die Stadt „weiter denken“ Angst vorm Wolf geht im Ybbstal um Ehepaar Kerschbaumsteiner zum Schützenkönigspaar ausgerufen „Lasst mich den Tristan auch singen!“ Im Labor der Kreativität Die wanderbaren Gipfelklänge begeisterten Fulminantes Triathlonwochenende Lukas Wedl ist „erstklassig“ SV Harreither Gaflenz Juniors sind Meister Kriminalität ist zurückgegangen SPÖ – Nein zum kleinen Pflasterstein Mopedlenker im Tunnel abgeschossen und schwer verletzt Wanderbare Gipfelklaenge Mühlbachler und Schmitzberger – die Schnellsten „Herz-Tod“ – neue CD von Günther Groissböck Haydn´s Love mit Annette Dasch und Karl Markovics Shopping mit Casino-Flair Hintergasse und Fuchslucken wird Kurzparkzone Felswand mit Beton gesichert Waidhofen – das Rasenbeach-Mekka Top-Platzierungen Theater – Oper – Konzerte – Ausstellungen Freude am Garteln Marschmusik liegt in der Luft Boxen im Männerharem Hommage an die unsterbliche Geliebte Gelbe Säcke auf Abwegen Muttergottes in neuem Glanz Pfarren sind Hoffnungsträger des Lebens St. Georgen hat eine Frau Bürgermeisterin Die UVC Raiba U-13-Volley-Boys sind Landesmeister Lietz gewinnt 24-Stunden-Rennen am Nürburgring Wanderbares Windhag „Wanderbare Gipfelklaenge“ „Die Frau ist launisch wie Federn im Wind“ Wassergenossenschaft Urltal gegründet „Craft Beer“-Festival im Schloss Hohenlehen stellt Vizestaatsmeister der Waldarbeit Mit dem Rad gegen die Einbahn Lenker wich Reh aus und landete im Bachbett Opponitz ist „Natur im Garten“-Gemeinde „Danke für Ihre Menschlichkeit!“ Anradeln am Ybbstalradweg Ein unglaubliches Spiel im Tullnerfeld Emil Teufel holt Silber Heißes Eisen in der Stadtgalerie „Sieben auf einen Streich“ gewinnt „Adieu Forstschule!“ Historische Dokumente über und für die Mariensäule Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefststand

900.000 € Finanzhilfe für die Stadt

Waidhofen – St. Pölten. LH Johanna Mikl-Leitner sichert Finanzmittel zum Budgetausgleich für die Stadt Waidhofen zu.

Rechtzeitig zum Jahresabschluss traf das Schreiben von LH Johanna Mikl-Leitner und Finanz-LR Ludwig Schleritzko am Magistrat der Stadt Waidhofen ein, worin dem Bürgermeister eine Bedarfszuweisung zum Haushaltsausgleich in Höhe von 900.000 € zugesichert wird. Damit ist eine Darlehensaufnahme für den zu erwartenden Abgang im ordentlichen Haushalt nicht notwendig und die Stadt kann ihren Schuldenstand schneller reduzieren. „Diese BZ-Mittel sind aber nicht als Geschenk des Landes zu verstehen, sondern die Anerkennung unserer konsequenten Konsolidierung der Finanzen. Gemeinsam mit der Abteilung „Gemeinden“ und den Büros der Landeshauptfrau und des Finanz-Landesrats werden unsere gesetzten Maßnahmen und unsere geplanten Investitionen laufend evaluiert und unser Konsolidierungskurs überprüft. Hier handelt es sich um eine Hilfe zur Selbsthilfe und um das Honorieren unseres Sparkurses“, so Bgm. Werner Krammer.
Im Voranschlag für 2017 waren noch 1,1 Mio. € an Darlehensaufnahmen budgetiert. Im November stand bereits fest, dass dieser Betrag nicht nötig sein wird und man ging von einem Abgang von 900.000 € aus. „Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt auch, dass die Rechnungsabschlüsse immer besser waren wie die Budgetannahmen. So erwarte ich auch für den Rechnungsabschluss, der im März vorliegen wird, ein Ergebnis das sogar unter den 900.000 € zu erwarten ist“, so der Bürgermeister, der in diesem Zusammenhang die gelebte Sanierungspartnerschaft mit dem Land Niederösterreich betont und sich bei LH Mikl-Leitner herzlich bedankt. Seitens des Landes werden bei der Zuerkennung der Bedarfszuweisungen vor allem auch Standortnachteile der Kommunen berücksichtigt. Waidhofen, das abseits der Hauptverkehrsachsen liegt, aber die Aufgaben eines regionalen Zentrums erfüllen muss, hat es schwerer als andere Gemeinden bei der Aufrechterhaltung der Infrastruktur. Das und die relativ geringe Bevölkerungszahl im Vergleich zur Fläche (Statutarstadt Waidhofen: 11.000 Einwohner /131 km2 – Statutarstadt Wels: 61.000 Einwohner /46 km2) werden dabei berücksichtigt. Freude über BZ-Mittel zum formellen Finanzausgleich herrscht auch in der Marktgemeinde Sonntagberg, die seitens des Landes 600.000 € zugeteilt bekommt. Dies teilte LH Mikl-Leitner ebenfalls in einem Schreiben vor dem Jahreswechsel Bgm. Raidl schriftlich mit. „Die Sanierungspartnerschaft mit dem Land funktioniert bestens und diese Bedarfszuweisung ist natürlich ein Ansporn für uns alle, diesen Weg der Konsolidierung konsquent fortzusetzen“, so der Sonntagberger Bürgermeister.