Aktuelles Abo Babies Service Kolumne Headline Wetter Hier blüht Waidhofen für unsere Bienen Gib uns unser tägliches Brot! Zum Saisonabschluss Stockerlplatz für Triathlonstaffel Unentschieden gegen Tabellenführer Musikalischer Abendsegen Dämmershopping mit italienischem Flair Mit Spitzhiatl am Königsberg Drei Geigen, ein Cello und Gansch Danke für Ihre 152. Blutspende Klauser und Seitenstettner räumten ab Herta Krenn und Thorsten Bognermayr – Turniersieger Bezirkslandjugend feierte 70. Geburtstag Viele trachtige Gäste bei den Volkstänzern Waidhofner Fotografen sind Weltklasse Ein malerischer Fleck im Blau Ökologisch leben macht glücklicher Dechant Herbert Döller zum Kanonikus ernannt Alko-Lenker krachte in Brückengländer Internationale Auszeichnung für den Ybbstalradweg Schulprotest gegen den VOR Es ist wirklich gut gelungen! U 23 siegte mit 6:0 Christoph Pölzgutter und Elena Neunteufel – Ybbstalheros Heimatleuchten zu Besuch im Ybbstal Die Rotarier luden zu „Jazz im Schlosshof“ ein Blasmusik im Konviktgarten Citybahn Waidhofen – Start zu Schulbeginn Anhänger verlor Ladegut Eine Bezirksstadt braucht ein Bezirksgericht Schwere Sachbeschädigungen im Freibad Weyer aufgeklärt Herzlich willkommen in Waidhofen Tagesbestzeit lieferte Reinhard Frühwald Romantische Verzauberung Blasmusik zum Sommerschluss Ein teuer erkaufter Sieg…… Pflastersanierung in der Innenstadt Ärzte dürfen jetzt Ärzte anstellen Simon Ebner wieder bester Zillenfahrer Spiel und Spaß bei Sonnenschein 11. Lunzer Aktivlauf am 15. August Durchwachsener Saisonauftakt der SG Waidhofen Wandern macht so viel Spaß … Zum Frühschoppen in den Konviktgarten Paul Autobus parkte im Schlosshof Gartenstadt Waidhofen wird „europäisch“ Zum Sommerfest in die Schwarze Kuchl Citybahn nimmt wieder Betrieb auf Wieder Umweltalarm an der Ybbs Standing Ovations bei Benefizabend für Bertholdsaal Babrbara Haas gewinnt ITF-Turnier Ein Derby mit viel Rasse, aber doch zu wenig Klasse Ein ganz besonderes Konviktgartenkonzert Jahresringe(n) Fortsetzung der Proteste bis Politik handelt Die Almen sind kein Streichelzoo Schlosskonzert des Jagdhornvereines Windhag Lenkerin „verirrte“ sich am Buchenberg Danke Stoppt die Plastikflut! Arbeitskräfte dringend gesucht Richard Lietz am Langstreckenolymp Peter Tatzreiter in Hochform Platz 1 für Julia Mühlbachler FF Ertl – Bergkönig Plenkersaal wurde zum Zirkuszelt Die Leonharder luden zum Frühschoppen Radlader drohte auf die B 121 zu stürzen Beste Luftqualität im Ybbstal Bei extremen Temperaturen an nur einem Tag! Mehr Berg geht nicht! Peter Tatzreiter gewinnt Erfolgreiche Leichtathletik Staatsmeisterschaften Gäste aus dem Allgäu – imposant, eindrucksvoll Musikgenuss im Konviktgarten Auf den Spuren der Ybbstalbahn Die Stadt putzt sich heraus Autonostalgie der Extraklasse Großbrand vernichtete Strohlager Das meist vermessene Gebiet Österreichs Weinfest „Wein trifft Eisen“ Staatsmeister in Gold Sommer – Sonne – Mostiman Blasmusikalisches Sonntagsvergnügen Figaros Reifeprüfung Beim Essen kommen die Leut‘ z‘amm Citybahn wieder Zankapfel der Politik Ein großartiges Jubiläumsfest des SV Harreither Gaflenz Top Ergebnis von Christoph Pölzgutter Stadt der Türme-Open Ein Konzert – berührend und effektvoll Musikalische Botschafter Der „Bote“ jetzt digital „Schau‘n Sie sich das an …“ Elektromobilität (noch) wenig gefragt Zehn Gemeinden – eine Region Tour the Most-Radausflug Gaflenzer Kids haben schnelle Beine Kreismeistertitel für U 17 Fulminanter Start der Orgelmittagkonzerte Und sonntags Blasmusik …

3. IronCamp in Ybbsitz

Die Zukunft beginnt jetzt – Wohin entwickelt sich das Schmiedehandwerk?

(…)Seit der Antike hat Eisen eine wichtige Rolle in der Art und Weise gespielt, wie wir den Krieg selbst beschwören, kultivieren, bauen und führen. Es hat diese zentrale Position seit langem kulturübergreifend besetzt, und indem wir uns kontinuierlich damit beschäftigen, erkennen wir bewusst und unbewusst unsere kollektive Vergangenheit an. Um sich vorzustellen, wohin wir in Zukunft gehen könnten, müssen wir immer darüber nachdenken, wo wir vorher waren.
Aber Metallgestaltung und Handwerk können nicht zu einer Illustration dessen, was einmal war, verwendet werden; denn damit würde beides sicherlich verdorren und absterben. Um sich in beiden Richtungen durch die Zeitgeschichte zu erstrecken, müssen wir uns dieses Thema im anderen Sinne des Wortes als ‚lebenswichtig‘ vorstellen. Wir müssen es als ein lebendiges, wachsendes und sich ständig weiterentwickelndes Feld kommunizieren. Das, was nicht wachsen kann, kann nicht gedeihen, und das, was sich nicht entwickeln kann, wird sicherlich verdrängt werden. Eisen spielt eine wichtige Rolle in unserem kulturellen Ökosystem, und wir müssen in seine weitere ‚Kultivierung‘ vorantreiben, damit zukünftige Generationen die Vorteile seiner eingeschriebenen Weisheit bewusst sein können.(…)
Dies ist ein Auszug aus dem gemeinsamen Text, verfasst von Alexander Kamelhair (Texas, US. z.Zt. in Estland) und Delyth Done (Lehrgangsleiterin Kunstschmieden am Hereford College of Arts, England), übersetzt von Joseph Hofmarcher, zum dritten IronCamp, das auf internationaler Ebene in Ybbsitz – dem Schmiedezentrum – abgehalten wurde. Aus der ganzen Welt setzten sich Schmiede neben Philosophen, Architekten neben Metallgestalter, um die Zukunft des Schmiedehandwerks anzudenken, in Worte zu fassen. Ein Paradigma aufzustellen. Gemeinsam mit Mag. Joseph Hofmarcher und Moderator DI Josef Lueger wurde ein utopisch visionäres Szenario für das Schmiedehandwerk angedacht und am Ende der dreitägigen Veranstaltung präsentiert. Auch Bgm. Hofmarcher gilt da als Motor, der immer wieder neue Zukunftswege anstößt. Die Ergebnisse werden in Form eines Buches herausgegeben und voraussichtlich beim Ferraculum der Öffentlichkeit präsentiert.

auch Interessant  Neuer Pulsschlag für Powerman
V.l.n.r.: DI Josef Lueger, Mag. Joseph Hofmarcher, Delyth Done, Jokum Lind Jensen und Alexander Kamelhair